Regierungsbildung, Glyphosat , Myanmar & Schlecker

Regierungsbildung

GroKo

Keine schöne Zeit im Mistbeet Die SPD ändert gradweise ihren Kurs in Richtung große Koalition. Merkel hilft als „redliche“ Maklerin. FAZ

Aus GroKo mach MoKo! Damit die dritte Liaison zwischen den beiden Volksparteien nicht zum Trauerspiel wird, braucht es Mut. Warum nicht die Besten ins Kabinett schicken? Eine realpolitische Utopie. Die Welt

Das kleinere Übel Nach dem Scheitern von Jamaika setzt die Union auf die große Koalition. Doch nicht um jeden Preis. Denn das Bündnis birgt auch für CDU und CSU ein erhebliches Risiko. Zeit

Endlich wieder Schwung in der Bude – ein Hoch auf die Minderheitsregierung Was ist los in Berlin? Die FDP will nicht regieren und die SPD ziert sich, es weiter zu tun. Und nun? Auch wenn sie bislang unüblich ist: Eine Minderheitsregierung könnte endlich wieder Schwung in die vermerkelte Berliner Republik bringen. Stern

SPD

Nur Martin Schulz kann die SPD glaubhaft in die große Koalition führen Der SPD-Chef steht vor einer Bewährungsprobe. Nur er, Martin Schulz, der linke Kapitalismus-Kritiker, wird den Weg in eine große Koalition bahnen können – wohl kaum der liberale Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz. Die Welt

Der heimliche Vorsitzende Nicht einmal als Kanzlerkandidat war Steinmeier in der SPD so einflussreich wie jetzt als Bundespräsident mit ruhender Parteimitgliedschaft. Er ist eine Instanz, der sich die Genossen nicht entziehen können. Süddeutsche Zeitung

Das Dilemma der SPD führt nach links Die SPD bewegt auf eine weitere Koalition mit Angela Merkels Union zu. Das lässt sich den Wählern nur verkaufen, wenn die neue Regierung weit nach links gezogen werden kann. Das ist der Preis für Merkels Macht. NZZ

Jamaika

Wie kommen wir aus dem Konsens-Gewürge heraus? Christian Lindners FDP tat gut daran, die Jamaika-Sondierungen abzubrechen. Die Liberalen haben die Sackgasse der gegenwärtigen politischen Kultur erkannt und daraus ihre Schlüsse gezogen. Die Welt

Nehmt die Grünen mit Die Union sollte die Chance nutzen, die Grünen an einer Minderheitsregierung zu beteiligen, um Schwarz-Grün für die Zukunft vorzubereiten. Aber den Sprung wagt sie nicht. Zeit

Stark durch das Chaos – und jetzt? Die Grünen haben in den Sondierungen gezeigt, dass sie bereit für die Regierung sind. Aber sind sie auch bereit für die Opposition? Tagesspiegel

Rollensuche der Parteien – Die Lehren aus dem Jamaika-Experiment Unter den Linden vom 27.11.17 phoenix

Glyphosat

Vernünftige Glyphosat-Verlängerung Glyphosat darf in der EU auch in den nächsten Jahren eingesetzt werden. Das scheint vernünftig. Denn hinter den Argumenten der Kampagnenführer stehen viele Fragezeichen. FAZ

Klientelpolitik von der dümmsten Sorte Landwirtschaftsminister Schmidt stimmt der Glyphosat-Zulassung zu und empört damit die Umweltministerin. Seine dreiste Entscheidung erschwert die Annäherung zwischen Union und SPD. Tagesspiegel

Eine Chance vertan Die EU lässt den Unkrautvernichter Glyphosat für weitere fünf Jahre zu. Eine grundsätzlich richtige Entscheidung. Besser wäre aber eine europaweit akzeptierte Einschränkung des Mittels. Wirtschaftswoche

Mitgift für die Große Koalition Deutschland hat trotz Absprachen zwischen Union und SPD der Verlängerung der Glyphosatzulassung zugestimmt. Dreistigkeit darf nicht siegen. taz

Papst besucht Myanmar

Franziskus in einem fremden Land Der Papst besucht Myanmar und dürfte dort vor allem mit Skepsis empfangen werden. Weil er die geschundenen Rohingya ausdrücklich in sein Gebet eingeschlossen hat. Süddeutsche Zeitung

Auf heikler Mission Burmas Katholiken verfolgen mit Spannung, wie Papst Franziskus bei seinem Besuch die Vertreibung der Rohingya anspricht. Manche fürchten offenbar, selbst zum Ziel von Anfeindungen zu werden. FAZ

Frieden verzweifelt gesucht Ausgerechnet jetzt. Ausgerechnet Myanmar. Warum fährt Papst Franziskus in ein Land, aus dem Hunderttausende Rohingyas flüchten? Schon jetzt steht fest: Es ist ein außerordentlich riskanter Besuch. Deutsche Welle

Das Schweigen der Zivilgesellschaft Mehr als 600.000 Rohingya hat Bangladesch mit offenen Armen aufgenommen. Doch eine Integration der Flüchtlinge ist nicht vorgesehen. taz

Schlecker-Prozess

Das Urteil im Schlecker-Prozess ist ungerecht Der Hauptangeklagte Anton Schlecker kommt mit einer Bewährungsstrafe davon. Offenbar konnte sich der frühere Drogerie-König vor zwei Wochen freikaufen. Süddeutsche Zeitung

Wenn Recht nicht billig ist Anton Schlecker hat gewirtschaftet, als gäbe es keine Grenzen für ihn. Er ist nicht der Einzige – Middelhoff, Hunold, Kaeser. Am Ende haftet die Gesellschaft. Tagesspiegel

Tränen der Wut Tausende haben ihr Auskommen verloren, die Forderungen der Gläubiger sind immens. Der Unternehmer Anton-Schlecker kommt nach einem Ablasshandel billig davon. Frankfurter Rundschau

Sie wussten, was sie taten Bewährung für den Vater, Gefängnis für die Kinder: Das Urteil des Stuttgarter Landgerichts zeigt, wie lange die Schlecker-Familie die Pleite ihrer Firma kommen sah. Zeit

Anton Schlecker kommt glimpflich davon – seine Kinder nicht Der Richterspruch aus Stuttgart überrascht: Anton Schlecker muss nicht ins Gefängnis, seine Kinder aber schon. Ein Schlussstrich unter dem Fall Schlecker ist das Urteil jedoch noch lange nicht. Wirtschaftswoche

Seine Unverfrorenheit erschreckt Dem früheren Drogeriemarkt-Unternehmer Anton Schlecker bleibt das Gefängnis erspart, seine beiden Kinder müssen jedoch nach dem Ende des Bankrott-Prozesses in Haft. Bonner General-Anzeiger

Arschlochmanagement in Reinform Kein Urteil bringt verlorene Arbeitsplätze wieder. Die Rücksichtslosigkeit Anton Schleckers ist zwar mies, aber leider nicht justiziabel. taz

…one more thing!

Die EU lässt sich von China spalten Peking hofiert die Osteuropäer mit lukrativen Geschäften, während die sich von Brüssel zunehmend entfremden. Europa müsste dem chinesischen Buhlen entgegentreten, ist aber in einer tiefen Krise. Die Welt

Leitartikel

Regierungskrise? Nein, das ist gelebte Demokratie! Weimar? Größte Regierungskrise seit 1945? Dass ich nicht lache. Nein, dass die Sondierungen platzten, ist so normal wie gescheiterte Firmenfusionen oder nicht zustande gekommene Hochzeiten. Demokratie eben. Die Welt

In Bewegung Die Fortführung der großen Koalition könnte zu einer Radikalisierung der Oppositionsparteien führen. FAZ

Die Suche nach dem Weg aus dem Trümmerhaufen Die Akteure des Bürgerkriegs in Syrien wollen bei den UN-Gesprächen einen Ausweg aus dem Konflikt suchen. Ist das möglich? Frankfurter Rundschau

Glyphosat wird zum Vertrauensvernichter Wussten die Kanzlerin und CSU-Chef Seehofer, was der Landwirtschaftsminister plante? Von der Frage, ob Christian Schmidt im Alleingang das Glyphosat-Ja beschloss, hängt viel ab. Süddeutsche Zeitung

Einfach nur ungerecht Anton Schlecker bleibt frei. Ich als frühere Schlecker-Frau kann das nicht verstehen. Bild

Mit überzeugten Rechtsextremen ist nicht zu reden Manche Diskussion mit Rechten kann man lieber ganz vermeiden. Das bringt mehr Tagesspiegel

The Biggest Tax Scam in History Republicans try to create a safe space for political double talk. New York Times

Trump, Xi and the siren song of nationalism The two rival visions could easily lead to US-China clashes in Asia or in trade Financial Times

Nancy Pelosi thinks congressmen deserve ‚due process‘ on harassment — but only if they’re liberal It’s amazing how complicated simple principles can become when they’re inconvenient to your team. Los Angeles Times

Why Trauma Survivors Risk Abuse to Share Their Stories Trolls be damned: The women coming forward with allegations of sexual harassment are starting a revolution. Newsweek