SPD, CDU, FDP, Frankreich, Incirlik, USA & Ransomware

0
738

SPD

Warum das Prinzip Messias an der Realität scheitert SPD-Kanzlerkandidat Schulz und Frankreichs Präsident Macron werden als Erlöser stilisiert. Deutschland liebt aber Pragmatiker, um Enttäuschungen zu vermeiden. Das ist gut für die Demokratie. Tagesspiegel

Weiter so, Genossen? Saarland, Schleswig-Holstein, nun Nordrhein-Westfalen – drei Wahlschlappen in Folge. Aber wer ist eigentlich dafür verantwortlich? Die Sozialdemokraten bevorzugen einfache Erklärungen. Süddeutsche Zeitung

Schulz muss die SPD jetzt zur Glaubwürdigkeit zwingen Die Sozialdemokraten müssen endlich mit ihrem Machtpoker aufhören und sich aus dem Würgegriff der Linken befreien. Dann können sie auch ganz normale und vernünftige Menschen der Mitte wieder wählen. Die Welt

Martin Schulz kann auch „Niederschläge einstecken“ Am Abend nach der Wahlniederlage in Nordrhein-Westfalen absolvierte der SPD-Kanzlerkandidat in ARD und ZDF Interview-Sondersendungen. Und gab sogar einen Fehler zu. Steht nun eine „Sternstunde der Demokratie“ bevor? Handelsblatt

Jetzt schnell noch Staatsmann lernen Außenpolitik, Wirtschaft, Sicherheit: Die SPD muss sich breiter aufstellen für das Ziel Bundeskanzler Schulz. Allein mit dem Thema Gerechtigkeit wird’s nicht reichen. Zeit

Martin Schulz bläst zum Angriff: „Natürlich bin ich der richtige Kandidat“ Am Tag nach dem NRW-Debakel war Martin Schulz ein gefragter Mann. In der ARD sollte er „Farbe bekennen“ und im ZDF die Frage „Was nun?“ beantworten. Das Spiel ums Kanzleramt läuft, sagte Fußballfan Schulz. Er glaubt, dass es 0:0 steht. Stern

Das schwarz-gelbe Gespenst ist wieder da Schwarz-Gelb in NRW? Auf Bundesebene werden da bereits Erinnerungen wach – etwa an Klientel-Politik wie die Hotel-Steuer. Vielleicht rettet genau das ja die SPD. Tagesspiegel

Kein Bündnis ist so vermodert wie Rot-Grün In der Wirtschaft habe ich es oft aus nächster Nähe beobachten können: Nach dem operettenhaften Aufstieg folgt der jähe Fall. Denn am Ende beurteilen die Menschen nach Substanz. HuffPost

CDU

In der Mitte Merkel Martin Schulz hat Angela Merkel den Platz in der Mitte überlassen. Den wird sie bis zur Bundestagswahl nicht mehr aufgeben. Denn dort sammeln sich die Deutschen, die keine Lust auf Experimente haben. FAZ

Mit dieser App steuert die CDU ihre Wahlhelfer Die CDU setzt Big Data ein, damit Aktivisten an den richtigen Türen klingeln und Wähler besser mobilisieren. Erklärt „Connect17“ die Siege bei den drei Landtagswahlen? Süddeutsche Zeitung

Sie zieht noch Nach dem dritten CDU-Wahlsieg in Folge sind die Zweifel an Angela Merkel verstummt. Trotzdem weiß man auch in der CDU: Die Bundestagswahl ist noch längst nicht gelaufen. Zeit

Die ruhige Hand als Erfolgsrezept Die Welt tobt, Bundeskanzlerin Angela Merkel regiert – das erscheint vielen Bürgern auch im Wahljahr 2017 attraktiv. Unser Berliner Korrespondenten Christopher Ziedler nennt die Gründe dafür. Stuttgarter Zeitung

Angela Merkels To-Do-Liste für ihre vierte Amtszeit Die SPD wird erneut scheitern, Angela Merkel wird Bundeskanzlerin bleiben. Doch sie darf das Land und Europa nicht nur verwalten. Welche Reformen Merkel in ihrer vierten Amtszeit anpacken muss. Wirtschaftswoche

Jetzt beginnt der Kampf ums Kanzleramt Unter den Linden am 15.05.2017 Phoenix

FDP

Der Kubicki-Lindner Bis zur Bundestagswahl wird sich die FDP gegenüber Merkel und Schulz von der Weisheit leiten lassen: Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Da ist es egal, dass das immer wieder nur derselbe Kubicki-Lindner ist. FAZ

Schwarz-Gelb kommt Bilden CDU und FDP in Düsseldorf eine neue Regierung, die die Probleme des Landes anpackt, dann könnten beide diese Konstellation auch im Wahlkampf als Vorbild für den Bund nutzen. Bonner General-Anzeiger

Me, myself and I: Christian Lindner nach dem FDP-Triumph Die FDP hat abgeräumt in Nordrhein-Westfalen. Doch was wie ein großer Erfolg aussieht, hat für den FDP-Chef einen Haken. Einen, der ziemlich vergiftet daherkommt. Süddeutsche Zeitung

Vorerst wiederbelebt Das Ergebnis in Nordrhein-Westfalen gibt der FDP einen Schub für die Bundestagswahl – wenn der Effekt hält. Dafür kann vor allem einer sorgen: Christian Lindner. Zeit

Berauscht vom Erfolg Angeführt von Christian Lindner werden die freien Demokraten in NRW zweistellig. Und der Parteichef will den Sieg in Berlin wiederholen. taz

Frankreich

Freude, schöner Anfangsfunken Sie müssen Europa retten – über das Ziel sind sich Merkel und Macron einig. Nur wie? Der Besuch von Frankreichs neuem Präsidenten in Berlin zeigt: Es könnte etwas zünden. Zeit

Richtige Worte für beide Seiten Kanzlerin Merkel macht Präsident Macron keine offenen Zugeständnisse, aber verkneift sich auch deutsche Besserwisserei. Ein doppelt wichtiges Signal. Wirtschaftswoche

Wachsen auf Nachbars Kosten Seine Vorgänger sind an Deutschland gescheitert. Präsident Ma­cron will kein weiteres Opfer von Merkel und Finanzminister Schäuble werden. taz

Macrons Kalkül Die «Marschiererinnen und Marschierer» brachten Emmanuel Macron ins Elysée. Jetzt braucht der Präsident Berufspolitiker. NZZ

Warum Air France ein Sinnbild für Frankreichs Probleme ist Die Krisenairline Air France ist wie ein Vorläufer für die Probleme, auf die Frankreichs neuer Präsident Emmanuel Macron mit seinem Reformkurs stoßen wird. Dort läuft schief, was auch in Frankreich schiefläuft. Wirtschaftswoche

Germany Will Lose if Macron Fails When Emmanuel Macron won the French presidential election, many Germans breathed a loud sigh of relief. But if the nationalist threat to Europe is truly to be contained, Germany will have to work with Macron to address the economic challenges that have driven so many voters to reject the European Union. Project Syndicate

Incirlik

Asymmetrische Verknüpfungen Im Verteidigungsministerium spricht man nach dem Besuchsverbot für Bundestagsabgeordnete von einer „bedauerlichen Entwicklung“. Im Auswärtigen Amt mutmaßt man über Ankaras Gründe. FAZ

Ein klares Signal gegenüber der Türkei ist nötig Berliner Zeitung

Am Gängelband von Erdogan Es ist Zeit für den Abflug: Nach einem erneuten Besuchsverbot für deutsche Parlamentarier am Nato-Stützpunkt Incirlik sollte die Bundesregierung Klartext reden. Entweder Ankara akzeptiert die Visiten ohne Einschränkung – oder die Bundeswehr zieht ab, meint Matthias Schiermeyer. Stuttgarter Zeitung

„Schnellstmöglich raus aus Incirlik“ Hamburger Abendblatt

Das Hin und Her um Incirlik Die Bundeswehr zieht ihre Soldaten aus Incirlik ab. Welchen Sinn ergibt es jetzt noch, die Türkei als Pseudopartner in der Nato zu halten? taz

Reiseverbot nach Incirlik ist ein „Affront“ Am Montag erteilte die türkische Regierung dem Besuch deutscher Bundestagsabgeordneter auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik eine Absage. „Die Entscheidung, uns nicht reisen zu lassen, ist ein Affront“, sagte der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Wolfgang Hellmich. Leipziger Volszeitung

USA

Trump hat das nächste Russland-Problem Der US-Präsident soll Geheimdienstinformationen über den IS an Russland ausgeplaudert haben. Ein Verbündeter könnte dadurch in Bedrängnis geraten. Das stellt auch die Bundesregierung vor neue Fragen. Süddeutsche Zeitung

Sean Spicer muss um seinen Job bangen US-Präsident Trump wendet sich nun auch gegen den Sprecher des Weißen Hauses, dessen Job vor allem darin besteht, das Chaos der Trump-Regierung zu erklären. Frankfurter Rundschau

„Es riecht nach Behinderung der Justiz“ Was nach dem Rauswurf von FBI-Chef Comey zum Amtsenthebungsverfahren gegen Trump führen könnte, sagt Elizabeth Drew. Die brillante Chronistin der Watergate-Affäre zieht Parallelen zu Richard Nixon. Süddeutsche Zeitung

Trump’s trust problem Senior administration officials have strained their credibility with the public with months of false, misleading or tortured statements. Politico

What Will Trump’s Fake-News Habit Mean in a Crisis? The president’s consumption of information is already worrying—but could prove catastrophic in the face of events beyond his control. The Atlantic

Ransomware

Sicherer in der Cloud Der Cyberangriff auf zehntausende Computer in 150 Ländern zeigt einmal mehr, warum die Cloud vorteilhaft ist. Das gilt auch für diejenigen, die nicht auf amerikanische Angebote angewiesen sein wollen. FAZ

«I_Love_You» . . . «WannaCry» Gefährlich sind nicht die amerikanischen Spione und die russischen Hacker, gefährlich sind die Anwender, die die Sicherheit ihrer Systeme vernachlässigen. NZZ

So wappnen sich Nutzer gegen Cyber-Erpresser Geld oder Daten: Vor diese Wahl stellen Cyberkriminelle Tausende Nutzer in aller Welt. Gegen Ransomware gibt es keine hundertprozentige Sicherheit, doch mit etwas Umsicht lassen sich die Chancen der Hacker verringern. Handelsblatt

Zum Heulen Die gute Nachricht zuerst: Die Schadsoftware Wanna Cry, die über das Wochenende mehr als 200 000 Rechner in mehr als 150 Ländern befallen hat, hat am Montag keine großen neuen Schäden verursacht. Börsen-Zeitung

…one more thing!

Die Ausputz-Aktionen in den Kasernen sind maßlos Die Verteidigungsministerin hat viel richtig gemacht in einem Amt, an dem schon viele scheiterten. Doch ausgerechnet jetzt hat sie es mit ihrem Aktionismus übertrieben. Zeit

Leitartikel

Schreibt Schulz nicht ab! NRW hat die Wahl im Bund nicht vorab entschieden. In fünf Monaten kann viel passieren – Martin Schulz und die SPD sind noch lange nicht passé. Frankfurter Rundschau

Stunde null für das vermuffte Rot-Grün Reicht dieser Wirklichkeitsschock? Mit Caramba und Karacho ist diese Koalition im größten Bundesland gescheitert. Beide wirken wie in der Endlosschleife der alten Republik. Die Welt

Lieber Christian Lindner, „Sie stank wie eine Leiche“, sagten Sie. Sie haben die Leiche aus dem Grab geholt. Für mich sind Sie der eigentliche Sieger der NRW-Wahl. Bild

Bundeswehr-Abzug wäre unverhältnismäßig Dass die Bundesregierung immer unverhohlener mit der Verlegung der deutschen Tornados aus der Türkei droht, ist verständlich. Trotzdem sollte sie sich nicht von Emotionen leiten lassen. FAZ

Kunden haben ein Recht auf Papier Der neue Bahnchef will die klassische Fahrkarte durch das Handyticket ersetzen. Damit werden Millionen Menschen abgehängt. Süddeutsche Zeitung

Trump, Erdogan and how democracies die Turkey’s slide into a repressive autocracy serves as a warning to American citizens Financial Times

Chaos at the White House The White House has downplayed claims that President Trump revealed classified information about ISIS militants to Russian officials during a meeting last week, prompting strong condemnation from both Democrats and Republicans Time

The Priming of Mr. Donald Trump He’s not the only one with fiscal fantasies. New York Times

Trump hasn’t destroyed the environment — yet. So the fight is on Los Angeles Times

We Can’t Get Our Heads Around Cyberattackers Hacking comes from no identifiable subgroup. No specific actor is responsible. Newsweek

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT