Bundestagswahlkampf, Kommunalfinanzen, Nordkorea & Venezuela

0
437

Bundestagswahlkampf

Kämpfen, lächeln, Nüsse knacken Martin Schulz geht mit der Unbekümmertheit eines Mannes zu Werk, der wider jede Wahrscheinlichkeit glaubt: Da geht noch was. Er spricht viel von Respekt – und ist gerade dabei, ihn sich selbst zu verdienen. Süddeutsche Zeitung

Der ländliche Raum sollte nicht der AfD überlassen werden Während die AfD sich volksnah und engagiert zeigt, scheinen viele der etablierten Parteien die Landbevölkerung kaum im Blick zu haben. Das ist ein Fehler, nicht zuletzt angesichts drohender Stimmverluste. Die Parteien sollten um den ländlichen Raum kämpfen Tagesspiegel

Partei der Verunsicherten Eine Studie zu AfD-Anhängern zeigt: Aus unterschiedlichen Milieus kommend, eint sie die Angst vor der Zukunft. Frankfurter Rundschau

Auch Gewerkschafter wählen die AfD Einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung zufolge sind die meisten Wahlberechtigten mit ihrem Leben zufrieden – und wählen dennoch Rechtspopulisten. Entscheidend ist die Angst vor dem sozialen Abstieg. Süddeutsche Zeitung

Macht Lindner jetzt auf Gauland? Der FDP-Chef will den Krim-Streit einfrieren und einen Neustart mit Russland. Wie kann der aussehen, wenn man seine Worte ernst nimmt? Zeit

Kommunalfinanzen

Schuld an der Verschuldung Die Bundesregierung zahlt Kommunen schon Milliarden für den Kita-Ausbau oder Flüchtlingskosten. Wenn die Städte Finanzprobleme haben, sind vor allem die Länder verantwortlich. FAZ

Im Teufelskreis Nordrhein-westfälische Kommunen haben laut einer Studie im vergangenen Jahr erstmals seit 2008 wieder einen Haushaltsüberschuss verzeichnet. Doch für viele Städte und Gemeinden bleibt die Situation schwierig. Bonner General-Anzeiger

Deutschland braucht mehr Solidarität zwischen den Regionen Kölner Stadt-Anzeiger

Jede fünfte Kommune steckt in der Haushaltskrise Die finanzielle Kluft zwischen den Kommunen wächst. Die Bertelsmann-Stiftung fordert den Bund zur Hilfe auf. Finanzminister Schäuble aber verweist auf die Länder. Tagesspiegel

Nordkorea

Wie wütend ist Trump wirklich? Amerikas Präsident droht Nordkorea mit „Feuer und Zorn“. In Washington ist man unsicher, ob er das Land wirklich angreifen dürfe. Manche sehen hinter seinen Drohungen einen Plan. FAZ

Apokalypse vorm Abschlag Berliner Zeitung

Spiel mit dem Feuer Mit seinem Cowboyhaften „Feuer-und-Zorn“-Auftritt hat der Commander-in-Chief der größten Streitmacht der Erde ohne Not eine rote Linie gezogen. Jede künftige Grenzüberschreitung Nordkoreas im geopolitischen Kräftemessen, und sie wird kommen, lässt US-Präsident Donald Trumps Glaubwürdigkeit erodieren, wenn er untätig bleibt. Bonner General-Anzeiger

Eine neue Weltordnung Die Erde steht am Rand eines Atomkriegs – oder am Beginn einer Epoche, in der China globale Verantwortung übernimmt. Das hängt von Peking ab. Tagesspiegel

Die Welt als Geisel Mit seiner Unbeherrschtheit gegenüber Kim Jong Un gefährdet Donald Trump nicht nur sein Land, sondern die internationale Gemeinschaft. taz

„Kim Jong Un ist kein Verrückter“ Der nordkoreanische Diktator will keinen Krieg, sagt Rüstungsexperte Oliver Thränert. Er versuche nur, sich als starker Führer zu zeigen – genauso wie Donald Trump. Zeit

Warum China Nordkorea nicht aufgibt US-Präsident Trump setzt auf China, um Nordkorea Einhalt zu gebieten. Doch er schätzt Peking falsch ein. Niemals würden die Chinesen einen Zusammenbruch des Regimes an ihrer Grenze anstreben. Handelsblatt

So abhängig ist Nordkorea von China China steckt beim Kräftemessen zwischen Nordkorea und den USA in einer Zwickmühle. Das Land scheint sich gegen den früheren Verbündeten zu stellen – und kann so Nordkorea zum wirtschaftlichen Kollaps zwingen. Wirtschaftswoche

Wie Nordkoreas Nachbarn mit der Krise umgehen Die Spannungen zwischen Washington und Pjöngjang drohen zu eskalieren. Doch was würde ein Krieg für Südkorea und Japan bedeuten? Beide Länder denken bereits über den Ernstfall nach. FAZ

Was Pjöngjangs Drohungen für Guam bedeuten Die kleine Pazifikinsel Guam ist US-Außengebiet und Militärstützpunkt der Vereinigten Staaten – und lebt vom Tourismus. Wie groß ist dort die Sorge um den wichtigsten Wirtschaftszweig angesichts der Krise? Wirtschaftswoche

Wie die USA für den Ernstfall planen Angeblich können nordkoreanische Raketen schon heute die USA erreichen. Dort denkt man bereits darüber nach, wie ein Militärschlag möglich wäre. Süddeutsche Zeitung

So weit fliegen Nordkoreas Raketen Ständig droht Kim Jong-un damit, die USA anzugreifen. Aber taugen seine Waffen überhaupt dazu? Die Fakten. Süddeutsche Zeitung

The Wolf of Pyongyang How Kim Jong Un Resembles a CEO Foreign Affairs

North Korea Answers Trump’s Vague Threats With Specific Ones The unusual detail of the Kim regime’s latest statement on Guam The Atlantic

Venezuela

Der kalte Krieg um Caracas Venezuela wird zur Diktatur – ob auf Dauer, ist nicht ausgemacht. Russland und China dürften Maduro nicht ewig stützen, auf sein Militär ist kein Verlass. Zeit

Fragwürdige Kumpels Maradona hält zum venezolanischen Staatspräsidenten. Die Fußballlegende mag offenbar Persönlichkeiten, an denen sich die Geister scheiden. taz

Massenflucht als Ausweg Seit Wochen gibt es in Venezuela Massenproteste gegen die sozialistische Regierung, die Versorgungslage wird immer schlechter. Auf der Suche nach Freiheit und Stabilität verlassen deshalb Tausende Venezolaner ihre Heimat Richtung Kolumbien – in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Deutschlandfunk

Dem Regime entkommen, in Berlin gelandet Der 17-jährige Gian Marco Monacelli konnte aus seiner Heimat fliehen. Nun lebt er in Berlin und blickt mit Schrecken auf den Niedergang Venezuelas. Er weiß, dass er Glück hatte – die meisten müssen bleiben. Die Welt

…one more thing!

Das Problem sind die Regierungen Die meisten afrikanischen Staaten haben es versäumt, gute Bedingungen für private Investoren zu schaffen. Die Entwicklungspolitik muss daraus lernen. Frankfurter Rundschau

Leitartikel

Klare Ansagen, Frau Merkel! Es kommt selten vor, dass Kanzlerin Angela Merkel bei Umfragen geradezu erdrutschartig verliert. Doch genau das ist jetzt geschehen. Bild

Ukrainische Sackgasse Wenn der Westen irgendwann mit Russland zu einer Lösung kommen will, braucht es mehr als nur Parolen. Gute Ideen gibt es schon. Frankfurter Rundschau

Trump wird China nie auf seine Seite bekommen Mit Drohungen Richtung Nordkorea will der US-Präsident die Chinesen zwingen, ihren Einfluss auf Diktator Kim Jong-un auszuspielen. Aber das Riesenreich hat ganz andere Interessen als die USA. Die Welt

Feuer und Wut Donald Trump spricht schon wie Kim Jong-un. Anderes muss er noch lernen, damit aus dem Konflikt mit Nordkorea kein Krieg wird. FAZ

Trump muss jetzt dringend rational handeln Der Konflikt zwischen den USA und Nordkorea verschärft sich. Möglicherweise ist es die schwerste nukleare Konfrontation seit der Kuba-Krise. Süddeutsche Zeitung

Kim Jong Un und Donald Trump: Zwei gefährliche Machtmenschen Berliner Zeitung

Der CEO im Weißen Haus beunruhigt die Wirtschaft Donald Trump hat sich schon im Wahlkampf als Unternehmerpräsident inszeniert. Den Firmenchefs hat das gefallen, jetzt aber werden sie ungeduldig. Zeit

Trumpian Fury on North Korea China needs to know that the threat of military action is real. Wall Street Journal

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT