SPD, Merkel & G7

0
598

SPD

Peer Steinbrück hält seiner SPD den Spiegel vor Darf ein ehemaliger Kanzlerkandidat den neuen Hoffnungsträger seiner Partei kritisieren? Er darf, denn Martin Schulz hatte alle Chancen. Doch er hat sie nicht genutzt. Da muss man schon mal spotten. Die Welt

Schröder! Merkel! Schulz? Die Wahljahre 2005 und 2017 zeigen verblüffende Ähnlichkeiten. Und sie legen offen, was dem SPD-Kanzlerkandidaten bislang fehlt. Eine Analyse über Energie, Ausdauer und Anziehungskraft. Süddeutsche Zeitung

Giftig und genau Die Kritik des gescheiterten SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück am aktuellen Kanzlerkandidaten Martin Schulz trifft die SPD ins Mark. Doch in der Sache hat er recht. Bonner General-Anzeiger

Fröhliche Heulsusen Wenn der einst kläglich gescheiterte Kanzlerkandidat nur Häme über seine Partei ausgießt, dann kann sie so schlecht eigentlich nicht sein. Frankfurter Rundschau

Rat-Schläge Peer Steinbrück weiß es besser – und kann es dennoch nicht lassen. Ein Kommentar zum jüngsten SPD-Bashing. Tagesspiegel

Spott über Schulz ist so fehl am Platz wie der Jubel davor Dass Schulz zurzeit keine guten Wahlchancen hat, liegt auch an einem Problem, das die SPD schon lange hat. Aber seine Rückverwandlung vom Charismatiker in einen normalen Sozialdemokraten kann eine Chance sein. Die Welt

Was für ein Angeber Peer Steinbrück kommt in Fahrt, wenn er die SPD schmähen darf. Hört er sich einfach gerne reden oder ist das Promotion für seine Comedy-Karriere? taz

Merkel

Die neue Merkel macht Wahlkampf gegen die alte Merkel Angela Merkel hat ihren Wahlkampf perfektioniert. Sie besetzt konträre Positionen und sendet widersprüchliche Botschaften. Und findet mit diesem Stil erfolgreiche und einflussreiche Nachahmer. Die Welt

Geheimplan für Europa Angela Merkels beschwichtigende Politik ist beim amerikanischen Präsidenten nicht gut angekommen. Nun will die Kanzlerin plötzlich mehr Europa. Doch die Pläne haben es in sich – und könnten teuer werden. FAZ

Willkommen in der Realität Die Bundeskanzlerin erkennt endlich öffentlich an, dass die transatlantischen Beziehungen nicht mehr business as usual sind. Jetzt müssen Taten folgen. Tagesspiegel

Ein Debakel verhindert Auf dem G7-Gipfel der Weltökonomien gibt es eine Annäherung beim Handel. Doch Angela Merkel macht klar, dass die USA kein verlässlicher Partner mehr sind. Bonner General-Anzeiger

Was bedeutet ihre scharfe Trump-Kritik für uns? Nach dem G7-Gipfel im sizilianischen Taormina hatte sie sich bereits enttäuscht gezeigt über die amerikanische Blockade bei fast allen Themen. „Sehr unzufriedenstellend“ seien die Gespräche gewesen. Bild

What Angela Merkel meant at the Munich beer hall Spoiler alert: The German chancellor didn’t just throw in the towel on the alliance with America. Politico

G7

Den Westen zerstört Trump so schnell nicht Der amerikanische Präsident Donald Trump poltert – und will auf dem G-7-Gipfel Stärke demonstrieren. Doch in Wahrheit ist er schwach. Wenn Trump nicht umdenkt, wird das Konsequenzen auf dem G-20-Gipfel haben. Die Welt

Sechs gegen einen Aus G7 ist G6 plus 1 geworden. Das ist bedauerlich. Ein Kommentar zum G7-Gipfel in Italien. Frankfurter Rundschau

Trump, der Fremde Den Europäern sollte nach dieser Woche klar sein, dass sie ihre Werte und Interessen unabhängig von Amerika vertreten müssen. Auf diesen amerikanischen Präsidenten kann man sich nicht verlassen. FAZ

Die Spaltung abgewendet Wenigstens ein Erfolg: Auf dem G-7-Gipfel gibt es eine Annäherung beim Handel. Und eines wird klar: Deutschland muss mehr dafür tun, dass der Konsum im eigenen Land wächst. Stuttgarter Zeitung

Trump und Europa: Was zählt ist, wo der Boss steht Warum Trump in Europa nichts als Sorgen zurücklässt. Eine Analyse der ersten Auslandsreise des US-Präsidenten. Tagesspiegel

Die Welt ist mit Trump noch unberechenbarer geworden Statt aber auf eine Amtsenthebung oder andere Wunder zu hoffen, sollten sich die US-Partner Trumps Gefallsucht und seinen Wunsch nach raschen Erfolgen zunutze machen. Süddeutsche Zeitung

Drei Tests für Trump Die Kanzlerin verschreckt mit einem Auftritt halb Amerika, der Schwiegersohn ist in Nöten, das Weiße Haus in Russland-Panik: Nach seiner Rückkehr aus Europa steht Donald Trump vor harten Tagen. Wie reagiert er? Spiegel

Der große Knall blieb aus Nahöstliche Potentaten, Israelis und Europäer wissen nun, woran sie beim neuen US-Präsidenten sind. Die Erkenntnisse sind nicht beruhigend. taz

Trump’s Trip Was a Catastrophe for U.S.-Europe Relations Angela Merkel has served formal notice that she will lead the German wandering away from the American alliance. The Atlantic

…one more thing!

Osteuropas Rechtsdrift Früher als in Westeuropa setzte im europäischen Osten der Erfolgszug von Rechtspopulisten und Nationalisten ein. Sie konnten stark von Fehlern und Versäumnissen in den Transformationsjahren nach 1989 profitieren. NZZ

Leitartikel

Europas Lektion Kanzlerin Angela Merkel hat recht: Deutschland und Europa müssen sich um ihre Sicherheit und ihre Interessen selber kümmern. Bild

John F. Kennedy als Trumps Kronzeuge Warum werden inoffizielle Kontakte der USA nach Moskau wie Landesverrat behandelt? In der Kubakrise 1962 haben sie die Welt vor einem Atomkrieg bewahrt. Tagesspiegel

Gegen den Einheitsbrei von Staatsdienst und Umverteilung Rechts-links ist kein Gegensatz mehr. Die Lager verschmelzen in einer ununterscheidbaren Mitte, die sich als alternativlos verkaufen will. Wer die Freiheit schätzt, kann nur auf die Liberalen setzen. Die Welt

Ein Katholik an der Spitze? Hans Leyendecker ist zum Präsidenten des Evangelischen Kirchentages gekürt worden. Doch geht das eigentlich? Denn einst bezeichnete sich der Journalist als „rheinischen Katholiken“. FAZ

„Chill down, Gott sieht dich“ Als prägende Kraft ist das Christentum auf dem Rückzug. Geld, Gewohnheit und der Wunsch zu gefallen verhindern oft eine ehrliche Standortbestimmung der Kirchen. Frankfurter Rundschau

Im Fahrverbot für Straftäter liegt eine Chance Ein Autoverbot könnte dem Strafrecht die abschreckende Wirkung zurückgeben, die es bei kleinen Delikten eingebüßt hat. Mehr als bei anderen Reformen kommt es auf die einfühlsame Umsetzung durch die Gerichte an. Süddeutsche Zeitung

Erbfeinde Der letzte Wille entzweit Familien – doch es geht auch friedlich. Eine Gebrauchsanweisung. Spiegel (Print)

Besser laufen Die Biologie der Bewegung: So joggen Sie gesund und natürlich Focus (Print)

How to understand Angela Merkel’s comments about America and Britain They were aimed at four distinct audiences Economist

Will the Republican Health-Care Debacle Pave the Way for ‘Medicare for All’? Only if progressives force the debate. The Nation

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT