Mesut Özil, Demokratie, Frankreich, Handelsstreit, Pakistan, Syrien & Hitze

0
558

Rücktritt von Mesut Özil

Schweigen als politisches Mittel Bis auf eine knappe Erklärung kam vom DFB nichts zu den Vorwürfen Özils. Das ist eine Unverschämtheit. Und so ein Verband will Gastgeber der EM 2024 werden? Tagesspiegel

Scheinheilige Debatte über Özil Özil hat es schon wieder getan: Der Fußballer hat sich auf ein Gespräch mit Erdogan eingelassen. Na und? Deutschlands Wohlstand basiert zu einem guten Teil aus Geschäften mit Despoten. Frankfurter Rundschau

Der Mann hinter Mesut Özil Der Entourage Mesut Özils gehören mehr als eine Handvoll Mitglieder an. Einer von ihnen spielt in der Affäre um den Rücktritt aus der DFB-Elf die zentrale Rolle. Wer ist dieser Berater an der Seite Özils? FAZ

Falscher Heldenglanz aus dem Hintergrund Die Umstände des Özil-Streits lenken den Fokus auf einen bedenklichen Aspekt: Wenn nun schon Spielerberater gesellschaftliche Debatten steuern, hat ihr Gewerbe eine absurde Bedeutung erlangt. Süddeutsche Zeitung

Der Gewinner heißt Erdogan Berliner Zeitung

Erdogan könnte Özil noch einen Gefallen tun Weil Özil das Foto mit Erdogan verteidigt, verteidigt Erdogan ihn. Der türkische Präsident könnte auf Wunsch für den Fußballer auch noch mehr tun. Tagesspiegel

Wäre der DFB ein Unternehmen, wären Grindel, Bierhoff und Löw längst weg Der Fall Mesut Özil zeigt deutlich: Legt man Maßstäbe der Corporate Governance an den Fußballverband an, ist die Führung unhaltbar. Handelsblatt

„Eine dümmere Aussage habe ich noch nicht gehört“ Der Boxer Ünsal Arik ist einer der wenigen deutsch-türkischen Sportler, die sich öffentlich gegen Erdogan aussprechen. Im Interview reagiert er auf die Vorwürfe von Mesut Özil. FAZ

Demokratie

Haltung, bitte! Deutschland ist gespalten, gereizt, verunsichert, nicht nur wegen der Rechtspopulisten. Die Umbrüche fordern unsere Demokratie heraus – und jeden Einzelnen. Süddeutsche Zeitung

Warum schaut sich Merkel das an? Hier geht es um uns! In Bayreuth und Salzburg beginnen diese Woche die beiden weltweit am stärksten wahrgenommenen Musikfestspiele. Die Opern-Events zwischen „Zauberflöte“ und „Lohengrin“ sind viel mehr als nur ein Laufsteg der Reichen und Schönen. Die Welt

„Reichsbürger“ sind eine Gefahr Die „Reichsbürger“ haben sich längst zu einer echten Bedrohung entwickelt. Es besteht aller Anlass für ein entschlossenes Vorgehen von Polizei und Nachrichtendiensten. Frankfurter Rundschau

Bewaffnet und unberechenbar Lange galten Reichsbürger als harmlose Spinner. Inzwischen hält der Verfassungsschutz sie für ein Sicherheitsrisiko, denn viele von ihnen besitzen Schusswaffen. Zeit

Frankreich

Frankreichs selbstgerechter Präsident Macron steckt mitten in einem Skandal um einen prügelnden Sicherheitsmann – und schweigt. Ausgerechnet er, der das politische System revolutionieren will, lässt Kritikfähigkeit vermissen. Süddeutsche Zeitung

Macrons mangelnde Moral Die Affäre um den prügelnden Ex-Sicherheitschef im Elysee-Palast hinterlässt einen faden Geschmack – und Zweifel an Macrons moralischen Ansprüchen. Ein Kommentar von unserem Korrespondenten aus Frankreich. Frankfurter Rundschau

Vertraute Macron dem Falschen? Im undurchsichtigen Fall des Leibwächters Benalla wächst der Druck auf Emmanuel Macron. Seine Glaubwürdigkeit als vorbildlicher Staatschef ist angekratzt – die Opposition will daraus Kapital schlagen. FAZ

Die Affäre Benalla hat Macrons Glaubwürdigkeit geschadet In Frankreich legt die Aufarbeitung des Skandals um einen persönlichen Mitarbeiter des Präsidenten den Parlamentsbetrieb lahm. Zwar hat Macron endlich sein Schweigen gebrochen und Verantwortung übernommen. Erledigt ist der Fall damit aber vermutlich nicht. NZZ

Will Emmanuel Macron Lose Power? “The government has failed,” Christian Jacob, leader of the Les Républicains, told reporters Tuesday. Newsweek

Handelsstreit

Himmelfahrtskommando Jean-Claude Juncker will Donald Trump davon abbringen, die Zölle auf Autos zu erhöhen. Klug wäre es, auf den Präsidenten zuzugehen – und ihn beim Wort zu nehmen. FAZ

Zölle sind das Größte So lautet Donald Trumps Lösungsansatz im Handelsstreit mit der EU. Dabei hätte es verheerende Auswirkungen auf die Wirtschaft vieler Länder, wenn Strafzölle zunehmen würden – auch für die USA. Süddeutsche Zeitung

Trumps Triaden geißeln die Globalisierung Politisch wird die Globalisierung schon länger ausgebremst. Nach dem Zweiten Weltkrieg bauten Amerika, Europa und Japan die Zölle im Handel radikal ab. Im 21. Jahrhundert scheiterten dagegen alle Versuche kläglich, mit globalen Abkommen den Freihandel voranzutreiben. Berliner Zeitung

Trump Is Poised to Do Irreparable Harm to World Trade Here’s what other countries can do to stop him. Foreign Policy

Europe for Itself As US President Donald Trump continues to wage war on the American-led international order, Europeans can no longer assume that their interests are synonymous with those of the US. The time has come for the European Union to redefine its interests, and to develop a new strategy for defending them. Project Syndicate

White House’s Desperate Attempt To Help Farmers Hurt By Its Own Tariffs News & Guts

Pakistan

Wahlen unter Waffen Am Mittwoch wählt Pakistan eine neue Regierung. Der Wahlkampf wurde von Terror erschüttert, der Ausgang ist unklar. In Wahrheit regiert jetzt schon das Militär – ganz ohne Putsch. Spiegel

Vom Playboy zum religiösen Eiferer Bei den Wahlen in Pakistan genießt Ex-Kricketstar Imran Khan die Unterstützung des Militärs. Seinen Erfolg erklärt er mit der „Gnade Gottes“. taz

Wenn die Urnen leer bleiben Wenn die Pakistanis am 25. Juli wählen, werden mehr Frauen auf dem Wahlzettel stehen als je zuvor. Doch der Anteil der Frauen, die ihre Stimme abgeben, wird gering bleiben, da kulturelle und religiöse Hindernisse die Gleichstellung der Geschlechter im politischen Prozess weiter behindern. Qantara

Cricket-Champion vor dem Coup Bei den Parlamentswahlen am Mittwoch könnte Imran Khan, der frühere Cricket-Star und Ex-Playboy, mit Hilfe des mächtigen Militärs die Polit-Clans der Bhuttos und Sharifs ablösen. Die Presse

Pakistan funktioniert doch – nicht zuletzt dank Vetternwirtschaft Die zivile Staatsmacht versagt in Pakistan über weite Strecken. Wirtschaft und Gesellschaft funktionieren dennoch, dank informellen Strukturen. Im Hintergrund bestimmt das Militär – auch am Wahltag wird sein Einfluss sichtbar. NZZ

Time for Pakistan’s generals to stop meddling in politics Imran Khan’s likely victory in this month’s election fits a long pattern of political match-fixing Economist

Imran Khan Can’t Fix Pakistan’s Foreign Policy The fiery electoral front-runner will be hemmed in on all sides if he wins. Foreign Policy

Syrien

Ein Abschuss, der ein Warnschuss war Israel hat einen syrischen Kampfjet vom Himmel geholt, im eigenen Luftraum. Das war mehr als nur ein Zwischenfall. Es war ein Signal, das sich auch an Wladimir Putin richtet. Die Welt

Das syrische Puzzlespiel Der Aufstand in Syrien ist zu Ende, der Krieg ist jedoch noch nicht vorbei. Russland arbeitet an einer politischen Lösung, um die Stücke des Landes wieder zusammenzufügen Der Standard

Russia Can’t Control What Happens in Syria As the civil war morphs, Putin is trying to position himself as the indispensable power. But a dangerous confrontation between Israel and Iran is escalating. The Atlantic

Hitze

Alarmstufe vier Die Hitzewelle über Europa hat auch Deutschland voll erfasst. Die Gefahr von Großfeuern ist so groß wie lange nicht mehr. Mancherorts reicht ein Funke. Süddeutsche Zeitung

Seltsamer Fatalismus Klimaanpassung bedeutet weit mehr als Bauern für Ernteausfälle zu entschädigen. Das setzt jedoch eine realistische Bedrohungsanalyse voraus und das Bewusstsein, dass der menschengemachte Klimawandel längst begonnen hat. Bonner General-Anzeiger

Feuerwehr, die kein Feuer löschen darf In Griechenland wüten Waldbrände, die bisher mindestens 70 Menschen das Leben gekostet haben. Mitschuldig an der Katastrophe könnte auch eine Gesetzesänderung von 2014 sein. FAZ

„Der tödlichste Faktor ist der Wind“ Mehr als 70 Menschen sind tot. Wurde Griechenland von den schweren Waldbränden überrascht? Brandforscher Lindon Pronto über das Klima und Athens feueranfällige Vorstädte Zeit

…one more thing!

Persien für immer Leere Drohung gegen historische Überlegenheit: Auf einen plumpen Tweet von Donald Trump antwortet der iranische Außenminister lässig: Wir waren schon immer da. FAZ

Leitartikel

Sommerloch, zugeschüttet Vorhang zu, jetzt ist Sommerpause. Früher war das die Chance der Hinterbänkler, zweite, dritte, vierte Reihe. Das war einmal. Jetzt ist Spitzenpolitik allzeit on demand, dem Sommerloch ist es wie dem Lametta ergangen: Früher war mehr. Die Welt

Majestätsbeleidigte Leberwurst Die „#ausgehetzt“-Demonstration in München und die Reaktionen der CSU zeigen: Die Volkspartei kennt ihr Volk nicht mehr. So kann sie die Landtagswahl nicht gewinnen. Tagesspiegel

Eine Marionette in Erdogans Spiel Die Causa Özil gibt über die Integrationsfähigkeit in Deutschland keine Auskunft. Aber in dem Fall gibt es viele Verlierer – zu denen sich der türkische Staatspräsident nicht zählen wird. FAZ

Patienten-Fixierung harmlos? Klingt nur so Dass Patienten nur noch auf richterliche Anordnung festgebunden werden dürfen, ist zu begrüßen. Doch nun muss auch mehr Personal zur Verfügung gestellt werden. Frankfurter Rundschau

Die Psychiatrie ist keine Entrechtungsanlage Das Bundesverfassungsgericht schützt psychisch Kranke: Fixierung nur mit richterlicher Genehmigung. Ein gutes Urteil, denn das Recht ist besonders für Schutzbedürftige da. Süddeutsche Zeitung

Neymar hätte nominiert werden müssen Brasilien-Star Neymar ist nicht für die Weltfußballerwahl nominiert. Zu unrecht. Bild

Autohersteller tricksen bei neuem Abgastest möglicherweise erneut Die Autokonzerne scheinen aus dem Dieselskandal nicht gelernt zu haben. Die EU sieht Hinweise, dass die Hersteller ihre CO2-Werte schönen. Handelsblatt

America First or Trump First? Arnold Schwarzenegger had it right when he asked, “What’s the matter with you?” New York Times

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT