31.03.2015

Schweigepflicht, Bundeswehr, Griechenland, Frankreich, Jemen, Iran & Tierhaltung

Heikle Geheimnisse Der Flugzeug-Absturz über Südfrankreich hat eine Debatte um die ärztliche Schweigepflicht entfacht. Eine Idee klingt bedenkenswert. FAZ

Hände weg von der Schweigepflicht Politiker wollen die ärztliche Schweigepflicht antasten. Das ist populistischer Aktionismus! Vertrauen erlaubt keine Ausnahmen. Stern

Kein Aktionismus Nein. Als Aktionismus darf nicht verunglimpft werden, wenn sich viele Menschen – erst recht die Angehörigen der Opfer – nach dem unfasslichen Ende von Unglücksflug 4U9525 fragen: Was kann getan werden, damit sich ein schreckliches Ereignis wie dieses nicht wiederholt? Nordwest-Zeitung

Der Faktor Mensch bleibt unkalkulierbar Andreas Lubitz hat alle für einen Piloten vorgeschriebenen Überprüfungen überzeugend absolviert. Er wurde kontrolliert. Immer wieder. Gereicht hat das nicht. Die Frage ist, ob wir einen solchen Fall mit allen Konsequenzen ausschließen können – und auch wollen. Tagesspiegel

Von der Verantwortung Depressionen dürfen nicht stigmatisiert werden. Die Krankheit verlangt aber nach einer Betreuung, die zur kritischen Selbsteinschätzung befähigt. taz

„Eine Aushöhlung der ärztlichen Schweigepflicht ist der falsche Weg“ 5 Fragen an Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer Deutsches Ärzteblatt

“Amoktrips sind Männersache” Das Frauenmagazin “Emma” veröffentlichte einen Text, der mehr Pilotinnen in Cockpits fordert. Begründung: Sie hätten eine geringere Suizidrate. Die Empörung ist groß. Zeit

Bundeswehr

Heckler & Koch kämpft um seinen Ruf Der schwäbische Waffenhersteller verliert den Rückhalt in Berlin. Das Unternehmen steht wegen hoher Schulden und interner Querelen unter Druck. Sein Vorzeigeprodukt, das Gewehr G36, soll deutlich schlechter schießen als die Konkurrenz. Heckler & Koch sieht das anders. FAZ

Gewehr mit zu viel Kunststoff Leichte Bauweise, aber nachlassende Zielgenauigkeit: Mehrmals haben sich Soldaten über das G36 beschwert – systematisch geprüft wurden die Klagen nicht. Hersteller Heckler&Koch widerspricht den Vorwürfen. Süddeutsche Zeitung

Rohrkrepierer Das Bundeswehr-Gewehr G 36 hat ein Präzisionsproblem. Es schießt unter bestimmten Umständen nicht dahin, wohin es schießen soll. Zum Beispiel, wenn es draußen zu warm ist. Kölner Stadt-Anzeiger

Schrott Das Sturmgewehr G36, die Standardwaffe der Bundeswehr, ist nun auch offiziell unzuverlässig. Bei großer Hitze oder Dauerfeuer schießt die Waffe irgendwann um die Ecke Nordwest Zeitung

Bis 2025 will die Bundeswehr Kampf-Drohnen fliegen Die Bundeswehr soll Kampfdrohnen bekommen. Noch in diesem Jahr sollen laut Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen erste Verträge für die Entwicklung eines europäischen Modells unterschrieben werden. Es ist ein Projekt mit vielen Fragezeichen. Berliner Zeitung

Griechenland

Die Mär vom Bruder im Kreml Griechenlands Premier Alexis Tsipras reist nach Moskau – und deutsche Politiker überschlagen sich vor Empörung. Doch dass es in Russland kaum etwas zu holen gibt, weiß wohl auch der Athener. Süddeutsche Zeitung

Aus Erfahrung misstrauisch Griechenlands Opposition attackiert die Syriza-Regierung: Unerfahren sei sie und könne die Krise nicht bewältigen. Ein prominenter Oppositionspolitiker warnt Athens Geldgeber davor, allein die Liste mit Reformankündigungen für weitere Geldzahlungen zu akzeptieren. FAZ

Taktieren bis zum letzten Tag Griechenland soll dieses Jahr drei Milliarden Euro einsparen, um eine Einigung mit der Eurogruppe zu erreichen. Sollte das Paket nicht bald stehen, kommt der Bankrott. Zeit

Wetten erlaubt Im Durchwursteln ist die EU Weltmeister. Niemand wird ihre hundertfach unter Beweis gestellte Fähigkeit unterschätzen, in langwierigen Verhandlungen in letzter Minute einen Kompromiss zusammenzubasteln. Bonner General-Anzeiger

Marshallplan gegen das Bild des hässlichen Deutschen Eine Idee muss nicht schlecht sein, nur weil sie von der Linken kommt. Deren Chefin, Katja Kipping, präsentierte jetzt den Vorschlag eines vor allem von Deutschland zu finanzierenden neuen Marshallplanes für Südeuropa. Tagesspiegel

Frankreich

Frankreich im Zweifel Präsident Hollande und Premierminister Valls sind angeschlagen, die französischen Wähler verunsichert – die Zusammenarbeit mit Paris wird für die Bundesregierung nicht leichter. FAZ

Braune Flecken in Frankreich Die Wahlschlappe der Sozialisten bei den Départements-Wahlen verheißt nichts Gutes für die Linke in Frankreich. Präsident Hollandes Chancen auf eine Wiederwahl sind nun noch weiter gesunken. Berliner Zeitung

Den Rechten ausgeliefert An diesem Dienstag kommt Staatschef François Hollande zu den deutsch-französischen Regierungskonsultationen nach Berlin. Zu Hause muss er mit ansehen, wie seine Sozialisten politisch unter die Räder geraten. Hollande selbst trägt die Verantwortung für diese Entwicklung. Tagesspiegel

Starr und lahm Noch ist nicht Mai 2017. Auch erscheint die französische Politik viel zu unberechenbar, um frühe Voraussagen zu treffen. Und doch gibt der Ausgang der Départementswahlen eine Richtung vor, die Frankreich bei bei der Wahl im Mai 2017 ein Déjà-vu-Erlebnis bescheren könnte. Bonner General-Anzeiger

Jemen

Neues, altes Arabien Das Gipfeltreffen der Arabischen Liga hat eine lange währende Lähmung beendet. Ist es Zufall, dass Saudi-Arabien gerade dann im Jemen eingreift, wenn die Verhandlungen über Irans Atomprogramm in die entscheidende Runde gehen? FAZ

Zündstoff für die USA Die militärische Hilfe für die Saudis lässt sich nur schwer mit dem Iran-Atomabkommen verbinden. Die US-Regierung wirkt, als könne sie sich nicht für eine Seite entscheiden. Frankfurter Rundschau

Wie zwei Erzfeinde den Nahen Osten prägen Saudi-Arabien führt einen Luftkrieg gegen jemenitische Rebellen – und will damit Iran treffen. Die Rivalität zwischen den beiden Erzfeinden vom Golf prägt die Krisenherde in der ganzen Region. SRF

Jemen hat zu viele wütende junge Männer Warum versinkt der Jemen im Bürgerkrieg, aber etwa Algerien nicht? Weil im nordafrikanischen Land die Geburtenrate sank, während sie im Jemen stieg. Es gibt eine Verbindung von Demographie und Gewalt. Die Welt

Atomstreit mit Iran

Ein Atomdeal bringt den Nahen Osten nicht in Ordnung Nach einer Einigung mit dem Iran in der Atomfrage wäre wieder mehr Kooperation möglich. Doch die Stabilität der Region hängt weiter vom iranisch-saudischen Konflikt ab. Zeit

Bereit zum Gegenschlag gegen eine Atommacht Iran Trotz oder gerade wegen der Fortschritte bei den Verhandlungen in Lausanne hat Israel längst damit begonnen, sich darauf vorzubereiten, dass Teheran schon bald über eigene Atomwaffen verfügt. Die Regierung Netanjahu sucht die rhetorische Eskalation. FAZ

Erfolg oder Horror In diesen Stunden entscheidet sich, ob Barack Obama den Friedensnobelpreis nachträglich betrachtet vielleicht doch verdient hat. Bonner General-Anzeiger

Abkommen darf nicht scheitern Friedensnobelpreisträger Barack Obama muss den Nachweis führen, dass der Iran nicht mehr in der Lage ist, eine Atombombe zu bauen. WAZ

A Nuclear Deal Israel Could Live With How to Bridge the Gap Between Jerusalem and Washington Foreign Affairs

How France Became an Iran Hawk The French don’t trust Iran’s nuclear promises, but they don’t trust Washington much, either. Foreign Policy

White House: Iran talks still on track The White House dismisses reports the Iranians reversed how they would limit stores of uranium. Politico

Tierhaltung

Tiere als Abfallprodukte Der Tierschutz erlaubt die Tötung von Tieren – hier: das Schreddern von männlichen Küken – nur aus vernünftigen Gründen. Was aber ist „vernünftig“? WAZ

Gegenüber Tieren verhalten wir uns mitunter wie Nazis Was gibt uns bitteschön das Recht, millionenfach Küken zu töten? Rheinische Post

So soll das “unerträgliche” Küken-Schreddern enden Für die Eierproduktion nutzlose männliche Küken werden millionfach geschreddert oder vergast. Landwirtschaftsminister Schmidt will die Praxis beenden. Forscher haben nun eine Methode entwickelt. Die Welt

…one more thing!

Abschied vom Virtuosen des Hintersinns Den Stoff für seine Filme fand er in der Bussi-Bussi-Gesellschaft seiner Heimat München. Doch Helmut Dietl interessierte sich auch für die Sehnsüchte der Deutschen und das Prominenten-Milieu der Berliner Republik. Süddeutsche Zeitung

Leitartikel

Deutsche Gründlichkeit Eine Kommission hat nach einjähriger Prüfung festgestellt, dass das seit zwanzig Jahren eingesetzte Sturmgewehr der Bundeswehr nicht immer treffsicher ist. An der Front in Afghanistan wusste man das schon lange. FAZ

Die Schweigepflicht muss streng bleiben Nach der Germanwings-Tragödie wäre eine gelockerte Schweigepflicht für Ärzte und Psychologen der falsche Weg. Das würde die Grundlage des Arzt-Patienten-Verhältnisses erschüttern. Süddeutsche Zeitung

Ein Land im Ausnahmezustand Ein Flugzeug fällt vom Himmel, und ein ganzes Land fällt mit: in einen wilden Taumel der totalen Irrationalität. Auch fast die gesamte Presse verlor schließlich den letzten Rest Vernunft. Frankfurter Rundschau

Neue Regeln für den gelben Schein Die ärztliche Schweigepflicht ist ein hohes Gut. Aber wenn womöglich Hunderte Menschenleben gefährdet sind, dann gilt ein Notfall. Bild0

Gegen Putins Propaganda hilft keine Gegenpropaganda Die russische Desinformationskampagne, die den Krieg in der Ukraine begleitet, hat Europa kalt erwischt. Nun überlegt die EU, was sie der Propaganda aus Moskau entgegensetzen kann. Die Antwort aber darf nicht Gegenpropaganda heißen. Tagesspiegel

Netanjahu begreifen Die derzeitige konfrontative israelische Politik gegenüber den USA erscheint vielen als reflexhaft und unklug. Das ist sie aber nicht: Der jüdische Staat und Amerika sind keine natürlichen Verbündeten Die Welt

Verhandeln mit dem Diktator Seit vier Jahren tobt der Bürgerkrieg in Syrien. Inzwischen ist allen Beteiligten klar, dass der Konflikt nicht militärisch zu lösen ist. Der Weg zu einem Ende der Gewalt führt nur über Verhandlungen über eine politische Lösung – auch mit dem Assad-Regime. Berliner Zeitung

Policy is trivial — personality is destiny PM’s character does much to determine government’s performance Financial Times

Accidental Brexit: The UK Election Could See It Leaving the EU Bubbling under the UK’s general election campaign is a promised referendum on EU membership. Is Britain heading for the way out? Newsweek

Cuba on the Cusp Time

Where do ‘religious freedom’ acts mention gays or lesbians? Poor Mike Pence. The Indiana governor, eyeing a long-shot presidential bid, probably didn’t expect the hot mess he got himself into by signing his state’s version of the federal Religious Freedom and Restoration Act, or RFRA. And it showed. Los Angeles Times