CDU, CSU, Kopftuch, Brexit, Flüchtlinge, VW, Dieselskandal & Rupert Neudeck

0
776

CDU / CSU

Nur Worte Die CSU unterscheidet sich von den anderen Parteien der großen Koalition und von den Grünen nur in der Flüchtlingspolitik. Ansonsten möchte man fragen: Worüber wollen die Unionsparteien eigentlich streiten? FAZ

Merkel muss auch nach rechts hin integrieren Laut Franz Josef Strauß sollte es keine Partei rechts von der Union geben. Angela Merkel relativiert dieses Dogma – das wird sich rächen. Tagesspiegel

CDU-Politiker mahnen CSU zu Zurückhaltung Fast wöchentlich kommt Kritik aus München an der CDU – das schadet der Union insgesamt. Auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière ruft zur Mäßigung auf. Süddeutsche Zeitung

Merkels Geheimwaffe ist fit für das nächste Spitzenamt Finanzminister Schäuble ist Angela Merkels erfolgreichster und ältester Ressortchef. Amtsmüde ist er noch lange nicht. Bleibt der 73-Jährige im Kabinett der Kanzlerin – oder ist er bereit für Höheres? Die Welt

Mehrheit der Deutschen überzeugt: Zeit der Volksparteien ist vorbei Die aktuelle Krise der beiden Volksparteien ist offenbar kein Zufall. Laut einer stern-Umfrage glaubt eine Mehrheit, dass Union und SPD nie mehr zu alter Stärke zurückfinden werden, obwohl das politische Stabilität garantieren würde. Stern

Kopftuch

Kopftuch und Freiheit Lange Zeit galt die Faustregel, dass religiöse Bekenntniskleidung im öffentlichen Dienst nichts zu suchen habe, in privaten Unternehmen aber zulässig sei. Nun steht immer mehr der Einzelfall im Mittelpunkt. Im Sinne der Freiheit? FAZ

Das Abendland kann das Kopftuch verkraften Das Kopftuchverbot kann zulässig sein, urteilt der Europäische Gerichtshof. Das heißt: Im Prinzip ist jeder Fall ein Einzelfall. Frankfurter Rundschau

Der Chef darf das Kopftuch verbieten Vor dem Europäischen Gerichtshof deutet sich an, dass Zeichen der religiösen Orientierung im Job unter Umständen unzulässig sind. Badische Zeitung

Diskriminierung für alle Wer alle religiösen Zeichen aus der Firma verbannt, darf auch Kopftücher verbieten. So könnte das Urteil des EuGH ausfallen. Das ist fair – löst aber ein Problem nicht. Zeit

Brexit

Eine britische Lektion für Europa In gut drei Wochen, am 23. Juni, könnten sich die Briten aus dem Räderwerk der Europäischen Union befreien. Doch langsam wird ihnen bewusst: Keine EU ist auch keine Lösung. Tagesspiegel

Brüssel wappnet sich für den Brexit Am 23. Juni entscheiden die Briten über den Austritt aus der EU. Was dann? Die Vorbereitungen in Brüssel für den Fall des Brexit sind in vollem Gang. Zeit

Diese Kettenreaktion droht nach dem Brexit Verlässt Großbritannien die EU, wird es teuer. Die Wirtschaftsleistung könnte massiv einbrechen. Kapitalflucht und ein Häusermarkt in Schieflage wären die Folge. Eine Kettenreaktion könnte ganz Europa erfassen. Wirtschaftswoche

Wer profitiert von der EU am meisten? „Germany“! Die Abstimmung über die Beziehungen zwischen London und Brüssel ist eine Schicksalswahl. Viele Europäer fürchten einen Brexit, die Briten selbst sind zwiegespalten. Umfrage. Handelsblatt

Flüchtlinge

„Flüchtlinge sollten nur vorübergehend aufgenommen werden“ Der 14. Dalai Lama findet zur Flüchtlingskrise unerwartete Worte: Es seien so viele Menschen geflohen, dass es in der Praxis schwierig werde. Deutschland könne kein arabisches Land werden. FAZ

„Einige würden sofort zurück nach Idomeni“ Wie ist die Lage in den Unterkünften, in die Flüchtlinge nach der Räumung von Idomeni gebracht wurden? Ein Gespräch mit der Medico-Referentin Ramona Lenz. Frankfurter Rundschau

An den Pranger der Weltlächerlichkeit Gern wird mit der Totschlagvokabel «Islamophobie» versucht, jede Kritik am Islam abzuwürgen. Auf der anderen Seite fordern Despoten «Respekt» ein. Wir sollten uns von solchen Kampfbegriffen nicht einschüchtern lassen. NZZ

VW / Dieselskandal

Für jeden etwas Zunächst einmal bleibt eines festzuhalten: Der Wolfsburger VW-Konzern macht wieder Gewinn. Börsen-Zeitung

Herbert Diess heisst die Hoffnung Der Dieselskandal fördert noch stärker zutage, was bereits zuvor klar war. Die Kernmarke VW ist reif für eine Sanierung. Doch diese Aufgabe ist für Markenchef Diess nur lösbar mit Rückendeckung. NZZ

Jetzt mal Ruhe, bitte! Seit einem Dreivierteljahr ist Matthias Müller Chef von VW. Seitdem gab es nur ein Thema: den Dieselskandal. Zeit, mal über andere Dinge zu reden, findet der Manager. Süddeutsche Zeitung

Dicke Luft Wenn das Diesel-Fahrverbot für Großstädte kommt, ist schlechte Luft garantiert. Denn die Regelung ist praxisfern und verbraucherfeindlich. FAZ

Rupert Neudeck

Ein Flüchtling unter Flüchtlingen Rupert Neudeck hat nie vergessen, dass er als Flüchtling dem Tod nur knapp entkam. In anderen Migranten erkannte er deshalb immer Gefährten in der Not wieder. Nun ist er im Alter von 77 Jahren gestorben. FAZ

Rupert Neudeck ist tot Über Jahrzehnte setzte sich der Gründer der Hilfsorganisation Cap Anamur für Notleidende und Flüchtlinge ein. Nun ist Rupert Neudeck im Alter von 77 Jahren gestorben. Frankfurter Rundschau

Ruppiger Menschenfreund Seine Lebensmission war: Menschen retten – ob vietnamesische Bootsflüchtlinge oder später Menschen in Kriegsgebieten. Jetzt ist der Aktivist Rupert Neudeck gestorben. Zeit

Der moderne Samariter Zeit seines Lebens widmete Rupert Neudeck seine ganze Kraft der Hilfe bedürftiger und bedrängter Menschen in aller Welt. Jetzt hat ihn die Kraft verlassen. Am Dienstag starb er im Alter von 77 Jahren. Bonner General-Anzeiger

Er fehlt Fast 40 Jahre ist es her, dass Rupert Neudeck mit der Cap Anamur eine beispielslose Rettungsaktion startete. Seine Nachahmer sind im Mittelmeer aktiv. taz

…one more thing!

Wo beginnt Sklaverei? Fast 46 Millionen Menschen sollen weltweit als Sklaven leben. Doch die Zahl bedeutet wenig, sagen Kritiker. Der globale Kapitalismus selbst sei das Problem. Zeit

Leitartikel

Rechtsstaat muss Recht anwenden! Dieser Bericht zu Abschiebungen in Deutschland ist nicht einfach ein Zwischenstand, er ist ein Alarmsignal! Bild

SPD-Linke trommeln für Linksbündnis Die SPD steckt im Umfragetief. Ihre Chancen, die Bundestagswahl für sich zu entscheiden, sind gering. Es sei denn, sie öffnet sich: Führende Sozialdemokraten fordern eine Koalition mit Grünen und Linken. Handelsblatt

Viel zu viel der Ehre für die AfD In ihrer Aufregung klären die Medien nur die ohnehin schon Aufgeklärten auf. Ansonsten betreiben sie das Geschäft der AfD. Sie verschaffen ihr einen Resonanzraum, den sie aus eigener Kraft nie hätte. Die Welt

Wir haben ein Grundrecht auf Hiphop Das Verfassungsgericht erlaubt das Sampling in Popsongs. Was für ein Sieg für den Hiphop, die Kunst des kopierten Bum-Tschak! Möge das große Sampeln beginnen. FAZ

Bei Kindern macht Armut viel kaputt Kinderarmut gerät leicht aus dem Blick; die Probleme sind oft kaum sichtbar: Betroffene Familien versuchen, die Armut zu verstecken. Süddeutsche Zeitung

Sie sind nicht das Volk Der engstirnige Nationalismus der AfD hat mit berechtigtem Stolz auf unser Land nichts zu tun. Frankfurter Rundschau

Nicht die Geduld verlieren! Deutschland will die Sanktionen gegen Russland lockern. Das wäre der falsche Anreiz. Tagesspiegel

Congress fiddles, Zika spreads Our view: Lawmakers take Memorial Day break without approving money to combat disease. USA Today

Rep. Tom Cole: Don’t worry, we’ll fund Zika fight The issue is whether the funding will be paid for. USA Today

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT