CDU, CSU, Gauck, Populismus & Schweiz

CDU / CSU

Szenen einer kaputten Ehe „Unvereinbarkeit der Charaktere“, „dauerhafte Lieblosigkeit“: Die Kriterien des Scheidungsrechts treffen eins zu eins auf CDU und CSU zu. Davon profitiert die AfD. Süddeutsche Zeitung

Wie Hund und Katz Am Zerwürfnis der Unionsparteien sind nicht nur die unterschiedlichen Politikstile und Temperamente von Merkel und Seehofer schuld. CDU und CSU entzweit ein wiederaufgelebter strategischer Dissens. FAZ

Die gespaltene Union Kann Merkel CDU und CSU bis zur Wahl zusammenführen? Focus

Das kleine ABC des großen Unionsstreits Streiten, streiten, streiten: Was ist bloß los zwischen CSU-Chef Seehofer und Kanzlerin Merkel? War das schon immer so in der Union? Die Hintergründe des Schwesternkampfes – von A bis Z. Spiegel

„Der Streit macht es allen an der Basis schwer“ CDU-Parteivize Armin Laschet spricht im Interview über die Vorwürfe der CSU gegen Angela Merkel, über die Flüchtlingspolitik und die AfD. Tagesspiegel

„UNION VOR DEM BRUCH – ALLES HORST BEI DEN SCHWARZEN?“ Phoenix

Bundespräsident

Gaucks Signal Joachim Gaucks Verzicht auf eine zweite Amtszeit öffnet eine weitere Baustelle für die Kanzlerin. Dabei geht es nicht nur um Partei-Arithmetik. FAZ

Ins Bellevue sollte kein Parteipolitiker einziehen Persönlichkeiten wie Norbert Lammert oder Frank-Walter Steinmeier scheinen heute nicht mehrheitsfähig zu sein. Für die Gauck-Nachfolge ist ein Konsenskandidat gefragt. Jenseits der Parteien. Die Welt

Braucht Deutschland eigentlich noch einen Bundespräsidenten? Berliner Zeitung

Die Wahl des Gauck-Nachfolgers könnte Weichen stellen Joachim Gauck hat dem Amt des Bundespräsidenten wieder Maßstäbe gegeben. Mit diesem Ansehensgewinn jetzt aufzuhören, wäre weise. Doch das Rennen um die Nachfolge ist völlig offen. Tagesspiegel

Die Würde des Amtes zurückgebracht Bundespräsident Joachim Gauck hat sich noch nicht offiziell über seine Zukunft geäußert. Gauck liebt dieses Amt, es ist ihm Leidenschaft und Verpflichtung zugleich. WAZ

Wer folgt auf Gauck? Bundespräsident Joachim Gauck, so scheint es, strebt keine zweite Amtszeit an. Wer könnte ihm folgen? Über die Forderungen der Parteien und das Wohl der Nation. Frankfurter Rundschau

Die Inszenierung hat begonnen Die Politik hyperventiliert über einen Nachfolger des Bundespräsidenten. Jeder Kandidat muss das eigene Profil der Partei verkaufen. taz

Wer kommt, wenn Gauck geht? Joachim Gauck wird um 12.00 Uhr im Schloss Bellevue eine Erklärung abgeben. Der Bundespräsident könnte dabei seinen Verzicht auf eine zweite Amtszeit bekannt geben. Was dann? Wir haben uns einige Kandidaten genauer angesehen. Rheinische Post

Populismus

Die Angst ist uralt – und kehrt zurück Auf eine schwer zu verstehenden Welt scheinen wir plötzlich wieder wie Kinder zu reagieren – ein Muster, das Populisten zu nutzen wissen. Tagesspiegel

„Die Leute sehen mich und denken AfD“ Bernd Lucke, Gründer der Alternative für Deutschland, wirbt für seine neue Partei Alfa. Doch das Geschöpf, das er schuf, wird er nicht mehr los. Süddeutsche Zeitung

Mehr Konsens wagen Es ist modern, von Politkern mehr Streit zu fordern. Nur so ließen sich die Rechtspopulisten aufhalten. Aber das ist Unsinn. Selbst mit der AfD sollte man fair umgehen. Zeit

Schweigen hilft nicht weiter In einer Demokratie ist nicht alles verhandelbar – aber eben sehr viel. Was in der Auseinandersetzung mit Pegida, AfD und Co. falsch läuft. taz

Jetzt werden sogar die Katholiken populistisch Vor dem Kölner Dom wird ein Flüchtlingsboot aufgestellt, und der Bischof nennt Europas Grenzpolitik „infam“. Ich will keine Aufstachler, sondern ausgleichende Hirten, die das Wort Gottes verkünden. Die Welt

The Rise of Populism in Europe Can the Center Hold? Foreign Affairs

Bedingungsloses Grundeinkommen

Nein zum Grundeinkommen – Jetzt wieder an die Arbeit Die Schweizer haben den Befürwortern eines bedingungslosen Grundeinkommens eine krachende Niederlage beschert. Das ist gut so – denn das Thema ist spannend, aber weltfremd. Süddeutsche Zeitung

Grundeinkommen – eine Schnapsidee von Karl Marx Vernünftige Schweizer: Die Initiative für einen bedingungslosen Unterhalt wurde mit großer Mehrheit abgelehnt. Ein Grundeinkommen macht die Menschen nicht kreativ – sondern meistens träge. Die Welt

Volksabstimmung fördert Debatte Das bedingungslose Grundeinkommen wird in der Schweiz am Sonntag zwar an der Wahlurne scheitern. Doch das Ausland kann von der Alpenrepublik lernen, wie politischer Fortschritt funktioniert. Frankfurter Rundschau

2.500 Franken für jeden? Nein, danke! Die Schweiz will nichts vom Grundeinkommen wissen. Kein Wunder: Wer seine Gegner als Menschen hinstellt, denen schlicht die Erleuchtung fehlt, gewinnt nie eine Mehrheit. Zeit

Das Nein der Schweizer ist richtig Das Grundeinkommen ist eine schöne Idee. Nur ist sie nicht umsetzbar – das haben die Schweizer erkannt. Tagesspiegel

Schweizer stimmen gegen staatliches Taschengeld 2.500 Franken pro Monat – einfach so? Dieser Traum ist in der Schweiz soeben geplatzt. Die Bürger haben offenbar erkannt, dass das Projekt eine Mogelpackung ist. Warum die Idee nur auf den ersten Blick Charme hatte. Handelsblatt

Drei Modelle, ein Traum Die Schweiz stimmt darüber ab, Finnland plant ein Experiment: Alle reden vom bedingungslosen Grundeinkommen. Bei der Umsetzung aber gehen die Ansichten auseinander. Zeit

…one more thing!

Präzise berechneter Rassismus Das US-amerikanische Justizsystem hat ein Rassismusproblem, objektive Algorithmen sollten das ändern. Doch nun wird klar: Sie verschlimmern die Lage. Zeit

Leitartikel

Bitte, bitte nicht mehr böse sein CSU-Chef Seehofer will sich mit Angela Merkel und der CDU versöhnen. Wirklich? Süddeutsche Zeitung

Zusammenraufen statt raufen! Es hat etwas gedauert, bis auch die Union begriffen hat: Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Dieser Dritte heißt AfD. Bild

Keine Experimente Die Schweizer haben das Grundeinkommen abgelehnt. Das ist gut so, denn sonst hätten sie der gesellschaftlichen Entwicklung vorgegriffen. Die Diskussion war trotzdem gut. FAZ

Nationen können ihren Untaten nicht entkommen Staaten, die ihre Geschichte verklären, vergessen sich selbst. Das zeigt sich auch jetzt wieder mit der Türkei und der Armenien-Resolution. Tagesspiegel

Rot, gold, schwarz – können wir noch Sommermärchen? Vor zehn Jahren begann mit der Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land ein neuer deutscher Patriotismus. Jetzt, zur Europameisterschaft in Frankreich, steht er auf dem Prüfstand. Die Welt

Deswegen will Baumann Monsanto übernehmen Mit aller Macht und langem Atem will Bayers Konzernchef Werner Baumann Monsanto übernehmen. Ein größenwahnsinniges Unterfangen? Der Eindruck täuscht. Was ihn antreibt. Wirtschaftswoche

Geht’s noch? Die Kanzlerin und ihr Seehofer: Eine eitle Feindschaft wird zur Gefahr für das Land Spiegel (Print)

Erfolg richtig planen Motivation, Strategie und mentale Stärke: 11 Regeln für Ihre Siege in Job und Alltag Focus (Print)

Dialogue of the deaf As China and America continue to talk past each other, Asia frets Economist

Trump’s Racist Judicial Attack Deliberately Obscures the Larger Story: For-Profit Schools By now this should be a familiar Trump tactic: Distract attention from hard ethical questions by playing to everyone’s most base instincts. The Nation

Schreibe einen Kommentar