Linke, Frankreich, Großbritannien & USA

0
511

Die Linke

Wohlfühlen im Off Sahra Wagenknecht teilt auf dem Parteitag der Linken heftig aus. Den arroganten Tonfall kann man ärgerlich finden, in ihrer Einschätzung der politischen Lage aber liegt sie nicht ganz falsch. Süddeutsche Zeitung

Allzeit bereit – wozu? Die Sozialdemokraten wollen die Mittellinie nicht überschreiten, und auch die Linkspartei verharrt in ihrer Position. Der Parteitag hat nicht deutlich gemacht, warum man sich näher kommen sollte. FAZ

Koalition der Verhinderer Die Linkspartei stellt beim Parteitag Bedingungen, mit denen sie einem denkbaren rot-rot-grünem Bündnis beim Bundestagswahlkampf praktisch absagt. Frankfurter Rundschau

Der Weg zu Rot-Rot-Grün ist nicht verbaut Die SPD muss die Linkspartei nicht gut finden – umgekehrt auch nicht. Aber Regierungen machen Kompromisse; wer die ausschließt, schließt Optionen aus, die Wahlkampf und Demokratie ausmachen. Tagesspiegel

Die Vision der Linkspartei ist nur eins – zutiefst ungerecht Die Linkspartei wünscht sich ein gerechtes Deutschland. Dazu stellt sie ihre entsprechenden Pläne vor. Sie sind eine Absage an die Leistungsgesellschaft. Und im Kern zutiefst ungerecht. Die Welt

Linke im Abseits Was die Linke da am Wochenende als Wahlprogramm zusammengeschustert hat, ist teils unbezahlbarer, schamloser Bild

Bundesparteitag Die Linke: Anna Lehmann und Marcel Leubecher im Interview am 11.06.2017 Phoenix

Frankreich

Macron kann bald durchregieren Macron triumphiert auch in der Parlamentswahl. Seine neue Partei deklassiert die etablierte Konkurrenz und Marine Le Pens Front National. Doch das wütende Frankreich ist nicht verschwunden. FAZ

Macron macht aus Traditionsparteien nur noch Zuschauer Emmanuel Macron kann schon mal die Ärmel hochkrempeln. Der zum Regieren und zumal Reformieren erforderliche parlamentarische Rückhalt ist ihm sicher. Berliner Zeitung

Frankreichs letzte Chance auf einen Neuanfang Bei der ersten Wahlrunde kommt Macrons Partei auf fast ein Drittel der Stimmen. Bei der Stichwahl könnte sie sich eine Dreiviertel-Mehrheit sichern. Dennoch bleibt die Lage für Frankreich gefährlich. Handelsblatt

Macron sollte den Triumph mit Demut genießen Emmanuel Macrons neue Partei „La République en Marche“ ist der deutliche Sieger in der ersten Runde der Parlamentswahlen. Seine Revolution ist ein Erfolg. Doch der rasante Aufstieg könnte böse enden. Die Welt

Die Newcomer übernehmen Sozialisten und Konservative schrumpfen in Frankreichs Parlament zu Miniparteien. Die Franzosen wollen Macron regieren sehen. Zeit

Konsequent Emmanuel Macron hat hoch gepokert mit seinem Versprechen eines Wechsels. Nun wird er spektakulär für diesen Wagemut belohnt. Ein Kommentar von GA-Korrespondentin Birgit Holzer. Bonner General-Anzeiger

Macron räumt ab Erfolg für den Präsidenten: Nach dem ersten Wahlgang kann Macron mit einer geradezu erdrückenden absoluten Mehrheit im Parlament rechnen. taz

Macron Shouldn’t Misinterpret His Mandate The royal aspirations of France’s new president The Atlantic

Großbritannien

Das positive Signal für Europa May hat es für Großbritannien komplizierter gemacht: Das Land geht geschwächt in Verhandlungen. Es zeigt auch, dass die Briten zwar nicht in der EU sein wollen – ebenso wenig wollen sie alle Verbindungen kappen. FAZ

Die Briten müssen wie die Schweizer werden Das Wahlergebnis ist eine Absage an die Extreme. Weder die Remainer noch die Brexiteers wurden belohnt. Was nun getan werden muss, schreibt Frank Schäffler in einem Gastbeitrag. Die Welt

Wiedergeburt der Linken Ein Ergebnis der Wahl in Großbritannien droht angesichts der katastrophalen Niederlage von Theresa May übersehen zu werden: Jeremy Corbyn hat Labour zu einem spektakulären Erfolg verholfen. Es ist die Wiedergeburt der britischen Linken. Börsen-Zeitung

„Eine Tote auf Urlaub“ Die britische Premierministerin Theresa May wird nach der verzockten Wahl von Parteifreunden verhöhnt und von Unionisten gedemütigt. Frankfurter Rundschau

Steht Theresa May kurz vor dem Sturz? Ihre engsten Berater mussten gehen, das mögliche Bündnis mit der DUP ist wacklig und der frühere Finanzminister nennt sie „eine lebende Tote“. Eine Premierministerin unter Druck. Süddeutsche Zeitung

Wird May sich halten können? Der Spielraum von Theresa May schrumpft. Verbündete verlangen große Zugeständnisse. Hinter den Kulissen laufen sich potentielle Nachfolger warm. FAZ

Theresa May is right to stay. For now. Prime Minister Theresa May got into her armored Jaguar mid-morning Friday and, with her husband Philip, was driven to Buckingham Palace, where she told the Queen that she would form a new government. The Queen, as she has done for over six decades, agreed with her prime minister. Reuters

The Punishment of Theresa May British voters knocked over the trap the prime minister tried to set for them. The Atlantic

The Economic Consequences of a Hung Parliament Britain’s just-completed election will produce a weak government and considerable uncertainty – and not only about the UK’s withdrawal from the EU. The greater the political instability, the more acute is the need for a framework that will finally start to address the deep divisions and challenges facing the British economy. Project Syndicate

USA

Trump spielt mit Europa Werben um Polen und Rumänien: Beabsichtigt der US-Präsident eine Spaltung in ein „altes“ und ein „neues Europa“ wie einst Donald Rumsfeld? Tagesspiegel

Trumps ärgster Feind US-Präsident Donald Trump hat vieles angekündigt, aber kaum etwas erreicht. Was geschieht, wenn seine Anhänger diese Diskrepanz stört? Frankfurter Rundschau

Animal spirits. Trumps Amerika im Wohlfühl-Rausch Die „bad vibrations“, die der Präsident in der Politik aussendet, sind in der US-Wirtschaft nicht zu verspüren. Dabei hilft eine geheimnisvolle Kraft, die Keynes einst „animal spirits“ nannte. Die Welt

Ängste und Drohungen am Golf Dass die Qatar-Krise ausbrechen konnte, ist ein Ergebnis der kopflosen amerikanischen Politik. Trumps Botschaft in Riad war falsch. FAZ

Forget Comey. The Real Story Is Russia’s War on America Why are we focusing on who leaked what to whom, when our democracy is under siege? Politico

…one more thing!

Nein, ich werde die Ukraine niemals verlassen Nun endlich können wir Ukrainer ohne Probleme in den Westen reisen. Entfremdet uns das aber nicht vom Heimatland? Viele wollen dem Krieg durch Emigration entfliehen. Ich nicht. Das ist meine slawische Seele. Die Welt

Leitartikel

Der Durchmarsch Im Sturmlauf hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron die Wähler erobert. Nun muss er Worten Taten folgen lassen – wie auch seine Verbündeten in der EU. Frankfurter Rundschau

Frankreich bekommt einen Monarchen Die französische Nationalversammlung wird künftig wohl voll von Macrons Zöglingen sein. Erstmals seit Charles de Gaulle hätte ein Präsident so viel Macht – eine große Versuchung. Süddeutsche Zeitung

Macron muss jetzt durchgreifen Mehrheit ist Mehrheit. Jetzt sollte der Präsident die Unternehmen entlasten, damit das größte wirtschaftliche Problem des Landes beseitigt wird: Die fehlenden Arbeitsplätze. FAZ

Gefangen zwischen den Welten Sozialer Aufstieg heißt auch Abschied des alten Milieus. Der fällt oftmals schwerer als gedacht. Tagesspiegel

Eine Verliererin macht sich unsichtbar hannelore Kraft ist nicht zum SPD-Parteitag in Duisburg gekommen. Ist sie traumatisiert? Es ist ein Fehler und wird den Sozialdemokraten bei der Verarbeitung ihres Wahl-Debakels nicht helfen. Die Welt

Mach die Straße frei, Alter! Sie kennen das: Jeder schimpft über und auf ältere Autofahrer, bis er selbst Rentner ist. Dann hört das ganz schnell auf. Bild

Deutschland hebt ab: Das zweite Wirtschaftswunder Vollbeschäftigung, Steuermilliarden, der DAX auf Höchststand. Wie lange hält der Boom? Welchen Preis zahlen wir dafür? Focus (Print)

Happy End Wie Paare friedlich auseinander gehen Spiegel (Print)

Senate Republicans Hope You Won’t Notice They’re About to Repeal Obamacare With GOP “moderates” caving on Medicaid cuts, the skids are greased. The Nation

America is no longer a force for stability in the Gulf The blacklisting of Qatar is a sign of President Trump’s new world disorder Economist

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT