Flüchtlinge, USA, Tesla & Leichtathletik EM

0
448

Flüchtlinge

Warum Flüchtlinge in Spanien willkommen sind Deutschland kann jetzt Flüchtlinge zurück nach Spanien schicken – ohne dass es dort große Empörung gibt. Denn in der Flüchtlingspolitik verhält sich Spanien ganz anders als etwa Italien. Tagesspiegel

Koalition der Realisten EU-Staaten, die sich für eine humanitäre Flüchtlingspolitik einsetzen, sollten jetzt gemeinsam handeln. Es gibt dafür sogar ein gutes Konzept. Frankfurter Rundschau

Gegenleistungen Das vereinbarte Asyl-Abkommen mit Spanien ist noch nicht der große Schritt, den sich Horst Seehofer verspricht. Er ist aber immerhin schon größer, als noch vor Wochen anzunehmen war. FAZ

Endlich beginnt Europa zu handeln Genug gestritten! Nach drei Jahren Flüchtlingskrise besinnen sich die EU-Staaten endlich auf das Machbare. Das Rückführungsabkommen zwischen Deutschland und Spanien läutet eine neue Phase ein, die Europäer erlösen sich aus der selbst verordneten Ohnmacht. Die Welt

Seehofers „Erfolg“ Bundesinnenminister Seehofer wird ein „großer Erfolg“ bescheinigt, nachdem der ein Rückübernahmeabkommen für Flüchtlinge mit Spanien vereinbart hat. Was ist damit eigentlich gemeint? Frankfurter Rundschau

Seehofers Sein, Seehofers Schein Die Rückführungsvereinbarung mit Spanien steht, doch sie ist nichts weiter als eine politische Selbstinszenierung Seehofers. Und die Flüchtlinge werden zur Spielmasse der Politik. Süddeutsche Zeitung

USA

Zusammenstoß mit der Realität Der erste Plan funktioniert selten, häufig hilft nur das Nachjustieren. Doch was hat das mit Industrie, Klima oder Donald Trump zu tun? Frankfurter Rundschau

Die Verschwörung hinter der Verschwörung Hat ein linkes italienisches Autorenkollektiv die verrückten Theorien der QAnon-Bewegung in die Welt gesetzt, um die Trump-Fanatiker vorzuführen? Süddeutsche Zeitung

Die kruden Phantasien von „Q“ Bei Veranstaltungen von Donald Trump halten Anhänger neuerdings Schilder mit dem Buchstaben „Q“ hoch. Dahinter steckt eine absurde Verschwörungstheorie – die zeigt, wie irrational der politische Diskurs in Amerika werden kann. FAZ

Wer ist Mister Q? Verschwörungsfanatiker im Zeitalter Trump Verschwörungstheoretiker in den USA haben eine geheimnisvolle Heimstatt gefunden. Eng wird es aber für einen Kopf der Fake-News-Szene. Berliner Morgenpost

Alles Rassisten! Die „New York Times“ heuert eine Journalistin an, die mit abfälligen Tweets über „white people“ aufgefallen ist. Eine konservative Aktivistin ersetzt „white“ durch „jewish“. In dieser vergifteten Debatte schießt jeder gegen jeden. FAZ

Trump auf den Fersen Ein 31-Jähriger aus Ohio nährt die Hoffnung der Demokraten auf einen Sieg gegen die Republikaner bei den wichtigen Kongress-Zwischenwahlen im November nährt. Warum? Tagesspiegel

Results from elections in the Midwest should worry Republicans A series of bellwether primaries (and one special election) reveal pragmatism and urban energy Economist

An Enemy of Civil Rights Just Won the GOP Nomination for Governor of Michigan As governor, Bill Schuette would follow in the footsteps of his backer, Donald Trump. The Nation

Trump, down three touchdowns at halftime, declares victory Don’t tell him it’s all made up. Washington Post

Tesla

Absurde Abrechnung Elon Musk erwägt, Tesla von der Börse zu nehmen. Die Fixierung der Wall Street auf kurzfristige Zeithorizonte ist fraglos diskussionswürdig, aber seine Abrechnung ist absurd. FAZ

Was führt dieser Mann im Schilde? Automanager und Finanzanalysten in aller Welt rätseln, ob Elon Musk den Elektroautobauer Tesla wirklich privatisieren will. Allein die Ankündigung über Twitter hat ihn jedenfalls um mehr als eine Milliarde Dollar reicher gemacht. Süddeutsche Zeitung

Reibungsloses Managen Der Erfolg seiner jüngsten Idee, Tesla von der Börse zu nehmen, ist nicht ausgemacht. Denn da müssen die Aktionäre mitmachen. Bonner Genral-Anzeiger

Der Tesla-Visionär Elon Musk spielt mit seiner Glaubwürdigkeit Die Aktionäre haben bisher fast jede Vision des Wunderkinds Elon Musk finanziell unterstützt. Doch bei seinem jüngsten Tweet zur Privatisierung von Tesla fragten sich viele, ob das ein Witz sein soll. Die Börsenaufsicht dürfte nicht gelacht haben. NZZ

What if Elon Musk Succeeds? Reports of Tesla’s demise have been greatly exaggerated, and that’s what should worry us. Musk’s bombshell about taking Tesla private was only his latest surprise. Newsweek

Leichtathletik EM

Offensive der Leichtathletik Die EM in Berlin kommt zu den Fans und findet auch in der Stadt statt. Doch richtig angekommen ist die Leichtathletik erst dann in der Gesellschaft, wenn die Stadien wieder voll sind. FAZ

Das klappt ja bei den Bundesjugendspielen besser Emotionaler Höhepunkt bei der Leichtathletik-EM war der Auftritt des Diskuswerfers Robert Harting. Ärgerlich war die Fehlmessung eines Weitsprungs von Fabian Heinle. Zeit

Mit Sport die Bedenken verjagen Der Breitscheidplatz ist eine zentrale Stelle während der EM in Berlin. Der Ort, an dem bei einem terroristischen Anschlag zwölf Menschen ums Leben gekommen sind, soll mit Sport wieder postiv besetzt werden. Süddeutsche Zeitung

Das letzte Gefecht der Leichtathleten Bei der runderneuerten EM in Berlin wird in diesen Tagen nicht nur um Medaillen gekämpft, sondern auch gegen den Bedeutungsverlust der olympischen Kernsportart. Es ist der Kampf gegen einen übermächtigen Gegner. Stuttgarter Zeitung

…one more thing!

Deutschland braucht keine Massenheere an Amateuren In Deutschland wird die Idee einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Erwachsene als Allzweckwaffe gegen gesellschaftliche Engpässe diskutiert. Dabei müsste der Staat seine Steuereinnahmen nur richtig einsetzen, um die benötigten Dienste auf dem Arbeitsmarkt einzukaufen. NZZ

Leitartikel

Pegida und die Wagenknecht-Bewegung sind sich ähnlicher als sie glauben Linke und rechte Bewegungen eint mehr, als sie sich eingestehen. Auch Sahra Wagenknecht und die Anhänger ihrer Sammlungsbewegung „Aufstehen“ sprechen von „Mainstreammedien“ und frönen Verschwörungstheorien wie einst Pegida. Die Welt

Mit Ost-West Einkommensscheren wird Stimmung gemacht Ja, im Westen wird teils viel und im Osten wenig verdient. Doch es geht um vergleichbare, nicht um gleiche Verhältnisse. Tagesspiegel

Iran Verhandlungen mit dem Erzfeind? Die US-Sanktionen gegen den Iran sind in Kraft, und die Islamische Republik rutscht immer weiter in die Krise. Frankfurter Rundschau

Wenn Trump poltert, leidet Südostasien Staaten wie die Mongolei, Laos oder Kambodscha sind extrem abhängig vom chinesischen Markt. Neue US-Zölle bedeuten für sie Insolvenzen, Arbeitslosigkeit und Unruhen. Süddeutsche Zeitung

Italiens moderne Sklaverei Auf den Feldern Süditaliens ernten viele Menschen aus Afrika Obst und Gemüse. Für die Wirtschaft ist das ein Riesengeschäft. Die Zukunft der Arbeiter interessiert nicht. Zeit

Der Mars als zweite Erde Wenn wir das Klima der Erde beeinflussen können, vielleicht schaffen wir das auch auf dem Mars? Elon Musk träumt davon – und ist wenig begeistert von der jüngsten Studie zu diesem Thema. FAZ

Keep Up the Blanket Coverage of Trump. It Hurts Him. Just a little wave of disgust among Republican moderates is all that is needed to turn several key states from red to blue. New York Times

The ‘Red Wave’ Illusion Evidence builds of major GOP losses in November. Wall Street Journal

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT