Landwirtschaft, Merkel, Brexit & USA

0
359

Landwirtschaft

Was die Landwirte dem Steuerzahler schulden Die sommerliche Dürre brachte Bauern in Deutschland in Bedrängnis. Nun sollen sie entschädigt werden. Mehr Geld allein wird ihnen auf Dauer aber nicht helfen – sie müssen lernen, verantwortungsvoller zu wirtschaften. Die Welt

Warmer Regen Bauernpräsident Rukwied hat hoch gepokert – und das zahlt sich aus: Wegen der Dürre sollen Landwirte 340 Millionen Euro Nothilfen bekommen. Es bleibt der Eindruck, dass Steuerzahler allzu oft haften müssen. FAZ

Erst die Hilfe und dann… Landwirtschaftsministerin Klöckner sagt den Bauern eine Dürre-Kompensation zu. Die wirklich wichtigen Schritte müssen nun folgen. Tagesspiegel

Ein Lehrstück für Lobbyisten Das Bauern-Subventionstheater gleicht bis ins Detail dem Ablauf im letzten Hitzejahr 2003. Und beweist damit nur eines: Eine erfolgreichere Interessenvertretung hat sonst keiner. Wirtschaftswoche

Merkel im Kaukasus

Zeichen von Schwäche Diktatoren sehen jedes Nachgeben als Zeichen von Schwäche an – und ein solches hat Berlin gerade an Aserbaidschans Präsident Ilham Alijew ausgesandt. FAZ

Merkels Gefühl für den Osten Kanzlerin Merkel bereist von diesem Donnerstag an den Kaukasus. In Moskau dürfte man die Aktivitäten der Kanzlerin mit einem gewissen Interesse verfolgen. Denn Merkel hat sich ein paar Signale vorgenommen, die nicht unbeachtet bleiben werden. Süddeutsche Zeitung

Das wird eine komplizierte Reise Georgien will in die Nato, ein rotes Tuch für Nachbar Russland. Armenien: schwierig für die Türkei-Politik. Außerdem ist das Land mit Aserbaidschan im Kriegszustand. Alle drei Staaten besucht Merkel hintereinander. Hinzu kommt ein diplomatischer Eklat. N-TV

Fall Weiler belastet Merkels Aserbaidschan-Reise Aserbaidschan hat dafür gesorgt, dass der CDU-Abgeordnete Weiler die Kanzlerin nicht nach Baku begleiten darf. Parlamentarier sind empört – kritisieren aber auch ihren Kollegen. Spiegel

Brexit

Was zu tun ist, wenn’s passiert Seit über einem Jahr steht der Brexit fest, doch einen Vertrag zwischen EU und Großbritannien gibt es immer noch nicht. Jetzt bereiten sich beide Seiten auf ein „No-Deal-Szenario“ vor. Süddeutsche Zeitung

Wozu soll dieser Brexit gut sein? Seit Theresa May ihren Brexit-Plan vorgestellt hat, treten Großbritanniens Rechtspopulisten immer aggressiver auf. Die Zustimmung zum EU-Austritt aber schwindet. Zeit

Alan Sked, der Erfinder des Brexit Keiner in der Geschichte der britischen Politik hat mit so wenig angefangen und so viel bewirkt wie er. Sagt Alan Sked über sich selbst. Der Historiker hat den Brexit erfunden. Tagesspiegel

The 2016 Campaign That Never Ended—In Britain Former U.K. Independence Party Leader Nigel Farage announced he’s “back” to relaunch the Brexit campaign. The Atlantic

USA

Tickende Zeitbomben für Trump Die Verfahren gegen Michael Cohen und Paul Manafort könnten der Beginn einer Entwicklung sein, an deren Ende der US-Präsident gehen muss – wie einst Richard Nixon. Süddeutsche Zeitung

Leugnen, herunterspielen, weitermachen Donald Trumps ehemaliger Anwalt belastet ihn schwer. Doch die Republikaner stehen zum Präsidenten. Und ein Amtsenthebungsverfahren hätte aus mehreren Gründen kaum Chancen. FAZ

Trumps beste Leute US-Präsident Donald Trump ist umgeben von zwielichtigen Gestalten. Doch seine Anhänger bleiben ihm treu. Frankfurter Rundschau

Nur das Amt schützt Donald Trump jetzt noch Michael Cohens Schuldeingeständnis belastet den US-Präsidenten schwer. Doch selbst Verfassungsexperten sind sich uneinig, welche Konsequenzen ihm drohen könnten. Zeit

Amerika ist viel größer als Donald Trump Die Deutschen flüchten sich seit der Präsidentschaftswahl in den USA immer wieder in Wunschdenken. Die Politik muss das klar aussprechen. Tagesspiegel

Standhaft wie eine Sekte Trump zeigt, wie ein eigentlich demokratisches System zum Autoritarismus umgebaut werden kann. Nur die WählerInnen können ihn stoppen. taz

Nach dem Schuldeingeständnis seines Anwalts Cohen wird es für Präsident Trump ungemütlich Das offizielle Schuldeingeständnis von Donald Trumps Anwalt Michael Cohen beschuldigt den Präsidenten indirekt, mit illegaler Wahlkampffinanzierung Verbrechen begangen zu haben. Noch profitiert der Präsident aber von «Immunität» durch sein Amt. NZZ

Trump hat mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gelogen Das zeigt das Geständnis seines Ex-Anwalts Cohen. Aber selbst die Demokraten tun sich mit einem Amtsenthebungsverfahren schwer – aus einem einfachen Grund. Süddeutsche Zeitung

Die Einschläge kommen näher Trumps früherer Anwalt Cohen hat sich mehrerer Vergehen schuldig bekannt. Vielleicht arbeitet er bald sogar mit Sonderstaatsermittler Mueller zusammen. Den womöglich größten Trumpf allerdings hält Trump in den Händen. FAZ

The Republican Party’s shameful day Two close allies of Donald Trump will probably go to prison Economist

All Eyes on the Presidency A pair of high-profile convictions implicate Donald Trump—but also serve as a reminder that only some people pay the consequences for systemic corruption in America. The Atlantic

Trump’s future will be settled by politics, not the law Despite so many scandals, the court of public opinion is the one that really matters Financial Times

Mueller Investigation Is a Fishing Expedition—By Design Any fishing expedition into Lake Trump—a deep, vast and murky body of water—is bound to catch something. Mueller already snagged Manafort and Cohen. Will the big one get away? Newsweek

‘He’s Unraveling’: Why Cohen’s Betrayal Terrifies Trump Perhaps for the first time, an insider has bitten back—hard. Politico

How Cohen, Manafort cases reshuffle global politics Tuesday’s judicial bombshells will scramble political calculations not just in the United States, but in capitals around the world. Reuters

…one more thing!

Die klammheimliche Erhöhung der Kfz-Steuer ist ein Unding Durch die Neuberechnung der Abgabe sackt der Bund zusätzliches Geld ein – ohne dass es darüber je eine Diskussion gegeben hätte. Süddeutsche Zeitung

Leitartikel

Wir Deutsche – und unser Pakt mit Mephisto Pädagogen, Künstler und Politiker wollen Goethes Faust in uns entdeckt haben. Was für ein Irrtum. Tatsächlich haben wir ihn längst entsorgt – und stattdessen die bessere Rolle für uns gefunden. Die Welt

Kretschmers Verhalten fördert ein gefährliches Klima Sachsens Ministerpräsident tut zu wenig, um Journalisten, die von Demonstrationen berichten, zu schützen. Sein Ruf nimmt Schaden – doch das ist nicht das Einzige, was kaputtgehen könnte. Süddeutsche Zeitung

Populisten nutzen Tragödie für sich Italiens regierende Populisten nutzen den Brückeneinsturz von Genua für ihre Zwecke. Damit lösen sie allerdings die Probleme nicht. Frankfurter Rundschau

Der unbequeme Dollar Der Vorschlag von Bundesaußenminister Heiko Maas wird Donald Trump keine schlaflosen Nächte bereiten. An einer Gefahr kommt aber auch der amerikanische Präsident nicht vorbei. FAZ

Der Grund für die Demokratie Zwei Wochen Streiten auf Herrenchiemsee: Vor 70 Jahren entstand unser Grundgesetz. Die Verfassungsväter legten den Grund für eine geglückte Demokratie. Tagesspiegel

Warum ist dieser Mann kein Held? Vor 40 Jahren flog Sigmund Jähn als erster Deutscher ins All. Allerdings für die DDR. Ist das der Grund dafür, dass die Bundesrepublik ihn bis heute nicht ehrt? Zeit

Congress, Do Your Job After President Trump’s Terrible Tuesday, Republican lawmakers need to stop pretending that there are any red lines that he won’t cross. New York Times

Trump and Quarterly Capitalism Regular corporate earnings reports enhance accountability. Wall Street Journal

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT