Wahlkampf 2017, Brexit, Trump & UN

0

Bundestagswahlkampf 2017

Wie kann man jetzt noch unentschlossen sein? Jüngst schrieb Philip Cassier, dass er seine Wahl per „Demokratenlotto“ treffen werde. Es käme eh nicht drauf an. Wirklich? Es gibt doch klare Alternativen – und es steht zu viel auf dem Spiel. Die Welt

Wie das deutsche Wahlrecht reformiert werden kann Fünfprozenthürde, Überhangmandate, Zweitstimme: Viele Wähler verstehen das deutsche Wahlrecht nicht. Experte Frank Decker stört vor allem die Undurchsichtigkeit. Zeit

Bloß kein Ernstfall Die Innere Sicherheit ist in diesem Wahlkampf Thema genug. Ein Ernstfall bleibt hoffentlich aus Bonner General-Anzeiger

Die direkte Demokratie wird instrumentalisiert Können die Berliner wirklich über Tegel entscheiden? Klingt nur so. Der Volksentscheid ist ein Mittel für die Bürger. Die Parteien sollten es nicht missbrauchen. Stuttgarter Zeitung

Das beste Deutschland aller Zeiten Schluss mit der Larmoyanz! Wenn wir etwas bewegen wollen, müssen wir akzeptieren, was wir erreicht haben. Denn früher war das meiste schlechter. taz

Jesus, hilf! Lange war das öffentliche Glaubensbekenntnis brasilianischen Fußballern vorbehalten. Heute hört man es selbst im Kanzlerduell. Das ist nicht traditionell, aber in Mode. Zeit

Colour-coding Germany’s election Germany’s election is not short on colour. The poll remains an open race. We break down the possible combinations, and their consequences for Germany – and for Europe. Breakingviews

German election: 5 things to watch in the final days The EU’s most important government could take different shapes. Politico

Endspurt im Wahlkampf – die Analyse Unter den Linden vom 18.09.17 Phoenix

SPD

Für die SPD geht es nur noch um Existenz und Ehre Mit einem Kanzler Martin Schulz wird in seiner Partei nicht mehr gerechnet. Es geht darum, einen Absturz wie in anderen europäischen Staaten zu verhindern. Regieren wollen nur noch die wenigsten Sozialdemokraten. Die Welt

Die Angst der Genossen Fünf Tage vor der Wahl merkt man förmlich, wie der Druck auf die SPD steigt. Laut einer aktuellen Umfrage liegt sie nur noch bei 22 Prozent. FAZ

Der Wahlkampf läuft noch Martin Schulz hat sich ein letztes Mal Bürgerfragen im Fernsehen gestellt – und die Bühne gut genutzt. Der SPD-Kandidat schlägt sich besser als Angela Merkel. Zeit

Ich bin noch nicht fertig! Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz mag kaum noch eine Chance haben. Aber aufgeben? Niemals. Wirtschaftswoche

AfD

„Auch ich liebe Deutschland, aber anders als Gauland“ AfD-Politiker Gauland hat mit Bemerkungen über die „Leistungen deutscher Soldaten“ Empörung ausgelöst. Er bezog sich auch auf Widerstandskämpfer Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Hier äußert sich nun dessen Enkel. Die Welt

Alle gegen die AfD Vor der Bundestagswahl machen die Parteien gegen die AfD mobil. Die lässt das unbeeindruckt. Ihre Spitzenkandidaten Weidel und Gauland werben stattdessen in Berlin mit ihrem Lieblingsthema um die Gunst der Wähler. Handelsblatt

Die AfD ist unkaputtbar Die Grünen? Die FDP? Bedauerlicherweise hat die AfD gute Chancen, dritte Kraft im künftigen Bundestag zu werden, weil sie auf einer Welle des Frusts schwimmt. Frankfurter Rundschau

Die AfD zieht in den Bundestag ein – und dann? Die AfD wird die politische Kultur verändern, wenn sie am Sonntag in den Bundestag einzieht. Wie die demokratischen Parteien darauf reagieren sollten – und wie die FDP ein Vorbild sein kann. Wirtschaftswoche

Wie die AfD vom Dieselskandal profitiert Dass Rechtspopulisten die öffentliche Flüchtlingsdebatte auf Facebook dominieren, ist bekannt. Nun zeigt eine Studie: Sie kapern auch das Dieselthema. Zeit

Brexit

Boris Johnson und das Prinzip Knalltüte Ranküne auf offener Bühne: Theresa May will in Florenz über die EU reden, doch ihr parteiinterner Widersacher legt eigene zehn Punkte zum Brexit vor. Werden seine Ambitionen am Ende gar belohnt? Die Welt

Bumm-Bumm-Boris Boris Johnson, der Anführer der Kampagne für den britischen EU-Austritt, hat sich mit Knall und Pulverdampf auf der politischen Bühne zurückgemeldet. Börsen-Zeitung

Der bestmögliche Deal – für die Briten oder für Boris? Theresa May plant eine große Rede zum Brexit. Nun hat Außenminister Boris Johnson ihr aber die Show gestohlen. Bahnt sich ein Machtkampf um den Posten des Premiers an? Zeit

Irrfahrt im gelben Unterseeboot Großbritannien ist in der Hand der Brexit-Hardliner in der Konservativen Partei. Wie positioniert sich Premierministerin Theresa May in ihrer angekündigten Europa-Rede? Tagesspiegel

Stühlerücken auf der Titanic Theresa May versetzt ihren Chefunterhändler für die Brexit-Verhandlungen. Da spricht man nicht nur in der Opposition von Chaos. FAZ

Trump bei der UN

Jetzt versucht es Trump auf die „philosophische“ Tour Vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen will Amerikas Präsident eine Vision seiner Außenpolitik entwerfen – heißt es aus dem Weißen Haus. Die Spannung vor der Rede wächst jedenfalls: Ist das Grund zur Freude oder zur Sorge? FAZ

Trump besucht den „Club der Schwätzer“ Der US-Präsident kritisiert die UN immer wieder als zu teuer und bürokratisch – jetzt spricht er erstmals vor der Vollversammlung in New York. Vor allem seine Worte zu Nordkorea werden mit Spannung erwartet. Süddeutsche Zeitung

Notwendige Reformen Den Vereinten Nationen und der krisengeschüttelten Welt würden weniger Trump und mehr Guterres gut bekommen Bonner General-Anzeiger

So lässt sich die Erpressung verhindern Die USA wollen weniger Geld an die UN zahlen. Es wäre leicht, der Erpressung durch einzelne Mitglieder einen Riegel vorzuschieben. taz

…one more thing!

Die kleinen Banken werfen am meisten ab Klein, aber oho: Keine deutsche Bankengruppe war 2016 so profitabel wie Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Doch das Zinstief hinterlässt immer tiefere Spuren in den Bilanzen. Die kleinen Institute reagieren darauf. Handelsblatt

Leitartikel

Wahlumfragen sind ein Problem für die Demokratie Durch Dauerumfragen wird der Unterschied zwischen Umfrage und Wahl verwischt. Das ist eine Entwertung der Wahl. Süddeutsche Zeitung

Die letzten Karten in der Not Sigmar Gabriels Versuch, der Kanzlerin und den Unionsparteien den Schwarzen Peter für die Handhabung der Flüchtlingskrise zuzuschieben, kommt einer Selbstanschwärzung der SPD gleich. FAZ

Die Taschenlampe des mündigen Bürgers Die Demokratien der Mitte und des Maßes sind weltweit geschwächt. Radikale Minderheiten diktieren den Diskurs. Dem Menschen droht der Machtverlust an die Maschinen. Auf die Herausforderungen unserer Gesellschaft kann es nur eine Antwort geben. Kritischen Journalismus. Die Welt

Warum wir gerade jetzt ein Einwanderungsgesetz brauchen Berliner Zeitung

Der Dino gehört ins Programm Still und leise hat die ARD „Die große Show der Naturwunder“ aus dem Programm geschmissen – und mit ihr eine Moderatoren-Legende. Bild

Ausdruck einer empathielosen Gesellschaft Ein Gaffer filmt einen sterbenden Motorradfahrer. Wir müssen gar nicht von Nächstenliebe predigen – es würde schon helfen, sich in die Lage eines Opfers zu versetzen. Frankfurter Rundschau

Kim Jong Un verdient keine Entspannungspolitik Sigmar Gabriel schlägt für Nordkorea eine andere Herangehensweise vor und erinnert dabei an die KSZE. Doch dieser Vergleich ist schräg. Tagesspiegel

America’s inflation enigma confounds As the Federal Reserve meets this week, officials are flummoxed by restrained price rises Financial Times

Now’s the time to talk about flood insurance, and moral hazard Q: What do you call a congressman who votes against emergency aid for hurricane victims? A: A “piece of … .” Los Angeles Times

The Angels of Irma A lot of smart people did a lot of things right to prevent a historic hurricane from doing historic damage Time

Complacency Could Kill Health Care Graham-Cassidy is the Donald Trump of health reform. New York Times

Obama Is Now Campaigning for Germany’s Angela Merkel—Or His Face Is, Anyway Newsweek