Wahlkampf, Myanmar, Trump & UN

0
522

Bundestagswahlkampf 2017

Kämpfen! Kämpfen! Kämpfen! Bis zuletzt kämpfen Spitzenpolitiker wie Hinterbänkler um jede Stimme. Manche gehen dafür weite Wege. Doch vorher wird erst noch kräftig gefrühstückt. Wo? FAZ

Zum ersten Mal bleibe ich am Sonntag daheim Bald verschwinden die unsäglichen Wahlplakate aus dem Straßenbild. Jedes einzelne ist eine Beleidigung: „Familien sollen es kinderleicht haben“ oder „Zeit für mehr Gerechtigkeit“. So geht das nicht. Die Welt

„Liebe Deutsche, geht zur Wahl. Ihr habt dieses wunderbare Privileg“ Drei junge osteuropäische Journalisten waren im Rahmen der Medienkonferenz M 100 in Berlin und hospitierten im Newsroom der WELT. Jetzt schreiben Dumitru, Victoria und Anton darüber, was ihnen Wahlen bedeuten. Die Welt

Die AfD hat ein Problem mit Homosexuellen Auch Homosexuelle können AfD-Anhänger sein. Doch Alice Weidel ist kein Beweis dafür, dass die Partei ein Befürworter der gleichgeschlechtlichen Liebe ist. Zeit

Wut rechtfertigt keine Stimme für die AfD Wer AfD wählt, um anderen Parteien eins auszuwischen, wählt eine Partei, die dieses Land in seinen Grundfesten erschüttern würde. Tagesspiegel

Das ganze Elend der deutschen Politik in einem Bild Das SPD-Plakat einer Frau im Blaumann soll auf vermeintliche Gerechtigkeitslücken in der Bezahlung von Mann und Frau zu verweisen. Es ist so verquer, dass es wehtut. Die Welt

Niemand will Visionen, wenn die Wirtschaft läuft Die SPD macht einen Fehler, sich als Opposition zu inszenieren. In wirtschaftlich guten Zeiten wählen die Menschen das Bewährte. Die Partei hat eine Chance vertan. Zeit

Koalitionsname: Taugt „Jamaika“ wirklich als Marke? Jamaika-Koalition. Klingt griffig und liegt wegen schwarz-grün-gelb nahe. Aber ist „Jamaika“ als Attribut für eine mögliche deutsche Regierungskoalition wirklich so clever? Besser wäre: Ringelnatter-Koalition. Wirtschaftswoche

Die FDP ist und bleibt eine Umfallerpartei Christian Lindner will die FDP erneuern und prinzipienfest machen. Doch mit seiner Wendung in der Russlandpolitik ist er vor der Putin-Lobby eingeknickt. Die Verteidigung freiheitlicher Positionen ist der FDP kaum mehr zuzutrauen. Die Welt

Steinmeier in Sorge Bundespräsident Steinmeier warnt vor dem „Fieber des Autoritären“. Die Prinzipien der offenen Gesellschaft seien in Gefahr, auch in Europa. FAZ

Don’t be fooled by Merkel’s aura of invincibility Unlike the nerve-jangling elections earlier this year in the Netherlands, France and Britain, Germany’s has been notably dull. The country that invented “Sturm und Drang” is showing a distinct lack of storm and stress as Angela Merkel heads towards a fourth term as chancellor. Reuters

The Role of the Small Parties in Germany’s Elections Coalition Options for the Next Government Foreign Affairs

Pflege

Der Wahlkampf hat doch noch wichtige Themen gesetzt Im Wahlkampf ist mit der Pflege ein wichtiges Thema auf die Tagesordnung gekommen. Und das bleibt – auch nach dem 24. September. Tagesspiegel

Biete Pflege, suche Prestige Sie machen einen wichtigen Job und verdienen damit mehr als andere Fachkräfte. Trotzdem ist das Berufsbild der Krankenpfleger unattraktiv – wie ließe sich das ändern? Süddeutsche Zeitung

Wenn der Mensch zum Vorgang wird Das Thema Pflege wird angesichts einer immer älter werdenden Bevölkerung in Zukunft an Bedeutung gewinnen. Damit steigt auch der Reformdruck auf die Politik. Bonner General-Anzeiger

Myanmar

Selbsthilfegruppengebrabbel auf birmesisch Die mit einem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Menschenrechtlicherin Aung San Suu Kyi findet angesichts offensichtlich ethnischer Säuberungen in ihrem Land nur fadenscheinige Worte. Die Welt

Aung San Suu Kyis Rede verspricht nichts Gutes für die Zukunft Myanmars Besonders überrascht Suu Kyi mit der Aussage: „Wir wollen herausfinden, warum es diesen Exodus gibt.“ Süddeutsche Zeitung

Opfer ihrer Retter Nichts rechtfertigt die Vertreibung der Rohingya. Doch ihr Leid wird von Radikalen instrumentalisiert, um für die „islamistische Sache“ zu mobilisieren. taz

Wieso gehen Buddhisten so brutal gegen Muslime vor? Mehr als 400.000 muslimische Rohingya sind aus Myanmar geflüchtet. Vertrieben vom Militär. Warum eskaliert der Konflikt mit der Minderheit immer wieder und welche Rolle spielt der „Hitler Burmas“? Vier Fragen und Antworten. Stern

Trump vor den UN

Trump ist ein Anti-Politiker Der US-Präsident hinterlässt die UN uneins. Seine Gegner will er auf die Knie zwingen, ein Pfad für Diplomatie ist nicht erkennbar. Tagesspiegel

So spricht keine Macht, die moralisch führen will Mit seiner Rede vor den UN hat Donald Trump alle Hoffnungen enttäuscht, er sei zu bändigen. Seine Drohungen gegen Nordkorea sind maßlos und gefährlich. Also taumelt die Welt weiter von Krise zu Krise. Die Welt

Raketenmann und lose Kanone Trumps Rede war auf eine beunruhigende Weise unernst und maßlos. Und sein Versuch, Nordkorea und den Iran als Schurkenstaaten auf eine Stufe zu setzen, ist gefährlich. Frankfurter Rundschau

Gefährlich irre Donald Trumps Kritik an den Nuklearmächten ist angebracht – aber nicht so. Der US-Präsident lässt es an jedem Maß fehlen und zeigt keine andere Lösung als Eskalation auf. Zeit

„Niemand wird Amerika wieder vertrauen“ Mit seiner Rede vor der UN hat Donald Trump für Entsetzen gesorgt – und viel Applaus seiner Basis eingeheimst. Einer der vom amerikanischen Präsidenten Kritisierten wird heute die Antwort auf die Vorhaltungen liefern. FAZ

Cowboy auf der Bühne US-Präsident Donald Trump hat mit seiner Brandrede vor der UN-Generalversammlung eine diplomatische Lösung der Konflikte mit Nordkorea und dem Iran erheblich erschwert. Bonner General-Anzeiger

Ein blutiger Amateur am geostrategischen Schachbrett Mit Spannung war die Rede des US-Präsidenten vor den Vereinten Nationen erwartet worden, vor allem, was er zu Nordkorea sagen würde. Und: Donald Trump fand nicht den Ton, mit dem sich eine akute Krise entschärfen lässt. Rheinische Post

Trumps «Achse des Bösen» Der amerikanische Präsident sorgt mit seiner Kriegsdrohung gegen Nordkorea für Aufsehen. Wichtiger ist aber sein aussenpolitisches Konzept, das er zugleich präsentierte. Es hat gravierende Schwächen. NZZ

Den Vereinten Nationen fehlt der moralische Kompass Nach einem Crashkurs in internationaler Diplomatie hält Trump seine erste Rede vor den Vereinten Nationen. Und tatsächlich könnte aus dem UN-Kritiker ein UN-Verbesserer werden. Süddeutsche Zeitung

A Radical Rebuke of Barack Obama’s Foreign Policy Legacy Donald Trump used his first address at the United Nations to redefine the idea of sovereignty. The Atlantic

President Trump Gives an Address to the 72nd Session of the United Nations General Assembly WhiteHouse.gov

…one more thing!

Österreich braucht frischen Wind Die Wahlen dürften eine politische Zäsur in Österreich bringen. Um wirtschaftlich wieder voranzukommen, muss die neue Regierung gegen mächtige Beharrungskräfte im Land vorgehen. NZZ

Leitartikel

Wahlkampf mit Vorsicht Aus Angst vor dem Sog, den Politiker wie Trump oder Gauland auslösen, haben alle etablierten Parteien die Mutter der Porzellankiste als Wahlberater engagiert. Langweilig ist der Wahlkampf trotzdem nicht. FAZ

Irritierend ist, was fehlt im Wahlkampf Die Welt wird Deutschland stark fordern. Doch ob es um die Zukunft Europas geht oder Bündnis- und Sicherheitsfragen – im Wahlkampf werden all die existenziellen Themen der Außenpolitik vermieden. Süddeutsche Zeitung

Der bequeme Parteisoldat Peter Altmaier Wie kann ein Kanzleramtschef nur sagen, dass es besser wäre, nicht zu wählen als das Schmuddelkind AfD. Demokratie funktioniert anders, Herr Altmeier. Schon gemerkt, dass Ausschluss sie noch größer macht? Die Welt

Altmaiers Fehler Kanzleramtschef Peter Altmaier hat einen Fehler gemacht, als er sagte, besser Nichtwähler als AfD-Wähler. Bild

Donald Trump kostet die Welt Jahre Die UN sind ohne die USA nicht schlagkräftig. Es bräuchte also einen US-Präsidenten, dem die Rohingya nicht egal sind. Frankfurter Rundschau

Die Mitleidlosen aus der Bankfiliale Kann man über einen am Boden liegenden Menschen hinwegsteigen, von dem man annimmt, er sei ein betrunkener Obdachloser? Ja, oder? Geht. Tagesspiegel

Ausgespielt Der Online-Handel rafft die US-Einzelhändler dahin. Nun hat es die Spielzeugkette Toys ‚R‘ Us erwischt. Zahlen müssen letztlich die Gläubiger und Lieferanten – darunter auch zwei europäische Spielzeugmarken. Handelsblatt

At the United Nations, Trump tries to out-bluff ‚rocket man‘ ‚No choice but to totally destroy North Korea‘?: Our view USA Today

Donald Trump’s threats are no big deal What people are saying about the president’s address to the U.N. General Assembly USA Today

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT