G-20-Gipfel, Hamburg, Wahlkampf, Freihandel & Elysium

G-20-Gipfel

Die G-20-Traumtänzer Je mehr Aufwand für Treffen von Staatengruppen nötig ist, desto größer ist der Rechtfertigungsdruck. Doch wer denkt, die Staatenlenker könnten einfach skypen, ist naiv. FAZ

Treffen sich zwei Anführer der freien Welt Angela Merkel hadert mit der Führungsrolle in der Welt, die ihr seit Donald Trumps Wahl zugesprochen wird. Der US-Präsident führt gern, aber wohin? Zeit

Auf Gut und Böse kommt es nicht an Wladimir Putin zeigt sich vor dem G20-Gipfel versöhnlich, Trump greift Russland frontal an. Wenn sie sich in Hamburg treffen, zählt Gesprächsbereitschaft.Tagesspiegel

Alles, was Willy Brandt im Jahr 1980 schrieb, ist aktuell Berliner Zeitung

Der G20-Basar Jetzt wird es ernst: Der G20-Gipfel beginnt am Vormittag offiziell. Gastgeberin Merkel will ein Scheitern unbedingt verhindern. Jeder Regierungschef soll etwas bekommen, damit alle der Abschlusserklärung zustimmen. Handelsblatt

Kritik ist notwendig Wer das Treffen mit Gewalt zu verhindern versucht, macht nichts besser. Diese gewaltbereiten Gruppen würdigen den Protest all jener Organisationen herab, die ernsthafte und argumentativ überzeugende Kritik äußern. Bonner General-Anzeiger

Warum der G20-Gipfel trotz aller Kritik gerade jetzt so wichtig ist Die Welt steckt in einer vertrackten Lage. HuffPost

Bloß keine Konflikte scheuen Die großen Ziele können nur scheitern. Bei den restlichen darf es keine Einigung um jeden Preis geben. Niemand braucht kleinste gemeinsame Nenner. taz

Donald Trump

Es fällt schwer, dem irrlichternden Trump zu glauben Donald Trump schlägt jetzt härtere Töne gegenüber Russland an. Doch wie ernst das angesichts seiner zuvor freundlichen Haltung zu Putin zu nehmen ist, wird sich erst beim Treffen der beiden auf dem G-20-Gipfel zeigen. Die Welt

Der andere Präsident Ab und zu muss man auch einmal etwas Positives zu Trump sagen. Noch vor dem G20-Treffen war der US-Präsident in Polen und die Sorge groß. Bild

Die Bedrohung In seiner Warschauer Rede fordert Donald Trump eine Rückbesinnung auf westliche Traditionen und Werte. Damit liegt Amerikas Präsident nicht falsch – und vergreift sich doch im Ton. FAZ

Aus „America first“ wird „West first“ Donald Trump zeichnet in seiner Rede in Warschau ein düsteres Weltbild, das nur der Westen gemeinsam bekämpfen kann. Ob der Westen das allerdings genauso sieht, ist mehr als fraglich. Süddeutsche Zeitung

Putin und der große Bluff Russland ist wirtschaftlich nur ein großer Zwerg. Aber wenn Putin in Hamburg Trump trifft, tritt er als der mächtigste Mann der Welt auf. Wie passt das zusammen? Zeit

Trump’s dangerous thirst for a clash of civilizations In Poland, the president cast himself as the crusader in chief. Washington Post

Trump’s Gift to Europe At a recent conference in France, a number of Europeans surprised their American guests by arguing that President Donald Trump might be good for Europe. With Trump returning to Europe for the G20 summit in Hamburg, it’s worth asking whether they are right. Project Syndicate

Trump readies for his turn with Putin Past American presidents have struggled to develop a stable relationship with the Russian leader, whose suspected meddling in the 2016 election dogs the White House. Politico

How American Presidents Used to Speak Overseas The president’s speech in Warsaw was notable for its seeming indifference to the American idea. The Atlantic

Hamburg

Hölle am Fischmarkt In Hamburg eskaliert die zunächst friedliche „Welcome to Hell“-Kundgebung, Polizisten setzen Wasserwerfer ein. Warum verhängte die Polizei ausgerechnet für diese Demo keine Auflagen? Frankfurter Rundschau

Höllen-Nacht in Hamburg Die G-20-Protestdemo „Welcome to Hell“ endet mit Gewalt, für die sich Polizei und Organisatoren gegenseitig die Schuld geben. Die Bilder des Gipfels stehen fest, bevor dieser offiziell begonnen hat. Süddeutsche Zeitung

Kurz mal Hölle Schon nach 200 Metern ist in Hamburg Schluss mit dem autonomen Anti-G20-Demozug Welcome to Hell. Weil ohnehin alle Seiten die Konfrontation suchen? Zeit

Willkommen in der Steinzeit Die Protestierenden in Hamburg erhalten viel Medienaufmerksamkeit. Doch statt konstruktiver Kritik wird ewiggestrige Fundamentalopposition zelebriert. NZZ

Ist dieser Protest gegen den G20-Gipfel noch legitim? Eine Demokratie lebt davon, dass ihre Bürger die Stimme erheben. Doch die Demonstranten gegen den G20-Gipfel in Hamburg gehen weit darüber hinaus und halten Gewalt für ein angemessenes Mittel. Ist das noch legitim? Wirtschaftswoche

The G20’s Misguided Globalism The failure to maintain open trade policies is not really a failure of global cooperation, but rather a failure of domestic policy. On trade and many other issues, the G20 and other international fora should limit the scope of collective action to policies aimed at supplying genuine public goods. Project Syndicate

Weltpolitik und Proteste – G20 in Hamburg phoenix Runde am 06.07.2017 Phoenix

Wahlkampf

Vollbeschäftigung ist möglich Kanzlerin Merkel und CSU-Parteichef Seehofer versprechen Vollbeschäftigung bis 2025. Doch das Ziel ist kein Selbstläufer, sondern ein Balanceakt. FAZ

Die Vollbeschäftigung, ein großer Traum Die Union verspricht in ihrem Wahlprogramm, die Arbeitslosigkeit bis 2025 zu halbieren. Das ist möglich, aber schwierig. Alle Fragen und Antworten. Süddeutsche Zeitung

Das künftige Digitalprekariat wird sich rächen Die Union verspricht Vollbeschäftigung. Sie ignoriert die Revolution der Arbeit. Die Folgen sind absehbar. Wirtschaftswoche

Ist Vollbeschäftigung realistisch? CDU und CSU haben ehrgeizige Ziele, wie sie noch mehr Menschen Jobs verschaffen wollen. Was Ökonomen dazu sagen Augsburger Allgemeine

Freihandel

Ein erster Schritt Japan und die EU setzen ein wichtiges Signal für offene Märkte. Süddeutsche Zeitung

TTIPs asiatischer Bruder Die EU wirbt für das neue Handelsabkommen mit Japan. Doch hinter Jefta steckt die gleiche Philosophie wie hinter TTIP und Ceta – und es gibt die gleichen Probleme. Zeit

Abkommen mit Japan setzt auf Schiedsgerichte. Gut so! Mit ihrem Abkommen am Vortag des G-20-Gipfels in Hamburg setzen die EU und Japan ein starkes Zeichen für den Freihandel. Dass die umstrittenen privaten Schiedsgerichte darin auch vorgesehen sind, ist ein Glücksfall. Die Welt

„Die Fahne des Freihandels hissen“ Der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe hat für die Reise zum G20-Gipfel nach Hamburg ein besonderes Mitbringsel: ein Handelsabkommen mit der Europäischen Union. Was der Deal bringen soll. Handelsblatt

„Elysium“

Die direkte Konfrontation mit Kindesmissbrauch ist hart – aber nötig Im Kampf gegen die Verbrecher benutzen die Ermittler Methoden, die vielleicht schwer erträglich, aber erfolgreich sind – und womöglich dazu geführt haben, dass sie das Netzwerk „Elysium“ gefunden haben. Süddeutsche Zeitung

Rückstand im Darknet Zehntausende wussten von der Kinderporno-Plattform „Elysium“. Wie kann es sein, dass die Behörden ein halbes Jahr lang nichts merkten? Frankfurter Rundschau

Ich könnte heulen über den Sog dieses Drecks Wieso weiden sich so viele an Nackt- und Missbrauchsszenen mit Kindern im Netz? Mit der Erklärung, Pädophilie sei eine Krankheit, ist es jedenfalls nicht getan. Das Darknet ist eine Bedrohung. Die Welt

Ein Kinderporno-Marktplatz ist zerstört, die Kunden ziehen weiter Ermittlern ist ein Schlag gegen eine Kinderporno-Plattform im Darknet gelungen. Über „Elysium“ sollen 87 000 Nutzer aus aller Welt seit Ende 2016 nicht nur Fotos und Videos ausgetauscht haben Süddeutsche Zeitung

… one more thing!

Auf dem Balkan brodelt es wieder Von aussereuropäischen Akteuren umgarnt, ist der Balkan geostrategisch wieder wichtig geworden. Die EU setzt zur Stabilisierung der Region auf autoritär herrschende Regierungschefs – keine kluge Idee. NZZ

Leitartikel

Die Gipfel-Chance In Hamburg zeigt sich eine merkwürdige Allianz aus trotzigem Trump und tumben Trotzern. Trump attackiert die multilaterale Welt, zu der die G20 gehören. Der Protestler verortet auf dem Gipfel alle Übel der Welt. Beide blenden wichtige Lehren aus. FAZ

Die Fernsehsender kuschen vor der Kanzlerin Vor vier Jahren konnte Stefan Raab noch bei einer Wahlsendung die Kanzlerin in die Bredouille bringen. Dieses Mal ist alles kontrolliert bis ins letzte. Die Beteiligten kuschen, auch die SPD. Die Welt

Augenzeuge oder Gaffer? Nach dem tragischen Bus Unfall fragen Leser: War das Video bei BILD.de eine kritikwürdige Gaffer-Aufnahme? Bild

Was Europa Donald Trump verdankt Aggression, Ausgrenzung, Abschottung – Donald Trump gefährdet, was Demokratien ausmacht. Das ist gefährlich. Und hat doch eine gute Seite: Er zeigt, dass ein freies Leben mit garantierten Menschenrechten immer wieder neu erkämpft werden muss. Süddeutsche Zeitung

Merkel und die Umwertung aller Werte Ob es in Hamburg Chaos und Proteste gibt, wird die Kanzlerin nicht die Bundestagswahl kosten. Die neue Unberechenbarkeit der Trump-Welt vielleicht schon. Wirtschaftswoche

Why Germany’s current-account surplus is bad for the world economy The country saves too much and spends too little Economist

North Korea has one big advantage over its adversaries Kim Jong Un’s dynasty has the clarity of focus lacking among the United States, China and Japan. Washington Post

It’s Trump-Putin Versus the World. Literally. Eyes are on the 2 leaders at the G20. Mother Jones