Chemnitz, EU, John McCain, Afrika & Vatikan

0
304

Chemnitz

Herzenskalt und politisch dumm Es hätte ein Signal von Chemnitz ausgehen können: Die Mehrheit steht in schwierigen Situationen zusammen. Von der AfD kann man wohl nicht erwarten, die Demokratie zu stützen. Doch auch die Linke verhält sich fahrlässig. Die Welt

„Zur Not bindet euch den rechten Arm fest“ Alles, bloß kein Hitlergruß: Die AfD übt in Chemnitz den Schulterschluss mit noch extremeren Gesinnungsgenossen. Frankfurter Rundschau

Ziemlich rechte Freunde Lange vermied die AfD allzu offensichtliche Nähe zur fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung. In Chemnitz üben beide nun ganz offen den Schulterschluss. Süddeutsche Zeitung

Die rechten Rosenkavaliere: Wie sich die AfD in Chemnitz inszenierte Stille Trauer, kein Schulterschluss zu Pegida, Provokationen nur von außen: Schon vor ihrem sogenannten „Trauermarsch“ wollte die AfD den Eindruck zerstreuen, Beihilfe zu Rechtsextremismus zu leisten. Der Schulterschluss mit Pegida war dann dennoch kaum zu übersehen. stern

Verfassungsschutz muss AfD-Radikale beobachten Es ist an der Zeit für eine klare Kante gegen die Rechtspopulisten der Alternative für Deutschland. Denn die Sympathisanten müssen verstehen, wem sie folgen. Ausgsburger Allgemeine

„,Die Nazis‘, das gibt es nicht“ Schon 2001 hat Samy Deluxe mit den „Brothers Keepers“ zum Kampf gegen Rechts aufgerufen. Jetzt hat er das Lied neu aufgenommen. Ein Interview über Rechtsradikale in Chemnitz, Auftritte im Osten und das schlechte Image von Rap. FAZ

Die Entlarvung der AfD bringt wenig Die AfD läuft in Sachsen mit Rechtsextremen – schaden wird es ihr wieder nicht. Der Widerstand der Liberalen muss sich deshalb verändern. taz

Deutschland muss um seine Kultur kämpfen Mit Unzufriedenen zu diskutieren ist anstrengend. Doch wir sollten es tun. In Schulen, Kirchen, Kneipen müssen wir für unser Land streiten. Tagesspiegel

Deutsche Politik hat Angst vor radikalen Schritten Berliner Zeitung

Aufstand der Anständigen Mit viel Krach und Kreativität versucht Chemnitz, den Rechtsradikalen die Stirn zu bieten. Doch das ist schwerer als gedacht. Weil die Wutbürger nicht weichen wollen. Süddeutsche Zeitung

Unter Feinden Bei der AfD-Demonstration in Chemnitz haben die Pöbeleien gegen Reporter eine neue Qualität erreicht. Woher kommt die Wut auf Journalisten? Ein Erfahrungsbericht. FAZ

Staatsversagen, Politikversagen, Bürgerversagen? Was ist los in Sachsen? Was ist passiert, dass sich das gesellschaftliche Klima in Sachsen so entwickelt hat? Welche Rolle spielt die sächsische Regierung dabei? Wie hält man diese Entwicklung auf? phoenix Presseclub vom 02.09.18

EU

Die Europäische Union ist wie eine Ehe Nach dem Honeymoon und ein paar guten Jahren folgt, was auch vielen Ehen passiert, wenn jeder nur sein Ding macht: Die Gemeinsamkeiten erschöpfen sich. Zu retten ist das ganze nur, wenn alle bereit sind, am Wir zu arbeiten. Die Welt

Viele Hürden zu überwinden Manfred Weber will Jean-Claude Juncker an der Spitze der EU-Kommission ablösen. Merkel signalisiert bereits ihre Unterstützung. Doch damit hat Deutschland den Posten noch längst nicht sicher. FAZ

Wie Merkel Macron verprellt Berlin hat endlich einen handlungsfähigen Partner in Paris. Doch sein Stern sinkt weiter, wenn niemand ihm hilft. Dann wäre die Chance zur Reform Europas vertan. Tagesspiegel

Merkels Chance Statt dem Christdemokraten Weber zu einem Spitzenjob bei der EU zu verhelfen, sollte die Kanzlerin selbst ein Amt in Brüssel anstreben. Frankfurter Rundschau

Die EU muss einen Brexit-Kompromiss eingehen Der Brexit hat nichts mit Vernunft zu tun, trotzdem braucht es jetzt eine vernünftige Lösung. Und die möglichst bald. Süddeutsche Zeitung

Großbritanniens Wahl Wahrscheinlich ist, dass die Briten am Ende zwischen Souveränität und Binnenmarkt wählen müssen. Raum für Kompromisse gibt es trotzdem. FAZ

John McCain

McCains letztes Geschenk Die Trauerfeier für US-Senator John McCain war ein Moment der nationalen Selbstvergewisserung – dass Amerika besser sein kann. Tagesspiegel

Europas Abdriften von den USA ist gefährlich Der Tod des US-Senators McCain wirkt wie ein düsteres Symbol für das Ende einer Epoche. Auf Donald Trumps nationalistische Politik reagiert Europa mit einer schleichenden Abkehr von den USA. Das aber hat die Annäherung an autoritäre Mächte wie Russland zur Folge. Die Welt

Menetekel der Spaltung Die Amerikaner haben Abschied von John McCain genommen – und von seiner Politik des Ausgleichs. Der amtierende Präsident steht für das Gegenteil: die Spaltung der Nation. FAZ

Ein Hochamt für Amerikas Werte Die Trauerfeier für McCain gerät zur eindrucksvollen Demonstration gegen US-Präsident Trump. Frankfurter Rundschau

McCains Tochter demontiert US-Präsident Trump „Wir sind zusammengekommen, um über den Verlust von amerikanischer Größe zu trauern“: Meghan McCain ehrt ihren Vater, den großen Republikaner John McCain – und spricht doch vor allem über Donald Trump. Süddeutsche Zeitung

John McCain and the Meaning of Courage Honoring His Political and Military Legacy Is Vital Foreign Policy

Afrika

Was wir von Afrika lernen können Die ständige Fixierung auf Krankheit, Korruption und Gewalt tut Afrika Unrecht. Wer will, kann in dem Kontinent auch große Hoffnung erkennen. Vieles ist dort sogar wie im besseren Europa. FAZ

Der Wettlauf auf dem Kontinent China hat sich zu Afrikas bedeutendstem Handelspartner gemausert. Aber auch Großbritannien und Deutschland wollen auf dem Wachstumsmarkt Fuß fassen. Haben sie noch eine Chance? Tagesschau.de

Unterstützen oder erobern? Der China-Afrika-Gipfel in Beijing findet dieser Tage statt. Chinas Engagement in Afrika ist sowohl militärisch als auch wirtschaftlich wichtig. Doch die Chancen bergen auch Gefahren. Wird Afrika zur Kolonie Chinas? HR-Info

Will China afrikanische Einwanderer? Pekings Mammutgipfel mit Afrika steht unter dem Motto „Wir sind eine Familie“. Doch es gibt viele Vorurteile gegenüber Afrika in China Der Standard

Afrika als Experimentierfeld für Chinas Außenpolitik Auch dieses Jahr erhoffen sich afrikanische Staatschefs wieder Milliardenkredite aus Peking. Doch immer mehr Stimmen warnen, dass viele Länder sich überschulden und damit von China abhängig machen. FAZ

„Afrika braucht eine mentale Evolution“ Der europäische Kolonialismus habe in Afrika bis heute Spuren hinterlassen. Die Afrikaner haben ein unheilvolles Selbstbild verinnerlicht. Damit stehen sie sich selbst im Weg. Deutsche Welle

Vatikan

Krach in der Kurie Die Atmosphäre ist vergiftet in der katholischen Kirche. Die Gegner des Reform-Papstes Franziskus sind in der Minderheit. Aber sie sind mächtig. Süddeutsche Zeitung

So radikalisiert sich die katholische Kirche Die frontale Attacke des früheren Erzbischofs Viganò gegen Papst Franziskus zeigt: In der katholischen Kirche tobt ein regelrechter Bürgerkrieg, besonders heftig in den USA. Spiegel

Ein Erzbischof sieht rot Wenn ein hoher kirchlicher Würdenträger den Papst zum Rücktritt auffordert, muss schon einiges im Argen liegen im Vatikan. Wer ist der Mann, der Franziskus die Stirn bietet? Eine Spurensuche Zeit

The Power Play Driving the Latest Vatican Crisis An explosive letter calling on the pope to resign may say more about its author than anything else. The Atlantic

…one more thing!

Die Solidarność vergessen die Polen nicht Polens Regierungspartei PiS schreibt die Geschichte um. Jetzt wollte sie die Revolution der Freiheitsbewegung Solidarność für sich vereinnahmen. Doch das klappt nicht. FAZ

Leitartikel

Die Demokratie muss sich vor ihren Verächtern schützen Viele Anhänger von AfD, Pegida und anderen Rechtspopulisten lehnen den Staat ab. Für sie darf im öffentlichen Dienst kein Platz sein. Süddeutsche Zeitung

Für eine Politik des kühlen Kopfes Chemnitz zeigt: Deutschland droht zu zerreißen. Doch die große Koalition ist gefangen im Angstpragmatismus. Tagesspiegel

Der Konflikt „Antifa“ gegen „Nazis“ vergiftet den Osten Seit der Wende bekämpfen sich Links- und Rechtsradikale bis aufs Blut. Das sieht man auch in Chemnitz. Wer aber das Gewaltmonopol des Staates infrage stellt, ist und bleibt ein Staatsfeind. Die blutige Nachwende-Folklore muss beendet werden. Die Welt

Am Rechtsextremismus sind nie die Rechten Schuld Chemnitz kommt für Horst Seehofer (CSU) ungelegen. Eigentlich macht er alles, um die Rechte zu bedienen, und wenn es nicht läuft, sind halt andere Schuld. Frankfurter Rundschau

Damit Deutschland stark bleibt Wer gerade Arbeit sucht, hat bessere Karten denn je. Warum kümmert sich die Regierung eigentlich so wenig um den künftigen Erfolg des Landes und so viel um Dinge wie die Rente? FAZ

Was Deutschland von China lernen sollte China baut seinen Einfluss in Afrika massiv aus. Der China-Afrika-Gipfel in Peking soll den Plänen nun zusätzlichen Schub geben. Die Bundesregierung könnte sich davon einiges abschauen. Wirtschaftswoche

Sachsen Wenn Rechte nach der Macht greifen Spiegel (Print)

Zeitbombe Altersvorsorge Warum unser Rentensystem trotz neuer Milliardenversprechen kaum zu retten ist Focus (Print)

Lebanon’s economy has long been sluggish. Now a crisis looms But the country’s politicians are busy haggling over cabinet posts Economist

Donald Trump Has Betrayed American Workers—Again and Again and Again Despite his campaign promises, Trump has consistently put corporations and the rich ahead of American workers. The Nation

Why don’t we hear about the working class anymore? Trump has made the defense of the dignity of work even more urgent. Washington Post

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT