Brexit, Türkei, Israel, Spanien, Fußball-EM & Lohfink

Brexit: Großbritannien

Großbritannien braucht Neuwahlen Die Forderung nach einem raschen Antrag auf EU-Austritt ist deplatziert. Den kann nur eine durch Neuwahlen legitimierte Regierung stellen. Tagesspiegel

Brexit – eine britische Tragödie in einem Akt Die Entscheidung, die EU zu verlassen, wird das nationale Leben der Briten für die nächsten zehn Jahre entscheidend bestimmen. Sie ist eine Katastrophe für das Land und alles andere als durchdacht. NZZ

Der größte anzunehmende Unfall Das Brexit-Referendum ist ein Desaster für das Vertrauen in menschliche Vernunft. Jede Bewegung, die von unten kommt, wird den Eliten von nun an als Mob erscheinen. Zeit

Alle gegen alle – der Brexit spaltet das Land Die zunehmende Ungleichheit war der Nährboden, auf dem die teils perfide Kampagne der EU-Gegner wachsen konnte. Jetzt stehen Alte gegen Junge, Nord gegen Süd, Arbeiter gegen Eliten. Und nun? Süddeutsche Zeitung

Sieg der Volksverführer: So wird die Demokratie ausgehebelt Viele Briten nutzten die Volksabstimmung als Ventil, ihren Vorurteilen gegen „die da oben“, gegen „die Reichen“ oder gegen „die Ausländer“ freien Lauf zu lassen. Wer das parlamentarische System gegenüber einer direkten Demokratie für überlegen hält, wurde am Donnerstag auf der Insel bestätigt. Huffington Post

Die dummen Alten? Den Brexit haben die „Alten“ befürwortet, die „Jungen“ abgelehnt. Da ist sicher etwas dran, aber durch die deutsche Brille wird daraus ein Klischee, das mehr über Deutschland sagt als über den Brexit. FAZ

Europas erste Revolution seit dem Fall der Mauer Beim Brexit ging es der Mehrheit der Briten um eine Abschaffung des herrschenden Systems. Hinter dem Votum steht das Gefühl politischer Ohnmacht – und der Wille zur Selbstermächtigung. Tagesspiegel

Kein Brexit, kein Exit vom Brexit, ein Nexit? Wer wie die Engländer seine Vorurteile politisch auslebt, riskiert im Chaos zu landen. Stuttgarter Zeitung

Boris Johnson hat den Brexit befördert – will ihn aber vielleicht gar nicht Langjährige Wegbegleiter Johnsons sind der Ansicht, dass ihm das Ergebnis des Volksentscheids gar nicht in den Kram passt. Was er jetzt plant. Süddeutsche Zeitung

Johnson & Co haben keinen Plan Die Brexit-Befürworter geben sich sicher, dass für Großbritannien alles gut wird. Von den Kosten haben sie aber keine Ahnung. Das Referendum könnte zu einem teuren und bösen Witz werden. FAZ

Welche Möglichkeiten Schottland hat Raus aus dem Vereinigten Königreich, rein in die EU – das ist der Plan von Schottlands Regierungschefin Sturgeon. So einfach ist das aber nicht. Süddeutsche Zeitung

Heißt raus wirklich raus? Kann der Brexit noch gestoppt werden? Und wenn nicht, wann treten die Briten aus? In Europas Hauptstädten diskutieren die Staats- und Regierungschefs über mögliche Lösungen. Wir zeigen, welche das sein könnten. FAZ

Should the Brexit Vote Have Happened at All? Critics claim British voters were unqualified to decide such a complicated issue. But democracy itself isn’t the problem. The Atlantic

Why the New Nationalists Are Taking Over Our post-Cold War system might be a triumph for peace and security, but it’s built on unsustainable economic ideas. Politico

London Falling Life After Brexit Foreign Affairs

Brexit: EU

27 Länder suchen eine Antwort auf den Brexit Auf dem EU-Gipfel sprechen die Staats- und Regierungschefs erstmals über die Folgen des Referendums. Klar ist: Die anfängliche Wut weicht einem neuen Pragmatismus. Süddeutsche Zeitung

Dies ist die Stunde für Europas zweite Gründung Wenn sich die Folgen des Brexit zeigen, werden mehr und mehr Menschen erkennen, was wir an der EU haben. Das britische Votum muss der Anstoß sein für eine grundlegende Reform der Gemeinschaft. Die Welt

Das Unverständnis der EU-Freunde Das Referendums-Ergebnis gefällt uns nicht, stimmen wir doch einfach noch mal ab! Was ist das für ein Verständnis von Demokratie? FAZ

Alle wollen Europa retten Der Brexit als Chance: Gegen das Sparprogramm und eine wachsende Bürokratie soll sich die EU neu erfinden. taz

Merkel oder Juncker – wer setzt sich durch? Nach dem Brexit-Votum wird nun in der EU über das weitere Vorgehen gestritten. Am Ende könnte sich Kanzlerin Merkel gegen Kommissionschef Juncker durchsetzen. Warum, erläutert Commerzbank-Ökonom Krämer in einer Analyse. Handelsblatt

Das Europa, das wir wollen Streiten wir nicht länger über den Brexit. Die Briten sind raus, so traurig das ist. Streiten wir über unseren Traum von Europa! Darüber, was wir uns von der EU erhoffen. Zeit

Was, wenn die Briten den Brexit nie einleiten? Wir wollen raus aus der EU, sagt die britische Bevölkerung. Wir bleiben vorerst, erwidert die Regierung. Wie die EU-Chefs auf das Chaos in Großbritannien reagieren und warum Boris Johnson schon wieder Wahlkampf macht. Wirtschaftswoche

Warum Deutschland ein bisschen britischer werden sollte Viele Politiker wollen die Briten jetzt bestrafen. Dabei entspricht das weder EU-Recht, noch ist es klug. Wenn es uns ernst ist mit einem liberalen Europa, brauchen wir Großbritannien mehr denn je. Die Welt

Schneller Brüter Der SPD-Chef wirft Merkel vor, zu zaudern, weil sie dafür ist, den Briten mehr Zeit zu geben nach dem Brexit. Das ist politisch unklug. Tagesspiegel

Fahrt auf Sicht In der Frage des Brexits handelt die Kanzlerin wie immer: Sie wartet ab und taktiert. Andere EU-Mitglieder haben es eiliger, und auch die SPD macht Druck. taz

„EU darf Briten nicht demütigen“ Christian Lindner plädiert für einen „freundlichen“ Umgang mit London. Im Interview zeigt der FDP-Chef Verständnis für Merkels diplomatischen Tonfall beim Brexit. Stuttgarter Zeitung

Follow Merkel on Brexit – and keep cool While other EU leaders are pressing Britain for a quickie divorce, the German chancellor is advocating a more measured approach. This is right. There’s no need to rush as the EU can protect itself from the immediate fallout. There’s even a chance the UK could change its mind. Breakingviews

„Neustart oder Zerfall – Was wird aus Europa?“ – Unter den Linden vom 27.06.2016 Phoenix

Brexit: Wirtschaft

Die Angst der Banker vor dem Brexit Am Finanzplatz London herrscht Fassungslosigkeit. Was wird aus den Banken und den mehr als 100.000 Arbeitsplätzen? Womöglich müssen die Geldhäuser umziehen. Zeit

British Airways wirbt mit Pfund-Crash Was haben Luftfahrtaktien und die britische Währung gemeinsam? Sie sind an der Börse in den vergangenen Tagen heftig eingebrochen. Die Fluggesellschaft British Airways versucht, aus der Not eine Tugend zu machen. Handelsblatt

Was der Brexit für den Immobilienmarkt bedeutet Nach dem Brexit könnten Banken viele Tausend Arbeitsplätze aus London in andere europäische Städte verlagern. Die Aktien von Bau- und Immobilienunternehmen gehören derzeit zu den größten Verlierern an der Londoner Börse. Süddeutsche Zeitung

Wer will noch in Großbritannien arbeiten? Für die Briten kann es künftig schwieriger werden, Fachkräfte zu gewinnen. Auch für deutsche Expats kann sich durch einen Brexit einiges ändern. Insgesamt profitiert der deutsche Arbeitsmarkt jedoch von einem Austritt. Wirtschaftswoche

Jetzt könnten die besten Köpfe zu uns kommen Deutschland hat immer mit Großbritannien um die Talente Europas konkurriert. Für sie würde es nach einem Brexit schwerer, auf der Insel zu arbeiten. Davon könnte die deutsche Wirtschaft profitieren. Die Welt

Türkisch-israelische Versöhnung

Gemeinsam einsam Israel und die Türkei nähern sich nach Jahren der Eiszeit an. Davon profitieren beide Staaten, weil beide wenig Freunde haben in der Welt. Tagesspiegel

Erdogan bleibt auf dem Teppich Die Türkei und Israel wollen ihre Beziehungen normalisieren. Das ist gut, aber man sollte keine Illusionen haben: Mehr als eine Zweckpartnerschaft ist das Bündnis nicht. NZZ

Versöhnung nach sechs Jahren Israel und die Türkei legen ihren Streit über die Erstürmung der „Mavi Marmara“ bei, bei der neun Türken starben. Die Türkei darf jetzt Hilfslieferungen in den Gazastreifen senden. Frankfurter Rundschau

Spanien

Spanien hat die Brexit-Signale gehört Der erwartete Sieg der Linkspopulisten ist ausgeblieben. Die Traditionsparteien haben bei den Wahlen in Spanien die Oberhand behalten. Ein Glück für Spanien – und möglicherweise Folge des Brexit. FAZ

Im Brexit-Schock setzen die Spanier auf Sicherheit Das Brexit-Votum der Briten hat auch die Neuwahl in Spanien beeinflusst. Profitiert davon hat Ministerpräsident Rajoy. Tagesspiegel

Einsamer Wahlsieger Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte wohl selbst nicht damit gerechnet, dass seine Taktik im Wahlkampf so gut aufgehen würde. Die PP hatte sich ganz auf die Risiken einer Linksregierung unter Führung von Podemos eingeschossen. Auch der Brexit hat Rajoy sicherlich ein Stück geholfen. Börsen-Zeitung

Linke Buchstabensuppe Podemos hat mit den Altlinken paktiert – ein Fehler! Doch in der Opposition kann das Wahlbündnis nun eine echte politische Alternative aufzeigen. taz

Fussball-EM

Wo die Liebe hinschießt „Hu, hu, hu!“ Viel mehr Sensation geht nicht. Die tapferen Isländer kicken England aus der EM und erobern die Herzen Europas. Auch das unseres EM-Paten. Zeit

Die Briten sind einfach irre Erst der Brexit, dann das EM-Aus gegen Island: Die Briten offenbaren dieser Tage ein erstaunliches Talent, sich selbst aus dem Spiel zu nehmen. Wirtschaftswoche

Keine Brexit-Witze, please Mitreißend, spannend, dramatisch: David gewinnt, wie es sich gehört. Island steht nach dem 2:1 von Nizza sensationell im Viertelfinale. taz

Spaniens Lethargie ist erschreckend Fàbregas wirkt schwerfällig, Iniesta spielt Fehlpässe: Spanien verabschiedet sich blutleer von der EM. Endet mit dem 0:1 gegen Italien eine Ära? Süddeutsche Zeitung

Gina-Lisa Lohfink

„Nein heißt nein“ hilft im Sexualstrafrecht nicht Kachelmann, Garrett, Lohfink: Der Coitus wird zur Waffe im Kampf der Geschlechter. Ein reformiertes Sexualstrafrecht, in dem „Nein heißt nein“ gilt, bringt die Justiz hier kein bisschen weiter. Die Welt

„Nein heißt Nein“-Reform ist paradox Berliner Zeitung

Fall Lohfink: Sex, Lügen und ein Video Süddeutsche Zeitung

Clash der Generationen Im Verfahren gegen Gina-Lisa Lohfink gibt es noch kein Urteil. Doch eines wird an diesem Tag vor dem Berliner Amtsgericht Tiergarten deutlich: In der Strafsache gegen die Reality-TV-Darstellerin steht Alt gegen Jung. Stern

Aussage gegen Aussage Die Verteidigung stellt einen Befangenheitsantrag, Zeugen werden vernommen. Worüber genau verhandelt wird, wird allerdings immer unklarer. taz

…one more thing!

Das Antlitz Österreichs in der Unterhose suchend Erfolg mit einem Geschäftsmodell, das nichts und niemanden verschonte: Der Zeichner Manfred Deix fand in Österreichs und Deutschlands Abgründen die Vorbilder für seine berüchtigten Karikaturen. FAZ

Leitartikel

Die Agenda der SPD Die EU-Politik der deutschen Regierung soll zu Wachstumsschwäche und Arbeitslosigkeit geführt haben? Damit gehen die Sozialdemokraten ihrer eigenen Vergangenheitsbewältigung auf den Leim FAZ

Die Gaukler, die Britannien in den Brexit trieben Wie konnten selbst ernstzunehmende Köpfe glauben, die Brexit-Befürworter Johnson und Farage hätten etwas mit dem Erbe Winston Churchills oder Margaret Thatchers zu tun? Sie sind politische Gaukler. Die Welt

Druck von unten für ein anderes Europa Führende SPD-Politiker wollen „Europa neu gründen“. Mit der CDU wird das nicht gehen, sondern nur im Bündnis mit entsprechenden Initiativen aus dem rot-rot-grünen Spektrum. Frankfurter Rundschau

Der Garstigen Verzwergung Angela Merkel findet, man solle jetzt nicht garstig zu den Engländern sein. Garstig? Was bedeutet dieser Begriff aus dem Munde der Bundeskanzlerin? Tagesspiegel

Der Brexit – Vorbote für das, was Amerika bei der Präsidentschaftswahl droht Angst vor Migranten, ein diffuser Wunsch nach Kontrolle: In den USA setzt der Präsidentschaftsbewerber die gleichen Kräfte in Gang, die zum Brexit geführt haben. Süddeutsche Zeitung

Franz Brückenbauer Brauchen wir mehr Brückenbauer? Wir leben in einer Zeit, in der die Gräben immer tiefer werden. Zwischen Rechts und Links. Bild

I do not believe that Brexit will happen There will be howls of rage, but why should extremists on both sides dictate how the story ends? Financial Times

Britain to Leave Europe for a Lie The E.U. is flawed. But the dream is noble and still worth the fight. It did not deserve to be trashed by hucksters. New York Times

Could Scotland Really Veto Brexit? Whatever constitutional wrangling happens now, leaving the EU will weaken the U.K. Newsweek

Brexit Leaves Germany’s Merkel to Put the E.U. Back Together ‚There is a danger now of unraveling the E.U.‘ Time

Take the immigration fight to the states Los Angeles Times