24.10.2014

Regierungsbildung, EU, Islamistischer Terror, Flüchtlinge, Ebola, Amazon & Karstadt

Angst vor einem Glorreichen Auch wenn der Weg für rot-rot-grüne Koalitionsverhandlungen in Thüringen frei ist: Bodo Ramelow bleibt bei vielen Abgeordneten unbeliebt. Tatsächlich könnte ein Einzelner seine Wahl zum Ministerpräsidenten noch verhindern. FAZ

Warum Ramelow Gabriel gefährdet Kommt Rot-Rot-Grün in Thüringen, wird Ramelow der erste linke Ministerpräsident Deutschlands. Macht er das Land zu einem deutschen Griechenland, hat SPD-Wirtschaftsminister Gabriel ein Problem. Stern

Ja, but that’s Germany! Ein CDU-Bundestagsabgeordneter hält einen linken Thüringer Ministerpräsidenten für eine Schande. Hätte die Union doch mit der AfD…? Zeit

Wie Rot-Rot-Grün finanziert werden soll, ist offen Bekenntnis zur Schuldenbremse und verantwortungsvolle Haushaltspolitik: Im Entwurf für das gemeinsame Programm mit SPD und Grünen zeigt sich die Linke kompromissbereit. Ökothemen stehen hoch im Kurs. Die Welt

Sparen an der Sparsamkeit Bislang sparte Sachsen eisern. Doch nun dreht die neue schwarz-rote Koalition in Sachsen den Geldhahn auf. Neue Stellen für Lehrer, Neueinstellungen bei der Polizei, mehr Geld für das Studentenwerk, für Krankenhäuser. Und, und, und. Frankfurter Rundschau

EU

Disziplin oder Flexibilität? Die EU-Staats- und Regierungschefs streiten um den rechten Weg aus der Krise. Der gelingt nur über Investitionen, glauben François Hollande und Matteo Renzi. Frankfurter Rundschau

Italowestern Sergio Leone hätte es nicht spannender inszeniert. Vorige Woche haben die Euro-Staaten Budgetentwürfe nach Brüssel geschickt. Erstmals hat die EU-Kommission nun das Recht (und die Pflicht), Pläne zur Überarbeitung zurückzusenden, die eklatant gegen den erneuerten, strikteren Pakt verstoßen. Börsen-Zeitung

Britannien, du hast es besser Großbritannien ist dieses Jahr Europameister im Wirtschaftswachstum. Warum prosperiert das Land, während anderswo Stillstand herrscht? FAZ

Junckers schwerste Mission Der neue Präsident der EU-Kommission steht vor vielen Herausforderungen. Eine sticht heraus: Er muss die Bürger wieder mit Europa versöhnen. Süddeutsche Zeitung

Islamistischer Terror

Radikale Konvertiten zerstören eine Illusion Kanada ist Europa ähnlicher als die USA. Das Attentat von Ottawa war ein Schlag gegen die Kultur der Offenheit. Wir werden in eine neue Runde der Konfrontation mit dem radikalen Islam gezwungen. Die Welt

Der kanadische Mythos Kanada sieht sich selbst als Kuschelland. In Wahrheit ist es an allen größeren Auslandseinsätzen beteiligt und tritt auch sonst zunehmend ruppiger auf. taz

Der Held ist bekannt, der Täter im Dunkeln Er soll den Todesschützen von Ottawa gestoppt haben: Kevin Vickers schoss auf Michael Z.-B., als dieser in das kanadische Parlament eindrang. Vickers wird dafür gefeiert – zugleich fragen sich die Kanadier nach dem Motiv des Täters. Süddeutsche Zeitung

Tunesien ist die Hoffnung der arabischen Welt Am Sonntag wird gewählt: Trotz sozialer Spannungen zeigt die junge Demokratie auch positive Entwicklungen. Das Land kann erneut zum Vorbild für seine Nachbarn und für die ganze Region werden. Die Welt

Die Sorglosigkeit macht Sorge Den „Islamischen Staat“ hatte kein Geheimdienst der Welt auf dem Radarschirm. Erst schlugen die brutalen Schergen in Syrien und im Irak zu. Seine Anhänger haben in Brüssel Synagogenbesucher getötet und in Kanada zwei Soldaten. Ist ein nächster Tatort Berlin, Frankfurt oder das Ruhrgebiet? WAZ

Flüchtlinge

Zäune sind zwecklos Wie viel Einwanderung verträgt Europa? Es hilft nicht, immer wieder zu beteuern, die europäischen Staaten hielten eine unkontrollierte Einwanderung nicht aus. Migration findet statt. Ein Plädoyer für Realismus. Süddeutsche Zeitung

Im tollen deutschen Staat Die Flüchtlinge und Einwanderer, die jetzt nach Deutschland kommen, müssen nicht nur untergebracht werden. Sie müssen auch integriert werden. Wird das so leicht sein, wie Angela Merkel glaubt? FAZ

Macht die Tore für Flüchtlinge vernünftig auf Überfüllte Lager, immer wieder Krisentreffen: Wie viele Schutzsuchende kann Deutschland aufnehmen? Antwort: bei einer klugen Einwanderungsstrategie weit mehr als bisher. Zeit

Ebola

Die große Sorglosigkeit In Europa steigt die Furcht vor einer Ebola-Epidemie. In der Tat sollte man auch in Europa die Bedrohung ernst nehmen. Dennoch besteht kein Grund zur Panik. Wie man mit Konsequenz das Ebola-Virus besiegt, hat Nigeria beispielhaft vorgemacht. Kölner Stadt-Anzeiger

Späte Reaktion Auch an der Ebola-Krise zeigt sich einmal mehr, dass Afrika in unserer Wahrnehmung ein vergessener Kontinent ist. Berliner Zeitung

Einsatz ohne Rückkehrrecht Kuba hat mehr Ebola-Helfer nach Westafrika geschickt als so manche westliche Nation. Es gibt ein Problem: Krank werden dürfen sie nicht. taz

Ein Affenvirus dient als Taxi Impfstoffe werden normalerweise in drei Phasen getestet. Das dauert oft Jahre – zu lange für Ebola. Daher beraten Experten der Weltgesundheitsorganisation darüber, wie man die Überprüfung beschleunigen kann. Doch ist das ethisch vertretbar? Stuttgarter Zeitung

A New Case of Ebola in New York The latest on the disease’s path in the United States The Atlantic

Amazon

Kostenexplosion beschert Amazon größten Verlust seit 14 Jahren Wall Street Journal

Der Online-Riese taumelt Der Verlust von Amazon hat sich verzehnfacht. Entsprechend heftig ist die Reaktion der Börse. Die Zahlen des vierten Quartals setzen den Online-Händler unter Druck wie nie. Die Gründe dafür und welchen Ausweg es gibt. Handelsblatt

Warum die reale Welt für Online-Händler sexy ist Amazon geht offline. In wenigen Wochen will der Online-Riese offenbar sein erstes stationäres Geschäft in New York eröffnen – und ist damit in bester Gesellschaft. Zahlreiche Online-Unternehmen wagen den Schritt in die reale Welt. Warum eigentlich? Wirtschaftswoche

Die Anti-Amazon-Allianz Das Smartphone als Rabattkarte: Große Handelsketten wie Obi, Karstadt und Douglas wollen die Kunden mit der App Shopkick in die Geschäfte locken. Die Anti-Amazon-Allianz hofft auf einen Erfolg wie in den USA. Handelsblatt

Karstadt

Die endlose Karstadt-Seifenoper 2009 rauschte Karstadt in die erste Pleite. Nun ist der Traditionskonzern wieder ein Sanierungsfall. Warum der Neuanfang misslang und wer dabei welche wichtige Rolle gespielt hat. Handelsblatt

Vor Weihnachten nicht die große Axt Wer bei Karstadt welche Fehler gemacht und wie sehr Strahlemann Berggruen die Mitarbeiter im Stich gelassen hat, spielt keine Rolle mehr. Sondern allein, ob der Traditionskonzern aus dem Schlamassel wieder rausfindet, in den er von viel zu vielen Chefs mit viel zu vielen Kurswechseln getrieben. WAZ

Neuer Karstadt-Chef schließt zum Start gleich sechs Häuser Der neue Vorstandschef Stephan Fanderl schwört die Beschäftigten auf schwere Zeiten ein – und belegt das gleich mit konkreten Standortschließungen. Sechs Häuser werden geschlossen – in Hamburg, Stuttgart, Köln, Göttingen, Frankfurt/Oder und Paderborn. “Wir stehen erst am Anfang”, sagt Chefaufseher Wolfram Keil. Manager Magazin

Undankbare Mission Karstadt braucht einen neuen Chef. Weil sich kein externer Kandidat für die undankbare Aufgabe gefunden hat, soll jetzt Aufsichtsratschef Stephan Fanderl einspringen. Wenn das Warenhaus überleben soll, muss er unpopuläre Entscheidungen fällen. Süddeutsche Zeitung

…one more thing!

Warum es nützt, wenn der Staat unsere Autos scannt Das Bundesverwaltungsgericht hat die millionenfache Erfassung von Kennzeichen gebilligt. Die Richter geben mit ihrem Urteil den Anstoß zur Abschaffung unnötiger Beschränkungen. Die Welt

Leitartikel

Populisten wie wir Die Massen zu gewinnen, ist ein Ziel der Politik seit den Zeiten der “Popularen” im alten Rom. Wer dabei die Dinge vereinfacht, gilt als populistisch – aber die Gefahr besteht auch bei immer mehr Volksabstimmungen Die Welt

Haltet euch an die Regeln! 50 Milliarden Euro hier, ein paar Hundert Millionen da – die Finanzwünsche aus Brüssel scheinen unerschöpflich. Bild

Der Mensch ist des Menschen Wolf War der Attentäter von Ottawa ein “Lone wolf”? Terrorexperten halten diese Einzelgänger für ein größeres Risiko als lange geplante Anschläge wie 9/11. Sie brauchen weder Telefon noch E-Mails. Das macht sie so unberechenbar. Süddeutsche Zeitung

Der innere Feind Der Anschlag von Ottawa traf Kanada nicht unvorbereitet. Im Gegenteil. Die Kanadier wissen, dass sie mit ihren inneren Feinden leben müssen. FAZ

Wenn Vorsorge zum Luxus wird Ein Großteil der Deutschen kennt Altersvorsorge nur vom Hörensagen. Das Land steuert auf ungeahnte Dimension der Altersarmut zu. Was tun? Frankfurter Rundschau

Alles auf Anfang am BER Der größtenteils von fachfremden Politikern besetzte BER-Aufsichtsrat muss dringend neu strukturiert werden. Umso ärgerlicher, dass die SPD mit der Wowereit-Nachfolge viel wertvolle Zeit verstreichen lässt. Tagesspiegel

Rainer Schwarz wird fürs Scheitern belohnt Gerade weil alle Schuldigen am BER-Desaster Teil eines großen Kartells waren, das Probleme ausblendete und Kritik abwehrte, kommen einzelne Mitglieder nun ungeschoren davon. Berliner Zeitung

The world’s biggest economic problem Deflation in the euro zone is all too close and extremely dangerous Economist

Plutocrats Against Democracy The desire to suppress the vote in Hong Kong isn’t really so different from the agenda of the political right in the United States. New York Times

Kevin Vickers, Canada’s Badass National Hero, Is a Portrait of Humility Sergeant at arms who took down an alleged terrorist built a career on smarts and cultural awareness. Mother Jones

Our bewildered president Obama is determined to remain detached. Washington Post