Terror, Katar, USA & Apple

Terror in London

Mays Verantwortung Die terroristischen Anschläge von London und Manchester sind menschliche Tragödien. Und sie sind politisch brisant. Sie könnten dafür sorgen, dass die von Premierministerin May selbst anberaumte Wahl für sie zum Fiasko wird. FAZ

Endspiel Während in den Krankenhäusern von London und Manchester noch Opfer der jüngsten islamistischen Terroranschläge um ihr Leben ringen, geht der Wahlkampf in Großbritannien in die letzte Runde. Börsen-Zeitung

Die Anschläge verlangen nach neuen Antworten Mehr Prävention und Integration in Europa, mehr Druck auf die Paten des Terrors. In einer so schnell sich verändernden Welt kann nur bewahren, wer zu ändern bereit ist. Tagesspiegel

Gezielte und gewollte Volksverdummung Ob von den Rechtsextremen oder seitens der Kirche: Die Reaktionen auf den Terror in London waren vorhersehbar. Frankfurter Rundschau

Die muslimische Zivilgesellschaft muss sich regen Folgt man der Blutspur seit „9/11“, wissen wir: Absolute Sicherheit vor Terrorismus gibt es nicht mehr in Europa. Was zählt, ist das Ende der wohlwollenden Nichtbeachtung radikalisierter Gettos. Die Welt

Die Dschihadisten von nebenan London trauert um die Opfer der jüngsten Terrorattacke. Die Ermittlungen dürften den Schmerz der Menschen noch vergrößern: Zwei der Angreifer waren der Polizei längst bekannt. Süddeutsche Zeitung

Konditor mit irischen Papieren Einer der Täter von London war mit einer Schottin verheiratet und hatte einen Ausweis der Dubliner Behörden. taz

Das Außergewöhnliche wird Alltag Schwer bewachte Dorffeste, Tausende Wohnungsdurchsuchungen, Verdächtige unter Hausarrest: Nirgendwo in Europa ist die Antwort auf den Terror so radikal wie in Frankreich. Zeit

Here’s what will really decide the U.K. election Once again Britain’s general election has been disrupted by a deadly attack on civilians. This weekend’s assault by jihadists at London Bridge and the Borough Market area will keep security issues at the fore in the final days of campaigning before the June 8 vote. Reuters

Terror and the Ballot Box The UK has suffered two major terrorist incidents in the run-up to its general election on June 8, raising the question of whether the attacks will change how people vote. Research on voting behavior indicates that terrorism can indeed have a significant psychological impact on voters and electoral outcomes. Project Syndicate

Katar

Ermunterte Monarchen Das forsche Auftreten von Saudi-Arabien gegenüber Katar könnte sich schon bald als Bumerang erweisen. Frankfurter Rundschau

Jetzt ist es den Saudis zu dumm geworden Nach der Isolation Katars durch die anderen arabischen Staaten stehen die Zeichen auf Sturm. Die Koalition der Gegner will, dass Doha einen Dämpfer bekommt. Mehr lässt Amerika nicht zu. Die Welt

Gute und böse Aktionäre Nicht nur der islamistische Terror, auch die Machtkämpfe islamischer Staaten um die Vorherrschaft am Golf bedrohen die freie westliche Welt und ihre Werte. Börsen-Zeitung

Katar sucht einen Weg aus der Isolation Das Emirat wird durch den Boykott seiner arabischen Nachbarn empfindlich getroffen. US-Präsident Trump nährt den Verdacht, das Land finanziere den Terror. Süddeutsche Zeitung

Trumps Eigentor in Katar Trump hat Saudi-Arabien einen Freibrief erteilt, den Konflikt mit Katar und dem Iran zu eskalieren. Das könnte zum Krieg führen. taz

Ein Warnschuss gegen den Zwergriesen Saudiarabien und seine Verbündeten wollen Katar für seine eigenwillige Aussenpolitik bestrafen. Sollte Doha sich unterwerfen, ginge eine unabhängige Kraft verloren. NZZ

Wie die Katar-Krise deutsche Konzerne trifft Über seinen Staatsfonds ist das Emirat wichtiger Geldgeber von deutschen Konzernen und redet bei Entscheidungen mit. Das ist riskant, sollte Katar im Zuge der Isolation Aufträge aus den anderen Golfländern unterbinden. Wirtschaftswoche

The Gulf Widens The Roots of the Regional Spat With Qatar Foreign Affairs

Katar-Krise: Expertengespräch mit Florian Bauer am 06.06.17 Phoenix

USA

Nehmt mich ernst! Donald Trumps Tweets sorgen für Furore – und für wenig Begeisterung bei seinen Beratern. Sie würden ihm am liebsten ein Schreibverbot erteilen. Man solle die Tweets nicht überbewerten, sagt sein Team. Der Präsident sieht das anders. FAZ

Hallo, Trump-Regierung, ist da jemand? Mit wem in Washington können die Deutschen und andere Verbündete Politik koordinieren? Von 559 Schlüsselpositionen sind nur 39 besetzt. Tagesspiegel

USA? Nein, danke! „America First“ schadet der US-Tourismus-Industrie. Die Buchungen aus dem Ausland brechen ein. Hoteliers warnen vor einem „verlorenen Jahrzehnt“. Den Hauptschuldigen haben sie ausgemacht: Er sitzt im Weißen Haus. Handelsblatt

Die falsche Attraktivität der Ichlinge Mit ethischen Ansprüchen zu regieren, gilt vielen als naiv. Stattdessen verfolgen immer mehr Machtpolitiker das Motto: „Wir zuerst!“ Das dürfte sich als folgenschwerer Irrtum erweisen. Süddeutsche Zeitung

Abschied von Asien? Unter Chinas Nachbarn wächst der Zweifel: Ist auf die USA unter Trump noch Verlass? Oder ziehen sie sich zurück und überlassen die Region dem Hegemonieanspruch Pekings? Zeit

Ein rätselhafter Amerikaner In Asien fürchten viele Länder den Aufstieg Chinas und sehnen sich Amerika als Schutzmacht herbei. Doch seit Präsident Trump regiert, schwindet das Vertrauen. FAZ

The Intercept’s Russian hacking report also seems to be a good example of how not to handle leaks The Intercept’s big story on the Russian government’s attempts to hack the U.S. election offers lessons for leakers and the news outlets they leak to. Niemanlab.org

The Mysterious Printer Code That Could Have Led the FBI to Reality Winner Many color printers embed grids of dots that allow law enforcement to track every document they output. The Atlantic

Sessions offered to resign before Trump’s trip abroad Sessions’ recusal from the Russia investigation has been an ongoing source of conflict. Politico

Life After Pax Americana The post-1945 order constructed by the US in Europe and East Asia has been fraying at the edges for some time now. President Donald Trump’s decision to withdraw the US from the Paris climate agreement has only hastened its unraveling. Project Syndiacte

Apple

Apples Langeweile Das technische Nachziehen ist zum Markenzeichen der Ära von Apple-Chef Tim Cook geworden. Für ein Unternehmen mit einer Kriegskasse im dreistelligen Milliardenbereich ist das zu wenig. FAZ

Home Pod und iPad: Das taugen die neuen Geräte von Apple wirklich Neue Produkte, neuer Spaß? Am Montag hat Apple auf seiner Keynote seine neuen Stars vorgestellt. Wir prüfen, was Home Pod, das neue iPad und die Software taugen. Münchener Merkur

Beim HomePod ist Apple der Spätzünder Nach Amazon und Google stellt nun auch der iPhone-Macher einen smarten Lautsprecher vor. Er soll mehr leisten als die Konkurrenz Die Welt

Apple enttäuscht die Kunden Der Technologiekonzern Apple hat einen sprachgesteuerten Lautsprecher präsentiert. Damit stellt Apple allenfalls seine Aktionäre zufrieden. Die Konsumenten dürfen mehr erwarten. NZZ

Apple unter Tim Cook: nicht so cool, aber erfolgreich Alle erwarten Revolutionäres von dem Konzern, wenn er neue Produkte vorstellt wie einst beim iPhone. Doch diese Zeit ist vorbei – und Apple kann damit gut leben. Süddeutsche Zeitung

…one more thing!

Brasilien schlittert mit Ansage ins Chaos Massen protestieren, Ministerien brennen, Korruptionsskandale greifen immer weiter um sich. Nach nur einem Jahr könnte Präsident Michel Temer sein Amt verlieren – und das Land seine Stabilität. Süddeutsche Zeitung

Leitartikel

Wüstes Zerwürfnis am Golf Saudi-Arabien isoliert Katar. Der Golfstaat wird aber nicht in die Knie gehen. Werden den Konflikt am Ende beide Seiten verlieren? Frankfurter Rundschau

Washingtons Plan und Riads Beitrag Die sunnitische Allianz gegen Katar überrascht. Denn die treibende Kraft der Gegner, Saudi-Arabien, ist selbst der Terrorismus-Unterstützung verdächtig. Doch im Nahen Osten setzt sich eine neue Logik durch. Die Welt

Die WM gehört nicht nach Qatar In einem Land wie Qatar hat die Fußball-WM nichts zu suchen, auch nicht im November und Dezember. Hier ist der Kommerz-Gedanke viel zu weit gediehen. FAZ

Die unverwüstliche Ebene der deutsch-türkischen Beziehungen Erdoğan mag noch so gegen Berlin wüten – viele Türken schätzen die Deutschen. Auch der unausweichliche Abzug deutscher Soldaten aus Incirlik ändert daran nichts. Süddeutsche Zeitung

Geldhahn zu für die Türkei! Selten hat die EU mit Finanzhilfen für ein Nicht-Mitglieds-Land am Ende so wenig Gutes bewirkt wie mit denen für die Türkei. Bild

Wenn die Seele vor Zorn bebt Es ist zum Verzweifeln: Warum war Mostafa K., der ein Kind erstach, nicht längst abgeschoben worden? Was tun gegen Scheinväter? Tagesspiegel

Die Politik bekommt steigende Mieten nicht in den Griff Berliner Zeitung

Jetzt kommen die Strafzinsen Es ist ein Tabubruch: Immer mehr Volks- und Raiffeisenbanken erheben Minuszinsen. Die gelten nicht mehr nur für Millionäre – Sparer zahlen teilweise schon ab dem ersten Euro drauf. Und das dürfte erst der Anfang sein. Handelsblatt

Travel ban remains an arbitrary plan Supreme Court justices, please do the right thing: Our view USA Today

Partisan judges put U.S. in danger 44 travel bans have been instituted with no legal challenges since 1980: Opposing view USA Today