Jamaika, Linke, Österreich, Malta, Brexit, China, Weinstein & Airbus

0
711

Jamaika

Bloß keine sozialdemokratische Konsenssause Nie waren Partner genervter. Lust aufeinander haben nur Schwarz und Grün. Entspannt vor den ersten Gesprächen wirken allerdings einzig Liberalen. Ihre Rolle zwischen Union und Grünen ist schon klar. Die Welt

Merkels Stichworte für Jamaika In der Renten- und Pflegepolitik warten schwierige Aufgabe auf Union, Grüne und FDP. Merkels Jamaika könnte der großen Koalition hier ähnlicher sein, als dem Land guttut. FAZ

Nicht jeden Tag dem anderen eine Wurst vor die Nase halten Vor den Jamaika-Sondierungen gibt es Misstöne zwischen FDP und CDU. Liberalen-Chef Lindner denkt laut über einen Wechsel im Finanzministerium nach, die Union findet das verfrüht. Süddeutsche Zeitung

Heiße Luft Für ein Gelingen Jamaikas kann nur helfen, wenn alle genau hinsehen, was die andere Seite ganz genau will. Hinter harten Worten verbirgt sich oft nur heiße Luft Bonner General-Anzeiger

Grüne Musterschüler, nervöse Partner Jamaika wird zustandekommen. Die eigentliche Frage ist, wie weit lässt Merkel sich von CSU, Spahn und Lindner nach rechts ­treiben? taz

Das muss Jamaika erst einmal knacken CDU, FDP und Grüne suchen ab heute nach Wegen für eine gemeinsame Regierung. Einwanderung, Steuern, Ministerämter: Welche sind die größten Streit- und Konfliktthemen? Zeit

Lasst die CSU bundesweit antreten! Nach den jüngsten Urnengängen streiten CDU und CSU darüber, ob sie auf ihrem Platz im Zentrum bleiben oder rechter werden sollen. Es gibt aber auch noch einen radikalen dritten Weg. Die Welt

Linke

Wenn nur noch Drohen hilft Die Linke ist als Oppositionsführerin entthront und muss sich neu sortieren. Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat es mit einem ungewöhnlichen Brief probiert. Zeit

So geht es in der Linken nicht weiter Aktuelle Konflikte in der Linken gehen auf frühere Konflikte zurück: Die Partei- und Fraktionsvorsitzenden sind zur Zusammenarbeit unfähig. Frankfurter Rundschau

Die Linkspartei bläst die Revolution ab Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch führen auch künftig die Fraktion der Linkspartei. Das haben die Abgeordneten am Dienstagabend entschieden. Zuvor musste das Duo einen Machtkampf mit der Parteispitze ausfechten. NZZ

Machtkampf in Linkspartei eskaliert Im Streit um die Machtverhältnisse in der Linkspartei gehen Fraktions- und Parteivorstand in die ultimative Auseinandersetzung. taz

Österreich

„Wir spielen hier kein Nazi-Quartett“ Das Wahlergebnis in Österreich lässt sich ertragen – mühsam. Aber es geht um mehr. Es geht um das vereinte Europa. Frankfurter Rundschau

Sein neues Österreich Ein junger Politiker verkörpert wie kein anderer die Sehnsucht der Österreicher nach einem „Neuanfang“: ÖVP-Chef Kurz will jetzt als Kanzler das Land umbauen. Was, bitteschön, soll an seiner Migrationspolitik „rechts“ sein? Die Welt

Die Rache des Peter Pilz Der österreichische Politiker Peter Pilz trat im Sommer bei den Grünen aus. Jetzt wirft seine „Liste Pilz“ die Grünen aus dem Nationalrat. Tagesspiegel

Malta

Journalisten-Mord im Steuerparadies Blauer Himmel, blaues Meer, strahlender Sonnenschein, das ist die helle Seite von Malta. Mit der dunklen kam die Journalistin Daphne Caruana Galizia in Berührung. Sie wurde bei einem Autobomben-Anschlag ermordet. BR

„Blut und Feuer um dich – das ist Krieg“ Der Mord an einer regierungskritischen Bloggerin auf Malta erschüttert das Land, EU-Politiker reagieren entsetzt. Ändert sich jetzt etwas an den Verhältnissen in dem Inselstaat? Vermutlich nicht. Spiegel

Malta hat ein ernstes Imageproblem Der Mord an einer Journalistin auf der Mittelmeerinsel hat in Europa Entsetzen ausgelöst. Der kleinste EU-Mitgliedstaat leidet allerdings schon länger an einem Mangel an Rechtsstaatlichkeit. NZZ

Mitten in Europa Das tödliche Attentat auf die maltesische Journalistin Daphne Caruana Galizia hat Vorbilder in der EU. Die Mafia hat die Presse stets im Visier. taz

Politischer Mord auf Malta Das FBI wurde zu Hilfe gerufen: Mordmotiv: Zusammenhang mit Panama Papers vermutet. Kurier

Brexit

Die wachsende Angst vor einem Chaos-Brexit Ein ungeordneter Austritt Großbritanniens aus der EU schien lange kaum wahrscheinlich. Jetzt wandelt sich die Stimmung. Die Regierung bereitet sich auf eine Katastrophe vor. FAZ

OECD empfiehlt Großbritannien Brexit-Absage Die OECD warnt vor einer Wirtschaftsflaute nach dem Brexit. Ein ungeordneter Brexit würde dem Handel erheblich schaden. Die ersten Folgen sind in Großbritannien bereits zu sehen: Die Ökonomen senken ihre Wachstumsprognosen. Handelsblatt

Wie der Brexit die deutsche Außenpolitik verschiebt Das neue Verhältnis zu Großbritannien wird zum Test für die deutsche Außenpolitik. Wie weit kann sich Deutschland außenpolitisch außerhalb des EU-Rahmens bewegen und sich den Briten annähern Tagesspiegel

Mehr Good Old England ist kaum möglich Regierungskrise, schwaches Pfund, Brexit-Sorgen? Nicht auf der „Queen Elizabeth“. Dort feiern die Passagiere weiter ihre Britishness, als wären sie im Film „Titanic“. Süddeutsche Zeitung

The Quixotic Effort to Get a Better Brexit Deal Some British lawmakers want the power to stop the U.K. from leaving the EU without a trade agreement—but it may not be so simple. The Atlantic

How money will divide Europe after Brexit Right now the European Union is united on one thing above all: to get Britain to pay as big a divorce bill as possible when it exits the EU. But while money will unite leaders at this week’s European summit, it will divide them after Brexit. Reuters

China

In Maos Fußstapfen Der Parteikongress der chinesischen Kommunisten könnte die Macht von Xi Jinping weiter festigen. Den Grundstein dafür hat der Präsident schon vorher gelegt. FAZ

Alles auf Xi Der Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas soll beantworten, wie mächtig Staatschef Xi Jinping wirklich ist: Kann er seine Getreuen in allen Gremien durchsetzen? Süddeutsche Zeitung

China Is Quietly Reshaping the World The staggering scope of the country’s infrastructure initiative—and what it means for the international order The Atlantic

Harvey Weinstein

Man kann sich gar nicht genug empören Der Fall Weinstein hat die Seximus-Debatte in die Gesellschaft geholt. Unter dem Hashtag #MeToo twittern Menschen über Alltagserlebnisse – und zeigen: Das hat nichts mit Hysterie zu tun. Süddeutsche Zeitung

Opfer? Das sind doch die anderen Hollywoods Frauen verteidigen weltweit Frauenrechte – außer wenn es sie selbst betrifft. Wie konnte das System Harvey Weinstein so lange funktionieren? Zeit

Der Skandal ist, wie viele Weinsteins es gibt Ist der übergriffige Hollywood-Produzent ein Auslaufmodell, wie viele Kommentatorinnen schreiben? Oder gar ein Einzelfall? Machen wir uns nichts vor. Es geht um männliche Macht und weibliche Unterordnung. Die Welt

Airbus

Airbus macht ein großartiges Schnäppchen Der Flugzeughersteller kann beim Kauf der Kurz- und Mittelstreckenproduktion von Bombardier quasi nichts verlieren – hat jetzt aber gegenüber Konkurrent Boeing einen entscheidenden Vorteil. Süddeutsche Zeitung

Husarenstück in Kanada Mit dem Einstieg ins neue Mittelstreckenflugzeug von Bombardier sichert sich Airbus ein wichtiges Marktsegment zum Vorzugspreis und sticht Konkurrent Boeing gleichzeitig aus. Kanadas Regierung sieht den Schritt positiv. Handelsblatt

Noch nicht das letzte Wort Es war ein mitternächtlicher Paukenschlag, mit dem Airbus und Bombardier die Luftfahrtindustrie in Aufruhr versetzten. Börsen-Zeitung

…one more thing!

Angriff auf Deutschlands letztes Monopol Dieter Fuchs ist nicht weniger als der König des deutschen Gewürzmarkts. Jetzt bekommt er Konkurrenz aus Hamburg: Die Unternehmer von Ankerkraut wollen das Monopol knacken. Ein Kampf zwischen Vanille und Verzweiflung. Wirtschaftswoche

Leitartikel

Wie sich Politiker im Ämterschacher verhalten Personalspekulationen nach einer Wahl gehören zum guten Ton. Aber selten werden die genannten Figuren dann auch die angepeilten Ämter besetzen. Es geht um etwas ganz anderes. Die Welt

CDU und CSU Der Abstieg der Unionsparteien In der Union macht sich der Unmut breit. Es fehlen inhaltliche Schwerpunkte und ein gemeinsames Ziel. Das könnte Kanzlerin Angela Merkel gefährlich werden. Frankfurter Rundschau

Hinter-gangen! Rund 200 000 Kunden von Air Berlin gucken in die Röhre. Wer Geld für den Vorstand beiseiteschafft, aber nicht für Kunden, zerstört Vertrauen. Bild

Auf die Schlacht folgt der Kampf Die Befreiung der „Hauptstadt“ des Scheinkalifats ist eine wichtige Wegmarke im Kampf der Anti-IS-Koalition. Doch bald schon werden die Sieger die Waffen aufeinander richten. FAZ

Die Tragödie von Arnstein Durch Fahrlässigkeit soll ein Mann seine Tochter, seinen Sohn und vier Gäste im Gartenhäuschen mit Kohlenmonoxid vergiftet haben. Kann das Gericht ihn schuldig sprechen – aber von Strafe absehen? Süddeutsche Zeitung

So stopfen Sie das Loch im WLAN-Netz Ein „Krack“ im WLAN-Netzwerk: Millionen von Routern, Smartphones und PCs in Deutschland haben gravierende Sicherheitslücken. Doch Nutzer und Firmen müssen nicht in Panik verfallen – wenn sie ein paar Regeln beherzigen. Handelsblatt

The Trump Doctrine The president’s approach is: Rip things apart without thought and leave the problem to someone else. New York Times

Trump keeps kicking opioid crisis down the road Tom Marino rightly dropped out of contention for drug czar. Will national emergency declaration come next week?: Our view USA Today

Drug law hasn’t hurt enforcement It was negotiated transparently with DOJ, DEA and Congress: Opposing view USA Today

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT