Thüringen, Flüchtlingskrise, EU, USA, Israel, Coronavirus & DFB

Thüringen

Die Saat der Radikalen ist aufgegangen Attentate, Anschläge, Amokläufe – die Saat der Radikalen scheint aufzugehen. Thüringen zeigt, wie schwierig es sein wird, die alte Mitte wieder zu stärken. FAZ

Ramelows Risiko Am Mittwoch stellt sich Bodo Ramelow in Thüringen erneut zur Wiederwahl – obwohl er weiter ohne Mehrheit ist. Vielleicht hilft ihm nun ausgerechnet Björn Höcke. Zeit

Was Höcke will Am Mittwoch tritt neben dem Linken Bodo Ramelow auch der AfD-Rechtsaußen Björn Höcke zur Wahl des Ministerpräsidenten im Erfurter Landtag an. Aussichten auf das Amt des Regierungschefs hat er keine. Dennoch kann er bei der Abstimmung nur gewinnen. N-TV

Flüchtlingskrise

Merkel beschwört zu Recht ein neues Miteinander Deutsche einerseits, Einwanderer andererseits? Die Kanzlerin erteilt beim Integrationsgipfel dem „Wir und Ihr“ eine klare Absage. Eine wichtige Botschaft: Die Vorstellung einer ethnischen oder religiös homogenen Gemeinschaft ist nicht mehr zeitgemäß. Die Welt

Das Land braucht Antworten! Seit Jahren tut die Bundesregierung so, als wäre die Flüchtlingskrise erledigt. Die Bilder aus Griechenland beweisen das Gegenteil! Bild

Jeder neue Flüchtling erhöht den Druck auf Merkel Kanzlerin Angela Merkel wähnte sich mit dem EU-Türkei-Pakt auf der sicheren Seite. Jetzt muss sie retten, was überhaupt noch zu retten ist. Augsburger Allgemeine

Sprachlos in Berlin Angela Merkel steht vor den Scherben ihres «Deals» NZZ

EU

Europas Krieg Die Geflüchteten werden am türkischen Grenzzaun stehen, im Rücken den Tod und vor sich den Stacheldraht. Diese Bilder darf Europa nicht ertragen. Die EU muss schleunigst eingreifen. Süddeutsche Zeitung

Diese Eskalation war vorhersehbar Den Migranten, die seit der Grenzöffnung der Türkei auf die griechische Insel Lesbos kommen, schlägt brutale Gewalt entgegen. Helfern und Journalisten ebenso. Das lässt sich durch nichts rechtfertigen. Die Frustration der Menschen vor Ort ist dennoch nachvollziehbar. Die Welt

Die EU versagt in Griechenland Die Mutter aller Probleme ist die Unwilligkeit der Europäer, ihre Flüchtlingspolitik nach humanitären Standards zu ordnen. Frankfurter Rundschau

Europa braucht ein Mammutprogramm Gefordert ist eine „Allianz der Willigen“. Um die Zufluchtsuchenden in der EU zu verteilen, braucht es einen funktionierenden Pakt. Tagesspiegel

2015 war einzigartig, 2020 ist es auch Ohne gemeinsame Werte keine gemeinsame Migrationspolitik: Warum die EU auf die Eskalation an der türkisch-griechischen Grenze nicht vorbereitet ist. Zeit

Fünf vertane Jahre Wieder versuchen Hunderte Migranten, von der Türkei aus nach Griechenland und damit in die EU zu gelangen. Die europäischen Verantwortlichen reagieren zwar jetzt eiligst auf die türkische Herausforderung der Grenzöffnung. Aber es spricht Bände, wie sie es tun. Bonner General-Anzeiger

Menschenrechte: egal Hätte die EU die Verhandlungen über Migration nicht auf die lange Bank geschoben, stünde sie weniger ratlos da. taz

Der Migrations-Notstand Ankara öffnet die Tore, und Tausende Migranten machen sich auf den Weg nach Europa. Athen schliesst die Grenzen und setzt das Asylrecht ausser Kraft. Jetzt muss die EU handeln. NZZ

„In Europa geht es mir besser“: Was Tausende Menschen aus der Türkei in die EU treibt Tausende Menschen versuchen, aus der Türkei nach Griechenland zu gelangen. Was treibt sie an? Was erwartet sie? Ein Report aus dem Grenzort Doyran. Handelsblatt

Erdogan’s Empty Threats Turkey’s decision to allow migrants to cross into the European Union was intended to pressure EU leaders to come to Ankara’s aid against Bashar al-Assad. It isn’t working. Foreign Policy

USA

Zwischen Reichtum und Revolution Im wohlhabenden Silicon Valley sympathisieren zahlreiche Menschen mit dem „demokratischen Sozialisten“ Bernie Sanders. Vielen geht es um mehr Gerechtigkeit. FAZ

Moderate Demokraten bündeln die Kräfte, um Sanders zu bremsen Am heutigen „Super Tuesday“ halten die Demokraten in 14 Bundestaaten Vorwahlen ab. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Abstimmungen. Handelsblatt

Es läuft die Operation „Bernie verhindern“ Kurz vor dem „Super Tuesday“ beenden moderate Demokraten ihre Kandidatur und rufen zur Wahl Joe Bidens auf. Aber: Machen die Wähler da mit? Tagesspiegel

Wer kann Trump besiegen? Bis Juni noch stimmen die Demokraten über ihren Präsidentschaftskandidaten ab. Wir möchten von Menschen mit US-amerikanischem Hintergrund wissen: Wer ist Ihr Favorit? Zeit

„Vote blue, no matter who“ Wähle blau, egal wen: Candice Kerestan leitet die Vorwahlen der „Democrats Abroad“ in Deutschland. Vor dem Super Tuesday erklärt sie, wie ihre Partei im November gegen Donald Trump gewinnen will. Süddeutsche Zeitung

Zurück in die Zeit der Räuberbarone Donald Trumps America-First-Strategie ist keine Idee des 21. Jahrhunderts. Es gibt in den USA eine historische Linie zu Isolationismus und politischem Einzelgängertum. Wirtschaftswoche

How Biden engineered his astonishing comeback A poll plus a big-name endorsement put the struggling ex-VP back in the thick of the nomination fight in a matter of days. Politico

Super Tuesday will help determine the direction of the Democratic Party The contest between two governing philosophies is narrowing. Washington Post

The Venezuela Card in the US Election Ricardo Hausmann urges Bernie Sanders to reassure voters that he knows how Scandinavian “socialism” differs from Chavismo. Project Syndicate

The President Is Winning His War on American Institutions How Trump is destroying the civil service and bending the government to his will The Atlantic

Israel

Warum Netanjahu die Wahl gewonnen hat Die Israelis haben sich in unsicheren Zeiten für einen erfahrenen Anführer entschieden. Doch der Preis für den Wahlerfolg ist ein gespaltenes Land. Süddeutsche Zeitung

Nicht ohne Netanjahu Trotz einer Anklage wegen Korruption erzielt der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu das wohl beste Wahlergebnis, seit er den Likud führt. Sein Rivale scheint nun sogar zu einer Zusammenarbeit bereit. FAZ

Netanyahu Surges in Israeli Election Exit polls give the prime minister a solid chance at forming the next government, despite corruption charges. Foreign Policy

Coronavirus

Zurück zur Arbeit – trotz des Virus China will das Coronavirus bekämpfen, fürchtet aber eine Wirtschaftskrise. Die Zentralregierung lässt die Produktion wieder hochfahren. Aber so einfach ist das nicht. Zeit

Die Corona-Angst kann uns in die nächste Finanzkrise stürzen Handelskonflikte, Brexit: Schon vor dem Corona-Ausbruch ging es der Weltwirtschaft nicht gut. Durch die Virus-Angst droht eine globale Finanzkrise. Der DIW-Chef fordert von der Bundesregierung drei Gegenmaßnahmen. Die Welt

Italien ruft nach Europa Mehr als 50.000 Italiener leben wegen des Coronavirus’ derzeit in Quarantäne. Ausgerechnet die Populisten der Lega rufen jetzt danach, „Europa“ solle helfen. FAZ

Flut an Gewinnwarnungen – Coronavirus wird zum Konjunkturkiller Immer mehr Unternehmen warnen vor den Folgen der Corona-Epidemie und kappen ihre Prognosen. Die OECD senkt die Erwartungen für die Weltwirtschaft. Handelsblatt

Bitte keine Feierverbote Es sollten hierzulande nur Veranstaltungen abgesagt werden, wenn sinnvoll ist – sonst wird für zusätzliche Verunsicherung und nicht für mehr Sicherheit gesorgt. Frankfurter Rundschau

Der Mensch ist der Mikrobe egal Wir täten gut daran, Krankheit vermehrt als ökologisches Problem zu begreifen NZZ

Pandemics Ravaged Iran Long Before the Coronavirus But Instead of Learning From the Past, Tehran Is Stuck There Foreign Affairs

Wettlauf mit dem Virus – Wie umgehen mit Corona in Deutschland? unter den linden phoenix 02.03.20

DFB

Der überforderte Fußball Die Branche ist außerstande, immer heiklere politische Konflikte zu bewältigen. Wie schwach das Gespür für gesellschaftliche Themen ausgeprägt ist, führt der neue DFB-Chef vor. Süddeutsche Zeitung

Der DFB sendet ein katastrophales Zeichen Das konsequente Durchgreifen des DFB in Zusammenhang mit den Schmähplakaten gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp ist sehr verwunderlich. Eine derartige Konsequenz hat der Verband bislang etwa bei Rassismus und Sexismus vermissen lassen. Deutschlandfunk

Das deutsche Fußball-Beben: Lieber Dialog statt Repression Nach Spruchbändern gegen Dietmar Hopp geht ein Beben durch den deutschen Fußball. Warum das alles passiert, hinterfragen die Verantwortlichen aber nicht. Frankfurter Rundschau

…one more thing!

Panik – Risiken und Nebenwirkungen für die Freiheit Coronavirus, Märkte-Crash, Hamsterkäufe. In Krisen zeigt sich der wahre Charakter des Menschen – und der Politik. Ein Plädoyer für unaufgeregte Wachsamkeit. NZZ

Leitartikel

Kein Demokrat darf dazu schweigen! Das Familienauto des AfD-Bundeschefs Tino Chrupalla ist von Unbekannten abgefackelt worden. Wo bleiben die Solidaritätsbekundungen? Bild

Nur eine starke EU kann Polen noch retten Die polnische Regierungspartei baut die Justiz um, wie es ihr gerade passt. Mit jedem Schritt entfernt sie sich dabei vom Rechtsstaat. Ein Skandal – doch die Bevölkerung reagiert weitgehend mit Gleichgültigkeit. Unser Korrespondent über eine schmerzhafte Erkenntnis. Die Welt

Zeitfenster schließt sich Pjöngjangs erneute Raketentests deuten darauf hin, dass die Gespräche mit US-Präsident Trump wohl nicht mehr fortgeführt werden. Frankfurter Rundschau

Eine Warnung für Despoten Das Verfahren gegen den einstigen sudanesischen Machthaber Omar al-Baschir in Den Haag könnte dem internationalen Strafrecht zum Durchbruch verhelfen. Süddeutsche Zeitung

Heiße Luft In der Digitalisierung einen „Brandbeschleuniger“ für den Klimawandel zu sehen, missachtet, dass einem Schaden meist auch ein Nutzen gegenübersteht. Wie so oft in der Debatte um den Treibhausgasausstoß. FAZ

Did you vote early in California’s Democratic presidential primary? Sorry to hear that This year, at least, it looks like California did its residents no favors by moving up its primary and allowing for weeks of early voting. Los Angeles Times

True, Polls Have Bernie Beating Trump. But The Republicans Haven’t Even Started on Him Yet Newsweek

Paranoid Politics Goes Viral When everything is a liberal media conspiracy. New York Times

‘Knowing the right people’: the luxury concierge with elite connections Quintessentially, whose founders include the Tories’ co-chair, has faced claims of mismanagement Financial Times