Merkel, AfD, Brexit, USA, Korea & Deutsche Bank

Merkel

Und jetzt Merkel Die Umstände und das Dekor sind verschieden; und dennoch ist es eine Fügung, dass Merkel und Macron sich praktisch die Klinke in die Hand geben. FAZ

Warum Merkel kein Staatsbankett bekommt Der US-Präsident empfängt die Kanzlerin nur zum Kurzbesuch. In Berlin weist man die Vermutung zurück, Trump wolle mit der schlichten Audienz ein politisches Zeichen setzen. Süddeutsche Zeitung

Für eine Wiederbelebung des transatlantischen Bündnisses Ein starkes Europa kann gemeinsam mit progressiven Kräften die wertebasierte Partnerschaft mit den USA neu begründen. Tagesspiegel

Merkel bei Trump – und die Frage nach dem großen Ego Für drei Stunden trifft Kanzlerin Merkel US-Präsident Trump im Weißen Haus. Er freut sich nicht auf sie, ihr geht es auch nicht anders. Es ist nicht gut bestellt um die deutsch-amerikanischen Beziehungen. Rheinische Post

Erst Liebe, dann Merkel Anders als Emmanuel Macron erwartet Angela Merkel ein eher kühler Besuch in Washington. Auch politisch darf sie nicht viel erwarten. taz

Es gibt noch die Chance auf ein abgespecktes TTIP Ein Freihandelsabkommen in kleinerer Form mit den USA ist möglich – auch wenn die Bundesregierung jetzt einen Handelskrieg mit Amerika befürchtet. Augsburger Allgemeine

Merkel to Press Trump on Russia Sanctions Merkel and Macron are focused on European business when pushing back on Russia sanctions. Their concern for the Iran deal is different. Foreign Policy

AfD

Pauschale Ausgrenzung ist ein feiger Umgang mit Demokratie Nicht nur andere Parteien, sondern auch Lobbyisten scheuen den Dialog mit der AfD. „Distanz halten und ausgrenzen“ mag pragmatisch klingen. Von selbstbewusster Auseinandersetzung mit der größten Oppositionspartei zeugt es nicht. Die Welt

Identitäre Gipfelstürmer in AfD-farbenen Steppjäckchen Die identitäre Speerspitze hat es in die Alpen verschlagen, um die Grenze zwischen Italien und Frankreich zu kontrollieren. Chefideologe Sellner überwacht das Ganze per Heli. Frankfurter Rundschau

Leeres Versprechen gegen leere Reihen Die AfD merkt: Ihr Versprechen, im Bundestag stets präsent zu sein, ist nicht einlösbar. Deshalb will sie die Parlamentsregeln ändern. Unterstützung kommt von ganz links. Zeit

Brexit

Aus dem Brexit könnte der Brino werden Die Abkürzung bedeutet: Brexit nur dem Namen nach. Der Albtraum der Brexiteers hat im Unterhaus immer mehr Fans. Aber welche Möglichkeiten gibt es, den EU-Austritt zu verbessern – oder gar zu verhindern? Süddeutsche Zeitung

Einen harten Brexit wird es wohl nicht geben Der Streit um eine Zollunion mit der EU spaltet die britischen Konservativen. Bislang dominierten die Brexit-Ideologen, nun setzen sich die Pragmatiker durch. Zeit

Why Brexit Britain should look to Turkey In the long learning curve of Brexit a handful of countries outside the European Union have become shorthand for Britain’s options. Reuters

USA

Trump redet sich um Kopf und Kragen Der US-Präsident lässt in einem Interview bei seinem Lieblingsfernsehsender seinem Ärger freien Lauf. Er schimpft auf alles und jeden. Und macht zwei womöglich schwere Fehler. Süddeutsche Zeitung

Macrons Kriegswarnung kommt zur rechten Zeit Der französische Präsident hat in Washington willkommenen Klartext gesprochen – auch zur Iran-Frage: Mit dem angedrohten Ausstieg aus dem Atomabkommen riskieren die USA eine militärische Krise am Golf. NZZ

Macron Embraces Trump, Rejects Trumpism In a speech to Congress, the French president elegantly rebuked his host’s entire worldview. The Atlantic

Trump’s Ever-Mounting Scrap Heap The president is under fire, but it’s the people in his orbit who end up in disgrace. Politico

The Ronny Jackson car crash Donald Trump’s pick for Veterans Affairs secretary withdraws after allegations about his behaviour Economist

Korea

Kim Jong-un betritt südkoreanischen Boden Es ist ein kleiner Schritt für den nordkoreanischen Machthaber, aber ein großer Schritt für die Geschichte der beiden Koreas. Das Gipfeltreffen könnte den Weg zur atomaren Abrüstung ebnen. Süddeutsche Zeitung

Der Vermittler Noch vor Kurzem wurde Südkoreas Präsident Moon Jae-in für seine Nordkorea-Politik belächelt. Vor dem innerkoreanischen Gipfel ist seine Vision bisher aufgegangen. Zeit

Friedenszeichen an der Front Auf dem Weg zum Krieg oder zur Einheit? An der innerkoreanischen Grenze erscheint der Konflikt der beiden Länder wie festgefroren. taz

Kims Propaganda für den Imagewandel Das Treffen zwischen Kim und Moon ist Teil einer nordkoreanischen Imagekampagne. Ein Autor schreibt anonym gegen die Schönfärberei von oben an. Er schildert den harten Alltag in dem abgeschotteten Land. Süddeutsche Zeitung

North Korea’s despot has one goal: survival Kim Jong Un wants a long, happy life, unlike those of his subjects Economist

Der Korea-Gipfel – Historische Chance auf Frieden? Was lange niemand für möglich gehalten hat, soll nun passieren. Ein Gipfel, der mit Spannung erwartet wird, denn es soll auch über die Bedingungen für einen dauerhaften Frieden auf der koreanischen Halbinsel gesprochen werden. phoenix Runde vom 26.04.2018

Deutsche Bank

Abschied von der globalen Finanzelite Auch dem neuen Deutsche-Bank-Chef wird nicht gelingen, was seine Vorgänger schon vergeblich versuchten: neuen Glanz und neue Größe für das ehemals globale Institut. Stattdessen wird geschrumpft. Die Welt

Die Kapitulation der Deutschen Bank Die Deutsche Bank wollte eine internationale Investmentbank sein. Nun gibt das marode Geldhaus diesen Anspruch Stück für Stück auf. Eine überzeugende Strategie bleibt aber auch der neue Chef Sewing schuldig. Spiegel

Die letzte Patrone Der neue Chef der Deutschen Bank legt rasant los. Er will den Laden vom Kopf auf die Füße stellen. Er hat nur diesen einen Schuss frei. Geht er daneben, dann ist die Deutsche Bank Geschichte. Deutsche Welle

Deutsche Bank, Global Player a.D. Manager Magazin

In der Todesspirale 1992 stieg die Deutsche Bank ins britische Investmentbanking ein. Das hat die Substanz der Bank ruiniert. Das wird so nichts. taz

… one more thing!

Kosmopolitisch und globalisiert – eine neue Dynamik erobert die internationale Studienlandschaft Noch dominieren auf dem Markt der Universitäten Hochschulen klassischen Zuschnitts. Doch machen sich international neue Formen der Wissensvermittlung breit mit mehr serviceorientierten oder auch inhaltlich spezialisierten Angeboten. NZZ

Leitartikel

Jens Spahn wird nicht liefern können Der Minister Spahn hat vieles noch nicht richtig durchdacht. Regieren ist anders, als andere mit flotten Sprüchen vor sich herzutreiben. Frankfurter Rundschau

Jens Spahn trifft die Wirklichkeit Ihre Petition hat Sandra Schlensog berühmt gemacht. Jetzt trifft die Hart-IV-Empfängerin den CDU-Minister. Er soll ein Gefühl bekommen, für das Leben vom Minimum. Tagesspiegel

Fischers Lob ist so giftig wie Nowitschok „Eigentlich ein Glück für das Land“: Joschka Fischer äußert sich positiv über Angela Merkel – und das nicht zum ersten Mal. Aber der Grüne beherrscht die Kunst, sein Lob auf gemeine Weise einzuschränken. Die Welt

Sparplan statt Blanko-Scheck! Egal, was in der EU passiert: Die Ausgaben steigen! Bild

Die Beziehung zwischen Merkel und Trump ist einzigartig schlecht Anders als Macron dürfte die Kanzlerin den US-Präsidenten in Washington nicht umschmeicheln. Trotzdem verfolgen beide die gleichen Ziele. Süddeutsche Zeitung

Worin wir gut sind – und worin nicht Das Silicon Valley und China stecken viel Geld in Künstliche Intelligenz. Auch Deutschland hat eine Menge zu bieten – in einem wichtigen Bereich aber gibt es ein Problem. FAZ

Wie betreibt man verantwortungsvolle Umweltpolitik? Die Deutschen führen die Debatte um ihre Umweltpolitik mit viel Pathos. Das verschließt den Blick vor den Fakten und führt zu einem quasireligiösen Glaubenskrieg. Wirtschaftswoche

Robert Redford: The biggest Scott Pruitt scandal is the one right in front of us He’s failed to do his job. Washington Post

Paul Ryan Gave the House Chaplain a Simple Choice: Resign or Get Fired “As you have requested, I hereby offer my resignation…” Mother Jones

Universal health care, worldwide, is within reach The case for it is a powerful one—including in poor countries Economist

Schreibe einen Kommentar