Corona, Querdenker, Franziska Giffey, Volkstrauertag, USA & RCEP

Corona-Maßnahmen

Kein Orakel Entgegen der hohen Erwartungen müssen die Ministerpräsidentinnen, Ministerpräsidenten und Merkel bei ihrem Treffen die Einschränkungen lediglich erträglich gestalten, zaubern müssen sie nicht. Frankfurter Rundschau

Keine Lockerung in Sicht Merkel trifft sich Montag mit den Ministerpräsidenten, um über den Lockdown zu beraten. Die bisherigen Ergebnisse der Einschränkungen sind ernüchternd. Wirtschaftsminister Altmaier stellt neue Hilfen in Aussicht. Wirtschaftswoche

Die Opposition könnte jetzt auch nackt durch den Reichstag tanzen Die Bundesregierung konzentriert sich darauf, die Bevölkerung vor Corona zu schützen. Alles andere scheint egal. Die Folgen dieser Einseitigkeit lassen sich erahnen. Die Gesellschaft entwickelt sich indes zu einer „Willenseinheit“. Die Welt

„Mit Höflichkeit kommt man am weitesten“ Wie fordert man jemanden in der Öffentlichkeit auf, seine Maske aufzuziehen, ohne dabei oberlehrerhaft zu wirken? Benimm-Trainer Alfred Schmidt rät: nicht gleich vorwurfsvoll werden. Süddeutsche Zeitung

Die geöffneten Läden werden zu Leuchttürmen des Durchhaltewillens Anders als beim letzten Lockdown kann man weiterhin shoppen gehen. Wer da nur hohle, selbstentfremdete Oberflächlichkeit wittert, springt womöglich zu kurz. Tagesspiegel

Die Lehrer müssen einsehen, dass in der Krise ein Extrabeitrag notwendig ist Die Schulen sind wichtiger als fast alles andere, denn dort geht es um die Chancen unserer Kinder. Deshalb müssen sie so lange wie möglich offen bleiben. Handelsblatt

Nicht noch mehr Chaos an den Schulen, bitte Am Montag besprechen die Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin die Maßnahmen zur Pandemieeindämmung. Es sieht nach einer Verschärfung aus. Berliner Zeitung

Wie wahrscheinlich ist eine Infektion im Klassenzimmer? Diese Grafiken zeigen es Ob in der Schule oder im Wohnzimmer – die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung mit Covid-19 lässt sich mithilfe eines Expertenmodells berechnen. Handelsblatt

Ich und meine Maske In manchen Berufen ist es nicht leicht, die Corona-Regeln umzusetzen – zum Beispiel, wenn es auf Mimik, Stimme und Bewegung ankommt. Fünf Menschen berichten von ihren kreativen und mühsamen Versuchen. Süddeutsche Zeitung

Die Milliardäre hinter der Erfolgsgeschichte Die Welt hofft auf gute Nachrichten aus Mainz. Der Impfstoff der Firma Biontech gilt als erfolgsversprechender Kandidat im Kampf gegen die Pandemie. Ohne die Risikobereitschaft zweier Investoren wäre das undenkbar. FAZ

„Querdenker“-Demonstrationen

Die Kraft der Covid-Ohnmacht Die Corona-Krise verunsichert viele Menschen zutiefst. Dadurch entstehen, wie in Frankfurt, emotional aufgeladene Auseinandersetzungen. Debatten müssen geführt werden – dürfen aber keine unüberwindlich scheinenden Gräben hinterlassen. FAZ

Wasserwerfer bei Gegendemo schwer zu ertragen In Frankfurt demonstrierten erneut Querdenker. Dass die Polizei Wasserwerfer bei der Gegendemo einsetzte, welche die Hygieneregeln einhielt, ist schwer zu ertragen. Frankfurter Rundschau

Lasst Ideen statt Menschen sterben – die Wahrheiten rund um Corona Das Coronavirus traf auf eine Welt, in welcher der Wahrheitsbegriff philosophisch bereits unterminiert war. Die gegenwärtige Krise ist von so vielen Unwägbarkeiten geprägt, dass sich die Erosion verschärft. Wichtig ist, an der Wahrheit als einer moralischen Grösse festzuhalten. NZZ

Franziska Giffey

Viele Sozialdemokraten fahren gerade Doppelmoral als Strategie Die Akte „Promotion Giffey“ droht durch das Verhalten der Ministerin zu einem viel größeren Problem zu werden als eine schlechte Doktorarbeit. Die gleichen Regeln, die Sozialdemokraten bei Guttenberg einforderten, gelten plötzlich nicht mehr. Die Welt

Giffey wird zur tragischen Figur Die Familienministerin hätte das Zeug zur Regierenden Bürgermeisterin von Berlin. Doch solange ihre Doktorarbeit unter Plagiatsverdacht steht, darf sie der SPD ihre Kandidatur nicht zumuten. Süddeutsche Zeitung

Der Titel als Taschentuch Franziska Giffey musste tun, was sie jetzt getan hat – bei einer neuen Prüfung ihrer Doktorarbeit wäre es wohl nicht bei einer Rüge geblieben. Wird sie politisch damit davonkommen? FAZ

Politik ist ganz selten Privatsache Wer bezahlt Reisen einer Minister-Gattin? War die Doktorarbeit ein Plagiat? Politiker befassen sich mit solchen Fragen nur ungern. Doch sie müssen zulässig sein. Augsburger Allgemeine

Volkstrauertag

Deutsche und Briten gedenken „Seite an Seite“ Zum ersten Mal nimmt in Prinz Charles ein Mitglied der britischen Königsfamilie an der Veranstaltung zum Volkstrauertag teil. Es war nicht die einzige Besonderheit 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Süddeutsche Zeitung

Prinz Charles rührt mit Tabubruch In seiner Gedenkrede zum Volkstrauertag beschwört Prinz Charles die enge deutsch-britische Freundschaft – auch über den Brexit hinaus. Für die Königliche Familie eigentlich ein No-Go: Überraschend spricht der 72-Jährige auch direkt die laufenden Verhandlungen zum Ausstieg der Briten an. N-TV

Prinz Charles beschwört gemeinsame Zukunft von Briten und Deutschen In der Gegenwart von Prinz Charles wird am Volkstrauertag der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. Der britische Thronfolger spricht auf Deutsch und auf Englisch – und beschwört die Verbundenheit beider Völker. FAZ

Warum Prinz Charles so gerne Berlin besucht Prinz Charles war schon oft in Berlin – und kommt gerne wieder. Diesmal mit Camilla zum Volkstrauertag. Im Bundestag wird er am Sonntag eine Rede halten. Tagesspiegel

Rede von Prinz Charles im Bundestag #Volkstrauertag im Zeichen der deutsch-britischen Freundschaft: zentrale Gedenkrede von Prinz Charles im Deutschen Bundestag am 15.11.20. phoenix

USA

Knockout für Trump? Knockout der Republikaner! Der Aufstand der Republikaner gegen Wahlverlierer Trump fällt aus. Dahinter steckt das eiskalte Kalkül Einzelner – zum Schaden des ganzen Landes. Tagesspiegel

Die Verächter der Trumpwähler haben nichts verstanden Allen letzten Zuckungen zum Trotz: Donald Trump hat verloren. Aber der selbstzufriedene Jubel der deutschen Links-„Liberalen“ ist die beste Wahlkampfhilfe für den Trumpismus – in Amerika und in Europa. Die Welt

Wie Donald Trump an seinem Vermächtnis arbeitet Donald Trumps Corona-Politik dient längst dem eigenen Vermächtnis-Management. Doch der gewählte Präsident Joe Biden verlangt eine „geteilte Verantwortung“ im Krisenmanagement. FAZ

Biden unterstützen Die Europäer können dem künftigen US-Präsidenten dabei helfen, seine Aufgaben zu lösen. Das liegt in ihrem Interesse. Frankfurter Rundschau

Sie geben ihren Präsidenten nicht auf In Washington, D. C., protestieren Tausende für US-Präsident Donald Trump und gegen eine vermeintlich gestohlene Wahl. Für sie geht es um alles: ihre Zukunft in Amerika. Zeit

Republicans never gave Obama a chance. I fear it’ll be the same with Biden. The goal of a reconciled and unified America won’t be easy. Washington Post

Why China Waited So Long to Congratulate Biden—And Russia Still Hasn’t Newsweek

America Is Drifting Toward an Iraqi Future Once a country loses its sense of national identity, a national unraveling is often not far behind.Foreign Policy

Handelsabkommen RCEP15

China etwas entgegensetzen Lange traute sich niemand, der Aggressivität der Kommunisten in Asien entgegenzutreten. Nun will Berlin gemeinsam mit Paris Brüssel zu einem klareren Handeln im indo-pazifischen Raum drängen. Ob und wann dies gelingt, steht in den Sternen. FAZ

Europa darf in Asien nicht zum Außenseiter werden Die Unterzeichnung des weltgrößten Handelspakts in Asien muss für den Westen ein Weckruf sein. Die EU sollte sich nun auf eine Kooperation mit Indien fokussieren. Handelsblatt

Chinas Gewicht in Asien ist erneut gestärkt Das weltgrößte Handelsabkommen heißt nun RCEP: 15 asiatische Staaten haben eine neue Freihandelszone geschaffen. Aus Trumps Politik „America First“ wird „America Alone“. Zeit

The meaning of RCEP, the world’s biggest trade agreement It is unambitious in scope but marks a win for China and a setback for India and America
Highlights Economist

Hopes and Doubts in Beijing Resetting U.S.-Chinese Relations Won’t Be Easy Foreign Affairs

…one more thing!

Deshalb ist der Rechtsanspruch auf Homeoffice überflüssig Arbeitsminister Hubertus Heil wollte einen Rechtsanspruch der Arbeitnehmer auf eine feste Zahl von Homeoffice-Tagen. Nun rückt er davon ab. Gut, dass sich die Union gegen den SPD-Mann durchgesetzt hat. Die Welt

Leitartikel

Prinz Charles hat ja recht Der Bundestag stellt seine Gedenkstunde zum Volkstrauertag unter das Zeichen deutsch-britischer Erinnerung. Den Höhepunkt bildet die Rede von Prinz Charles. Er erinnert daran, dass Europa größer ist als die Politische Union. Die Welt

Minister Schamlos und seine Hilfe zur Selbsthilfe Dass ausgerechnet Entwicklungsminister Müller den Sinn für verantwortungsvolles Wirtschaften verloren hat, ist zynisch und schamlos. Bild

Mephisto muss gehen Der Abgang des Johnson-Beraters Cumming lässt sich als Reaktion auf die US-Wahl lesen und einen Politikwechsel des britischen Premiers erwarten. Frankfurter Rundschau

Der Waffenstillstand ist für Armenien bitter 1915 schickte das Osmanische Reich Hunderttausende Armenier in den Tod. Diese Wunde ist nie verheilt. Nun wird sie von der Türkei und Aserbaidschan noch weiter aufgerissen. Süddeutsche Zeitung

Trumps Scherbenhaufen Donald Trump hat ein pazifisches Freihandelsabkommen gekündigt. Jetzt präsentiert Peking ein eigenes. Und Joe Biden darf die Scherben zusammenkehren. FAZ

Vorsprung durch Anstand Mit jedem Tag, den das Schauspiel Trumps weitergeht, wird deutlicher: Eine politische Kultur der permanenten Eskalation führt an den Abgrund. Die Bundesrepublik kann daraus die Gewissheit schöpfen, dass es besser geht. Wirtschaftswoche

Zurück in die Zukunft Wie viel Obama wagen Biden und Harris? Spiegel (Print)

Hoffnung made in Germany Kann das Mainzer Unternehmen Biontech mit seinem Impfstoff der Pandemie ein Ende setzen? Die Chancen stehen gut, doch bis alle Menschen geschützt sind, wird es wohl noch Jahre dauern Focus (Print)

Fighter aircraft will soon get AI pilots But they will be wingmen, not captains Economist

The Limits of the Viral Book Review Why are literary critics fixating on one quality nowadays? The Nation