Gaza, Russland, Türkei, Argentinien, Ebola, Markus Rehm & 1. Weltkrieg

0
516

Formel für den Frieden Mehr Sicherheit für Israel, ein besseres Leben im Gazastreifen: Nur so kann der Nahe Osten zur Ruhe kommen. Israel, Hamas und die Vermittler müssen die langfristigen Probleme angehen – sonst bleibt jeder Waffenstillstand nur die Pause zwischen zwei Kriegen. Süddeutsche Zeitung

Ein Land in Kriegsstimmung Zweifel an der Richtigkeit des Krieges in Gaza haben trotz der vielen Verluste nur sehr wenige Israelis. Aktivisten der Friedensbewegung werden als Verräter beschimpft. FAZ

„Da gibt es eine totale Spaltung“ Unter US-amerikanischen Juden – und in der breiteren Öffentlichkeit – wächst die Kritik an der Politik Israels, sagt Nahost-Expertin Phyllis Bennis. taz

„Wir beten, dass es jetzt Frieden gibt“ Nor Abu Khater ist in Münster aufgewachsen, seit 1999 lebt sie im Gazastreifen. Ihr Leid ist unvorstellbar. Unser Korrespondent versucht, täglich mit ihr zu sprechen. Ein Protokoll. Süddeutsche Zeitung

The Death Toll Rises in Gaza Photos from the three-week-old war in Palestine as Israel calls in more troops The Atlantic

Unholy War Someday, the details of Israel’s Operation Protective Edge in Gaza will be investigated and history will be written. But, before that happens, Israel has two moral paths open before it, one of which leads to a very dark place. Project Syndicate

Russland

Der doppelte Putin Russlands Präsident Putin hat auf die neuen Sanktionen des Westens mit Gegenwehr gedroht. Werden die Maßnahmen zum Bumerang für Europa? Tagesspiegel

Die Sanktionen werden den Konflikt nicht lösen Die neuen Strafmaßnahmen gegen Russland waren unvermeidlich. Aber eine politische Lösung der Ukraine-Krise ist nur möglich, wenn auch Kiew die Waffen ruhen lässt. Zeit

Putin greift zu bewährten Mitteln Russland wollte in diesem Sommer eigentlich sein angeschlagenes Image aufwerten. Doch von der Verbesserung der „Soft Power“ ist nichts mehr zu hören. Stattdessen setzt Moskau auf bewährte Mittel: Drohungen und Verbote. FAZ

Wie man Moskaus Einfluss eindämmen könnte Der Westen tut sich schwer mit Massnahmen, die die russische Hegemonialpolitik in die Schranken weisen könnten. Dabei gibt es Möglichkeiten, auch ohne Waffengewalt. NZZ

Kiew macht einen klugen Zug Das ukrainische Parlament hat erlaubt, dass bis zu 950 bewaffnete Soldaten aus den Niederlanden und Australien an den Absturzort des Flugs MH 17 kommen dürfen. Das bringt die Separatisten in der Ostukraine in Zugzwang. FAZ

Türkei

Im Minirock für Erdogan 1,4 Millionen Türken dürfen erstmals in Deutschland über ihren Präsidenten abstimmen. Bei einer Veranstaltung in Nürnberg klatschen viele für den derzeitigen Premier und seine islamisch-konservative AKP – auch moderne Zuhörer. Süddeutsche Zeitung

Premiere für Erdogan und seine Gegner Erstmals können in Deutschland lebende Türken ihren neuen Präsidenten mitbestimmen. In Berlin streiten sich Wähler, und ein AKP-Mann macht noch ein bisschen Wahlkampf. Zeit

Gründlich missglückt Die Reform sollte eine Benachteiligung von Millionen Menschen beenden, ist aber gründlich missglückt. Zum ersten Mal dürfen Türken in Deutschland an einer Wahl in ihrem Land teilnehmen. Doch nicht einmal zehn Prozent der rund 2,8 Millionen türkischen Auslandswähler haben sich fristgerecht zur Stimmabgabe für die Präsidentenwahl angemeldet. Bonner General-Anzeiger

„Erdogan wird es nicht leicht haben“ Erstmals wählen die Türken ihren Präsidenten direkt – und zum ersten Mal können sie in Deutschland ihre Stimme abgeben. Mit Spannung wird erwartet, ob Premier Erdogan gewinnt. Besuch bei einem Wahllokal in Berlin. Handelsblatt

Lachen verboten Der türkische Vizepremier stellt noch einmal klar, worum es ihm wirklich geht, wenn er türkische Frauen auffordert, in der Öffentlichkeit nicht zu lachen. Türkische Frauen nehmen seine irritierenden Empfehlungen mit Humor. Frankfurter Rundschau

Der große Lachanfall Der stellvertretende türkische Regierungschef Bülent Arinc möchte den Frauen in seinem Land das Lachen verbieten. Raten Sie mal, wie die reagieren. FAZ

Wer zuletzt lacht Unter dem Hashtag #direnkahkaha überschwemmen lachende Türkinnen mit ihren Bildern das Netz. Der fröhliche Protest hat einen ernsten Hintergrund: Der türkische Vizepremier hatte Frauen aufgefordert, bitteschön weniger zu lachen. Spiegel

Argentinien

An die Arbeit Jetzt müssen wieder einmal fremde Mächte wie die „Geierfonds“ herhalten, um einen Mythos zu nähren: Argentinien sei zu Höherem berufen, werde aber immer wieder von bösen Mächten geknechtet. FAZ

Sozialisten haben Argentinien ruiniert Die argentinische Regierung schiebt die Schuld der Staatspleite auf „aasgeiernde“ Hedgefonds aus Amerika. Tatsächlich hat sich die sozialistische und korrupte Regierung Kirchner selber in die Krise manövriert. Handelsblatt

So ging das einst reiche Argentinien vor die Hunde Das Land am Río de la Plata ist insolvent. Die Verantwortung dafür tragen eine kopflose Präsidentin und ihre Umgebung. Peinlich für eine Nation, die einmal zu den reichsten der Erde zählte. Die Welt

Dürfen die das? Sie werden schon „Geier-Fonds“ genannt: Hedgefonds haben Argentinien an den Rand der Pleite gebracht. Viele Leute sind sauer. Doch es gibt auch eine andere Perspektive darauf – und die kommt sogar von professionellen Ethikern. FAZ

Weine nicht, Argentinien Argentinien schlittert in die Staatspleite. Schon wieder. Schuld sind rücksichtslose Hedgefonds – aber nicht allein. Für die Finanzpolitik des Landes könnte die Krise heilsam sein. Tagesspiegel

Nur Verlierer Nun ist es so gekommen, wie es nach dem finalen Urteil des obersten US-Bundesgerichts im Juni zu befürchten war: Argentinien erleidet wohl die zweite Staatspleite binnen 13 Jahren. Börsen-Zeitung

Der Thomas Middelhoff unter den Staaten Der schleichende Abstieg, die unwürdigen Winkelzüge – und am Ende der Offenbarungseid: Im Streit mit seinen Gläubigern erinnert Argentinien fatal an einen Pleitekandidaten aus Deutschland. Spiegel

Kirchner beschimpft die Wall Street und schmeichelt dem Volk Wall Street Journal

Argentiniens ökonomischer Chefideologe Seine Koteletten sorgen ebenso für Furore wie seine Wirtschaftspolitik: Axel Kicillof ist der Liebling von Argentiniens Präsidentin Kirchner. Und reguliert, wo immer er nur kann. FAZ

The Weird Legalese Behind Argentina’s This is the eighth time the country has failed to meet a debt-payment deadline. The Atlantic

Ebola

Europäer müssen Grippe mehr fürchten als Ebola In Westafrika ist die Lage dramatisch. Dennoch gibt es keinen Grund zur Hysterie. Eine Pandemie ist unwahrscheinlich. Gefährlicher für die Deutschen ist das sich schnell verändernde Grippevirus. Die Welt

Das tödliche Virus nutzt jede Schwachstelle aus Es ist der größte Ebola-Ausbruch aller Zeiten. Westafrika bekommt die Seuche nicht in den Griff. Warum die Epidemie so schwer einzudämmen ist: die wichtigsten Gründe Zeit

Der kranke Krisenkontinent Weil sich in Westafrika Ebola-Fälle häufen, haben es auch Liberia und Sierre Leone in die Nachrichten geschafft. Die Angst vor der Epidemie bedient westliche Klischees. taz

Markus Rehm

Ein Treppenwitz der deutschen Inklusionsgeschichte Markus Rehm darf nicht zur Europameisterschaft. Dennoch ist der behinderte Weitspringer für manche ein Verweis auf die Zukunft. Denn in ein paar Jahren werden wir nach ihrer Prognose ohnehin alle Prothesenträger sein. FAZ

Wenn die paralympische Welt zu klein wird Dass Prothesen-Weitspringer Markus Rehm nicht zur EM darf, ist richtig. Denn es gibt Zweifel an der Vergleichbarkeit der Leistungen. Damit bleiben jedoch wichtige Fragen unbeantwortet. Süddeutsche Zeitung

Mit Karbonprothese ins Abseits katapultiert Der unterschenkelamputierte Weitspringer Markus Rehm darf nicht bei den Europameisterschaften starten. Es stellt sich daher die Frage: Wie praktikabel und sinnvoll ist Inklusion eigentlich im Hochleistungssport? Berliner Zeitung

Vielleicht haben die Angst Wegen seiner Prothese darf Weitspringer Markus Rehm nicht an der EM teilnehmen. Da wird eine Tür zugeschlagen taz

Vor 100 Jahren begann der 1. Weltkrieg

Wie konnte es so weit kommen? Heute vor 100 Jahren erklärte das Deutsche Reich Russland den Krieg. Die folgenden vier Jahre brachten Millionen den Tod und bereiteten Hitler den Weg. Doch wie kam es dazu? Und welche Schuld trägt Deutschland wirklich? Handelsblatt

Das Fiasko weißer Männer Der Erste Weltkrieg war auch die Antwort einer verunsicherten Elite auf die Moderne. Und ein deutscher Griff nach Weltgeltung. taz

Was uns der Erste Weltkrieg lehrt Welcher Zufall, dass John F. Kennedy im Herbst seines zweiten Amtsjahrs „August 1914“ von Barbara Tuchman las. Und welches Glück für die Welt. Der US-Präsident erfuhr auf 600 Buchseiten, wie leichtfertig sich politische Führungen von Militärs in ihre äußerste Option treiben lassen. WAZ

Als wäre es eine Ritterburg Die Sonne brennt. Unten weitet sich das Rheintal. Drüben, über dem Schwarzwald, bauen sich Quellwolken auf. Es ist ein Bild zum Malen. Eine Familie picknickt und genießt das Panorama auf dem Aussichtsfelsen im Osten des Hartmannsweilerkopfes. Stuttgarter Zeitung

…one more thing!

Pessimisten, zuhören! Die Welt wird immer besser Beachtlich, was schon erreicht wurde: weniger Kindersterblichkeit, bessere Luft, große Bildungsfortschritte. Aber die neuen Ziele der UN sollten realistisch bleiben. Sonst verschwendet man Geld. Die Welt

Leitartikel

Zeit für einen Bewusstseinswandel Edward Snowden und der NSA-Skandal erreicht die USA in ganz anderer Weise: Nun hat der Geheimdienst CIA zugegeben, den US-Senat ausspioniert zu haben. Zeit für einen Bewusstseinswandel bei Barack Obama. Frankfurter Rundschau

Die Macht der Raketen Schon häufiger kämpften Hamas und Israelis gegeneinander. Aber diesmal verfügen die Terroristen über hoch entwickelte Präzisionswaffen, die den jüdischen Staat in seiner Existenz gefährden. Auch deshalb schlägt Israel zu Die Welt

Aus der Geschichte lernen Der Westen dachte, der Krieg wäre kein Mittel der Politik mehr. Aus dieser Überzeugung resultiert auch die Unentschlossenheit, wenn es um Sanktionen gegen Russland geht. FAZ

Die Demokratie verteidigt und den Rechtsstaat zerstört Geheimgefängnisse, Folter, Terroristenhatz ohne Beweise: Der „Krieg gegen den Terror“ hat Territorium verwüstet, das er angeblich verteidigte. Und er ist nicht zu Ende. Tagesspiegel

Wie Poroschenko das Momentum nutzen will Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko führt eine Kriegssteuer ein. Er setzt alles auf den militärischen Sieg gegen die Separatisten und treibt den Preis des Einsatzes in die Höhe. Europa, die USA und Japan sollten ihn mäßigen. Süddeutsche Zeitung

Erdogan schätzt die Türken falsch ein!​ Wofür interessieren sich die Türken in Deutschland mehr? Die Wahlen in Deutschland oder die Wahl des türkischen Staatspräsidenten? Bild

Winning the battle, losing the war For all its military might, Israel faces a grim future unless it can secure peace Economist

Clueless in Gaza John Kerry has legitimized Hamas’s criminality. Washington Post

Knowledge Isn’t Power Why does ignorance rule in policy debates? New York Times

Should Obama Fire His CIA Chief for Misleading the Public About the Senate Spying Scandal? John Brennan said CIA employees would never snoop on congressional staffers investigating its use of torture. New revelations show that’s what they did. Mother Jones

KEINE KOMMENTARE