Corona-Krise, Hilfen für Familien & Wirtschaft, Klimapolitik, Großbritannien, USA & Brasilien

Corona-Krise

Versuch und Irrtum Die große Einmütigkeit ist vorbei. Immer ungeduldiger wird die Bundesregierung nach dem Zielpunkt ihrer Corona-Strategie gefragt. Aber die Zauberformel gibt es nicht. Zeit

Einer muss es mal sagen Der Bundestagspräsident sieht die Lockerungsdebatte auf dem Weg in die Correctness-Falle. Deshalb provoziert er – mit Recht. Tagesspiegel

Die Corona-Krise wird für die Kirchen zur Glaubens-Frage Die Folgen der Pandemie treffen die christlichen Glaubensgemeinschaften hart. Sie müssen sparen und sich neu erfinden – etwa beim direkten Kontakt mit Gläubigen. Augsburger Allgemeine

Virus frisst Ideologie Wer die Zumutungen durch Corona nicht für Änderungen nutzt, wird umsonst gelitten haben. Ein Rückfall in den Status quo wäre gefährlich. taz

Wem können wir jetzt noch vertrauen? Verdopplungszeit, Reproduktionszahl, Neuinfektionen: Forscher seien uneins und änderten oft ihre Meinung, heißt es. Das stimmt nicht, und es zu behaupten, ist gefährlich. Zeit

No Testing, No Treatment, No Herd Immunity, No Easy Way Out We need to start preparing for a darker reality. The Atlantic

The Deadly Urgency of Now The consequences of lapses in international cooperation in combating COVID-19 over the last few months can now be counted in lost lives. Having failed to stop the first wave of the pandemic, we must not make the same mistake again. Project Syndicate

Lockerungen

Die Angst vor dem Kontrollverlust bleibt Kliniken sollen wieder auch in nicht ganz eiligen Fällen operieren dürfen – das gibt Patienten dringend nötige Sicherheit. Doch die Gefahr der Überlastung des Gesundheitssystems ist noch lange nicht gebannt. Süddeutsche Zeitung

Mit einer Naturgewalt verhandelt man nicht Politiker fragen oft die Experten, deren Meinung sie teilen. In der Corona-Krise ist das fahrlässig – und Armin Laschets Kritik ebenso. Tagesspiegel

Lockerungen sind kein Gnadenakt, sondern Pflicht Der demokratische Staat vertraut auf den mündigen, erwachsenen Bürger – er kann nicht verhindern, dass viele sich mit Corona infizieren. Seine Aufgabe ist, Entscheidungen transparent zu gestalten und bestmöglich die Grundrechte zu wahren. Ein Gastbeitrag. Die Welt

Freiwilligkeit, Gleichheit, Brüderlichkeit Frankreich setzt ab Mitte Mai auf Selbstdisziplin und besonnene Bürger. Aber viele Franzosen haben Angst und wollen ihre Kinder nicht zur Schule schicken. Zeit

Familien-Hilfen

Familien sind systemrelevanter als Autohäuser So, wie wir der Wirtschaft, dem Mittelstand und Handel geholfen haben, so müssen wir jetzt den Familien helfen, sagt unser Gastautor. Denn lange halten Eltern den Zustand zwischen Homeoffice und Kinderbetreuung nicht mehr aus. Die Welt

Fehlende Perspektive In der Debatte um Lockerungen im Zuge der Corona-Krise sind die Familien mit Kita-Kindern bisher zu kurz gekommen. Das muss sich schnellstmöglich ändern. Bonner General-Anzeiger

Die Verlierer der Corona-Krise sind die Kinder Schüler und kleinere Kinder leiden besonders unter dem Kontaktverbot. In der öffentlichen Debatte spielt das seltsamerweise kaum eine Rolle. Berliner Zeitung

Corona-Krise trifft vor allem die Frauen Häusliche Gewalt, wirtschaftliche Folgen, kein Zugang mehr zu Bildung: Frauen sind Hauptleidtragende der Corona-Pandemie. UN-Generalsekretär António Guterres fordert die Staatengemeinschaft zum Handeln auf. Frankfurter Rundschau

Coronakrise – Familien am Rande des Nervenzusammenbruchs Wie können Eltern und Kinder in der Corona-Krise entlastet werden? Wann kehrt Normalität in den Familienalltag ein? Wie gefährlich ist Corona für Kinder und wie hoch ist ihr Infektionsrisiko? – phoenix runde vom 28.04.20

Schulöffnungen

Und wie funktioniert das in der Praxis? Alle waschen sich die Hände und sitzen weit auseinander: So soll der Schulunterricht nun langsam wieder starten. Besser wäre es, man würde noch etwas warten. Süddeutsche Zeitung

Licht ins Dunkel Die schrittweise Öffnung der Kitas und Schulen ist richtig und wichtig – auch wenn es auf einen Feldversuch hinausläuft: Verbreiten Kinder das Coronavirus? FAZ

Einen Ruck für Bildung Es ist besonders für Familien schwer erträglich, aber wegen Corona richtig, wenn die meisten Schülerinnen und Schüler bis zu den Sommerferien nicht oder nur tageweise in die Schule zurückkehren. Frankfurter Rundschau

Vom „Geht so“ zum „Geht gar nicht“ Die Kultusminister planen eine Öffnung der Schulen. Wie aber dort der Abstand eingehalten werden soll, ist unklar. taz

Wir brauchen einen Quantensprung im Bildungswesen In Estland ist digitales Lernen Kindersache, hier werden Hausaufgaben noch per E-Mail-verschickt. Wir müssen endlich aufholen. Tagesspiegel

„Mir geht es zu schnell“ Behutsam soll der Unterricht in den Klassenzimmern wieder beginnen – mit Sicherheitsabstand und ausreichend Flüssigseife. Aber sind die Schulen schon gut genug vorbereitet? Stephan Wassmuth vom Bundeselternrat ist skeptisch. Süddeutsche Zeitung

Wirtschaftshilfen

Eine Pause scheint das Richtige Wer Staatshilfe in Anspruch nimmt, sollte Aktionären keine Dividende zahlen. Wer keine Hilfen in Anspruch nimmt, derzeit auch lieber nicht. FAZ

Auch in der Krise muss investiert werden In einer Krise ist Sparwut die falsche Reaktion. Eine wirtschaftliche Flaute braucht vor allem Innovationen. Die Industrie sollte sich von alten Denkmustern lösen und neue Strategien entwickeln, meint unser Gastautor – und hat fünf Vorschläge. Die Welt

Eine Abwrackprämie für Autos ist keine Lösung Deutschland erfindet sich als Krisenbremse neu und geht mit den Staatshilfen den richtigen Weg. Aber die Politiker müssen aufpassen, dass sie es der Auto-Industrie nicht zu leicht machen. Augsburger Allgemeine

Beteiligung als Chance Staatliche Hilfe würde den Lufthansa-Vorstand zwar durch eine Sperrminorität entmachten, die Kreativität der Manager beflügeln und für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz sorgen. Frankfurter Rundschau

Spohrs gefährliche Drohung mit der Schutzschirm-Insolvenz Um bei einer staatlichen Rettung den Regierungseinfluss und zu hohe Kreditzinsen abzuwehren, prüft Konzernchef Spohr ein Schutzschirmverfahren. Anders als bei Condor, würde das das Ende der heutigen Lufthansa riskieren. Wirtschaftswoche

Die Lufthansa darf nicht zum politischen Konzern werden Die Lufthansa benötigt Finanzhilfen, am Ende könnte der Staat beteiligt sein. Die Politik sollte Geld geben und sich aus dem Geschäft raushalten. Tagesspiegel

Klimapolitik

Wird aus einer Utopie doch noch Wirklichkeit? Irgendwo unter dem Billionenberg für Konjunkturpakete muss sich der „Green Deal“ verbergen. Er könnte dazu beitragen, dass aus einer Utopie doch noch Wirklichkeit wird. FAZ

Schön grüne Konjunkturprogramme Investitionen in den Neustart der Wirtschaft sollen auch dem Klimaschutz dienen. Beim Petersberger Dialog fordert das auch Angela Merkel. Nun muss sie Wort halten. Zeit

Die Corona-Pandemie ist die vielleicht letzte Chance zum Umdenken beim Klimawandel Die Konjunkturprogramme müssen einen „Green Deal“ befördern. Sie dürfen nicht allein zur Rettung der Industrien von gestern verpulvert werden. Tagesspiegel

Angela Merkel ist Klimakanzlerin für einen Tag Die in der Vollbeschäftigung erarbeiteten Klimaschutzpläne werden keinen Bestand haben. Die Bundeskanzlerin hat momentan noch größere Sorgen. Handelsblatt

Großbritannien

Boris Johnson muss jetzt erwachsen werden Nach seiner schweren Erkrankung ist Boris Johnson nun zu einem entscheidenden Zeitpunkt zurückgekehrt. Die Bürger nehmen den Parolendonner seiner Minister immer weniger ernst. Mit jeder Woche wird die Unterstützung zum Lockdown geringer. Die Welt

Zurück im Chaos Boris Johnson übernimmt wieder die Amtsgeschäfte. Womöglich gerade noch zur rechten Zeit. Der Ärger der Briten über den Schlingerkurs ihrer Regierung wird von Tag zu Tag größer. Spiegel

Steigende Kurse trotz tiefer Rezession Die britische Börse hat sich seit Ende März von ihren Tiefständen deutlich erholt. Doch negative Überraschungen sind möglich. FAZ

Boris Johnson and the Optimism Delusion The prime minister has returned to work, bringing his characteristic positivity with him. For it to succeed, he needs to back up his rhetoric with results. The Atlantic

USA

Donald Trump ist der nächste Jimmy Carter Historisch verzeihen die Amerikaner ihren Präsidenten zwei Dinge nicht: Eine Wirtschaftskrise im Wahljahr und schlecht gemanagte Krisen. Das wird Trump zum Verhängnis. Handelsblatt

COVID-19 Could Bring Down the Trading System How to Stop Protectionism From Running Amok Foreign Affairs

The unlikely alliance trying to rescue workplace health insurance As millions lose employer health plans, powerful Washington groups are uniting behind a bailout of the popular coverage. Politico

Trump’s War on Public Health Anne O. Krueger warns that US protectionism and attacks on the WHO in response to the pandemic will only worsen the crisis. Project Syndicate

Brasilien

Bolsonaro, der Demokratieverächter Die Bundespolizei ermittelte gegen die Söhne des Staatschefs, dieser lässt daraufhin den Polizeichef feuern. Die Brasilianer sollten Bolsonaros Gebaren nicht mehr hinnehmen. Süddeutsche Zeitung

Wie lange kann sich Bolsonaro noch halten? Die Brasilianer zahlen einen hohen Preis für ihren irrlichternden Präsidenten. Doch solange die Evangelikalen und das Militär stillhalten, braucht Bolsonaro um seine Macht nicht zu fürchten. FAZ

„Das System ist kollabiert“ – wie Brasilien zum Corona-Hotspot wird In Brasilien haben sich mehr als 66.500 Menschen mit dem Coronavirus infiziert – die Krankenhäuser stoßen an ihre Grenzen, es fehlt an Geräten und Schutzmaterial. Präsident Jair Bolsonaro hält dennoch nichts von Einschränkungen. Die Welt

…one more thing!

Vorsicht, Bumerang! Selten waren offene Weltmärkte so wichtig wie in der Coronakrise. Es kommt auf zuverlässige Lieferketten an. Börsen-Zeitung

Leitartikel

Lieber Losdonnern als langes Lernen Politik und Virologie, das war eine quicklebendige Lerngruppe in den ersten Coronawochen. Jetzt wird es mühsam, der Ton rauh – und die Egos verlieren das Interesse am Wissen. FAZ

Ein Versuch, die Urkräfte der Zivilgesellschaft zu wecken Auf Biegen und Brechen bemüht sich Polens Regierung, die Präsidentschaftswahl mitten in der Corona-Krise als reine Briefwahl abzuhalten. Dagegen regt sich nun Widerstand. Der frühere EU-Ratspräsident Donald Tusk ruft zum Wahlboykott auf. Die Welt

Boris Palmer hat eine Linie überschritten In einem Interview legte Tübingens Oberbürgermeister nahe, dass man auf alte und kranke Menschen in der Corona-Krise keine Rücksicht nehmen muss. Das ist ethisch gesehen einfach nur: völlig daneben. Süddeutsche Zeitung

Keine Geister-Messen! Was habe ich mich nach dem verkorksten Corona-Osterfest gefreut, dass Gottesdienste bald wieder bundesweit erlaubt sind. Bild

Keine Renaissance: Regierungen müssen Corona-Hilfen an Klimaschutz koppeln Die Regierungen müssen die Hilfen gegen die Folgen der Corona-Krise an den Klimaschutz koppeln. Einen Rückschritt können wir uns nicht leisten. Frankfurter Rundschau

Francis Fukuyama: „Trump verhält sich wie ein autokratischer Führer chinesischer Prägung“ Die Pandemie stellt die Welt vor epochale Herausforderungen. Demokratien könnten laut dem Politologen gestärkt aus der Krise hervorgehen. In den USA ist die Lage komplizierter. Handelsblatt

Is Sweden Doing It Right? The Swedes aren’t battling the coronavirus with broad lockdowns. New York Times