GroKo, Digitalisierung, Italien, Freihandel, Korea & China

0
574

GroKo

Umstürzend Deutschland hat wieder eine Regierung. Doch die Beschwerden werden nicht weniger. Was Unzufriedene zum Aufstand treibt, kann man aber besser im Ausland untersuchen. FAZ

SPD-Linke fordern mehr Haltung von ihrer Partei Erneuerung an der Regierung, wie geht das? Linke Sozialdemokraten wollen erreichen, dass die SPD ihre Politik weniger an taktischen Erwägungen ausrichtet. Zeit

Angela Merkel, Kanzlerin der Sozialdemokraten Welche Partei vertritt die Kanzlerin? Sie regiert so, dass es den Genossen gefällt. Für die SPD wäre es besser, die Bürger wählten echte Sozialdemokraten. Tagesspiegel

Digitalisierung

Mehr als Glasfaserkabel und Flugtaxis Dorothee Bär erntet für einen Auftritt im Fernsehen Spott unter Internetnutzern. Dabei hat sie ein Kernproblem getroffen. Und übrigens braucht niemand nur auf den Staat zu warten, um sich für die Digitalisierung zu rüsten. FAZ

Dorothee Bär kommt im Flugtaxi geflogen … Die CSU-Politikerin liefert als Staatsministerin zum Start Visionen fürs Digitale – und muss sie nun umsetzen. Tagesspiegel

Staatsministerin für falsche Versprechungen und fliegende Autos Digitalisierung sei ihr Thema, sagt Dorothee Bär und spricht von Visionen. Fast im Amt, tritt sie schon als Lobbyistin der Wirtschaft auf statt als Verbraucherschützerin. Zeit

Zwischen Flugtaxis und digitaler Revolution: Die Frau, die den Männerverein CSU aufwühlt Dass ausgerechnet der Männerverein CSU nun eine junge Fachfrau für die digitale Zukunft des Landes stellt, damit muss so mancher noch zurechtkommen. Dorothee Bär hat viel vor. Und im Kanzleramt ist sie auch schon. stern

Plädoyer für eine neue Lernkultur Der digitale Wandel erfordert konkrete Angebote. Die Beschäftigten brauchen neue Bildungszeiten, also Auszeiten für Qualifizierung mit entsprechender finanzieller Unterstützung. Frankfurter Rundschau

Italien

Alarmsignal für die EU Die Gewinner bei den Wahlen in Italien sind Antisystemparteien, der Verlierer ist die Demokratie. Die EU muss aufhorchen und politisch helfen. Frankfurter Rundschau

Was die Populisten wirklich wollen Matteo Salvini und Luigi Di Maio haben die italienischen Wahlen gewonnen – aber eine „Koalition der Populisten“ ist derzeit noch in weiter Ferne. Welche politischen Ziele haben die Sieger eigentlich? FAZ

Immer lächeln Luigi Di Maio unterscheidet sich von Mitkämpfern: Mit seiner ruhigen Art will er Italien die Angst vor der Protestpartei Fünf Sterne nehmen und Regierungschef werden. Zeit

Stürzt Italien Europa ins Chaos? Italien hat gewählt – doch das Ergebnis ist so unklar und bitter wie ein Ramazzotti: keine Regierung in Sicht, „frustrazione grande“. Bild

Will More Italians Vote With Their Feet? Roughly 5.5 million Italians – 8% of the country’s population – currently reside abroad, with 1.5 million having left since 2007. The results of the recent election are likely to convince even more of Italy’s best and brightest that they would be better off leaving. Project Syndicate

Jetzt auch noch Italien – Populisten gegen Europa phoenix Runde vom 06.03.18 phoenix

Freihandel

Warum Trumps Wirtschaftsberater abtritt Gary Cohn steht für möglichst freien Welthandel und ist innerhalb der amerikanischen Regierung ein Gegengewicht gegen Protektionisten. Nun verlässt er das Weiße Haus. Spontan soll er das nicht entschieden haben. FAZ

Gescheitert an Trumps Beratungsresistenz Gary Cohn glaubte, Trumps Wirtschaftspolitik beeinflussen zu können. Doch jetzt kommen Importzölle – und der oberste Wirtschaftsberater geht. Süddeutsche Zeitung

Schauspiel mit Symbolhandlungen Die Aufregung ist groß und Donald Trump glücklich. Was wirklich aus seinen wilden Handelskrieg-Drohungen wird, entscheiden – wieder mal – andere. Tagesspiegel

Böses Erwachen für Trumps Republikaner Mit den Zöllen auf Stahl und Aluminium stellt sich der amerikanische Präsident gegen grundlegende Überzeugungen seiner NZZ

Droht jetzt ein globaler Handelskrieg? Donald Trump hält seine Wahlkampfversprechen, auch die unsinnigen. Jüngstes Beispiel: Schutzzölle für die Stahl- und Aluminium-Industrie. Betroffene Länder drohen schon mit Gegen-Zöllen. Kommt es zum Handelskrieg? Wirtschaftswoche

Korea

Den Diktator auf die Probe stellen Donald Trump setzt auf Gespräche zwischen Nord- und Südkorea. Doch bei aller Hoffnung auf eine friedliche Lösung, ist im Dialog mit Kim Jong-un Vorsicht geboten. FAZ

Hart verhandeln Die Staatsoberhäupter von Nord- und Südkorea nähern sich an. Bereits für April ist ein Treffen der Staatsoberhäupter der beiden verfeindeten Staaten geplant. Bonner General-Anzeiger

Wandel durch Kim Jong Uns Annäherung Es gibt Zeichen der Entspannung zwischen Nord- und Südkorea. Man darf sie jetzt nur nicht verstreichen lassen. Tagesspiegel

Zeit für einen Burger mit Kim Pjöngjangs Gesprächsbereitschaft richtet sich nicht nur an Seoul. Der Vorstoß bringt auch die US-Regierung in eine knifflige Situation. taz

How to read North Korea’s offer of talks Kim Jong Un is feeling the heat, even if he is also trying to divide America from its allies Economist

What If Trump’s North Korea Bluster Actually Worked? Kim Jong Un’s offer of talks with the U.S. is accompanied by questions about his intentions. The Atlantic

China

Dengs verratenes Erbe Die Delegierten auf dem Volkskongress jubeln wieder einem großen Führer zu. Dabei sollten sie sich lieber an Deng Xiaopings Taten erinnern, der die wirtschaftliche Öffnung Chinas vorangetrieben hat. FAZ

Xi Jinping’s New Watchdog An Ever More Powerful Anti-Corruption Tool Foreign Affairs

China’s softening on bad loans looks complacent China’s bank regulator is easing buffers required for problem loans, according to media reports. This is another incremental move to offset a crackdown on shadow banking. More cash for lending will boost bank profits, especially at smaller institutions – or make it easier to bring off-balance-sheet assets back aboard. Even so, Beijing is relaxing too quickly about bad debt. Breakingviews

… one more thig!

Das Paketgeschäft boomt – die Bilanz der Deutschen Post in der Blitzanalyse Der wachsenden Internethandel treibt auch den Gewinn der Deutschen Post auf neue Höhen. Die Expansion hat sich ausgezahlt. Handelsblatt

Leitartikel

Heiße Luft Wenn man erhebliche Zweifel in einer grundlegenden Frage hat, kann man guten Gewissens vor das Verfassungsgericht ziehen – dafür ist es ja da. Das ist mit Blick auf die Öffnung der Ehe nicht anders. FAZ

Der Goodwill der Deutschen ist aufgebraucht Deutschland produziert zu viele Integrationsverlierer. Das Unbehagen der Bürger darüber wächst. Die neue Bundesregierung muss dem Land das Signal geben: Wir haben verstanden. Die Welt

Die Bundeswehr und Afghanistan Der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan geht weiter, wird vermutlich sogar noch ausgeweitet – und das ist gut so. Bild

Aufbau geht anders Die geplante ausgedehnte Mission der Bundesregierung im Zweistromland wird den dortigen Problemen nicht gerecht. Frankfurter Rundschau

Die Italien-Wahl ist für Europa die letzte Warnung Die Italiener haben der EU schonungslos vor Augen geführt, was sie von ihr halten: Mehr als 50 Prozent haben gegen sie gestimmt. Diese Bewegung hat das Zeug, die Gemeinschaft zu sprengen. Süddeutsche Zeitung

Der Wahnsinn wird wieder Normalität Über das neue Wettrüsten. Berliner Zeitung

Trumps gefährliches Spiel mit den Importzöllen Der US-Präsident will seinen Handelskurs durchziehen. Doch der Widerstand wächst. Selbst sein wichtigster Berater wirft frustriert hin. Handelsblatt

Fleischkonsum und Reisen – so darf es nicht weitergehen Was beim Fleisch gilt, gilt auch beim Reisen. Billige Discounterschnitzel essen und dann Sonnenschein mit Palmen – es kann nicht jeder immer alles haben. Tagesspiegel

Memo to the President on Saudi Arabia Crown Prince Mohammed bin Salman has a huge upside — and downside. Get to work on the upside. New York Times

Corporate America invites a backlash By using most of their tax breaks on shareholders instead of employees, companies are ensuring that low tax rates won’t last: Our view USA Today

Tax cut offers long lasting economic benefits Companies keep more of each dollar of taxable income earned, inducing investment: Opposing view USA Today

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT