Grüne, GroKo, Integration, Kurden, Metaller & Ingvar Kamprad

0
582

Grüne

Können die neuen Grünen wirklich Mitte? Außer frischen Gesichtern hatte der Parteitag kaum etwas anzubieten, was neue Wähler aus bürgerlichen Milieus anziehen könnte. Die DNA der Grünen bleibt auch in Hannover fundamentalistisch. Die Welt

Das große Ziel: neue linke Volkspartei Mit der Wahl von Annalena Baerbock und Robert Habeck legen die Grünen einen bemerkenswerten Neustart hin: Sie wollen das Erbe der SPD antreten, indem sie die soziale Frage neu stellen. Süddeutsche Zeitung

Habeck gräbt die Grünen um Mit der Wahl von Robert Habeck und Annalena Baerbock an die Parteispitze brechen die Grünen mit alten Traditionen. Vor allem Habeck könnte dafür sorgen, dass bald ein frischer Wind bei der ehemaligen Protestpartei weht. FAZ

Total real Robert Habeck und Annalena Baerbock sind auf dem Parteitag der Grünen in Hannover als neue Doppelspitze gewählt worden. Nun braucht es Pragmatismus, kommentiert Holger Möhle. Bonner General-Anzeiger

Habeck steht nun vor einer Bewährungsprobe Im Congress Centrum von Hannover zeigten sich ein Mann und eine Frau, die in allem sehr stimmig wirkten. Dabei haben Annalena Baerbock und Robert Habeck dort nicht etwa geheiratet. Berliner Zeitung

Frischer grüner Wind Am neuen Chef-Duo Annalena Baerbock und Robert Habeck hängen große Hoffnungen. Tatsächlich könnten die beiden die Grünen umkrempeln. taz

Groko

Wo sind die jungen Gesichter für die große Koalition? Martin Schulz ist die Autorität verloren gegangen, Angela Merkel könnte einen Weg freigeben. Eine Groko mit neuen Leuten, die noch was wollen, das wär’s. Tagesspiegel

Es muss erst noch schlimmer kommen, bevor es besser wird Die Legitimationskrise des Parteienstaats ist mit Händen zu greifen. Obwohl die Angst der Bevölkerung seit der Flüchtlingskrise enorm gewachsen ist, macht die Politik weiter, als sei alles im Lot. Die Welt

Nicht die Mehrheit Am Ende waren es eine Handvoll Zuwanderer, die schwere Straftaten begangen haben, und es waren 1500 aus der ganzen Region zusammengekarrte rechte Demonstranten. Die Mehrheit war das nicht Bonner General-Anzeiger

Lieber Neuwahlen als diese GroKo! Die SPD ist gespalten, die Union mutlos – denkbar schlechte Bedingungen für ein schwarz-rotes Bündnis. Die Wähler sollten daher die Chance bekommen, neu abzustimmen Focus

Deutschland braucht einen Digitalrat Ökonomisch läuft es gut hierzulande. Damit das aber auch so bleibt, muss die nächste Bundesregierung sich der Digitalisierung noch entschiedener verschreiben. Denn klar ist: Die Digitalisierung wird die Gesellschaften verändern. Die Welt

Is Germany Catching Trump’s Tax Disease? The fiscal policies proposed by Germany’s emerging grand coalition government look very American. Like the US Republicans‘ recent tax legislation, they are likely to bring limited short-term benefits to a few and huge long-term costs to many more. Project Syndiacte

Integration

Nicht die Mehrheit Am Ende waren es eine Handvoll Zuwanderer, die schwere Straftaten begangen haben, und es waren 1500 aus der ganzen Region zusammengekarrte rechte Demonstranten. Die Mehrheit war das nicht Bonner General-Anzeiger

Die Frust-Dolmetscherin Sachsens Integrationsministerin reist in den Westen, um dort von den Nöten des Ostens zu berichten. Ist das eine neue Form der Emanzipation – oder nur das alte Jammern? Zeit

Lass die Sau raus Was tun, wenn man nach der Rückkehr aus dem Nahen Osten einerseits einer Currywurst nicht widerstehen kann, andererseits aber kein Fleisch essen sollte? Frankfurter Rundschau

Für Milde gegen Terroristen gibt es keinen Grund Schwarzfahrer sitzen in Deutschland im Gefängnis, Verfahren gegen Mitglieder von Terrorgruppen werden eingestellt. Ein zweifelhaftes Signal. Süddeutsche Zeitung

Das humanitäre Völkerrecht muss auch für IS-Heimkehrer gelten Die schwierige Frage, wie mit aus der eigenen Gesellschaft stammenden IS-Kämpfern und ihren Familien umzugehen ist, sollte die vielen betroffenen Länder nicht veranlassen, diesen Personen ihr Menschsein abzusprechen. NZZ

Eine neue deutsche Kleinfamilie Im Kirchenasyl verlieben sich ein Gambier und eine Deutsche. Sie wird schwanger, er zum Vollzeitvater. Doch da gab es etwas, das er ihr nicht erzählt hatte. Zeit

Kurden

Warum die Kurden-Demonstration in Köln beendet wurde Werbung für die kurdische Terrororganisation PKK ist bei uns zurecht verboten. Das muss durchgesetzt werden – auch wenn die Sorgen über den türkischen Einmarsch in Syrien berechtigt sind. Die Welt

Der kurdischen Sache einen Bärendienst erwiesen Kölner Stadt-Anzeiger

Wer beschützt die Kurden? Tausende Kurden demonstrieren gegen den türkischen Militäreinsatz in Syrien. Das belebt den kurdischen Nationalismus in Deutschland und hilft der PKK. Zeit

Metaller

Luxusprobleme der Metaller Drei Prozent mehr pro Jahr – und das als Zuschlag auf ein Durchschnittseinkommen von 64.000 Euro: Von solchen Zahlen können viele nicht einmal träumen. FAZ

Streiks ja – aber bitte nicht übertreiben Um Geld und Zeit darf heftig gestritten werden. Aber nicht unendlich. Wenn in einer Woche immer noch kein Kompromiss steht, wäre das bitter – für alle. Tagesspiegel

Wirtschaftsboom heizt auch den Lohnstreit an Die Wirtschaftsaufschwung in Deutschland geht ins neunte Jahr. Das macht die Gewerkschaft IG Metall selbstbewusst. Nach dem Abbruch der Tarifverhandlungen am Samstag steht das Land vor einer Streikwelle. Rheinische Post

Die Metaller gehen zurück auf Los Stuttgart Erstmals ruft die IG Metall in der laufenden Tarifrunde ihre Mitglieder zu den umstrittenen 24-Stunden-Streiks auf. Zuvor waren die Verhandlungen am Wochenende nach einem 16-stündigen Marathon abgebrochen werden. Wie geht es nun weiter? Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Tarifkonflikt Heilbronner Stimme

Ikea-Gründer Ingvar Kamprad

Der König der Selbermacher Keiner hat das Bild Schwedens in der Welt so sehr geprägt wie Ikea-Gründer Ingvar Kamprad. Dafür haben seine Landsleute ihm einiges verziehen. Abschied von einem reichen Sympathieträger. Süddeutsche Zeitung

Das Testament eines Möbelhändlers Ingvar Kamprad hat mit seiner Idee ein Weltunternehmen geschaffen und den Möbelverkauf revolutioniert. Sein Platz als großer Gründer ist ihm in den Geschichtsbüchern sicher. Ein Nachruf. FAZ

Der Mann, der einfach die ganze Welt neu möblierte Ingvar Kamprad gründete Ikea schon mit 17 Jahren. Sparsam und beharrlich schuf er über die Jahrzehnte einen globalen Giganten. Deutschland spielte immer eine besondere Rolle in seinem Leben. Die Welt

Schraubst du schon? Er hat die Welt zum Heimwerkermarkt gemacht – und aus Möbeln eine Mitnahme-Mode: Ingvar Kamprad, der Gründer des schwedischen Ikea-Konzerns, ist 91-jährig verstorben. Zeit

Der Selfmade-Milliardär aus Schwedens Provinz Immer in Bewegung bleiben, und nie vergessen, was eine schwedische Krone wert ist, war das Motto von Ikea-Gründer Ingvar Kamprad. So hat er den Weltkonzern aufgebaut. Nun ist er verstorben. Ein Porträt. Wirtschaftswoche

Stets sparsam – auch bei den Steuern Der Ikea-Gründer ist 91 Jahre alt geworden. Kamprad hat sich immer gut inszeniert. Die Kehrseiten seines Geschäfts wurden selten beleuchtet. taz

…one more thing!

Das Märchen vom Recycling-Meister Deutschland Deutschland präsentiert sich gerne als Vorreiter beim Recycling. Trotzdem wächst unser Abfallberg unaufhörlich. Eine Bilanz. Wirtschaftswoche

Leitartikel

Union und SPD heucheln nur Interesse für Europa Alle bisherigen Merkel-Regierungen verfolgten in Wirtschaftsfragen einen bornierten nationalen Egoismus – und so bleibt es. Allein: Die nächste Krise kommt bestimmt. Tagesspiegel

Emmanuel Macron hat den Anspruch, Europa zu führen Der französische Präsident spricht von einer Neugründung der EU. Dabei müsse sein Land den Ton angeben: politisch, wirtschaftlich und kulturell. Er klingt wie Charles de Gaulle mit Englischkenntnissen. Die Welt

Widerlich Die Worte, die derzeit aus der FPÖ und ihrem deutschnationalen Dunstkreis zu hören sind, zeigen: Man tut gut daran, bei solchem Personal genau hinzuschauen. FAZ

Der Präsident, der Macht und Moral zu vereinen schien Daniel Kaiser nähert sich nüchtern dem Kult um den früheren tschechischen Präsidenten Václav Havel. Der Autor wird Havel gerecht, weil er ihn einfach in seinem Handeln abbildet. Süddeutsche Zeitung

Wer uns hasst, darf nicht in Deutschland bleiben Darf man die Afghanen, die sich illegal in Deutschland aufhalten, in ihr Heimatland abschieben? Bild

Der Autopilot war’s – wer ist schuld? Computer könnten schon bald Millionen von Autos steuern. Unbeantwortet ist aber noch: Wer haftet bei einem Crash? Frankfurter Rundschau

Selbstbewusst sein! Das Geheimnis innerer Stärke: Wie Sie Ihr Selbstwertgefühl trainieren und ein glückliches Leben führen Focus (Print)

Am Ende Die Pflegekatastrophe: Deutschland lässt seine Familien im Stich Spiegel (Print)

Trump’s Xenophobic Vision of America Is Inciting Racist Violence Attacks against Muslim, South Asian, Sikh, Hindu, Arab, and Middle Eastern communities in the US were up a staggering 45 percent in 2017. The Nation

Why Turkey’s troops are in Syria again Its campaign against a Kurdish militia risks damaging its relationship with America Economist

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT