Lügde, Brexit, Italien, Türkei & Klimaschutz

Lügde

Kinder brauchen echten Schutz, jeden Tag und überall Der Fall Lügde mag strafrechtlich erledigt sein – der Kampf gegen den alltäglichen Missbrauch muss jetzt endlich beginnen. Süddeutsche Zeitung

Im Namen der Kinder Das Urteil im Missbrauchsfall von Lügde macht das Versagen von Polizei und Behörden nicht vergessen. Sie müssen verloren gegangenes Vertrauen erst wiederherstellen. Das wird nicht leicht. Frankfurter Rundschau

Verbrechen und Versagen Im Fall Lügde hat der Staat weggesehen und versagt. Hoffentlich ist nun der Blick geschärft – für das Erkennen von Missbrauch ebenso wie für sorgfältige Ermittlungen und abgewogene Öffentlichkeitsarbeit. FAZ

Das Versagen der Ämter im Fall Lügde verschlägt einem die Sprache Die beiden Angeklagten, die sich jahrelang an Kindern vergangen haben, werden wohl zeitlebens nicht mehr aus dem Gefängnis kommen. Das Entsetzen bleibt: Hat denn niemand gemerkt, was mit den Kindern geschah? Es gibt viele Schuldige. Die Welt

Wir alle müssen genauer hinsehen Der Fall Lügde hat erheblichen Reformbedarf bei den Jugendämtern offengelegt. Ebenso bei der Polizei. Der Fall ist aber auch eine Lektion für die Zivilgesellschaft. Bonner General-Anzeiger

Georg Köttner fuhr nicht einfach so vorbei Der technische Zeichner Georg Köttner bemerkt ein verängstigtes Kind in einem parkenden Bus – und holt Hilfe, statt weiterzufahren. Die richtige Entscheidung: Das Mädchen war ein Missbrauchsopfer. FAZ

Brexit

Viel bleibt ungewiss Das Parlament legt der Regierung Fesseln an. Premierminister Boris Johnson ist in einer schwierigen Lage. Aber könnten Neuwahlen wirklich den Konflikt lösen? FAZ

Auch Großbritannien kann unter die Wölfe fallen Boris Johnson beschädigt seine Partei, das Parlament und auch die Queen. Er will die Macht, und zwar die ganze. Das Parlament hat ihm eine Waffe gegeben, die schärfer nicht sein könnte. Süddeutsche Zeitung

Hat Premier Johnson einen Plan? Seit der Anordnung eines Zwangsurlaubs für das britische Unterhaus eskaliert die Situation in Großbritannien in einem Machtkampf. Doch was möchte Boris Johnson bezwecken? Wirtschaftswoche

Nichts ist, wie es scheint Theresa May hat man selten so fröhlich gesehen wie in dem Moment, als ihr Nachfolger Boris Johnson im Unterhaus eine demütigende Abstimmungsniederlage einfuhr. Mittlerweile dürfte jedoch klar geworden sein, dass Johnson ein paar Züge weiter gedacht hat als sie. Börsen-Zeitung

Thank you, Boris! Als Theresa May Premierministerin war, verloren viele junge Briten das Interesse am Brexit, er wurde zu einem Ärgernis. Mit Boris Johnson hat sich das geändert. Zeit

Boris Johnson’s Unconservative Party The Tories’ tightening embrace of radical populism sets Britain up for a dangerously polarised election Economist

Machtkampf in London – Welcher Brexit kommt? Das Brexit-Drama geht weiter. Kommt es nun doch zu Neuwahlen? Wird der Austritt aus der EU verschoben? Oder bleibt es bei einem unkontrollierter Brexit mit unabsehbaren Folgen? phoenix runde vom 5.9.2019

Italien

Das sind die Prüfsteine für Italiens neue Regierung Die neue Regierung in Rom ist vereidigt. Doch viele Italiener wetten darauf, dass die Koalition aus Fünf Sternen und Partito Democratico nicht lange halten wird – auch, weil sie vor großen Herausforderungen steht. FAZ

Wenn die neue Regierung scheitert, kommt Salvini zurück Mehr Kooperation statt purer Provokation: Die neue Regierung in Rom ist eine große Chance – für Italien und für Europa. Die Gefahr, die von Lega-Chef Salvini ausging, ist gebannt. Vorerst. Bonner General-Anzeiger

Die Anti-Salvini In Italiens neuer Regierung ist Innenministerin Luciana Lamorgese die einzige Parteilose und ein perfekter Gegenentwurf zu ihrem rechten Vorgänger. Trotzdem fällt es Salvini schwer, sie zu kritisieren. Süddeutsche Zeitung

Eine Frau für schwere Fälle Italiens neue Innenministerin Lamorgese mag weniger radikal als Vorgänger Salvini sein. Eine politische Wende ist von ihr aber nicht zu erwarten. taz

Türkei

Erdogans Probleme Erdogans Drohung, wieder Flüchtlinge nach Europa durchzulassen, zeigt: Das vielgepriesene EU-Türkei-Abkommen ist nur ein Notbehelf. Die Europäer haben sich erpressbar gemacht. FAZ

Der EU-Migrationspakt mit der Türkei muss gerettet werden Dreieinhalb Jahre hat der EU-Türkei-Deal leidlich funktioniert – jedenfalls für Europa. Jetzt droht er zu scheitern. Das soll und kann verhindert werden. NZZ

Beunruhigend Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan will sein Land nuklear aufrüsten. Doch wozu braucht ein Nato-Mitglied, das unter dem Schutz des Bündnisses steht, Atombomben? Stuttgarter Zeitung

Repression made in Germany Die deutsche Firma Finfisher soll eine Überwachungssoftware in die Türkei verkauft haben, die dem türkischen Staatschef Zugriff auf Rechner und Mobilfunkgeräte regierungskritischer Protestler ermöglicht. FAZ

Klimaschutz

Wie die CSU den Klimaschutz angehen will Auf 16 Seiten bündelt die Parteispitze ihre Vorschläge für eine Klimastrategie in Bund und Land, am Wochenende soll der Vorstand sie beschließen. Ein wichtiger Streitpunkt mit der SPD bleibt offen. Süddeutsche Zeitung

Keine Moralpredigt, bitte! Es bringt dem Klima nichts, den Leuten den Sonntagsbraten oder die Flugreise nach Mallorca ausreden zu wollen. Handeln müssen nicht die Einzelnen – sondern der Staat. Zeit

Fleisch war Fortschritt Ist Fleisch nun gesund? Zumindest hat es maßgeblich zur Evolution beigetragen Tagesspiegel

Esst mehr Pflanzen! Tierische Produkte sind schlecht für das Klima und für die Gesundheit. Ein Auruf zur pflanzlichen Zukunft. Tagesspiegel

Nicht in meinem Garten Die Windkraft spaltet Stadt und Land, Ost und West, Arm und Reich. Der Kampf gegen Windräder ist Realität in vielen ländlichen Regionen. taz

„Wer CO2-neutral werden will, muss ganz andere Hebel bewegen“ Der dänische Wissenschaftler warnt vor Ineffizienz im Klimaschutz. Deutschland hält er in dieser Hinsicht für ein „abschreckendes Beispiel“. Handelsblatt

…one more thing!

„Selenski-Effekt“ sorgt für kleines Wirtschaftswunder in der Ukraine Die Wirtschaft in der Ukraine wächst kräftig, das BIP ist im zweiten Quartal um 4,6 Prozent gestiegen. Ursache dafür sei der sogenannte „Selenski-Effekt“. Handelsblatt

Leitartikel

Eine klare Position zählt mehr denn je Einige westliche Geschäftspartner begegnen China mit großer Demut. Doch Angst schadet. Gute Beziehungen halten Kritik aus. Tagesspiegel

Wer schlägt Olaf Scholz? Das Rennen um den SPD-Vorsitz ist eröffnet, und die Stimmen, denen die meisten Kandidaten nicht prominent genug waren, sind leiser geworden. Gut so! Fehlt nur noch, dass sich ein linkes Duo erfolgreich gegen Olaf Scholz profiliert. Frankfurter Rundschau

Nicht erpressen lassen! Es ist nicht das erste Mal, dass der türkische Präsident Erdogan der EU damit droht, die Grenzen wieder aufzumachen … Bild

Die Grenzen sind geschlossen – aber nichts ist gelöst Die Zahl der Migranten, die nach Europa kommen, ist so niedrig wie seit Jahren nicht. Aber niemand sollte sich täuschen. Die EU hat im Kern nichts gelöst. Ursula von der Leyen muss das Thema endlich grundlegend angehen. Die Welt

Zeichen der Hoffnung Die neue Regierung muss die Bürger überzeugen, dass das Allgemeinwohl nicht nur eine Fata Morgana ist. Nur so kommt das Land aus der Krise – und entgeht der radikalen Rechten. Süddeutsche Zeitung

Der Staat verteilt so viele Subventionen wie noch nie Mit immer mehr Geld lenkt der Bund die Wirtschaft. Manche Hilfen sind nötig, viele mindern aber schlicht und einfach die Wohlfahrt. FAZ

Als EZB-Chefin wird Lagarde zur Totengräberin Mit Billiggeld hat EZB-Chef Mario Draghi den Reformeifer der Politik fast erstickt. Nachfolgerin Christine Lagarde dürfte den Anreiz zur Veränderung endgültig beerdigen. Ein Nachruf. Wirtschaftswoche

Syria will poison the region for years to come Bashar al-Assad is on the verge of retaking Idlib province, the last rebel stronghold. But that will not end the chaos he has wrought at home and abroad Economist

Trumpism Is Bad for Business It’s hard to make plans when the rules keep changing. New York Times

An Alabama man has been on death row for 21 years. He is almost certainly innocent. There’s almost no evidence linking Toforest Johnson to the death of William Hardy. But prosecutors kept insisting the impossible. Washington Post

Donald Trump Has Never Explained a Mysterious $50 Million Loan. Is It Evidence of Tax Fraud? An investigation has uncovered new information about a puzzling Trump deal. The Nation