Steuerentlastung, Burka-Verbot, Zivilschutz, AfD, Türkei, Italien & Walter Scheel

0

Steuerentlastung

Der Ruf nach Steuersenkungen wird lauter Finanzminister Schäuble kann sich über einen Überschuss von 18,5 Milliarden Euro freuen – und warnt vorsorglich vor zu hohen Erwartungen. Seine Parteifreunde klingen da ein wenig anders. FAZ

Geld zurück Dass der Staat finanziell glänzend dasteht, ist erfreulich. Das zeigt, wie stabil das Land ist. Aber die Steuerzahler wundern sich, warum sie immer mehr Geld abliefern sollen, wenn die Einnahmen sprudeln. Bonner General-Anzeiger

Steuersenkung überfällig Angesichts der Rekordüberschüsse sollte der Staat die Bürger entlasten – und das nicht erst 2018. Badische Zeitung

Steuer-Gewerkschaft warnt vor Steuersenkung: „Reine Wahlgeschenke“ Der milliardenschwere Haushaltsüberschuss weckt in Deutschland Begehrlichkeiten. Die Deutsche Steuer-Gewerkschaft warnt aber vor leichtfertigen Steuersenkungen. Osnabrücker Zeitung

„Sinnvoll wären mehr Investitionen“ Angesichts der Mehreinnahmen von 18,5 Milliarden Euro wären Investitionen wichtiger als Steuersenkungen. Das sagte Professor Gustav A. Horn, Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), im Interview. Saarbrücker Zeitung

Burka-Verbot

Das Leben ist keine Zumutung Die Flucht in die Anonymität der Burka dürfen wir nicht tolerieren. Denn die Vollverschleierung bedroht das Fundament unserer europäischen Kultur. FAZ

Die Arroganz der Beleidigten Wer Kopftuch und Burka verbieten will, tut so, als befreie er damit die muslimische Frau. Vielleicht könnte man die muslimische Frau einfach mal fragen, was sie will? Zeit

Betül Ulusoy wäre für die CDU ein Joker Jung, kulturkonservativ, leistungsorientiert – und Muslima. Das ist die junge Frau aus Berlin. Streitbar zudem. Das eckt an selbst in der Jungen Union. Diesen Joker dürfen sie aber nicht verspielen. Die Welt

Zivilschutz

Munition für Angstmacher Mit seinem Vorschlag die Wehrpflicht wieder einzuführen stößt de Maizière auf breite Kritik. Der Bundesinnenminister wirft damit eine Grundsatzentscheidung im Vorübergehen über den Haufen. Frankfurter Rundschau

Dieses Thema ist zu wichtig für Twitter-Witze Die Bundesregierung hat ein neues Zivilverteidigungs-Konzept beschlossen. Schon im Vorfeld gab es Wirbel um angebliche Aufrufe zu Hamsterkäufen und Neustart der Wehrpflicht. In Wirklichkeit ist der Vorgang viel zu wichtig, um erst gehypt und dann schnell wieder vergessen zu werden. Rheinische Post

Schneechaos und Cyberkrieg Hamsterkäufe und Rückkehr zur Wehrpflicht: Innenminister de Maizière präsentiert sein Konzept zum Zivilschutz – und äußert Unverständnis für Kritiker. Frankfurter Rundschau

„Wir haben Stammkunden, die jeden Monat für 300 Euro bestellen“ Philipp Nater verkauft Notvorräte. Seit die Regierung das Hamstern propagiert, klingelt ständig das Telefon. Für manche sei das wie eine Geldanlage in Dosen, sagt er. Zeit

AfD

Wie die AfD zum parlamentarischen Arm der Neuen Rechten wird Gegen das „rot-grün versiffte“ 68er-Deutschland, gegen die Werte der französischen Revolution: Die AfD will eine andere Republik – und tastet selbst den Kern des Grundgesetzes an. Süddeutsche Zeitung

Partei der Ängstlichen Die Anhänger der AfD fürchten den Islam, aber auch wirtschaftlichen Abstieg. Ihre Wähler sind eine flüchtige Gruppe junger Durchschnittsgebildeter. Zeit

Erregungsabend in Schwarzrotgold Die AfD empfängt den früheren tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Klaus in Schwerin. Sie will ihn im Wahlkampf vor ihren Karren spannen. Doch was passiert? Das Gegenteil. FAZ

AfD-Anhänger werden rechter, ärmer und leben im Osten Die AfD hat sich eine sehr stabile Klientel geschaffen, in der höher gebildete Westdeutsche keine große Rolle mehr spielen. Der harte Kern der Anhänger ist jetzt schon größer als bei der FDP. Die Welt

Türkei

Operation Euphrat Die türkische Armee hat die Regierung in Ankara stets vor einem militärischen Eingreifen in Syrien gewarnt. Dass nun trotzdem die Panzer rollen, hat zwei Gründe. FAZ

Erdogan wird die Kurden nicht schonen Mit Erdogans Einrücken auf syrisches Gelände gerät die Türkei in Kollision – nicht nur mit Russland, sondern auch mit dem Nato-Verbündeten USA. Es geht um Ehre, aber auch Weltpolitik. Die Welt

Erdogan wird keinen Kurdenstaat zulassen Das breite Bündnis gegen den IS war ein Erfolg der Realpolitik. Nun wird der IS aus Nordsyrien vertrieben – und sofort bricht der Kurdenkonflikt neu auf. Tagesspiegel

Kurden flüchten nach Deutschland Immer mehr Menschen aus der Türkei suchen hierzulande Asyl. 90 Prozent von ihnen sind Kurden. Gleichzeitig sinkt die Anerkennungsquote. Zeit

Die Türken machen Ernst Die türkische Regierung will einen syrischen Kurdenstaat um jeden Preis verhindern. Dies – und nicht die Vertreibung des IS – ist der eigentliche Grund für ihre Bodenoffensive. NZZ

Why Turkey Went to War in Syria It’s fear of a Kurdish state — even more than the Islamic State. But things could get complicated with Washington supporting Kurdish rebels. Foreign Policy

Italien

In der Zange der Erdplatten Italien wird von den Kräften der Plattentektonik geradezu in die Zange genommen. Schwere Erdbeben wie jenes vom Mittwochmorgen sind nicht ungewöhnlich, dennoch bleibt eine seriöse Vorhersage unmöglich. Tagesspiegel

Neues Beben, altes Trauma Bei einem starken Erdbeben in Mittelitalien sind mindestens 247 Menschen ums Leben gekommen. Während die Rettungsmannschaften nach Verschütteten suchen, werden Erinnerungen an vergangene Katastrophen wach. Handelsblatt

Europa ist Erdbeben-Gebiet Das schwere Beben in Italien hat viele überrascht. Dabei können selbst Metropolen wie Lissabon, Rom oder Istanbul jederzeit getroffen werden. Und zwar ohne Vorwarnung. Zeit

„Zehn Sekunden und danach ist alles eingestürzt“ Um 3.35 Uhr beginnen in der italienischen Region Umbrien die Möbel umzufallen, die Wände bewegen sich, Häuser fallen in sich zusammen. Eine Großmutter rettet ihre Enkel in einem Versteck. Mindestens 73 Menschen sterben, immer wieder finden die Helfer Überlebende. FAZ

Zum Tod von Walter Scheel

Der UnterschätzteSpielerisch stieg Walter Scheel in höchste Regierungsämter auf und prägte die Bundesrepublik. Den meisten Deutschen ist ein Auftritt als Sänger in Erinnerung geblieben – das passt zu seinem Erfolgsrezept: unterschätzt zu werden. Ein Nachruf. FAZ

Ein Mann, so groß wie Willy Brandt und Helmut Kohl Walter Scheel war ein Schwergewicht, er war für die FDP wichtiger als Genscher. War er doch ein Gestalter der Außenpolitik, statt sie zu verwalten. Und als Bundespräsident zeigte er enormes Format. Die Welt

Walter Scheel, Mann der Härte und der Heiterkeit Der Altbundespräsident war einer, dessen Lachen ansteckte. Und er war ein unglaublich selbstbeherrschter Politiker, der seinen Weg mit eiserner Kraft ging. Erinnerungen. Süddeutsche Zeitung

Mann mit Mut Walter Scheel ist tot: Der Liberale hat als Außenminister und Bundespräsident Maßstäbe gesetzt – und wurde doch oft verkannt. Ohne den lebenslustigen Freidemokraten wäre das alte Westdeutschland ein anderes Land gewesen. Handelsblatt

Ein weitsichtiger Liberaler Im Alter von 97 Jahren ist der frühere Bundespräsident Walter Scheel gestorben. Er gilt als Architekt der sozialliberalen Koalition. taz

Tod von Walter Scheel Rede von Bundespräsident Joachim Gauck am 24.08.2016 Phoenix

…one more thing!

r>g Die Reichen werden immer reicher, die Armen immer ärmer. Was für ein Unsinn. FAZ

Leitartikel

Machtwort, bitte „Pack schlägt sich, Pack verträgt sich“: Was anderes sollen die Bürger denken über – ja – „die da in Berlin“? Bild

Der Staat muss den Bürgern seine Loyalität zeigen Seit Jahren steigen Abgaben und Belastungen für die Deutschen, obwohl die Wirtschaft brummt und der Staat immense Mehreinnahmen hat. Die Union will zaghaft ran. Darauf wartet die Mitte schon lange. Die Welt

Unter der türkischen Fahne Keine Loyalitätskonflikte? Es steht zu befürchten, dass Aydan Özoguz, die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, in vielen Fällen recht hat. FAZ

Warum die Türkei für den Westen so ein schwieriger Partner ist Die türkische Armee rückt mit Panzern nach Syrien: ein atemberaubender politischer Vorgang. Das Land folgt politischen Denkmustern, die auch mit Ehre zu tun haben. Süddeutsche Zeitung

Ankommen Die Raslans aus Syrien wollen ein Teil von Deutschland sein. Für die Kinder tarnten sie ihre Flucht über die Balkanroute als Urlaub. Dies ist die Geschichte ihrer Reise. Zeit

Anaphylactic Political Shock Sorry, Hillary. The feds are to blame for Mylan’s EpiPen monopoly. Wall Street Journal

Hillary Health Shocker! New York Times