Coronavirus, USA, AfD & Harvey Weinstein

Coronavirus

Dem Virus ins Gesicht blicken In der Corona-Krise ist nicht nur der Staat gefordert. Jeder Bürger kann und sollte dazu beitragen, dass dieser Erreger, der ganze Gesellschaften ins Koma prügelt, seinen Schrecken verliert. FAZ

Merkels Beitrag Die Kanzlerin trifft bei der Coronakrise den richtigen Ton und verspricht Firmen Hilfe, die sie aber noch leisten muss. Frankfurter Rundschau

Die Krisenkanzlerin ist zurück Angela Merkel hat schon viele Krisen gemeistert, auch beim Coronavirus will sie in gewohnter Weise beruhigen. Doch zu vieles an diesem Ausbruch ist offen und ungewiss. Zeit

Die Kanzlerin sollte nicht wieder in Deckung gehen Die Bundeskanzlerin hat lange Zeit zu Corona geschwiegen. Sie muss den Kampf gegen das Virus zur Chefinnensache machen. Handelsblatt

Chefsache Corona Das Coronavirus hat Deutschland nach Ansicht Angela Merkels in eine Notsituation gebracht: Die Gesundheit der Bevölkerung und die wirtschaftliche Stabilität der Exportnation sind gefährdet. Das ist auch ein Appell an die Bevölkerung Bonner General-Anzeiger

Beruhigungspille Es ist in der Coronakrise nicht leicht, die Bevölkerung zu beruhigen und dabei nicht zu belügen. Börse-Zeitung

Die Bundeskanzlerin und das Coronavirus: ein Merkel-Moment Die Kanzlerin gibt bei ihrer ersten Pressekonferenz zum Coronavirus ein gutes Beispiel ab: Die Lage ist ernst. Sie wird garantiert noch ernster. Ein Grund, in Panik zu verfallen, ist das aber nicht stern

Im Kampf gegen das Virus fehlt eine international abgestimmte Strategie Das Coronavirus erfordert eine besonnene Korrektur der Globalisierung, deren Folgen sich als hochriskant erweisen. Tagesspiegel

Die Prüfung steht noch bevor Noch setzt die Schweiz bei der Eindämmung des Coronavirus grösstenteils auf sanfte Massnahmen. Doch es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis sich die Behörden zu einer drastischeren Reaktion gezwungen sehen. NZZ

Beginnt nun das Geistertheater? Keine Buchmessen – und jetzt setzen große Bühnen in Deutschland und Österreich den Betrieb aus. Die Auswirkungen des Coronavirus auf die Kulturbranche sind gravierend. Zeit

Wer zahlt, wenn Konzerte, Theater oder Reisen abgesagt werden? Wer sein Geld für Popkonzerte, Opern oder Hotels ausgegeben hat, macht sich jetzt Sorgen. In vielen Fällen haben Kunden gute Chancen. Was Betroffene jetzt tun sollten. Süddeutsche Zeitung

New trade barriers could hamper the supply of masks and medicines Common-sense curbs to deal with covid-19? They may be costly Economist

Young and Unafraid of the Coronavirus Pandemic? Good for You. Now Stop Killing People Newsweek

Why Are We So Scared of the Coronavirus? The disease can be deadly, but the global panic far exceeds the actual risks. Foreign Policy

COVID-19 Is an Opportunity for Europe The European Union has always advanced on the back of crises. In this sense, the COVID-19 outbreak could represent a chance for the EU to create a powerful crisis-management mechanism, which pools members’ resources and channels them toward a coordinated fiscal policy. Project Syndicate

Wirtschaft

Eine neue Finanzkrise ist möglich Denn die Banken leiden unter Kursverlusten und Kreditausfällen. Aufseher und Politik debattieren nun, wie sie der Branche Erleichterung verschaffen können. Süddeutsche Zeitung

Zombies haben endlich eine Ausrede Das Coronavirus trifft schlecht geführte Firmen ohne Reserven am härtesten. Die Billiggeld-Politik der EZB rächt sich jetzt brutal – und das gleich zweimal. Wirtschaftswoche

An der Wall Street heißt es: Bye bye Bullenmarkt Die Angst vor den Folgen des Coronavirus hat in New York den längsten Aufwärtstrend aller Zeiten gestoppt. Jetzt beginnt im Dow Jones der Bärenmarkt. Handelsblatt

Coronavirus und die Börse – Was wird aus unserem Geld? Schwarzer Montag an den Börsen. Das Coronavirus lässt die Kurse abstürzen. Der Dax verliert so viel wie in den Tagen der Finanzkrise 2008. Wie schlimm ist der Kurseinbruch wirklich? – phoenix runde vom 11.03.2020

USA

Der Gegner heißt Trump Die Demokraten sollten sich nach dem vorentscheidenden Sieg von Biden rasch auf einen Präsidentschaftskandidaten einigen, um sich auf die eigentliche Aufgabe konzentieren zu können. Frankfurter Rundschau

Das Coronavirus gibt Biden ein Momentum, das Trump beunruhigen sollte Donald Trump gibt ein jämmerliches Bild bei der Bewältigung der Corona-Krise ab. Das hat jetzt auch Auswirkungen auf den Vorwahlkampf um die Präsidentschaftskandidatur. Davon profitiert der politisch erfahrene Demokrat Joe Biden. Die Welt

Die Demokraten sehnen sich nach Einigkeit Bidens Sieg in Michigan zeigt nicht nur, dass der Vorwahlkampf der Demokraten de facto entschieden ist. Das Resultat dürfte auch Donald Trump beunruhigen. NZZ

In Michigan, Joe Biden deals a lethal blow to Bernie Sanders Working-class whites rang the death knell for the Vermont senator’s campaign Economist

Coronavirus & Donald Trump

Trump und das „ausländische Virus“ Der amerikanische Präsident verhängt einen befristeten Einreisestopp für Europäer. Man hatte ihm vorgeworfen, die Pandemie zu unterschätzen. Dann kündigte er etwas „Großes“ an. FAZ

Am Coronavirus scheitert das Modell Trump Der US-Präsident kämpft gegen das Coronavirus wie ein Autokrat: verharmlosen, Informationen unterdrücken, Gegner angreifen. Damit kann er eigentlich nur verlieren. Zeit

Trump wollte Coronakrise herunterspielen, doch diese Strategie ist nicht aufgegangen Lange hat die US-Regierung die Gefahr heruntergespielt. Jetzt will Trump die Wirtschaft mit Milliarden unterstützen und die USA vor Europa schützen. Handelsblatt

The Worst Outcome If somebody other than Donald Trump were in the White House, the coronavirus crisis would not be unfolding this way. The Atlantic

Trump ratchets up coronavirus battle with European travel ban The president announced the restrictions on travel from most of the continent in an unusually somber Oval Office address. Politico

Donald Trump is rising risk factor in virus battle Donald Trump is becoming a growing risk factor in the virus battle. The U.S. president’s address to the nation on Wednesday night sparked more market panic. A $50 billion pledge for small businesses hit by Covid-19 is good, but his speech lacked public-health remedies, was full of mixed messages and focused on a Europe travel ban. He’s missing both diagnosis and cure. Breakingviews

AfD

Fehlender Anstand Selbst in einer heraufziehenden Wirtschaftskrise gefällt sich Jörg Meuthen im Plappern von Ressentiments. Damit demonstriert der AfD-Vorsitzende einmal mehr, wes Geistes Kind seine Truppe ist. FAZ

Rechtsradikalismus und Populismus müssen gemeinsam bekämpft werden Autorität und das Bespielen rechter Themen wird die AfD nicht kleiner machen. Es braucht Strategien gegen populistische Einstellungen. Tagesspiegel

Verlierer Höcke Erst sah es aus wie ein Coup. Doch die Trickserei des AfD-Rechtsaußen im Thüringer Landtag ging nach hinten los. taz

Harvey Weinstein

Der Fall Weinstein ist ein Fanal Weinsteins Fall hat erfreulicherweise weltweit Machtmissbrauch aufgedeckt, aber mitunter auch die Unschuldsvermutung ramponiert. Es ist zu hoffen, dass sich mit der Verurteilung die Wogen glätten. FAZ

Das Schweigekartell muss gebrochen werden Die MeToo-Bewegung hat den Opfern von Missbrauch Mut gegeben. Weinsteins Verurteilung lässt hoffen, dass es so bleibt. Tagesspiegel

Ein Wendepunkt? Der Filmproduzent Harvey Weinstein muss für zwei Sexualverbrechen für 23 Jahre ins Gefängnis. Aber wird dieses Urteil die Missbrauchskultur in der Unterhaltungsindustrie wirklich verändern? Deutsche Welle

…one more thing!

Deutschland muss zurück aufs europäische Spielfeld Von der Reservebank aus beobachtet Berlin die Krise Europas. Wenn Deutschland nicht wieder aufs Spielfeld wechselt, kann der Kontinent nicht zu neuer Stärke finden. Handelsblatt

Leitartikel

Von der Freiheit überfordert? Manche sind offenbar mit der Freiheit überfordert, die auch im Föderalismus zum Ausdruck kommt. Der aber hat sich bewährt: Entschieden wird dort, wo es brennt. FAZ

Jetzt ist die Zeit für europäische Solidarität Es gibt genug Geld, um Pleiten und Massenarbeitslosigkeit in Deutschland zu verhindern. Was fehlt, ist die große Debatte darüber, wie schwächeren EU-Mitgliedsländern geholfen werden kann. Süddeutsche Zeitung

Der Angstgegner ist die Angst Wie navigiert man im Virenkrieg zwischen Hysterie und rationaler Vorsorge? Die totalitäre chinesische Strategie ist kein Vorbild für freie Gemeinwesen. Zeit

Antifaschismus ist liberale Bürgerpflicht Liberale gehören zu den Antifaschisten der ersten Stunde. Die radikale Antifa hat den Begriff zu Unrecht vereinnahmt. In Zeiten, in denen Rechtsextreme und Neonazis unsere Bürger ermorden und bedrohen, müssen wir uns darauf besinnen. Die Welt

Putin ist Teil des Problems Wladimir Putin darf erneut als Präsident kandidieren. Doch er ist nicht die Lösung für die Schwierigkeiten Russlands. Er ist ihr wesentlicher Verursacher. Frankfurter Rundschau

How the 2008 financial panic can help us face coronavirus Among the take-aways from 12 years ago: Put partisanship aside, and give the executive branch more leeway to act quickly and decisively. Washington Post

The Virus and Leadership Trump’s main opponent isn’t Joe Biden. It’s the coronavirus. Wall Street Journal