Jamaika, Weltklima, Simbabwe & Siemens

0

Jamaika-Sondierungen

Strauß hilf! Warum die CSU jetzt von ihrem großen Ahnherr lernen muss, um bei den Verhandlungen mit CDU, FDP und Grünen weiterzukommen. Süddeutsche Zeitung

Es ist ein Trauerspiel Die Jamaika-Sondierungen gehen in die Verlängerung. Macht nichts, es ist ja ein „historisches Projekt“. Wirklich? Frankfurter Rundschau

Jamaika und die „Nacht der langen Messer“ Die neuerdings verwendete Formulierung für die letzte Verhandlungsrunde der Sondierer ist historisch ein Euphemismus für die Säuberungen der SA-Führung um Ernst Röhm im Jahr 1934. Warum das Netz schweigt. Die Welt

Ab in die Verlängerung Die Jamaika-Sondierer haben sich vertagt. Zu groß sind noch die Differenzen in der Finanzen-, Flüchtlings- und Klimapolitik. Und auch die innerparteiliche Lage in der CSU erschwert die Verhandlungen. Handelsblatt

Noch anderthalb Lichtjahre bis Jamaika 15 Stunden waren nicht genug: Die Entscheidung über Jamaika ist vertagt worden. Über eine Nacht der harten Verhandlungen, neuer Skatgruppen und Schwabenwitze Zeit

Sind die Akteure zu klein für das Jamaika-Projekt? Sieben Wochen nach der Bundestagswahl haben CDU, CSU, FDP und Grüne auch in der vermeintlich letzten Nacht der Entscheidung noch keinen Weg zu einer neuen Regierung gefunden. Für die Frage, ob das Vertrauen für vier stabile Regierungsjahre reicht, ist das kein gutes Zeichen. Rheinische Post

Powernap gegen die Fantasielosigkeit Die Jamaika-Sondierungen sind doch nicht wie geplant beendet worden. Nach einer Pause wollen Union, FDP und Grüne mittags weiterverhandeln. taz

Jetzt kommt es auf Angela Merkel an Nicht nur Müdigkeit, sondern Frust macht sich breit. Und das nicht nur wegen einer langen, ergebnislosen Nacht. Ein Weckruf. Tagesspiegel

Das Schweigen der Kanzlerin Den Endspurt der Jamaika-Sondierungen nutzen viele zum Zuspitzen – Angela Merkel nicht. Ihre Rolle wird auch in der Union kritisiert. Frankfurter Rundschau

Weltklimakonferenz

Klima-Zickzack Deutschland geht in der Klimapolitik zwei Schritte vor, dann wieder einen zurück. Andere Länder wie Frankreich tun sich da leichter. Sie haben ja die Atomkraft. FAZ

Bei der Kohle ein Held – dank Atomkraft Frankreichs Präsident sorgt auf der Klimakonferenz für Begeisterung. Er will bis 2021 aus der Kohleenergie aussteigen. Was übersehen wird: Kohle spielt im französischen Energiemix kaum eine Rolle. Spiegel

Der Klimaschutz verdrängt den Naturschutz Durch die Fixierung auf Klimaschutz und Kohleausstieg vernachlässigen Politiker und Ökologen den konkreten Naturschutz. Weltrettung hat Vorrang. Wirtschaftswoche

Es mangelt an mutigen Entscheidungen In die Bonner Weltklimakonferenz platzt die Nachricht: Erstmals seit langem wird weltweit wieder mehr Kohlendioxid freigesetzt. Die Politik darf sich nicht mehr wegducken. Augsburger Allgemeine

Wohlfeiler Kohleverzicht 20 Länder schließen sich auf der Bonner Klimakonferenz als Koalition für den Kohleausstieg zusammen. Ob das diplomatisch geschickt ist, steht auf einem anderen Blatt. FAZ

Simbabwe

Und jetzt Demokratie Ein Putsch ist niemals zu akzeptieren, so die Theorie. Aber gilt das auch für die Entmachtung des Mugabe-Clans in Simbabwe? Frankfurter Rundschau

Mugabe und seine Frauen Seine erste Ehefrau Sally setzte sich für Leprakranke ein, Nachfolgerin Grace Mugabe fiel vor allem durch ihre Luxussucht auf. Simbabwes Niedergang hängt eng mit der Herrscherfamilie zusammen. Süddeutsche Zeitung

Zerbricht Simbabwe oder rappelt es sich auf? In Simbabwe hat das Militär den Despoten Robert Mugabe aus dem Amt geputscht. Nun steht das Land vor einer Zerreißprobe. Es kann zu alter Stärke zurückfinden – wenn es ein paar Bedingungen erfüllt. Wirtschaftswoche

The army sidelines Robert Mugabe, Africa’s great dictator The world should learn from his misrule, and help Zimbabwe recover from it Economist

Lessons from Zimbabwe’s coup The speed of events in Zimbabwe this week has taken even experienced Africa watchers by surprise. An effective army takeover; President Robert Mugabe placed under house arrest and his wife – and would-be successor – reportedly fleeing the country. Reuters

Siemens

Was hinter dem Stellenabbau bei Siemens steckt Die Energiewende sorgt dafür, dass riesige Gasturbinen wie die von Siemens immer seltener gebraucht werden. Der Konzern kann nicht anders: Er muss darauf reagieren. Süddeutsche Zeitung

Kahlschlag bei Siemens Der drastische Stellenabbau und die Werksschließungen bei Siemens zeigen die Dramatik einer globalen Energiewende. Alle Parteien sind nun bestens beraten, gemeinsam die Krise zu lösen. FAZ

Kaltschnäuzig, einfallsarm, sozialblind
Die IG Metall hat Recht, wenn sie Tatenlosigkeit und Einfallsarmut des Siemens-Managements beklagt. Denn es ist absehbar gewesen, dass die betroffenen Standorte in die Problemzone rutschen würden. Der Konzern hätte längst nach neuen Strategien suchen müssen. Deutschlandfunk

…one more thing!

Agent um Agent Der Schritt der USA, den russischen Sender RT als ausländischen Agenten zu registrieren, ist falsch. Trotzdem sind offene Gesellschaften nicht wehrlos gegen Propaganda. Zeit

Leitartikel

Die neoliberale Individualisierungs-Koalition Jamaika bringe ganz unterschiedliche Parteien zusammen, heißt es. Stimmt das? Passen sie nicht doch ganz gut zueinander? Allzu gut sogar? Frankfurter Rundschau

Jamaika und die Welt Die künftigen Koalitionspartner brauchen eine gemeinsame friedens- und sicherheitspolitische Leitidee, um in den kommenden Jahren gemeinsam mit den anderen 26 EU-Mitgliedern ein souveränes Europa zu bauen. Tagesspiegel

Deutscher Kohleausstieg? Es geht längst nicht mehr um das Ob Die 18 Staaten, die aus der Kohleverstromung aussteigen, plustern sich auf: Die meisten haben Atom- oder Wasserenergie und sind nicht mit dem deutschen Mix vergleichbar. Aber Hauptsache, immer feste druff. Die Welt

Ran an die Arbeitszeit Der nach wie vor grundsätzlich geltende Acht-Stunden-Tag passt immer schlechter zur modernen Arbeitswelt. Die neue Regierung sollte sich darum kümmern. FAZ

Das Mord-Szenario ist nicht wahrscheinlicher geworden Berliner Zeitung

Trumps Steuerpläne helfen vor allem einem: Trump Das US-Repräsentantenhaus hat dem Vorhaben zugestimmt, damit nimmt es eine wichtige Hürde. Den „vergessenen Amerikanern“, über die der US-Präsident gerne spricht, wird die Reform nichts nützen. Süddeutsche Zeitung

Kuwait Airways darf bei uns nicht mehr fliegen! Eine arabische Airline hat sich geweigert, einen israelischen Staatsbürger mitzunehmen. Dieser klagt dagegen in Deutschland – und verliert. Bild

Pendler betrügen sich selbst Der stundenlange Weg zur Arbeit gefährdet die Gesundheit, trotzdem pendelt kaum jemand so viel wie die Deutschen – weil sie einer Illusion aufsitzen. Wirtschaftswoche

What they don’t tell you about climate change Stopping the flow of carbon dioxide into the atmosphere is not enough. It has to be sucked out, too Economist

Jared Kushner Was Aware of a “Russian Backdoor Overture,” Senators Say But he allegedly failed to disclose it to investigators. Mother Jones

What Democratic civil war? The left already won. The party’s central challenge will hinge on its ability to persuade a center-right country to support a more progressive agenda. Washington Post