Öffentliche Ausgaben, Antisemitismus, Türkei, Macron & Trump

0
431

Öffentliche Ausgaben

Sind Zahnspangen Geldverschwendung? Noch Milchzähne oder schon Zahnspange – so könnte die Frage bei vielen Kindern lauten. Kritik an der kieferorthopädischen Behandlung kommt jetzt von ungeahnter Stelle. FAZ

Milliarden für Kieferorthopädie – aber wie sinnvoll sind die Ausgaben? Jedes Jahr geben die Krankenkassen gut eine Milliarde Euro für kieferorthopädische Behandlungen aus. Der Bundesrechnungshof verlangt vom Gesundheitsministerium, deren Nutzen wissenschaftlich klären zu lassen. Tagesspiegel

Wer nur auf Maßhalteappelle setzt, wird zu den Verlierern gehören Lohnerhöhungen galten in Deutschland lange als Gift für die Konjunktur. Doch heute sind sie ein richtiges Signal zur richtigen Zeit – für Arbeitnehmer, Euro-Länder und auch für die Unternehmen. Die Welt

Die düstere Seite Deutschlands Alternative Ökonomen legen ein Gutachten zum Zustand des Landes vor. Sie kritisieren Fehlentwicklungen an vielen Stellen. Frankfurter Rundschau

Antisemitismus

Wenn Juden Solidarität selbst organisieren müssen Nach dem jüngsten Angriff auf Kippa-Träger wollten Organisatoren in Berlin mit zwei Aktionen dazu einladen, Solidarität mit Juden zu zeigen. Die Resonanz war überschaubar – und am größten bei der Polizei. Die Welt

Jungs, hört auf, eure Lines zu verharmlosen! Dass Künstler inzwischen Antisemitismus und Islamismus nutzen, um zu schocken, ist logisch. Es ließe sich aber ändern: Hörer und Rapper müssen die Musik endlich ernst nehmen. Süddeutsche Zeitung

Was Deutschland gegen Antisemitismus tun kann Berliner Zeitung

Türkei

Die vorgezogenen Neuwahlen sind ein Überfall Mit dem Urnengang im Juni sichert sich Erdogan langfristig die Macht. Tagesspiegel

„Wahlkampfbotschaften gehören da nicht hin“ Kurz vor der türkischen Präsidentenwahl will Außenminister Çavuşoğlu auf einer Gedenkfeier in Solingen sprechen. Stadtsprecher Lutz Peters hofft, dass der eigentliche Sinn der Veranstaltung nicht überlagert wird. Süddeutsche Zeitung

Die Bundesregierung sollte hart bleiben Die Bundesregierung sollte hart bleiben und keine Auftritte türkischer Politiker im Wahlkampf zulassen – und zwar ohne Ausnahmen. Augsburger Allgemeine

Emmanuel Macron bei Donald Trump

Außenpolitik nach Sympathiewerten Der französische Präsident Macron und Kanzlerin Merkel kommen diese Woche beide nach Washington, doch die Begrüßung durch US-Präsident Trump könnte unterschiedlicher kaum ausfallen. Süddeutsche Zeitung

Der Lieblingseuropäer Donald Trump mag dem französischen Staatsgast Girlanden binden. Finden Amerikas und Frankreichs Präsident in wichtigen Fragen keinen Konsens, dürfte das europäisch-amerikanische Verhältnis von schweren Turbulenzen durchgeschüttelt werden. FAZ

Trump umschmeichelt Macron Warme Begrüßung, edles Dinner, höchste Ehren: Der französische Präsident wird in den USA glamourös empfangen. Doch den Staatsbesuch könnten Differenzen prägen. Handelsblatt

Strategische Best Buddies US-Präsident Trump und Macron haben mehr gemeinsam, als es erscheint. Und anders als Merkel hält sich Frankreichs Präsident mit Kritik zurück. Der EU nützt das nichts. Zeit

Der Strahler und die Abgewatschte bringen dieselbe Botschaft Frankreichs Präsident Macron ist der Lieblingseuropäer des US-Präsidenten. Kanzlerin Merkel ist die Ungeliebte. Trotzdem haben beide gemeinsame Interessen. Tagesspiegel

How the ‚French Obama‘ Became the ‚Trump Whisperer‘ This week’s state visit cements Emmanuel Macron’s reputation as one of the president’s closest friends. The Atlantic

Macron’s Vital Message In a recent speech, Macron set out a potent agenda: the EU must convince its citizens that it deserves their support, by engaging with them directly and offering a compelling narrative that emphasizes its unwavering commitment to liberal democracy. Everyone who believes in the EU should now be stepping up to support that vision. Project Syndicate

Trump shifts from seething about Mueller to welcoming Macron Politico

Donald Trump

Trump verachtet die globale Finanzordnung Donald Trump schüttelt endlich mal behäbige Institutionen – WTO, IWF, Weltbank – durch. Nur hat er leider keine besseren Ideen für den Welthandel. FAZ

Trump hat schon einiges erreicht Gegenüber Russland verhalten sich die USA zurückhaltend. Für Taiwan, Südkorea, Japan und Israel hingegen hat Präsident Trump in kurzer Zeit Gutes erreicht. NZZ

Donald Trump in der Begegnungszone Emotionen bringen Populisten an die Macht. Was kann man dagegen tun? Isolde Charim und Olga Flor analysieren in ihren Büchern brillant die Folgen der Pluralisierung. Zeit

Pompeo muss um seine Bestätigung kämpfen Der designierte US-Außenminister muss um die Unterstützung des Senats kämpfen. In Washington ist dies das neue Normal. Tagesspiegel

… one more thing!

Malta macht Mafia-Politik – und die EU schaut zu In Malta kapituliert der Rechtsstaat vor der Korruption, das organisierte Verbrechen breitet sich aus. In dieser Lage hilft nur internationaler Druck. Süddeutsche Zeitung

Leitartikel

Nahles muss der SPD die Hasenfüßigkeit austreiben Die neue Vorsitzende steht mit dem Rücken zur Wand. Die enttäuschte SPD-Basis wird streng darauf achten, ob sie sich fundamentalen politischen Fragen stellt – und das Versprechen erfüllt, die Partei aus dem Tief zu führen. Süddeutsche Zeitung

Überstrapaziert Wenn Sie morgen früh um 7 Uhr aufstehen, um zur Arbeit zu gehen, dann denken Sie doch bitte auch an Sami A. Bild

Plastik zu Geld Steuern auf Plastik, Steuern auf Zucker – es gibt viele Ideen für den Staat, sich Geld zu holen. Nicht so schnell! FAZ

Die größte Gleichschaltung seit Maos Zeiten Von Aufbruchsstimmung ist in Xi Jinpings China nichts zu spüren. Ideologen der Kommunistischen Partei geben den Ton an – so stark wie seit vielen Jahren nicht mehr. Bürger werden indoktriniert, Medien und Universitäten überwacht. Die Welt

Südkorea will Nordkorea nicht mehr mit Propaganda zudröhnen Für das bevorstehende Gipfeltreffen mit Kim Jong Un hat sich Südkorea eine treffende Vorbereitungsmaßnahme ausgedacht. Tagesspiegel

Weniger ist mehr Auch in diesem Jahr verbrauchen wir mehr Ressourcen, als die Erde regenerieren kann. Nicht nur die Politik kann dagegen etwas unternehmen. Frankfurter Rundschau

Greenwich: the rich town on the frontline of US hedge fund fight In per capita terms Connecticut is the wealthiest US state but facing a growing deficit it is under pressure to tax the industry more heavily Financial Times

Why do we give Paul Ryan credit for being consistent when his ideas are terrible? If you stick to your beliefs, the logic seems to go, you’re admirable, regardless of the substance of those beliefs. Los Angeles Times

We Don’t Need No Education Why Republicans ended up at war with America’s schoolteachers. New York Times

Congress Better Not Play Politics with Mike Pompeo By every credible measure, Pompeo is more than qualified. It is really hard not to mark opposition to his appointment as much more than rank partisanship and posturing. Newsweek

How We Chose the 2018 TIME 100 List of the World’s Most Influential People This year’s list looks quite different than in the past Time

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT