Arbeitsmarkt, AfD, Polizei, Iran, Nordkorea, China & Geldanlage

0
615

Arbeitsmarkt

Das Jobwunder wird zum Jobdilemma Die boomende Konjunktur hat ihre Schattenseite. Es gibt enormen Fachkräftemangel, was die Betriebe an der Expansion hindert. Und die Langzeitarbeitslosen werden nicht weniger. Es droht eine Spaltung. Die Welt

Arbeit ohne Ende Die Freude angesichts der guten Nachrichten vom deutschen Arbeitsmarkt darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass ein Mangel an Fachkräften die Dynamik zu bremsen droht. Zeit für ein Einwanderungsgesetz. FAZ

Deutschland ist selbst schuld am Fachkräftemangel Der Suche nach gut Qualifizierten wäre leicht zu vereinfachen: mit einem Einwanderungsgesetz, besserer Bildung und einem modernen Familienbild. Süddeutsche Zeitung

Deutschlands kranker Boom Die deutsche Wirtschaft wächst so stark wie seit Jahren nicht mehr. Doch der Aufschwung hat auch Schattenseiten – und trägt den Keim der nächsten Krise in sich. Wirtschaftswoche

Uber, Myhammer und Co. sollen Sozialabgaben zahlen Über Internet-Plattformen werden längst nicht mehr nur Ferienwohnungen gebucht. Auch Handwerker bieten ihre Dienste an. Doch wer zahlt im Falle eines Unfalls? FAZ

AfD

Kriminelles gehört gelöscht Recht und Rechtsschutz müssen auch im Internet gewährleistet sein. Twittersperren wie die gegen Beatrix von Storch sind daher richtig und wichtig. Entscheiden sollte darüber aber die Justiz. Süddeutsche Zeitung

Die AfD und der erste Eklat des Jahres – welches Kalkül diesmal dahintersteckt Soziale Netzwerke müssen seit diesem Jahr bedenkliche Inhalte schneller löschen, sonst drohen drastische Strafen. Das weiß die AfD und nutzt das Gesetz für einen Eklat, um sich hinterher als Zensuropfer darstellen zu können. stern

Vorsicht, Normalisierung Die AfD testet die Grenzen des Sagbaren – und könnte sie verschieben. Tagesspiegel

Volksverhetzend Der AfD-Politiker Gauland fühlt sich nach der Löschung mutmaßlich volksverhetzender Aussagen auf Facebook und Twitter an Stasi-Methoden erinnert. Damit zeichnet er ein Zerrbild der Gegenwart. FAZ

Polizei

Bedrohte Polizei – eine Gefahr für unser Land Noch ist es hierzulande nicht so kritisch wie in einigen schwedischen oder französischen Vorstädten. Aber die Berichte aus der Silvesternacht über Gewalt gegen Polizisten lassen erahnen, dass wir auf dem Weg dahin sind. Die Welt

Geschürte Panik Die Attacken auf Polizisten und Feuerwehrleute sollten geahntet werden, sie sollten aber nicht politisch missbraucht werden. Frankfurter Rundschau

Silvester in Deutschland: Die Knallerei muss aufhören. Sofort Silvester in Deutschland: Abgerissene Kinderhände, traumatisierte Tiere, in Brandenburg sogar zwei Tote – dazu noch Dreck in der Luft, abgeschossene Polizisten, attackierte Rettungskräfte: Damit muss Schluss sein. stern

„Das sind hilflose Versuche von Politikern“ Gewaltforscher Wilhelm Heitmeyer spricht im Interview am Morgen über die Attacken auf Polizisten und Feuerwehrleute an Silvester. Und erklärt, warum härtere Gesetze fehl am Platz sind. Süddeutsche Zeitung

Iran

Eine neue Form des Aufbegehrens Der Protest in Iran ist anders als die Aufstände vor neun Jahren: Über das ganze Land verteilt gehen kleinere Gruppen auf die Straße, das erschwert die Abwehrstrategien der Machthaber. Sie steht nun vor einer weitreichenden Entscheidung. FAZ

Nur Tweets gegen Teheran US-Präsident Donald Trump nutzt die Unruhen im Iran, um das Land verbal anzugreifen. Doch ihm fehlt eine klare Strategie. Das könnte zu weiteren Eskalationen führen. Zeit

Zwischen Demokratie und Theokratie – so funktioniert Irans politisches System Die Islamische Republik ist ein Zwitterwesen: Einige Amtsträger werden gewählt, die wahre Macht aber liegt beim Obersten Rechtsgelehrten. Süddeutsche Zeitung

The best way to respond to Iran protests Reuters

Iran protests could move Trump to kill nuclear deal Many critics say canceling it would exploit Tehran’s moment of weakness, but supporters warn against playing into clerical leaders‘ hands. Politico

Nordkorea

Nordkorea geht nicht ans Telefon Pjöngjang signalisiert Offenheit, Südkorea bietet ein Treffen an. Bislang gibt es darauf jedoch keine Reaktion. Könnte das trotzdem der Beginn der Annäherung sein? FAZ

Warum sich die beiden Koreas nicht versöhnen lassen Was auch immer Nordkoreas Offerten an den Süden ausgelöst hat, es kündigt noch lange keinen politischen Frühling an. Im Gegenteil: Kim Jong-un bleibt der Mann der Eiszeit. Süddeutsche Zeitung

Kalkulierte Annäherung Wird sich Kim 2018 darauf konzentrieren, aus seiner neuen Position der Stärke heraus das Gespräch mit den USA zu suchen? Die Annäherung an Südkorea könnte ihm dabei als Hebel dienen. Börsen-Zeitung

China

Trump macht Platz, China rückt nach Die USA ziehen sich unter Trumps Devise „America first“ aus der Weltpolitik zurück, heißt es. Und die aufstrebende Autokratie China nehme den Platz ein. Stimmt das? Zeit

Gibt China den Befehl zum Geldausgeben, gibt es kein Zurück Vor gut fünf Jahren übernahm der Staatskonzern Weichai Power das Unternehmen Linde Hydraulics aus Aschaffenburg. Dort wundert man sich über so manche Entscheidung der Chinesen. Wirtschaftswoche

Vorbote von Verboten China hat zum Jahresanfang die Produktion von 553 Automodellen untersagt, die besonders viel Benzin verbrauchen. Das Verbot ist ein Beleg für den Willen der Regierung zu einer Verkehrswende im eigenen Land. Bonner General-Anzeiger

Geldanlage

So unterscheiden Sie gute Gewinne von schlechten Gewinne aus unfreien Märkten sind schlecht – nicht nur für die Unternehmen, sondern auch für die Gesellschaft. Worauf Anleger achten sollten. Wirtschaftswoche

Die drei größten Gefahren für den Bitcoin Der Bitcoin steht vor einem entscheidenden Jahr. Wie stark werden sich die Staaten einmischen? Europa arbeitet an der großen Regulierung. Und Nordkorea sowie Russland wollen mit den Kryptowährungen Sanktionen umgehen. Handelsblatt

Das Bubble-Risiko Konzerne wie Amazon und Google bedrohen klassische Arbeitsplätze, lautet eine oft geäußerte Kritik. Doch den digitalen Kapitalismus macht etwas anderes gefährlich. Zeit

… one more thing!

Europäische Unordnung Die Europäische Union tut momentan so, als könnte sie die Nationalstaaten ersetzen. Das kann nicht gut gehen. Wann nimmt Brüssel die Sorgen der Menschen endlich ernst? FAZ

Leitartikel

Neue Typen braucht das Land Mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Österreichs Kanzler Sebastian Kurz erlebten wir im vergangenen Jahr den Durchbruch einer anderen Art von Politikern. Auch in Deutschland gibt es sie. Die Welt

Regieren oder nicht? 101 Tage nach der Bundestagswahl – und Deutschland hat immer noch keine neue Regierung …Kein Problem? Bild

Kann Europa jemals Heimat sein? Nationalismus und Separatismus drohen schließlich heftiger denn je, die EU zu zerreißen. Dabei gäbe es Lösungen: Mehr Einfluss für die Bürger – und Literatur. Süddeutsche Zeitung

Europa als Bollwerk gegen Rechtspopulismus Emmanuel Macrons Vorschläge haben einen dynamischen Prozess angestoßen. Dieser muss nun gestaltet werden – auch von Deutschland. Frankfurter Rundschau

Röntgen bringt keine Sicherheit Berliner Zeitung

Berlins offene Flanke Was soll der Bürger von einem Stadtstaat halten, der es nicht einmal schafft, den von Gerichten festgelegten Freiheitsentzug für verurteilte Straftäter umzusetzen? Tagesspiegel

Die Wirtschaft im Wachstums-Rausch Dreizehn Monate nach seiner Wahl ist vom großen Trump-Schock keine Rede mehr. Im Gegenteil: Aus ökonomischer Sicht hat das Jahr 2017 alle Erwartungen übertroffen. FAZ

Die Wasserstoff-Revolution in der Provinz Die Eisenbahn-Industrie hängt die Autobauer ab: Mitten in der deutschen Provinz sind erste Züge mit Brennstoffzellen unterwegs. Sie könnten das Ende stinkender Dieselmotoren einläuten – zumindest auf der Schiene. Handelsblatt

Why is FDA so slow on food recalls? New report shows it can take up to 10 months to pull unsafe products off grocery shelves: Our view USA Today

FDA: We’re working to protect consumers We have formed a new team to focus on the complex recalls examined by the IG: Opposing view USA Today

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT