Ukraine-Konflikt, Irak, Konjunktur, Karstadt & Lauren Bacall

0
466

Hagel, Donner und andere Raketen Kiew spricht von 45.000 russischen Soldaten, die inzwischen an der ukrainischen Grenze stationiert seien. Auch eine russische Reporterin berichtet über Artillerieschüsse und einen Truppenaufmarsch in dem Gebiet. Doch die Armee stellt sich dumm. FAZ

Russlands betreibt wieder sowjetische Aussenpolitik Die Annexion der Krim bedeutet die Rückkehr Russlands zur Breschnew-Doktrin: einer Aussenpolitik, die militärische Gewalt als zentrales Instrument begreift. NZZ

Unterschätzte Macht des knurrenden Magens Die Beliebtheit des russischen Präsidenten stützt sich auf TV-Propaganda. Doch sobald die gar nicht so wohlhabende Mehrheit begreift, dass man vom Mitfiebern nicht satt wird, dass man den Kühlschrank nicht an den Fernseher anschließen kann – dann wird Putin in den Umfragen abstürzen. Süddeutsche Zeitung

10 Mythen über Putin und die Ukraine In der Ost-Ukraine wird scharf geschossen, Europa und Russland liefern sich einen Handelskrieg – und im Netz wimmelt es von anonymen Schreiberlingen, die Putin als Helden vergöttern. Zeit, ein paar Dinge klarzustellen. Wirtschaftswoche

Der Sieg des Konvois Der russische Konvoi wird im Lauf der Zeit zur Metapher für jene, die nach Freiheit und Gerechtigkeit streben – und am Ende gewinnen. Hollywood hätte es nicht besser inszenieren können. Berliner Zeitung

„Ich habe Putin zu Sanktionen geraten“ Der Deutsche Stefan Dürr führt Russlands größten Milchproduzenten. Ein Interview über das Importverbot und sein Treffen mit dem russischen Präsidenten. Zeit

Irak

Angekündigter Tod eines Staates Der Irak war immer ein künstliches Land, ein von außen geschaffenes und bedrängtes Gebilde. Die Destabilisierung begann 1990 mit Saddam Husseins Versuch, Kuwait zu annektieren. Durch eine humanitäre Aktion der USA lässt sich die Verwüstung heute nicht mehr reparieren. Der Spaltpilz wuchert im Inneren. Süddeutsche Zeitung

Kampf gegen die IS-Kämpfer schafft neue Blickwinkel Die Bedrohung durch den Vormarsch der radikal-sunnitischen Miliz „Islamischer Staat“ (IS) schafft im Norden Iraks neue Allianzen, die noch vor kurzem undenkbar gewesen wären. Bonner General-Anzeiger

Notfalls zu Fuß nach Europa „Sag der Welt, sie soll uns nicht hier vergessen.“ Jesidische Flüchtlinge erzählen von den Gräueln in ihrer Heimat und der gelungenen Flucht nach Kurdistan. taz

PKK-Verbot aufheben! Den Kurden im Irak helfen? Sicher! In Deutschland selbst aber ist die Kurdische Arbeiterpartei verboten. Warum eigentlich? Tagesspiegel

Deutsche Grenzen des Machbaren Nun will die Bundesregierung den Kurden direkt Waffen liefern. Verfassungsrechtlich ist das zweifelhaft, politisch aber geboten angesichts der Not im Nordirak. Berliner Zeitung

Frieden durch deutsche Waffen? Bis Anfang der Woche wollte Wirtschaftsminister Gabriel Rüstungsexporte reduzieren – nun streitet die Koalition, ob sie die Kurden gegen die IS bewaffnen sollte. Zeit

Noch mehr Waffen wären absurd Die Forderung, die Kurden im Irak aufzurüsten, klingt nur vordergründig plausibel. Es befindet sich schon jetzt viel zu viel Kriegsgerät im Land. Humanitäre Hilfe darf nicht kleingeredet werden. Kölner Stadt-Anzeiger

Deutschland ist in der Pflicht, den Verfolgten zu helfen Es gibt viele Ausreden, sich nicht einmischen zu müssen. Aber angesichts des drohenden Völkermords an Jesiden und Christen im Irak sind die Zeiten des deutschen Ohnemichels vorbei. Ein Kommentar. Tagesspiegel

Konjunktur

Guten Morgen, wir sind reicher! Der geschrumpften Wirtschaftsleistung zum Trotz: Deutschland ist über Nacht um Milliarden reicher geworden. Denn das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wird neuerdings ohne moralische Brille gemessen – mit spürbaren Folgen. Handelsblatt

Nur keine Angst vor dem Auf und Ab der Preise! Die Inflationsrate ist so niedrig wie schon lange nicht mehr. Schon fürchten sich die Deutschen vor dem Gegenteil: der Deflation. Zu Unrecht. Auf absehbare Zeit wird die Lage stabil bleiben. Die Welt

Sommergrippe Die deutsche Wirtschaft hat die Sommergrippe. Und die Infektionsherde sind schnell ausgemacht: Der starke Euro macht den exportorientierten Unternehmen zu schaffen. Bonner General-Anzeiger

Wir müssen besser werden! Fußball-WM gewonnen, Arbeitslosigkeit fast halbiert, Haushalt saniert. Die Welt feiert Deutschland. Doch ist das gerechtfertigt? Stern

Deutsche Wirtschaft knickt ein Die deutsche Wirtschaft ist im Frühjahr erstmals seit gut einem Jahr geschrumpft. Das ist enttäuschend. Von einer drohenden Rezession zu sprechen, ist allerdings Panikmache. Wirtschaftswoche

Karstadt

Geht Karstadt bald an österreichischen Millionär? Die Gerüchte kursieren seit Wochen: Übernimmt der österreichische Immobilienunternehmer René Benko den angeschlagenen Warenhauskonzern Karstadt? Nun äußert er sich erstmals selbst. FAZ

Karstadt wird Nicolas Berggruen vollständig los Die Firma des österreichischen Immobilienmagnaten René Benko übernimmt wohl bis Ende August alle Anteile an Karstadt. Zugleich hat Benko einen für ihn wichtigen Prozess in Wien verloren. Die Welt

Karstadt und die Milliardäre Man will einfach nicht in der Haut der 17 000 Karstadt-Mitarbeiter stecken. Seit Jahren verzichten sie auf Gehalt und kämpfen um ihre Existenz. Doch die schillernden Figuren wie Ex-Manager Thomas Middelhoff oder Eigentümer Nicolas Berggruen gingen alles andere als pfleglich mit diesem Essener Traditionskonzern um. WAZ

Middelhoff schadet dem Ansehen der Marktwirtschaft Der ehemalige Chef der Traditionsunternehmen Bertelsmann und Karstadt muss sich derzeit in einem Untreue-Prozess vor Gericht verantworten und schadet mit seinem Auftreten dem Ansehen unseres Wirtschaftssystems Wirtschaftswoche

Lauren Bacall

Lauren Bacall reichte ein Blick, um Star zu sein Mit der US-Schauspielerin stirbt die letzte Diva alten Stils. Ihre Stärke war das Unnahbare, die Andeutung. Heute geht es direkter zur Sache. Kluge Inszenierung sind beide Varianten des Showgeschäft. Die Welt

Ihr Geheimnis hat niemand lüften können Seit ihrer ersten Großaufnahme 1944 war ihr das Publikum verfallen. Doch auch in den letzten Jahren glänzte Lauren Bacall in wichtigen Filmen. FAZ

Die elegante Abenteurerin Selbstbewusst und mondän: Lauren Bacall war eine moderne Heldin. Am besten jedoch spielte sie in Rollen, die enthüllten, wie viel es sie kostete, diese Stärke zu zeigen. Zeit

Never Outshone She was the last of the great 20th-century movie stars. The Atlantic

…one more thing!

Der Tod darf keine Behandlungsoption werden Per Spritze oder Giftbecher: Die Zustimmung in Deutschland zur aktiven Sterbehilfe ist hoch. Für Ärzte, Politiker und Kirche ist sie dennoch ein Tabu. Die Union hat deshalb ein strenges Gesetz auf den Weg gebracht. Genau das könnte sich als Fehler erweisen. Süddeutsche Zeitung

Leitartikel

Risiko Internet Die Hysterie gegenüber den Geheimdiensten verdrängt, dass die echten Feinde im Internet die Kriminellen sind. Mit einer „Digitalen Agenda“ will die Bundesregierung sie bekämpfen – ein Schritt in die richtige Richtung Die Welt

Nie wieder Der Westen muss den Kurden Waffen liefern: wegen eines vielfach wiederholten Schwurs und aus Gründen der eigenen Sicherheit FAZ

Merkels Versprechen Die Kanzlerin kündigt die Angleichung der Renten an – kurz vor der Wahl in drei ostdeutschen Ländern. Nur: Union und SPD haben das längst beschlossen. Süddeutsche Zeitung

Karstadt als Wanderpokal Die einst stolze Kaufhaus-Kette wird immer mehr zum Wanderpokal. Erst Arcandor, dann Bergguen, demnächst wohl Signa. Bild

Moschee ja – aber ohne Katar! Das Emirat am Golf will das Münchner Islamzentrum finanzieren. Bis vor kurzem hat es die Terrorgruppe ISIS unterstützt. Das ist unvereinbar. AZ München

Deutsche Wirtschaft schrumpft im zweiten Quartal stärker als erwartet Nach dem starken Winterquartal ging es mit der deutschen Wirtschaft im Frühjahr wieder etwas abwärts. Europas Wachstumsmotor Deutschland ist im Frühjahr ins Stottern gekommen. Wall Street Journal

Der Traum von der Entsolidarisierung Vision Großschweiz: In Süddeutschland oder Norditalien würden sich viele gern von ihrer armen Rest-Nation trennen. Regeln sich Grenzen bald durch Angebot und Nachfrage? Zeit

KEINE KOMMENTARE