Corona-Krise, Frankreich, Wirtschaft, Tourismus & Condor

Corona-Krise

Wenn Beratung an ihre Grenzen stößt Die Kanzlerin bestellt für ihre Politik eine Studie. Die Leopoldina liefert – verblüffend wenig. Und macht in einem Punkt etwas ratlos. Tagesspiegel

Kein Expertengremium kann der Regierung die Exit-Entscheidung abnehmen Die Papiere der Wissenschaftler zeigen keinen eindeutigen Weg auf. Wie lange Kontaktverbote gelten, können nur Regierungen entscheiden. Handelsblatt

Showdown zum Lockdown Es wird debattiert bis zum Schluss: Was wäre der klügste Weg, um den Alltag in der Corona-Krise wieder anlaufen zu lassen? Heute beraten Merkel und Ministerpräsidenten. Zeit

Blüten der Pandemie Voreilige PR-Kampagnen, vorlaute Akademiker, kompromittierte Gutachter: Forscher opfern in der Hektik der Pandemie wichtige Standards. Offenbar haben sie den Wunsch nach mehr Transparenz gründlich missverstanden. FAZ

Gesundheit zuerst An diesem Mittwoch diskutieren die Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin Angela Merkel über mögliche Lockerungen der Kontaktsperren. Wie lange müssen wir noch so leben? Bonner General-Anzeiger

Die schwierigsten Fragen auf dem Weg zum Exit Es ist der Tag der Entscheidung über das weitere Vorgehen im Kampf gegen das Virus. Nach dem „Corona-Kabinett“ berät sich die Kanzlerin am Nachmittag mit den Ministerpräsidenten. Ein Überblick über die wesentlichen Streitpunkte. FAZ

Schritt für Schritt die Blockade überwinden In der Corona-Krise ist es an der Zeit, die Akuttherapie durch eine längerfristige Behandlungsstrategie zu ersetzen. Es geht jetzt nicht mehr darum, jede Infektion zu verhindern, sondern Ansteckungen dort zuzulassen, wo sie am wenigsten schaden. Davon profitieren alle. NZZ

Ob die Maßnahmen verfassungswidrig sind, werden wir erst später wissen Die Versammlungsfreiheit ist für eine freiheitlich-demokratische Staatsordnung konstituierend. In Corona-Zeiten droht dies in Vergessenheit zu geraten. Dabei gäbe es eine Möglichkeit, die Gefahr für die Demokratie zu mindern. Die Welt

Wo Populisten regieren, herrscht meist erschütternde Inkompetenz Das Ausmaß der Gefahr für die Bürger hängt auch ab vom System, in dem sie leben. Zensur, Einschüchterung, Staatsbrutalität – antidemokratische Systeme werden in Corona-Zeiten noch rigoroser. Süddeutsche Zeitung

Sauerstoff für die Demokratie Gerade im Ausnahmezustand braucht es eine handlungsfähige parlamentarische Opposition. Die muss ihre neue Rolle erst noch finden. taz

Niemand redet mehr über das Klima Staatspolitische Verantwortung und ein bisschen Kritik: So präsentieren sich die Grünen in der Krise, die ihre Themen verdrängt. Doch das könnte auch eine Chance sein. Zeit

Sehnsucht nach Alltag – Wann kommt die Lockerung? Auch wenn sich die meisten Menschen in Deutschland an die Beschränkungen in der Coronakrise halten, die Ungeduld wächst. Wie könnte eine Exit-Strategie aussehen? Wann werden die strengen Auflagen für Bürger und für Unternehmen in Deutschland wieder gelockert? phoenix runde vom 14.04.2020

Junge

Schule braucht jetzt Priorität – ohne Tabus Die in Deutschland sowieso lausige Aufstiegsqualifizierung lahmt mit jeder Woche Homeschooling mehr – Eltern gehen an Grenzen, Kindern fehlt die Struktur. Die Differenz zwischen bildungsfernen und akademischen Haushalten wird dabei größer und größer. Die Welt

Für die Schule lernen Gesundheit geht vor Bildung, das ist klar. Aber es gibt viele gute Gründe, Schulen so schnell wie möglich wieder zu öffnen. Und viele Ideen, den Alltag im Unterricht anzupassen. Frankfurter Rundschau

Erst die Kleinen oder ein Schichtmodell? Die Schulen wieder öffnen, aber wie? Ein Epidemiologe, ein Bildungsexperte und eine Lehrerin erklären, was sie von vier verschiedenen möglichen Modellen halten. Zeit

Und was ist mit den Kleinen? Schulen sollen bald wieder öffnen, Kitas bis zu den Sommerferien geschlossen bleiben. Wer sich dann um die Kinder kümmert, bleibt unklar. Die Empfehlungen der Leopoldina zeigen, was passiert, wenn das Konzept der Fürsorge nicht mitgedacht wird. Süddeutsche Zeitung

Warum Kitas nicht länger als unbedingt nötig geschlossen bleiben sollten Der Vorschlag der Leopoldina, Kitas länger geschlossen zu lassen, muss hinterfragt werden. Denn Kinder brauchen ihresgleichen. Tagesspiegel

The Anxious Child And the crisis of modern parenting The Atlantic

Alte

Ethisch handeln in der Altenpflege In den stationären Einrichtungen sorgt Corona für schwere Herausforderungen. Gebraucht werden klare Leitlinien, um die Beschäftigten vor moralischem Stress zu schützen. Frankfurter Rundschau

„Es ist eine Illusion, Menschen strikt voneinander zu trennen“ Der Infektiologe Gerd Fätkenheuer hält nichts davon, Beschränkungen für Jüngere zu lockern, damit diese sich rasch mit dem Coronavirus anstecken. So würden viele Menschen sterben. Süddeutsche Zeitung

Bevormundung ist beleidigend Wir Älteren sind mündige Bürger, und wir verzichten in der Coronakrise von allein auf viel – weil wir die Risiken selbst einschätzen können. Tagesspiegel

Frankreich

Endlich wirbt Macron um die Gunst des Volkes Der französische Präsident schlägt in der Corona-Krise ganz neue Töne an, wirkt bescheiden und räumt sogar Fehler ein. Mit Blick auf die nächsten Wahlen wurde es dafür höchste Zeit. Süddeutsche Zeitung

Ein Präsident will die Krise nutzen Der französische Staatschef gibt sich als schützender Landesvater. Aber wo ist dergroße Europäer Macron geblieben? Frankfurter Rundschau

Die Angst vor dem kollektiven Lagerkoller Macron appelliert in der Corona-Krise an das Wir-Gefühl. Anderenfalls würden die Franzosen die harten Einschränkungen auch kaum akzeptieren. Tagesspiegel

Wirtschaft

Wer zahlt für den Stillstand? Die Stilllegung der Wirtschaft wird die Staatsschulden weltweit stark steigen lassen. Ohne eine Debatte über die Verteilung der Lasten trifft das die Schwächsten. Zeit

Der Beginn einer katastrophalen Kettenreaktion Die Corona-Krise bedeutet für die deutsche Wirtschaft eine Vollbremsung bei voller Fahrt. Ohne einen Airbag beim Aufprall steht ein Drittel der Familienunternehmen vor dem Ruin. Das wird wirtschaftliche Folgeschäden haben – und zwar für alle. Die Welt

Das IWF-Szenario ist zu optimistisch Die Fachleute des IWF sagen die größte Wirtschaftskrise seit der Großen Depression voraus. Eine Gefahr unterschätzen sie dabei sogar noch. FAZ

Great Lockdown Eigentlich trifft sich jeden April die globale Wirtschafts- und Finanzelite in Washington zur Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds (IWF). Nicht so in diesem Jahr: Erstmals findet das Stelldichein rein virtuell statt. Börsen-Zeitung

„Das wird zu Inflation führen – die Frage ist nur, wo und wann“ Der Ökonom Gunther Schnabl über die volkswirtschaftlichen Nebenwirkungen der Pandemie – und die Hoffnungen auf einen baldigen Exit. Wirtschaftswoche

Chinas Außenhandelszahlen täuschen: Das Schlimmste kommt noch Schaut man auf die Zahlen in Chinas Außenhandel, könnte man meinen, das Land sei noch glimpflich davon gekommen. Doch der Eindruck täuscht. Handelsblatt

Post-Pandemic, Here’s How America Rises Again Congress needs to invest with an eye on the nation’s future. New York Times

How to reopen factories after covid-19 Hand gel and nanotechnology Economist

Tourismus

Griechische Hoteliers bangen um ihre Existenz Tausenden Betrieben droht aufgrund der Coronakrise eine Pleite. Die Branche ruft nach Staatshilfen, entwickelt aber auch kreative Überlebenskonzepte. Handelsblatt

So viel Ruhe wollte niemand Tourismus gibt es in Spanien keinen mehr. Der durch Corona erzwungene Konjunktureinbruch könnte alles zunichtemachen, was das Land seit der Finanzkrise erreicht hat. Zeit

Milliarden-Verlust für Tourismus im Osten Im weiteren Saisonverlauf ist zu erwarten, dass die Feriendestinationen mit extremen Nachfrage-Rückgängen zu kämpfen haben. Magdeburger Volksstimme

„Es ist totenstill auf Boracay“ Keine Touristen, kein Einkommen: Laut Weltbank könnten elf Millionen Menschen in Südostasien zurück in die Armut fallen. Drei Betroffene, die durch die Coronakrise bereits ihre Jobs verloren haben, berichten. Spiegel

Condor

Der Staat muss helfen Die Corona-Krise könnte für den Ferienflieger Condor etwas Gutes haben. Nachdem dem gescheiterten Verkauf an die polnische Staatsholding PGL, verhandelt Condor über Staatshilfen, die sie langfristig retten können Süddeutsche Zeitung

Condor hat noch eine Chance verdient Der angeschlagene Ferienflieger könnte ein zweites Mal mithilfe von Steuergeldern gerettet werden. Das ist ordnungspolitisch fragwürdig, aber doch richtig. Handelsblatt

Soll der Staat Condor retten? Wahl zwischen zwei Übeln Oberbayerisches Volksblatt

…one more thing!

Wie die Pandemie das Klima schützt – und bedroht Während der Coronavirus-Pandemie rückt die Klimakrise in den Hintergrund. Klimaexperten warnen jedoch davor, Zeit zu verspielen und fordern Investitionen in nachhaltige Technologien. Süddeutsche Zeitung

Leitartikel

Warum muss immer alles einheitlich sein? Wenn alles nach den Stellungnahmen der Experten und Verbände geht, dann geschieht: nichts. Wie gut, dass es Politiker gibt. FAZ

Corona-Verantwortung der WHO: Trump hat ausnahmsweise recht Trumps Wutrede gegen die WHO ist stillos, hat einen wichtigen Kern: Die mutmaßliche Corona-Kungelei der Weltgesundheitsorganisation mit Peking muss dringend aufgeklärt werden. Handelsblatt

An Europas Südgrenze darf kein zweites Syrien entstehen Eine halbe Million Flüchtlinge sind dem Virus ausgesetzt, die Pandemie ist in den Lagern angekommen. Der Bürgerkrieg in Libyen ist härter denn je. Wenn die EU nicht hilft, droht ein zweites Syrien – direkt vor unseren Toren. Die Welt

Tod eines Jesiden in Celle: Die entlarvende Behördensprache Ein junger Jeside wird getötet, und sofort verkündet die Statsanwaltschaft zu wissen: Keine Hinweise auf ein politisches Motiv. Das ist Blindheit gegenüber dem Rassismus. Frankfurter Rundschau

Was machen wir jetzt mit dem ganzen Klopapier? Die Krise ist vorbei! Okay nicht DIESE Krise. Aber die Versorgung mit Haushaltsgütern ist im Haus Andersson gesichert. Bild

Economists Aren’t the Ones Pushing to Reopen the Economy On cronies, cranks and the coronavirus. New York Times

The battle at the heart of British science over Coronavirus The UK government has been accused of paying too much attention to epidemiologists over other experts Financial Times

The shaming of Anthony Fauci at Trump’s news conference from hell Anthony Fauci, our national truth-teller, spoke plainly before he was forced to make a retraction by a president more comfortable with lies. Los Angeles Times

As Biden Promised Us The Past, Bernie Offered Us the Future. Why Did He Fail—and What Did We Forfeit? Newsweek