Donald Trump, Terroranschlag & VW

0

Donald Trump

Trump – die Normalität des Erratischen Deutschland und Europa sollten auf einen irrlichternden Präsidenten im Weißen Haus nicht passiv reagieren, sondern selbstbewusst. Den Deutschen kommt damit eine Führungsrolle zu. Für die sollten wir endlich auch mehr leisten. FAZ

Die USA steuern gut gelaunt Richtung Abgrund Die Welt zittert, Amerika feiert: Donald Trump schürt in der amerikanischen Wirtschaft einen Optimismus, der auch viele Bürger ansteckt. Das Land berauscht sich selbst – und übersieht das absehbar dramatische Ende. Wirtschaftswoche

Jetzt kommt Donald Trump Es ist kein Machtwechsel wie jeder andere: In den USA beginnt die Ära der Twitter-Demokratie von oben. Oder anders gesagt: „The West Wing“ ist tot, es lebe „House of Cards“. Rheinische Post

Stabwechsel im Weißen Haus: Trump will Obamas Vermächtnis angreifen Berliner Zeitung

Eine Weltrevolution, und das ganz aus Versehen Mit knappen Mehrheiten haben die Amerikaner und die Briten die Stabilität des Westens erschüttert. Beide ergänzen und verstärken einander. Die tektonischen Platten bewegen sich, aber wohin? Die Welt

So viel Boykott war noch nie Immer mehr Prominente sagen ihre Teilnahme bei der Vereidigung Trumps ab. Die „Biker for Trump“ wollen Proteste verhindern. taz

Trump auf Kriegspfad mit den Journalisten Das Presse-Corps applaudiert Obama zum Abschied. Trump will die Journalisten aus dem Weißen Haus werfen und erntet einen offenen Protestbrief. Tagesspiegel

Moskau setzt auf Donald Trumps Impulsivität Eine unberechenbare Politik der USA nutzt Russland. Das Land hofft, seinen außenpolitischen Einfluss zu vergrößern. Mit Trump könnten sich Chancen dort eröffnen, wo derzeit keine sind. Frankfurter Rundschau

So schockiert von Trump wie alle anderen Auch wenn die Russen Donald Trump schick finden, überschätzt der Westen die Rolle Russlands in der US-Wahl. Auch in Moskau weiß niemand, was mit Trump bevorsteht. Zeit

Osteuropa fürchtet einen «Deal» Mit seinen Aussagen zu Nato und Krim verstärkt Trump die Unsicherheit in einer fragilen Region. Sorgen machen muss sich vor allem die Ukraine. NZZ

Trump und das Unsichtbare Trumps Vorstellung von Wirtschaftspolitik wird immer offensichtlicher. Ökonomisch ist der neue Präsident Amerikas kein Liberaler, sondern einer, der Gefälligkeiten erfüllt. FAZ

Trump spielt mit der wichtigsten Währung der Welt Der baldige US-Präsident klagt über den „zu starken Dollar“. Mit solchen Aussagen könnte er in Zukunft heftige Kursschwankungen auslösen. Süddeutsche Zeitung

„Ich bin überzeugt, dass Trump scheitern wird“ Der legendäre Investor George Soros warnt vor der Unsicherheit an den Märkten. Der Europäischen Union stünden schwierige Zeiten bevor. Besonders schlecht fällt sein Orakel aber für den künftigen US-Präsidenten aus. Handelsblatt

Give Trump A Chance! Morgen wird ein Amateur und Grobian 45. US-Präsident. Auch wenn viele das nicht wollen, auch wenn kübelweise Häme über ihm ausgeschüttet wird. Aber es ist das Ergebnis eines demokratischen Prozesses. Die Welt

Wie sollen wir mit Donald Trump umgehen? Die meisten Europäer reagieren mit Empörung und Spott auf den neuen US-Präsidenten Donald Trump. Das ist menschlich nachvollziehbar, politisch aber verheerend. Wie wir Trump wirklich entwaffnen können. Wirtschaftswoche

Trump can’t stop talking about how he won From Mar-a-Lago to Trump Tower, the president-elect is telling anyone who will listen about his come-from-behind victory. Politico

Ranked: Donald Trump’s Foreign-Policy Contradictions A guide to the unpredictable presidency to come The Atlantic

The Jacksonian Revolt American Populism and the Liberal Order Foreign Affairs

Terroranschlag

Der Amri-Bericht ist nicht nur ein Protokoll der Pannen Vom Wert des Amtsdeutschs und der Rechtstreue: Jenseits aller gerechtfertigten Kritik ist der Bericht des Justizministeriums zum Fall Anis Amri Beleg einer hochzivilisierten Verwaltung. Tagesspiegel

Observiert, beurteilt, durchgerutscht – was im Fall Amri wirklich schieflief Das Bundesjustizministerium hat eine Chronologie zum Fall Anis Amri veröffentlicht. Sie zeigt, was deutsche Sicherheitsbehörden vor dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt über ihn wussten. Doch die drängendsten Fragen beantwortet sie nicht. Stern

Krafts Dilemma Der skandalerprobte Innenminister Ralf Jäger will im Fall Amri alle Kritik vier Monate vor der Landtagswahl aussitzen. Das bringt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in die Zwickmühle. Bonner General-Anzeiger

Gedenken im Bundestag – improvisiert, aber richtig Der Bundestag hat gemerkt, dass die Opfer des Attentats von Berlin noch nicht angemessen gewürdigt wurden. Nun wird Norbert Lammert das Wort ergreifen. Er traf bereits den richtigen Ton. Die Welt

„Viele werden noch lange kämpfen müssen“ Im Bundestag wurde der Opfer des Anschlags von Berlin gedacht. Parlamentspräsident Lammert geht dabei auch auf Kritik ein, die Toten und Verletzten seien nicht angemessen gewürdigt worden. Spiegel

Neue Opfer-Hilfe! Ergreifend hat die Studentin, deren Eltern auf dem Berliner Weihnachtsmarkt ermordet wurden, ihren Leidensweg geschildert. Bild

Gedenken der Opfer des Berliner Anschlags am Breitscheidplatz am 19.01.2017 Phoenix

VW-Untersuchungsausschuss

Wiko, das Opfer Martin Winterkorn gibt vor dem Untersuchungsausschuss zur Abgasaffäre die Unschuld in Person. Selbst bei einem entlarvenden Satz hakt keiner nach. Vielleicht sind ja die amerikanischen Ermittler aufmerksamer. FAZ

Winterkorn will nichts gewusst haben – schwer vorstellbar Der ehemalige Konzernchef kennt immer noch jedes technische Detail der VW-Autos – und die Abgasmanipulation ist ihm nicht aufgefallen? Süddeutsche Zeitung

Die fragwürdige Demut des Martin W. Martin Winterkorn hat sein beinahe anderthalbjähriges Schweigen gebrochen. Neue Erkenntnisse brachte das nicht – aber interessante Einblicke in das eigenwillige Innenleben des Konzerns. Wirtschaftswoche

Die traurige Gestalt Martin Winterkorn Der ehemalige VW-Chef gibt im Bundestag kein gutes Bild ab. VW sollte ihn ganz unabhängig von seinem Wissen um die Dieselaffäre zur Kasse bitten. Tagesspiegel

…one more thing!

Der Sofabefehlshaber In den USA wurde schon ein paar Mal darüber diskutiert, was Barack Obama nach seiner Amtszeit machen wird. Ein paar Ideen gibt es bereits. Zeit

Leitartikel

Despektierlicher Ton Bisher hat sich Trumps Übergangsteam kaum um Afrika gekümmert. Was der neue Präsident für Vorstellungen hat, lässt allenfalls ein dünnes Papier erahnen. Frankfurter Rundschau

Obama, OHNmächtigster Mann der Welt! Nach acht Jahren Obama ist es an der Zeit, Bilanz zu ziehen: Sechs Lehren, die nach der Amtszeit Barack Obamas bleiben. Bild

Acht Jahre Obama haben die Demokraten ausgezehrt Die Partei hat nicht nur das Weiße Haus verloren, sondern auch ihre politische Orientierung. Welchen Anteil daran hat der scheidende Präsident? Süddeutsche Zeitung

Ökonomischer Schleudergang Protektionismus wird wieder salonfähig. Wer das verhindern will, muss die Globalisierung neu austarieren. Wirtschaftswoche

Tunesien, der letzte Hoffnungsträger Arabiens Dem Vorreiter des einstigen „arabischen Frühlings“ könnte es gelingen, die Probleme in den Griff zu bekommen. Auch weil Tunesien das einzige arabische Land ist, in dem die Bevölkerung nicht wächst. Die Welt

AfD-Wähler haben das Recht auf Irrtum verwirkt Verbalattacken wie die von Björn Höcke sind eine Taktik der AfD, Stimmen zu gewinnen. Wer aber jetzt noch AfD wählt, trägt dazu bei, dass Neonazis Macht ergreifen könnten. Tagesspiegel

Makler sollten nicht klagen Justizminister Heiko Maas will, dass auch beim Hauskauf gilt: Wer den Makler bestellt, bezahlt ihn auch. Das wäre sinnvoll. Für Hauskäufer bleiben weitere Hürden. FAZ

The 45th president What is Donald Trump likely to achieve in power? Economist

Dear Mr. Trump: Here’s what readers hope to see from your presidency Letters of advice to the new president, from “full speed ahead” to “stop tweeting.” Washington Post

Riveting Moments From Donald Trump Inauguration Protests—Updated Watch demonstrations erupt. Mother Jones