Wehrpflicht, Iran, USA, Donald Trump & Hitze

0
352

Wehrpflicht

Gut, dass wir nicht darüber geredet haben Die Diskussion über ein „Gesellschaftsjahr“ scheint zu enden, bevor sie begonnen hat. Wieso eigentlich meinen so viele, gerade in der Politik, dass Dienst an Gesellschaft und Staat kein Thema ist? FAZ

Ein Pflichtjahr versklavt niemanden – es macht reifer Es muss ja nicht Bundeswehr, und „Stillgestanden“ sein. Aber ein Jahr Gemeinnützigkeit ist keine schlechte Schule des Lebens. Ein wie immer gearteter Pflichtdienst kann sich positiv auswirken auf alle Beteiligten. Die Welt

Deutschland braucht ein Pflichtjahr für alle Das Erwachsenenleben sollte mit einem Dienst an der Gesellschaft beginnen. Es gibt Gegenargumente, aber sie sind nicht stichhaltig. Süddeutsche Zeitung

In Bundeswehr oder Pflege: Warum nicht ein Jahr Deutschland dienen? Deutschland diskutiert über die Wiedereinführung der Wehrpflicht. Besonders wegen des Pendants im sozialen Bereich: Ein Lebensjahr für Deutschland zu opfern, ist nicht zuviel verlangt. Stern

Sinnfreie Debatte Dieselbe CDU, die die Wehrpflicht 2011 beendet hat, denkt jetzt über eine Wiedereinführung nach. Das ist so überflüssig wie unrealistisch. Frankfurter Rundschau

Bedingt ausbildungsbereit Selbst wenn die Wehr- oder Dienstpflicht kommen sollte – die Bundeswehr von heute hätte gar nicht mehr die Möglichkeiten, so viele Rekruten auf einmal zu unterweisen. FAZ

„Ein Zwangsdienst bringt nichts“ Die Wiedereinführung der Wehrpflicht käme auch sozialen und ökologischen Einrichtungen zugute, so Befürworter. Stimmt nicht, sagt Ulrich Schneider vom Paritätischen Wohlfahrtsverband – und macht einen Gegenvorschlag. Wirtschaftswoche

„Vielleicht sollte man die Pfleger und Soldaten besser bezahlen“ Was junge Leute von der CDU-Forderung halten, eine allgemeine Dienstpflicht einzuführen. Süddeutsche Zeitung

Iran – USA – EU – Deutschland

Trump irrt, Europa auch Deutschland verband mit dem Iran-Atomabkommen Hoffnungen, die sich nicht erfüllt haben und Trump den Anlass liefern, sich abzuwenden. Tagesspiegel

In aller Freundschaft Donald Trump will Geschlossenheit bei den Sanktionen gegen Teheran erzwingen – und offenbart ein merkwürdiges Verständnis von transatlantischer Freundschaft. Frankfurter Rundschau

Die Europäer müssen sich gegen die USA behaupten Um das Iran-Abkommen zu erhalten, hat sich die erste globale Allianz gegen den Trumpismus gebildet. Von ihrem Erfolg hängt viel ab für Europa und die Welt. Süddeutsche Zeitung

Trumps Iran-Poker ist gefährlich Der amerikanische Präsident hat seine harte Linie durchgesetzt: Einige der 2016 eingefrorenen Sanktionen gegenüber Iran treten ab heute wieder in Kraft. Das Regime steht nun mit dem Rücken zur Wand – die Folgen für die Region sind unabsehbar. NZZ

Deutschland macht sich klein. Das muss aufhören! Die Historie mag ein wichtiger Grund für Berlins anhaltende Zurückhaltung auf internationaler Bühne sein. Jetzt ist es aber Zeit, selbstbewusster aufzutreten, meint der Chef des American Council on Germany. Die Welt

Iran’s Economy Is Struggling Even Without U.S. Sanctions But the new restrictions that go into place Monday will almost certainly make it worse. The Atlantic

Iran Lashes Out At Trump Over Sanctions News & Guts

U.S. Turns up Heat on Iran’s Economy, Adding Fuel to Massive Protests Experts question whether the resumption of sanctions will help topple the regime or strengthen it. Foreign Politics

Donald Trump

Legal, illegal, auch egal – Trumps neue, reichlich krude Verteidigungsstrategie Donald Trump leugnet nicht länger, was offensichtlich war: Sein Team hat versucht, „Schmutz“ über Hillary Clinton zu bekommen. „Was soll’s, alles halb so wild“, scheint die neue Verteidigungsstrategie des US-Präsidenten zu sein. stern

Im Zweifel für den Präsidenten Drei Monate vor den Midterms wächst an der republikanischen Basis der Frust über die Parteiführung. Doch an der Begeisterung für Donald Trump ändert das nichts. Zeit

Mit seinen Auto-Hilfen zielt Trump auf den Feind im eigenen Land Der US-Präsident will die Abgaswerte für Autos, anders als geplant, nicht verschärfen. Das soll Industrie und Verbrauchern nutzen, lockt er. Tatsächlich geht es darum, einen ganz anderen Gegner auszuspielen. Die Welt

‘Betrayed’ Paul Manafort stares down ex-partner Rick Gates Once a protégé of the former top Trump campaign aide, Rick Gates incriminated him on behalf of special counsel Robert Mueller — but never locked eyes with his longtime business partner. Politics

Trump’s Manafort Problem Under normal circumstances, an American politician would be in trouble for having employed a figure as compromised as Paul Manafort, whose role in US President Donald Trump’s 2016 election campaign ranks with some of the country’s most famous scandals. But these are not normal circumstances. Project Syndicates

Hitze

Bauern scheuen Kosten einer Dürre-Versicherung Die lange Trockenheit dieses Jahres wird Milliardenschäden verursachen. Doch die Absicherung dagegen ist nur sehr rudimentär. Warum ist das so? FAZ

Warum Beamte kein Hitzefrei bekommen sollten Dass Mitarbeiter der Berliner Verwaltungen bei hohen Temperaturen deutlich früher gehen können, ist kaum vermittelbar. Stattdessen sollten die Bedingungen verbessert werden. Tagesspiegel

Warum wir unser Leben ändern sollten Die einen genießen schöne Tage und laue Abende. Andere leiden unter der Hitze. Der Klimawandel ist nicht mehr zu leugnen. Jeder kann helfen, ihn zu stoppen. Augsburger Allgemeine

Warnung vor der Heißzeit Dem Planeten drohten bis fünf Grad Erwärmung und 60 Meter höhere Meeresspiegel, sagen Forscher – selbst wenn die Paris-Ziele erreicht werden. taz

„So schnell sterben Fische eigentlich nicht“ Algen sprießen, das Wasser ist trübe: Deutschlands Flüsse und Seen heizen sich weiter auf. Eine Gewässerökologin erklärt, warum Wärme allein keine Fische sterben lässt. Zeit

Auf Grund Die Hitze macht nicht nur den Bauern zu schaffen. Deutsche Flüsse tragen gefährlich wenig Wasser. Die Schiffer bilden jedoch das Ende der Nahrungskette von Vater Staat. FAZ

… one more thing!

Kreuzfahrten – ein schmutziges Geschäft Urlaub auf dem Schiff ist bequem und günstig. Doch Natur und Städte zahlen für Kreuzfahrten einen hohen Preis. Das muss sich ändern. Süddeutsche Zeitung

Leitartikel

Von Kretschmann & Co. kann Söder einiges lernen Kein Ministerpräsident ist in seinem Land so beliebt wie der Regierungschef von Baden-Württemberg. Er zeigt, was mehrheitsfähig ist: ein konstanter, pragmatischer, bürgernaher Politikstil mit klaren, aber nicht überzogenen Ansagen. Die Welt

Die Exzesse der Anderen enn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein, schrieb Friedrich Nietzsche. Die Anhänger der AfD werden sich an diesen Satz noch erinnern. FAZ

Das nationale Europa Die EU ist durch den Nationalismus aus dem Osten bedroht. Was tun? Sie muss verstehen, wie der Wunsch nach Abschottung entsteht. Frankfurter Rundschau

Trump fehlt jedes Gespür Der US-Präsident formuliert Selbstbezichtigungs-Tweets, die mit rationalem Verstand nicht zu erklären sind. Er dürfte sich für unverwundbar halten. Ein gefährlicher Irrglaube. Süddeutsche Zeitung

Auch Kinder beobachten! Kinder als Terrorrisiko zu betrachten fällt schwer. Aber im Islamisten-Milieu ist es notwendig. Eine vorbeugende Strategie sollte den Verfassungsschutz einbeziehen. Tagesspiegel

Identity crisis: insurers moving away from insurance Some companies want to do much less covering of risk and focus on services for customers. But they will face stiff fierce competition Financial Times

The Democratic Divide isn’t Between Left and Center. It’s Between Old and New The party is caught in a tug-of-war between its old guard and its newcomers. Netroots suggested that the new faces are winning. Time

Emirates Sea Power Spreads From Persian Gulf to Africa The UAE is becoming a major power-broker, putting the control of ports and maritime trade routes at the center of its strategy. Newsweek

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT