Coronakrise, Politische Kultur, Ungarn & USA

Coronakrise

Manches könnte besser werden, als es vorher war Die Hilfsbereiten werden sich auch um jene kümmern, die jetzt übersehen werden. Dann könnte nach Corona einiges besser werden als es war, bevor das Virus auftauchte. Frankfurter Rundschau

Wir werden die Welt neu einrichten müssen Nach der Corona-Krise kann nicht einfach alles werden wie vorher. Und bis dahin bleibt uns nur, Solidarität zu üben und voller Anstand miteinander umzugehen. Zeit

Liberaler Föderalismus funktioniert nur mit mündigen Bürgern Mitten in der Corona-Pandemie widersetzten sich manche mit fast kindlicher Begeisterung den Verordnungen. Aus dieser schweren Krise muss die Politik dringend die notwendigen Schlüsse ziehen, meint der ehemalige VW-Chef in einem Gastbeitrag. Die Welt

Was hilft, die Krise zu verstehen Vielen Deutschen fällt es schwer, gesundheitsbezogene Informationen zu verstehen, zu beurteilen und auf die eigene Lebenssituation zu beziehen – das war schon vor Corona so. Jetzt hilft nur Klartext. FAZ

Die Corona-Krise ist kein Freibrief für gewagte politische Entscheidungen Warum individuelle Freiheit, staatliche Fürsorge und wirtschaftliche Verantwortung neu austariert werden müssen. Berliner Zeitung

Coronabekämpfung

Die bisherigen Corona-Massnahmen führen in eine Sackgasse Selbst wenn die bisherigen Corona-Massnahmen greifen und die Ansteckungskurve abflacht – eine allmähliche Durchseuchung der Bevölkerung lässt sich kaum verhindern. Wäre es deshalb nicht klüger, diese selbst zu organisieren als einfach geschehen zu lassen? NZZ

Schluss mit dem britischen Sonderweg – Johnson verhängt Ausgangssperre Lange hat Boris Johnson gezögert, aber jetzt gilt auch in Großbritannien eine Ausgangssperre. Dem Premier blieb nichts anderes mehr übrig – die Todeszahlen auf der Insel steigen rapide. Handelsblatt

Küssen verboten Die orthodoxe Kirche in Russland will auch angesichts der Corona-Pandemie auf Gottesdienste nicht verzichten. Einige Bräuche zumindest schränkt sie ein. FAZ

The Next Wave U.N. and relief agencies warn the coronavirus pandemic could leave an even bigger path of destruction in the world’s most vulnerable and conflict-riven countries. Foreign Policy

Hilfspaket

Was das alles kostet Die Bundesregierung hat ein gigantisches Hilfspaket auf den Weg gebracht, um die Folgen der Corona-Krise abzumildern. Ein Überblick über die Maßnahmen und Kosten Zeit

Viel hilft viel Es kann einem schon schwindelig werden angesichts der großen Zahlen. Der Bund hat mit dem Nachtragshaushalt seine Ausgaben in diesem Jahr mal eben um ein Drittel erhöht. Börsen-Zeitung

Kraftakt Die Bundesregierung hat ein historisches Hilfspaket verabschiedet. Die Erkenntnis der Regierung, dass Deutschland das Coronavirus mit Wucht treffen wird, hätte noch ein wenig früher einsetzen können. Bonner General-Anzeiger

Das Motto der Regierung: Jetzt zahlen, nach der Krise nachrechnen In der Corona-Krise gibt die Regierung viel Geld für deutsche Unternehmen aus. Das ist vernünftig. Die Hilfen sollten aber mit ein paar moralischen Konditionen verknüpft sein. Augsburger Allgemeine

Wirtschaft

Diesmal müssen die Reichen zahlen Corona-Solidarität heißt: Drei Jahre gibt es eine Vermögensabgabe von zehn Prozent bei einem Freibetrag von 100.000 Euro. Frankfurter Rundschau

Fünf Thesen zur neuen Rolle der Notenbanken Geldpolitik und Finanzpolitik wachsen immer mehr zusammen. Das mildert Risiken, schafft aber auch neue. Die Kooperation ist auch nach der Krise nötig. Handelsblatt

Wir sind erst in Phase 2 einer vierstufigen Krise – am Ende wird es um alles gehen Die Corona-Krise lässt sich in vier Phasen beschreiben. Aktuell befinden wir uns noch in der zweiten Phase. Es wird noch weiter bergab gehen – am Ende steht die Systemfrage. Focus

Cash für Amerika Die amerikanische Notenbank reagiert in der Krise entschlossen und kündigt an, solange Anleihen zu kaufen, bis die Märkte sich beruhigen. Ob daraus neue Risiken entstehen, ist ungewiss. Aktuell hat die Fed jedoch keine Alternative. FAZ

Die Fed wird zur Bank der Nation Die US-Notenbank greift in alle Bereiche des Finanzmarktes ein und stützt damit die Banken. Doch die historischen Schritte wirken nur, wenn endlich die Politik mithilft. Handelsblatt

Wer seiner Tätigkeit weiter nachgeht und dabei die Versorgung aller sicherstellt, handelt solidarisch. Mit Profitgier hat das nichts zu tun Massnahmen haben immer auch Opportunitätskosten. Alle Industriebetriebe zu schliessen, wie das Tessin dies tun wollte, würde der Gesundheit in der Schweiz deutlich mehr schaden als nützen. NZZ

Altersvorsorge in Zeiten von Corona Die Corona-Pandemie sorgt weltweit für fallende Kurse an den Börsen. Müssen Anleger deshalb jetzt Angst um ihre Altersvorsorge haben? Wie sollten sie reagieren? Und gibt es sichere Alternativen? Die Antworten. Wirtschaftswoche

Insuring the Survival of Post-Pandemic Economies The substantial increase in the scale and scope of government action needed to tackle the COVID-19 pandemic should be viewed as an unprecedented form of short-term systemic insurance. This approach requires not only vast government spending but also a temporary state-led reorganization of the entire economy. Project Syndicate

Überwachung

Wie Überwachung gegen das Virus helfen könnte Andere Länder sammeln massenhaft Daten, um Covid-19 zu bekämpfen. Welche Maßnahmen plant Deutschland? Was bringt Handy-Tracking? Und wäre das legal? Süddeutsche Zeitung

Grenzen der Sicherheit Das Prinzip „whatever it takes – was immer die Krise kostet“ gilt nicht bei Freiheitsrechten oder der Handyortung. Frankfurter Rundschau

Armies are mobilising against the coronavirus Soldiers are patrolling streets, running hospitals—and cancelling drills Economist

Homeoffice

Laufen, um zu überleben Ein Franzose läuft auf seinem Balkon hin und her, bis er 42,195 Kilometer geschafft hat. Warum? Er will ein Zeichen der Hoffnung setzen. FAZ

Schlafanzug. Und Lederschuhe für die Haltung Wie läuft es im Homeoffice in Zeiten, in denen das halbe Land von zu Hause aus arbeitet? Das ist schließlich nur etwas für Charaktere mit protestantischem Arbeitsethos. Zeit

„Wir sind Gefährdete und Gefährder“ Psychologe Ralph Hertwig erklärt, warum weiße Männer Risiken eher herunterspielen. Und wieso sich ältere Menschen trotz der Gefahr durch das Coronavirus den Einkauf ungern verbieten lassen. Süddeutsche Zeitung

Don’t neglect your mental health during this pandemic The regulatory and insurance barriers to telepsychiatry must come down immediately. Washington Post

Politische Kultur

Die Exekutive hat derzeit extreme Macht, das darf nicht von Dauer sein Justiz und Parlamente können derzeit nicht richtig arbeiten. Das ist eine Gefahr, denn die Exekutive darf nicht durchregieren. Tagesspiegel

Endlich: Streit! Plötzlich ist alles ungewiss. Auch für Politiker und Journalisten. Um so verlockender ist es, wenn mitten in der Krise plötzlich wieder Machtpolitik läuft. Zeit

Die Krise ist die Zeit der Macker In unsicheren Zeiten vertrauen wir vor allem jenen, die Führungsautorität zeigen. Das ist nicht immer klug. Berliner Zeitung

Flüchtlinge versorgen Die Hilfesuchenden in den Flüchtlingslagern dürfen in der Coronakrise nicht vergessen und sich selbst überlassen werden. Frankfurter Rundschau

Schlechte Nachrichten für Nationalisten Globalisierung und europäische Integration, damit scheint es erst einmal vorbei zu sein. Doch dass die Corona-Krise den Nationalstaat rehabilitiert, ist nicht ausgemacht. Zeit

The People in Charge See an Opportunity Around the world, rulers are using the pandemic as an excuse to grab more power. And the public is going along with it. The Atlantic

Coronavirus disrupts democratic norms around the globe Travel bans and social distancing prompt changes to politics as usual — and fears of executive overreach. Politico

Das globale Virus – Die Welt in der Corona-Krise Waren die politischen Krisen der vergangenen Jahrzehnte überwiegend regional begrenzt, befindet sich die Welt durch das Coranavirus in einer globalen Herausforderung. Wenn uns das Virus schon jetzt eines lehrt, dann, dass der erreichte Grad der internationalen Verflechtung die Staaten dazu zwingt, abgestimmt und multilateral zu reagieren. unter den linden am 23.03.20 phoenix

Ungarn

Demokratie unter Quarantäne Viktor Orbán setzt auf finstere Methoden, um die Corona-Krise für seinen Machtausbau zu nutzen. In der EU hat derzeit wohl niemand die Kraft zum energischen Einspruch. Süddeutsche Zeitung

Mit Viktor Orbán in die Diktatur Überall in Europa müssen wegen der Corona-Epidemie Bürgerrechte eingeschränkt werden. Aber was der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán vorhat, gleicht einem Staatsstreich zur Abschaffung der Demokratie. FAZ

Eine Versuchung für Autoritäre Die rechten Regierungen in Polen und Ungarn entdecken das Coronavirus für ihre Zwecke. Mit dem Verweis auf China versuchen sie, autoritäre Strukturen zu etablieren. Zeit

USA

Selbst in der Krise dreht sich Trump nur um sich selbst Wer gehofft hatte, Trump werde sich in diesen Zeiten zu einem Staatsoberhaupt entwickeln, das seinen Namen verdient, sieht sich aufs Schlechtere belehrt. Die USA werden derzeit von Gouverneuren, Bürgermeistern und Wissenschaftlern regiert. Die Welt

Im Griff der Pandemie Noch vor kurzem hielt Trump das Coronavirus für Schwindel – jetzt wird der amerikanische Staat in unvorstellbarem Maße umgebaut. FAZ

The Coronavirus Exposed America’s Authoritarian Turn Independent Expertise Always Dies First When Democracy Recedes Foreign Affairs

…one more thing!

Jetzt ist der falsche Zeitpunkt, um sich fürs Klima zu freuen Denn die Ausbreitung des Coronavirus zu feiern, ist eben in jeder Hinsicht absolut geschmacklos. Süddeutsche Zeitung

Leitartikel

Europa muss endlich zusammenarbeiten In diesen Tagen wird spürbar wie leer der Europa-Begriff ist, wenn die EU-Staaten sich auf sich selbst zurückziehen und kaum gegenseitig helfen. Süddeutsche Zeitung

Die Legislative verzwergt sich selbst Die Krise ist die Stunde der Exekutive. Ihre ureigene Rolle auch wahrzunehmen, das ist freilich auch in „normalen“ Zeiten nicht unbedingt die Stärke der Parlamente – Meister sind sie vor allem in der Selbstverzwergung. FAZ

Wir halten das nicht lange aus Bei aller Entschlossenheit im Kampf gegen Corona muss uns klar sein: Diesen Zustand kann unser Land nicht dauerhaft hinnehmen. Bild

Prognosen mit dem Nutzwert eines Blickes in die Kristallkugel Wie sehr schwächt das Virus die hiesige Wirtschaft? Das weiß niemand. Vorsicht also bei Vorhersagen. Frankfurter Rundschau

Wie hältst du’s mit den Rechten? Vor einem Jahr wurde in den Niederlanden die Partei des rechtsnationalen Dandys Thierry Baudet aus dem Stand stärkste Kraft. Zugleich findet Geert Wilders zu alter Stärke. Und aktuell meint eine Mehrheit der Bürger, man könne mit beiden Koalitionsgespräche führen. Die Welt

Wer hat die Deutungshoheit über die Geschichte? Der Streit um die Forderungen der Erben Kaiser Wilhelms II. bleibt verfahren. Die staatlichen Verhandler sollten klare Grenzen ziehen. Tagesspiegel

From cover-up to global donor: China’s soft power play With its economy showing signs of life, Beijing is aiming to restore its reputation damaged by coronavirus Financial Times

Republicans Add Insult to Illness Greed, germs and the art of no deal. New York Times

No, seriously. Stay. Home This past weekend was an epic fail for public health. Southern Californians crowded hiking trails and beaches, and otherwise ignored social distancing orders… Los Angeles Times

In Israel, the Pandemic Is a Slow-Motion Car Crash Newsweek

What to Know and What to Do About the Global Pandemic These stories detail the disparate responses—medical, technical and personal—required to slow and halt COVID-19 Time