Landtagswahl, Grüne, Linke, FDP, AfD, Brexit, Argentinien, Korea, Japan & Vermögen

Landtagswahl

Waffenstillstand in Berlin Die SPD hat in Brandenburg ihr Minimalziel erreicht. Das Schicksal der Koalition mit der Union entscheidet sich erst nach der Wahl zum Parteivorsitz. FAZ

Die Groko hat keine Zukunft mehr Die Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg bekräftigen, dass die politische Szenerie in Deutschland vor tiefgreifenden Veränderungen steht. Das Bündnis von CDU/CSU und SPD wird dem nicht länger gerecht. Süddeutsche Zeitung

Kurzer Frieden Der Wahlsieg in Sachsen verschafft der CDU etwas Ruhe. Doch schon droht Streit beim Thema Klima. Und auch der Konflikt um die grundsätzliche Ausrichtung ist nicht gelöst. Zeit

Misstrauensvotum gegen CDU und SPD Trotz der desaströsen Ergebnisse für CDU und SPD in Brandenburg und Sachsen konnten sich die einstigen Volksparteien auf niedrigem Niveau stabilisieren. Damit steigen auch die Chancen, dass die Groko auf Bundesebene bis 2021 hält. Für Deutschland wäre das besser als Neuwahlen. Rheinische Post

Auf Rezeptsuche Die bisherigen Amtsinhaber suchen ein Bündnis mit einem dritten Koalitionspartner – um die AfD nicht ins Boot holen zu müssen. Es ist nur ein Aufschub auf Zeit, wenn sich kein grundlegendes Rezept findet. Börsen-Zeitung

Mehr Erdung tut not Es ist schon erstaunlich, dass die Volksparteien weitere herbe Rückschläge brauchten, um dies zu verstehen: Sie müssen die Bürger zuhause abholen. Zuhause in der Stadt, auf dem Land, im Internet – im Herzen Bonner General-Anzeiger

Michael Kretschmer – kein Triumphator, aber ein ehrlicher Kämpfer Manchmal ist es schon ein Erfolg, das Schlimmste verhindert zu haben. Für Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer könnte es der Beginn einer großen Karriere sein. Stern

Was die traurigen Ergebnisse von Linke und FDP erzählen Linke und FDP hängen fest an überholten Fragen. Doch wer die Schlachten von gestern schlägt, darf auf ein Morgen nicht hoffen. Tagesspiegel

This Land Is Your Land 30 Jahre nach 1989 begreifen viele Westdeutsche den Osten noch nicht als ihr Land. Die Wahlen zeigen: Es muss sich etwas ändern – auf beiden Seiten. taz

Der kalte rechte Hauch im Nacken Die CDU bleibt in Sachsen und die SPD in Brandenburg an der Macht. Ihre Verluste sind aber historisch. Die AfD ist schon fast zu ihnen aufgerückt, und sie wird so schnell nicht mehr verschwinden. NZZ

Germany’s Divided Soul Eastern Germans vote, think, and feel differently than western Germans do, as the results of the September 1 regional elections make clear. To help tackle the underlying economic causes of this divide, the federal government should introduce incentives to encourage foreign investment in the east of the country. Project Syndicate

Nach den Wahlen im Osten – Wie verändert sich Deutschland? unter den linden vom 02.09.19 phoenix

Grüne

Kein grünes Gefühl Die Grünen verkörpern im Osten kein Lebensgefühl: Weder kann die Stimme für sie als Ablass für einen ausschweifenden Lebensstil dienen, noch kann man dort mit Gender- und Gleichstellungspolitik besonders punkten. Sie werden aber gebraucht. FAZ

Immer dabei Volkspartei im Osten? Davon sind die Grünen trotz Zugewinnen weit entfernt. Mitregieren könnten sie in Brandenburg und Sachsen trotzdem – dank ihrer Strategie, mit fast jeder Partei zu koalieren. Geht das gut? Spiegel

Die Hoffnung auf die Grünen war groß – zu groß? Bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg legen die Grünen zu, einen Höhenflug wie im Bund schaffen sie aber nicht. Dem Parteiengefüge geht ein Regulativ verloren. Augsburger Allgemeine

Warum die Grünen im Osten schwächer abschneiden als vorhergesagt Sowohl in Brandenburg als auch in Sachsen haben die Grünen nur in einzelnen Städten gute Ergebnisse erzielt. In der Fläche kommen sie nicht an. Dafür kursiert in der Partei eine Erklärung – doch die greift zu kurz. Die Welt

Warum es für die Grünen knifflig wird Die erfolgsverwöhnten Grünen konnten in Brandenburg und Sachsen nicht so auftrumpfen wie erwartet. Ihnen stehen jetzt schwierigste Koalitionsverhandlungen mit ungleichen Partnern bevor. Tagesschau.de

Linke

Schlachtfest ohne Schlachteplatte Nach den Landtagswahlen leckt die Linke ihre Wunden. Sie fürchtet um ihre Rolle als Partei des Ostens. Was hat das Desaster verschuldet? Falsche Themen, falsches Personal? FAZ

Die Linke und die Schuldsuche im Kollektiv Potz Blitz, könnte man sagen: So harsch wie nach den Niederlagen in Sachsen und Brandenburg ist die Partei wohl noch nie mit sich selbst ins Gericht gegangen. Seit Monaten leidet sie an Selbstzerfleischung. Süddeutsche Zeitung

Die Linkspartei muss sich entscheiden Ohne grundlegend veränderte Ansprache der Wähler ist die Linkspartei gefährdet. Und sie muss in der Oppositionsfrage Farbe bekennen. Tagesspiegel

Die Linke sollte nach dem Wahl-Desaster nach Erfurt schauen Die Linke hat eine verheerende Niederlagen-Serie hinter sich. In der Partei gärt es wieder, denn die Konflikte um die inhaltliche Ausrichtung sind weiterhin ungelöst. Sie muss klären, für wen die Linke Politik macht. Dresdner Neueste Nachrichten

„Wir gelten nicht mehr als Protestpartei“ Die Linke sitzt mittlerweile in mehreren Landesregierungen. Auch deswegen hat sie im Osten verloren, glaubt Gregor Gysi. Ein einfaches Zurück könne es aber nicht geben. Zeit

Protestpartei war gestern Die Linkspartei wirkt nach den Wahlen in Sachsen und Brandenburg erschreckend ratlos. Dauerstreit und Überalterung lähmen sie. Sie hat ihren Nimbus als Protestpartei des Ostens eingebüßt. Tagesschau.de

FDP

Warum die FDP-Niederlage verdient ist Keine Ziele, keine klare Haltung. Die FDP will Macht – wofür, das sagen die Liberalen aber nicht. Tagesspiegel

Schuld sind die anderen Trotz großer Hoffnungen wieder nicht geschafft: Wie die Liberalen ihre misslungene Rückkehr in die Landtage von Sachsen und Brandenburg erklären. Süddeutsche Zeitung

Im Schatten des Wahl-Trubels spielt sich eine Tragödie ab Der Preuße hat es nicht so mit dem Rausch. Man hätte das wissen können. In Brandenburg versuchten die Liberalen mit einer Cannabis-Legalisierung zu punkten, viel anderes, originelles Programmatisches, lässt sich leider nicht berichten – eine Ansammlung zudem von Nischenthemen. Focus

AfD

Die „antideutsche“ AfD Könnte es sein, dass die Partei, die sich am nationalsten gibt, in Wahrheit eine Spaltung des Landes herbeisehnt? Und damit die Wiedervereinigung mit Füßen tritt? FAZ

In der Sackgasse Das gute Wahlergebnis vom Sonntag nutzt der AfD nichts. Sie hat keine Machtoption. Und in den Landesverbänden gibt es immer wieder Streit. Süddeutsche Zeitung

Wie weit ist die AfD von der Macht entfernt? Die AfD hat in Brandenburg und Sachsen Rekordergebnisse erzielt. Warum man trotzdem auch optimistisch auf die Wahlen im Osten blicken kann Zeit

Die AfD zu ignorieren, ist gefährlich Berliner Zeitung

Die Mär vom Sprechverbot Die große Mehrheit der Ostwähler*innen findet: Bestimmte Meinungen würden ausgegrenzt. Auch die Hälfte des linken Lagers denkt so. taz

Rechter als Opa Gerade haben wir noch über Fridays for Future gestaunt – jetzt ist die AfD bei den Jungen im Osten stärkste und zweitstärkste Kraft. Was ist da los? Zeit

Brexit

Boris Johnson, der Führungshalbstarke Der britische Premierminister inszeniert sich als kompromissloser Leader, der seinen Anhängern den Brexit liefert, koste es, was es wolle. Tatsächlich hat er keinen Plan, wie der ungeregelte Ausstieg Großbritanniens aus der EU funktionieren soll. Die Welt

Königreich der Taktiker In London wappnen sich Befürworter und Gegner eines No Deals für alle Varianten im Brexit-Konflikt. Bevor am Dienstag das Parlament zusammentritt, verschärft sich der Ton weiter: Ein Gespräch mit widerspenstigen Tories sagt die Regierung kurzfristig ab. Süddeutsche Zeitung

Boris Johnson ist längst im Wahlkampf Der britische Premier stimmt sich entgegen seiner Beteuerungen auf Neuwahlen ein. Und verspricht mehr Geld für Städte, Schulen, Polizei. Seine Strategie könnte aufgehen. Zeit

Industrie, Währung, Hauspreise: So wirkt sich der Brexit auf die britische Wirtschaft aus Marktbeobachter sorgen die Auswirkungen des Brexits auf die britische Wirtschaft. Der Internationale Währungsfonds warnt sogar vor einer Rezession. Handelsblatt

Britain’s ‘Brexit Election’ Won’t Consider What Comes After A national vote in the run-up to the country’s deadline to withdraw from the European Union will be dangerous. The Atlantic

Argentinien

Argentinisches Elend Dem südamerikanischen Land wurde früher großes Potential nachgesagt. Doch immer wieder gerät Argentinien in einen alten Teufelskreis. FAZ

Argentinien ist in seiner Vergangenheit gefangen Der liberale Präsident Mauricio Macri ist gescheitert. Das Land steuert erneut auf einen chaotischen Zahlungsausfall zu. Den Argentiniern fehlt die Geduld für Reformen. NZZ

Menschenschlangen vor Banken – Argentinien begrenzt den Dollar-Zugang Die Regierung hat Kapitalverkehrs- und Devisenkontrollen eingeführt, um den Peso zu stützen. Die Argentinier dürfen maximal 10.000 Dollar im Monat umtauschen oder ins Ausland überweisen. Handelsblatt

Argentina’s beleaguered government imposes capital controls Fear of a populist government provokes a market crash, forcing the president’s hand Economist

Korea und Japan

Telefonterror der Wutbürger Die Schließung einer Ausstellung bei der Aichi Triennale zeigt, wie gut organisiert und mächtig der rechte Rand in Japan ist. Süddeutsche Zeitung

China könnte der größte Gewinner sein Die schwache Wirtschaft lässt Japan und Südkorea in den Nationalismus fliehen. Das Machtgefüge in Ostasien verändert das grundlegend. Die USA finden dagegen kein Mittel. Zeit

Japan und Südkorea streiten über ihre Geschichte. Das schadet der Sicherheit und Stabilität in Nordostasien Die ungenügend aufgearbeitete Geschichte vergiftet das Klima zwischen Südkorea und Japan. Es fehlt auf beiden Seiten an Politikern, die bereit wären, das Problem endlich zu lösen. NZZ

U.S.-China Trade War Takes Toll on South Korea and Japan Economies of China’s neighbors suffer, starting with manufacturers of high-tech equipment Wall Street Journal

Vermögen

Mehr Privatiers in Deutschland – erfüllt Arbeit noch einen Lebenssinn? Von den Kapitaleinkünften des Vermögens leben – Privatiers schienen in Deutschland ausgestorben. Erleben wir nun eine Renaissance des Müßiggangs? Handelsblatt

Die armen Exportweltmeister Die Deutschen haben im Vergleich weniger Vermögen als die Bewohner vieler anderer Länder. Wie passt das zum angeblichen wirtschaftlichen Erfolg des Exportweltmeisters? Eine Spurensuche. Wirtschaftswoche

Kommen die Reichen zu gut weg? Die SPD-Pläne für eine Vermögensteuer haben die Debatte neu entfacht. Welchen Beitrag Wohlhabende in Deutschland leisten müssen – und was sie anderswo zahlen. Tagesspiegel

Das Märchen von der freiwilligen Entscheidung für ein Vermögen Die Sicherheitsnetze eines starken Sozialstaats sind nicht schuld daran, dass Menschen keine Rücklagen bilden. Deutschland hat ein ganz anderes Problem. Zeit

…one more thing!

Beim Diesel stößt der Rechtsstaat an Grenzen In Bayern sind Autofahrer wichtiger als die Qualität der Luft – auch wenn Gerichte anders entscheiden. Dürfen Politiker und Beamte deshalb in Zwangshaft genommen werden? Zeit

Leitartikel

Wahlen am Jahrestag sind instinktlos – mindestens Die Worte von Bundespräsident Steinmeier in Polen sind fast untergegangen. Dietmar Woidke muss sich dafür erklären. Tagesspiegel

Dresden steht das bevor, worunter Berlin seit Jahren leidet Nach den massiven Verlusten bei der Landtagswahl in Sachsen steht der CDU eine Not-Koalition bevor, von der sie wenig überzeugt ist. Grund ist die starke AfD, mit der niemand zusammenarbeiten will. Doch Verhindern ist kein Regierungskonzept. Die Welt

Letztes Gefecht Die Partei mit den drei Vorsitzenden lässt 17 Kandidaten durch 23 Städte tingeln, um in Mitgliederbefragungen eine Spitze zu finden. Bild

Bouffier wusste, was er tat Wer in seiner Position sagt, er könne sich vorstellen zu gehen, wird bald gehen. Dennoch ist ein Wechsel heikel. FAZ

Peace must not return Afghan women to the dark ages People have fought, at great cost over the past two decades, to safeguard human and political rights Financial Times

The Great Tax Break Heist The many, many fiascos of policy by tax cut. New York Times

Our Phones Aren’t Just Messing Up Politics—They’re Also Slowing Our Economy The alarm about social media and smartphones warping political systems worldwide is well-founded. But their role in undermining economies is overlooked. Newsweek

The Left Behind Economy Low Wages, Sexual Harassment and Unreliable Tips. This Is Life in America’s Booming Service Industry Time

America doesn’t just have a gun crisis. It has a culture crisis. The nation’s culture needs to fundamentally switch from one of fear to one of love. Washington Post

Gavin Newsom tells Southern California to plan for housing. A lot more housing Gov. Newsom has made clear that his administration is going to be far more aggressive in requiring cities and counties to make room for new housing. Los Angeles Times