CDU, CSU, USA, Syrien, Katar, Kaufhof, Karstadt & Burt Reynolds

0
596

CDU / CSU

Die Entfremdung der Unionsparteien nimmt zu Horst Seehofer sagt, die Migration sei die „Mutter aller politischen Probleme“. Ein erneuter Affront. Ist die Fraktionsgemeinschaft am Ende? Tagesspiegel

Merkel in den Lüften, die Probleme sind am Boden Zurzeit wirkt das Land wie eine Schulklasse bei unerwartetem Unterrichtsausfall. Die Bürger sehnen sich nach Orientierung und klaren Entscheidungen der Regierung. Doch die Kanzlerin ist vor allem im Ausland unterwegs. Die Welt

Verheerender kann die Stellungnahme kaum ausfallen Seehofers Äußerung zu Migration ist so falsch wie gefährlich. Er befeuert damit die Propaganda von Rechtsextremisten. Süddeutsche Zeitung

Die Mutter aller Probleme der Union er Innenminister nennt die Migrationsfrage die „Mutter aller politischen Probleme“. Die Äußerung ist mal wieder großes Drama. Richtig ist der Punkt, dass die Migrationsfrage dringend einer gesellschaftlichen Befriedung bedarf. Rheinische Post

Horst Seehofer irrt Die Migrationsfrage sei die „Mutter aller politischen Probleme“, sagt Seehofer. Doch das, was Seehofer gegen bestimmte Gruppen vorantreibt, untergräbt den Frieden genauso wie das Kleinreden von rechter Gewalt. Frankfurter Rundschau

Abgrenzen, nicht anbiedern Bundesinnenminister Horst Seehofer zeigt Verständnis für Menschen mit rassistischen Ressentiments. Im Kampf gegen Rechtsruck und AfD ist das der völlig falsche Weg. Zeit

Der unanständige Innenminister Der Mob von Chemnitz hat einen Freund. Er sitzt am Kabinettstisch von Angela Merkel. Sein Name: Horst Seehofer. stern

Warum Horst Seehofer nicht Recht hat CSU-Chef und Innenminister Seehofer übernimmt zunehmend die Rhetorik der AfD. Dabei gibt es neben der Migration auch andere Themen, die die Politik herausfordern. Augsburger Allgemeine

Rätselhafter Innenminister Im Rennen um den markigsten, rechtspopulistischsten Spruch liegt er weit vorne. Der Rechtsschwenk hilft aber der AfD, nicht der CSU. taz

USA

Widerstand im Weißen Haus Man mag es den Trump-Gegnern im Weißen Haus abnehmen, dass es ihnen allein um das Wohl des Landes geht. Aber sind diese Leute dennoch befugt, die Regierung in die „richtige“ Richtung zu führen? FAZ

Das wird die Bunkermentalität Trumps nur verstärken Woodwards Buch und ein anonymer Essay dürften es schwieriger für Trumps Mitarbeiter machen, den Präsidenten von Fehlentscheidungen abzubringen. Die entscheidende Frage: Was braucht es eigentlich noch, um diese Präsidentschaft final ins Wanken zu bringen? Die Welt

Die Republikaner verlassen das sinkende Schiff Wer ist der anonyme Feind von Donald Trump im Weißen Haus? Und warum bleibt er anonym? Ein Kommentar der FR zum Gastbeitrag der New York Times. Frankfurter Rundschau

Verräterische Helden Im Weißen Haus leisten sie Widerstand gegen Donald Trumps Politik, berichtet ein Regierungsmitarbeiter anonym. Ihr versteckter Ungehorsam ist so verständlich wie falsch. Zeit

Trumps Mitarbeiter sabotieren den Präsidenten Zur Schadensbegrenzung arbeiten Teile der Administration gegen den Präsidenten. Für die US-Demokratie ist das problematisch. Tagesspiegel

Feiger Widerstand stachelt Trumps Paranoia weiter an Berliner Zeitung

Die USA steuern unter Trump auf eine Verfassungskrise zu Bob Woodwards Enthüllungen zeigen, dass die USA kurz vor einer Verfassungskrise stehen. Die Demokratie des Landes kann nur gesunden, wenn die Amerikaner Donald Trump abwählen. Handelsblatt

Was bedeutet das Chaos im Weißen Haus für die Weltpolitik? In der New York Times berichtet eine anonyme Quelle von Sabotageakten im Weißen Haus gegen den irrlichternden Donald Trump. Das könnte durchaus Konsequenzen auf der weltpolitischen Bühne haben Wirtschaftswoche

Anonymer Doppelschlag gegen Trump Zwei grosse Zeitungen der USA haben diese Woche einen Frontalangriff auf die Präsidentschaft Trump unternommen. Ob sich Trump mit anonymen Quellen vom Sockel stürzen lässt, ist allerdings fraglich. NZZ

We’re Watching an Antidemocratic Coup Unfold Acts of sabotage against the president are perilous to the American system of government. They’re also self-serving. The Atlantic

‚It will make him crazy‘: Anonymous anti-Trump screed backfires Republicans, including Sen. John Thune, say the New York Times op-ed will amp up the president’s paranoia, not rein him in. Politico

WH Snitch Search: So Many Suspects, So Few Answers News & Guts

The Insubordination of Trump Isn’t Treason. It’s Normal. The president isn’t being subverted by the deep state—he’s being thwarted by bureaucracy. Foreign Policy

Syrien

Moskaus Suche nach der filigranen Lösung Der russische Staatschef trifft seine türkischen und iranischen Amtkollegen, um über die Zukunft Syriens zu sprechen. In der Nachkriegsordnung will Moskau Assads wichtigster Partner werden – aber auch der Iran hat seine Interessen. Die Welt

Das Sagen haben Russland und Iran Die Idlib-Konferenz in Teheran steht für eine gewaltige Mächteverschiebung in der Region. Die Türkei darf beim Thema Syrien immerhin mitreden – anders als Deutschland. Zeit

Wird Iran aus Syrien herausgedrängt? Erneut sprechen die Türkei, Russland und der Iran über Syriens Zukunft. Aber die Gemeinsamkeit hat Risse. Viel spricht dafür, dass Gastgeber Iran das Nachsehen haben könnte. Deutsche Welle

„Verzweiflung wird sich in Elend verwandeln“ Idlib, letzte Bastion der syrischen Rebellen, steht vor einer Großoffensive der Armee. Die Schlacht könnte die schlimmste des Krieges werden, sagt Iolanda Jaquemet vom Internationalen Komitee vom Roten Kreuz. Süddeutsche Zeitung

Katar

Ein Kanal, der Katar zur Insel machen würde Saudi-Arabien verschärft seine Blockade – doch auch dies wird das prosperierende Emirat wohl nicht in die Knie zwingen. Badische Zeitung

„Wir glauben an Made in Germany“ Scheich Saoud bin Abdulrahman Al Thani über die Zeit nach dem Öl und die Beziehung zu Deutschland Tagesspiegel

Katars Milliarden-Show – Der Emir lockt Deutschland mit üppigen Investitionen Wenn sich am Freitag die Kanzlerin, Katars Emir und Top-CEOs in Berlin zusammenfinden, geht es um ganz viel Geld. Denn Katar hat große Pläne in Deutschland. Handelsblatt

Das saudische Königshaus geht rücksichtsloser denn je vor Die Ernennung von Mohammed bin Salman zum Kronprinz weckte die Hoffnung, Saudi-Arabien werde Menschenrechte künftig mehr achten. Das Gegenteil ist der Fall. Die Europäer müssen reagieren – und Kanada zeigt ihnen wie. Die Welt

Karstadt-Kaufhof-Fusion

Fusion mit bitterem Beigeschmack Karstadt schluckt Kaufhof, 5000 Arbeitsplätze sind nun in Gefahr. Die beiden Firmen preisen schon jetzt die „Europäischen Warenhaus AG“ – doch ein glücklicher Start sieht anders aus. Süddeutsche Zeitung

Kaufhof-Mitarbeiter zittern vor Fusion mit Karstadt Der Zusammenschluss der beiden größten deutschen Warenhäuser steht kurz bevor. Das schürt Ängste vor einem drastischen Stellenabbau. FAZ

Viele Verlierer Die Fusion von Kaufhof und Karstadt ist so gut wie über die Bühne – was viele Verlierer produziert, meint GA-Redakteur Florian Ludwig – und zwar nicht nur auf Seiten der Kaufhäuser. Bonner General-Anzeiger

Zum Tod von Burt Reynolds

Der ewige Sonnyboy Viele Rollen hat er ausgeschlagen. Er wollte nicht James Bond sein und auch nicht Han Solo. Manche Entscheidung hat er später bereut, dafür blieb er stets er selbst. Nun ist der Schauspieler Burt Reynolds im Alter von 82 Jahren gestorben. FAZ

Von sich selbst am meisten unterschätzt Burt Reynolds schlug beste Rollen aus. Und den Film, für den er fast einen Oscar bekommen hätte, mochte er nicht. Über eine fast gescheiterte Hollywood-Ikone. Süddeutsche Zeitung

Burt Reynolds war das Symbol einer überlebten Männlichkeit Mit Schnauzbart und Brusthaar wurde der Schauspieler Burt Reynolds zu einer Ikone. Er verkörperte eine Männlichkeit, die den Rausch der Geschwindigkeit liebte. Mit seinem Tod geht mehr als ein Hollywood-Star. Die Welt

… one more thing!

Vernetzte Propaganda Online-Aktivisten und Lobbyisten gehen mit digital manipuliertem Protest und Fehlinformationen gegen eine Reform des Urheberrechts in Europa vor. Sie wissen, was sie tun. Wissen die Abgeordneten des Europäischen Parlaments, um was es geht? FAZ

Leitartikel

Heiko Maas hat in der Türkei alles richtig gemacht Für das Volk zwischen den drei Kontinenten steht einiges auf dem Spiel. Deutschland hat ein enormes Interesse daran, dass das Land halbwegs im Frieden mit sich selbst lebt. Bei seinem Besuch hat der Außenminister den richtigen Ton gefunden. Die Welt

Gegen jeden Hass In die Journalistenfresse? Jeder muss gegen Hass Stellung beziehen, fordert die Kanzlerin. Gut. Man darf hinzufügen: gegen jede Form von Hass. FAZ

Europas schillerndste Regierung im Wirtschafts-Check Gleich nach der Wahl zitterten die Märkte vor Italiens neuer Regierung. Am Samstag ist sie 100 Tage im Amt: Politisch ist sie die erwartete Chaos-Truppe – zum ökonomischen Schreckgespenst taugt sie nicht. Wirtschaftswoche

Nicht mehr als gerecht Warum wir eine Digitalsteuer brauchen und Finanzminister Olaf Scholz den Kampf gegen Steuerdumping und Finanzkriminalität endlich zu einer Priorität machen muss. Frankfurter Rundschau

Politische Power-Paare gibt es auch in Deutschland Sie regiert in Niedersachsen mit, er in Hamburg. Vom Ehepaar Anke und Jan Pörksen ist noch viel zu erwarten. Tagesspiegel

We’re in a constitutional crisis. Only voters can save us now. The “resistance” within the Trump administration can only go so far — at some point the voters must decide. Washington Post

Kavanaugh Will Kill the Constitution The legitimacy of the Supreme Court is on the line. New York Times

Trump Won’t Answer Mueller’s Questions About Obstruction of Justice, Giuliani Says The president’s lawyer told the Associated Press they were a “no-go.” Mother Jones

The world has not learned the lessons of the financial crisis Banks are safer, but too much of what has gone wrong since 2008 could happen again Economist

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT