Griechenland, Ukraine-Krise, Ferguson, Flüchtlinge, Kopftuchurteil & Energiewende

0
429

Schuld sind immer die anderen Die griechische Regierung hat wenig Spielraum – deshalb greift sie zu Verbalattacken. Das ist nachvollziehbar. Mehr aber auch nicht. Tagesspiegel

Solange die EZB zahlt Der Ton aus Griechenland in Richtung seiner Gläubiger wird immer schriller – und immer persönlicher. Der neue Haudrauf ist die Europäische Zentralbank. Doch die holt weiter die Kastanien aus dem Feuer. Egal, zu welchem Preis. FAZ

Tsipras steht das Wasser bis zum Hals Mit lautem Getöse fordert die griechische Regierung hunderte Milliarden Reparationszahlungen von Deutschland. Ob gerechtfertigt oder nicht – es zeigt die politische Not, in der Syriza bereits steckt. Stern

„Unsere Regierung hat sich selbst in Geiselhaft genommen“ Griechenlands Politiker gehen auf Konfrontationskurs zu Deutschland. Der Athener Wirtschaftsexperte Yannis Koutsomitis erklärt warum – und warnt vor neuen Problemen. Zeit

Wie tickt Athen Wir sind in Athen, um die Menschen nach der Krise zu fragen. Was niemand hier will: raus aus dem Euro, zurück zur Drachme. Bild

Er wollte alles anders machen Yanis Varoufakis war als Ökonom ein Star. Als griechischer Finanzminister hatte er viele Ideen, durchgesetzt hat er jedoch fast nichts. Wie lange hält er sich noch? Zeit

Griechenland stellt sich ins Abseits Griechenlands Finanzminister Giannis Varoufakis schießt erneut gegen Europa und gegen Deutschland. Von den Reparationsforderungen rückt er nicht ab. Bei allem Verständnis ist es Zeit, den Griechen zu sagen: So geht das nicht in Europa. Kölner Stadt-Anzeiger

Zankapfel Reparationszahlungen Die Forderung der griechischen Regierung nach Entschädigungsleistungen für Nazi-Untaten sorgt für Streit zwischen Bundesregierung und Opposition. Zu den Rechtsfragen gesellt sich ein moralisches Schuldner-Bewusstsein. Rheinische Post

Berlin sollte griechische Nazi-Opfer entschädigen Tsipras & Co. schwingen die Kriegsschuldkeule – mit einiger Berechtigung. Aber die griechische Regierung könnte selbst mit Forderungen konfrontiert werden. Die Welt

Ukraine-Krise

Wehe, die Schlacht kommt Waffenruhe hin oder her: Wenn die prorussischen Rebellen den Vormarsch auf Mariupol beginnen, dürfte die Stadt kaum zu halten sein. Viele Bewohner befürchten einen Angriff – aber längst nicht alle. Süddeutsche Zeitung

Steinmeier zieht die rote Linie Für seine Einschätzung Russlands erhält der deutsche Außenminister in Washington viel Beifall. Differenzen mit dem Bündnispartner zeigen sich bei der Wahl der Mittel. Zeit

„Eine europäische Armee würde Putin freuen“ Eine europäische Armee wäre derzeit zum Scheitern verurteilt, glaubt Ex-Nato-General Harald Kujat. Doch es steckt mehr hinter der Idee als Säbelrasseln Richtung Russland: eine massive Fehleinschätzung der Politik. Handelsblatt

Wir haben die Krim verraten und vergessen Vor einem Jahr annektierte Russland die ukrainische Halbinsel – und die internationale Gemeinschaft schaute ohnmächtig zu. Bis heute steht diese Besetzung im Schatten des Krieges in der Ostukraine. Die Welt

Russische Wahlfreiheit Von Sachalin bis Simferopol: Der russische Präsident Putin lässt den Jahrestag der Annexion der Krim als große Festwoche begehen. Und darf in einem Dokumentarfilm ausführlich seine Motive erklären. Süddeutsche Zeitung

Die Wahrheit liegt eben nicht in der Mitte Viele Leser sind sauer, auch auf meine Ukraine-Berichterstattung. Ihr Misstrauen ist legitim. Aber es ist nicht einfach jede Sicht auf den Krieg gleich wahr. Zeit

Die Erklärungen für Putins Abwesenheit sind schwach Seit einer Woche ist Wladimir Putin von der Bildfläche verschwunden. Ein Sprecher dementiert, dass der russische Präsident krank sei. Und doch erinnert der Fall an vergangene Zeiten, an Zeiten, in denen Kremlastrologie gefragt war. Tagesspiegel

Ferguson

Bunkermentalität Diesem Anfang wohnt kein Zauber inne. Ferguson war nach den Rassenunruhen im Gefolge der Erschießung eines jungen Schwarzen durch die Polizei gerade dabei, Konsequenzen zu ziehen – aus nachgewiesenem Fehlverhalten von Ordnungshütern und Justiz, das in seiner Dimension sprachlos macht. Bonner General-Anzeiger

Der erste Schuss Die Geschichte der „South Central Riots“ von 1992 zeigt, dass nicht viel nötig ist, um aus wütenden Protesten einen bürgerkriegsähnlichen Zustand werden zu lassen. Süddeutsche Zeitung

Ferguson-Polizeichef zeigt keine Reue Der Polizeichef von Ferguson tritt ab und zieht damit die Konsequenzen aus den seit Monaten schwelenden Konflikten in der US-Kleinstadt. Einsicht in seine Fehler oder gar Reue zeigt er dabei aber nicht. Frankfurter Rundschau

Just as Ferguson Was Making Progress, Shooting Deals a Setback New Yorck Times

Flüchtlinge

Schutz vor dem Tod im Mittelmeer Der Vorschlag, für Asylbewerber „Willkommenszentren“ in Nordafrika einzurichten, hat endlich eine Chance verdient. Nicht ihre Befürworter sind zynisch, sondern die Gegner. FAZ

Auffanglager bringen nichts Nun packt Innenminister Thomas de Maizière also die Uralt-Idee von den Auffanglagern in Nordafrika wieder aus. Bei Otto Schily hieß das vor zehn Jahren noch „Willkommenszentrum“. WAZ

Die mieseste Art, Geld zu sparen Innenminister de Maizière will sich rechtsstaatliche Standards für Flüchtlinge nicht mehr leisten. Er schlägt also Transitlager in Afrika vor. taz

Aber bitte sozialverträglich „Wir können nicht die Anlaufstelle für ganz Afrika sein“: Der Dokumentarfilm „Willkommen auf Deutsch“ zeigt, was passiert, als ein norddeutsches Dorf 53 Flüchtlinge aufnehmen soll. Und lässt alle Beteiligten zu Wort kommen. Spiegel

Kopftuchurteil

Mehr Kopftuch wagen Mit der Aufhebung des Pauschalverbots für Kopftücher an Schulen hat das Bundesverfassungsgericht richtig entschieden. Das Urteil fördert die Integration und die Gleichberechtigung der Religionen. Das gebietet das Grundgesetz. Süddeutsche Zeitung

Das Kopftuch im Klassenzimmer Das Bundesverfassungsgericht (BVG) korrigiert offensichtlich sein Kopftuchurteil von 2003 und stärkt die Rechte Kopftuchträgerinnen im Schuldienst. Bekannt wurde das vermeintliche Urteil, das eigentlich erst am Freitag veröffentlicht werden soll, durch eine Pressemitteilung, welche die Berliner Tageszeitung im Netz entdeckt hatte und die kurz darauf wieder gelöscht wurde. Frankfurter Rundschau

Pegida wird jubeln Das Verfassungsgericht erteilt der Ungleichbehandlung der Religionen in der Schule eine Absage. Endlich. Aber es hat Türen für einen Kulturkampf geöffnet. taz

Differenziert, aber schwer umzusetzen Ein pauschales Kopftuch-Verbot ist nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts nicht mit der Verfassung vereinbar. Eine allgemeine Erlaubnis für das Tragen erteilen die Richter aber auch nicht. Eine differenzierte Entscheidung, die im Alltag schwer umzusetzen ist. Neue Osnabrücker Zeitung

Energiewende

Der Kampf um den neuen Strommarkt hat begonnen Die nächste große Reform der Energiewende steht bevor. Ein neuer Strommarkt soll entstehen. Viele Bundesländer aber lehnen die Pläne von Wirtschaftsminister Gabriel ab. FAZ

Die Schweizer Grosswasserkraft ist akut bedroht Ohne Wasserkraft kann es in der Schweiz keinen Atomausstieg geben. NZZ

Vier Jahre danach Die Kanzlerin verkauft die Atomwende als Beitrag zum gesellschaftlichen Frieden. Tatsächlich war sie ein Machtmanöver der Extraklasse. Mit einem klaren Zweck. FAZ

….one more thing!

Erbschaftssteuer zeugt von feudalistischem Denken Wer in Deutschland zu Wohlstand gekommen ist, hat niemandem etwas weggenommen. Aber die Politik kann das nicht denken. Für sie müssen Geldvermögen gesteuert, weggenommen und neu verteilt werden. Die Welt

Leitartikel

Renaissance des Terrors Nach 14 Jahren des Anti-Terror-Kampfes müssen wir erkennen: Die islamistischen Extremisten sind hartnäckiger, als wir geglaubt haben. Der Westen braucht einen längeren Atem Die Welt

Muss so viel Drama sein? Athens Forderungen nach Entschädigung für das Unrecht der Wehrmacht sind ein Ablenkungsmanöver: Die griechische Regierung will sich stärker zeigen, als sie ist. Das verschärft die Krise. Süddeutsche Zeitung

Der populäre Provokateur Er provoziert, er polarisiert. Aber vereinnahmen lässt Franziskus sich nicht. Das gläubige Volk hält zu diesem Papst. Bis jetzt. FAZ

Wir sind zu langsam! Immer noch hinkt Deutschland den Entwicklungen von Ländern wie Lettland und Litauen bei der Nutzung von freiem WLAN hinterher. Bild

Strength Is Weakness The strong dollar is actually bad for America, giving Europe a way to export its troubles to the rest of the world. New York Times

Reliving bad memories The symptoms of Early Onset Clinton Fatigue. Washington Post

Made in China? Asia’s dominance in manufacturing will endure. That will make development harder for others Economist

Ebola’s Legacy: A Potentially Horrifying Measles Outbreak in West Africa More than 10,000 Africans—mainly children—are at risk. Mother Jones

KEINE KOMMENTARE